» »

Flüssiger Stuhlgang mit Brennen

i/llni[e-s hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich habe zwar schon beiträge zu dem Thema gefunden aber konnte mir dennoch nicht die Antwort konkret herleiten.

Vorab erstmal: Ich habe desöfteren ab und zu mal einen flüssigen Stuhlgang. Das kann 1-2 mal die Woche sein .. variiert jedoch.

Ich bin seit letzter woche krank und nehme nun seit 3 Tagen Antibiothika ein damit meine Bronchitis endlich einen abgang machen kann.

Nun hab ich vorhin ein Butterbrezel und ein Brot mit tomatenscheiben gegessen (An sich normal), kurz darauf jedoch musste ich aufs klo aufgrund von magenbeschwerden und hatte flüssigen stuhlgang .. an sich schon normal für mich, jedoch im späteren verlauf kam ein neuer "schuss" an flüssigem material welches plötzlich ein brennendes gefühl in meinem hintern, .. kurz vorm ausgang .. ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, erzeugte. Ich hatte dennoch weiteres material in mir was raus wollte, jedoch "brannte" es so sehr dass ich mich schon garnicht mehr getraut hatte. ab da wo es brannte sah das material auch sehr .. schleimig/flüssig aus.

Ich spüre jetzt, 10min. nachdem immernoch ein leichtes brennen im hintern, ist das was ernsteres?

-> Da ich recht oft durchfall habe ist natürlich auch die Frage woher das kommt, aber zuerst einmal möchte ich mir erklären können woher das brennen kommt.

Vielen dank fürs lesen

Antworten
7F7En^rixco


Deine Beschreibung deutet auf eine anale Entzündung hin. Möglicherweise hast du Hämorrhoiden, oder eine Fissur (oder sogar beides, ist nicht selten). Bei einer Fissur spürst du meist noch Std nach dem Stuhlgang ein "spitzes brennen", manchmal fühlt es sich an wie feine Nadelstiche. Ein längerer Druck im After und ein Gefühl der unvollständigen Entleerung deuten auf Hämorrhoiden hin.

Untersuchen lassen würde ich es trotzdem mal, ein Proktologe oder Chirurg, notfalls auch ein Internist welcher sich auf Magen-Darm spezialisiert hat kann helfen. Eine Koloskopie brauchst du nicht, wenn das alle Symptome sind, du unter 55 bist und keinerlei Darmkrebs in der Familie bekannt ist.

Sollte aber nur eins davon zutreffen (auch wenn du erst 25 bist), lieber Koloskopie machen lassen (Obwohl die angezeigt wäre um den Durchfall abklären zu lassen, möglicherweise hast du Sprue, o.ä.?). Ansonsten, wenn keine Risikofaktoren zutreffen sollte eine REKTOSKOPIE reichen. Dabei betrachtet der Arzt mit einem Rohr die letzten 20 - 30 cm deines Darms und sucht dort nach Erkrankungen.

d#oryIphorxos84


Der allgemeine Durchfall könnte darann liegen das Du etwas ist das Du nicht verträgst, was Dein Körper nicht korrekt abbauen kann und wo sich dann die Bakterien drüber her machen.

Das brennen jetzt; vielleicht ist die Darmschleimhaut durch den Durchfall angegriffen? Vielleicht hast du kürzlich auch etwas scharfes gegessen, die Darmschleimhaut kann da ähnlich drauf reagieren wie die Mundschleimhaut. Denkbar wäre auch eine Entzündung die im Zusammenhang steht mit den allgemeinen Durchfällen - Morbus Crohn oder wie das heist (Ist nicht mein Thema).

Könnte auch sein das sich das Ab ungünstig auf Deine Darmflora ausgewirkt hat, was bekommst Du? Clarythromycin?

i?lln'ies


Ein längerer Druck im After und ein Gefühl der unvollständigen Entleerung deuten auf Hämorrhoiden hin.

Ich glaube da hast du etwas falsch verstanden. Es kommen ja immer Ausscheidungen in "wellen" an, wenn mal eine Ladung draussen ist kommt jenachdem nochmal eine .. und so weiter .. und gegen später kam dann eben eine neue "welle" welches mir dieses Brennen im hintern verursacht hat. Es brennt jetzt auch nichtmehr in meinem hintern aber ich spüre dass es gebrannt hat^^ Wie ich das auch immer ausdrücken soll. :°_

An sich glaube ich ja an die Selbstheilungskräfte des menschen, wegen jedem krams zum arzt zu gehen ist an sich nicht mein liebtes vorhaben, jedoch natürlich unausweichlich wenn es was schlimmeres oder anhaltenderes ist.

i-llnixes


@dory. ich nehme "azithromycin" ein.

Ich hab auch irgendwie das gefühl dass mein durchfall vllt. auch mit meiner Computertastatur zusammenhängt.. nur rein theoretisch wäre es ja möglich. reinigen tue ich sie selten und benutzen tu ich sie oft. ich wollte sie hier nur nicht aus dem gespräch lassen.

7A7YEnnri3co


Das nach Stuhlgang nochmal was nach kommt ist normal. Jeder der das mal beobachtet wird merken, erst kommt ein Teil des Stuhls (meist der größere Teil) und nach etwas warten und entspannen kommt nochmal was nach. Und bevor jetzt einer sagt "Bei mir ist das anders." Ja, es ist nicht bei jedem und nicht immer so, aber es ist ein normaler Vorgang der MEIST auftritt.

7D7En&ricxo


Aso, zum brennen fällt mir noch ein, .. wenn du öfter an Durchfall leidest kann es auch möglich sein das du einfach bloss den After wund gewischt hast? Dann würde es wieder auf eine Fissur hinaus laufen. Wie gesagt, sehr unangenehm, aber nix schlimmes. Dauert meist wenige Tage bis Wochen, dann ist es vorbei.

Aber der Ansatz von Dory, scharfes Essen ?! .. muss nichtmal bewusst gewesen sein, ein McRib, eine Marinade, Radieschen, Paprika .. kann alles möglich sein.

Und zum Arzt musste ja nicht Sofort, ein brennen ist kein Notfall, aber wenn's länger andauert würde ich's mal abklären lassen (und den Durchfall am besten gleich mit, wie gesagt, ich tippe da auf eine Unverträglichkeit).

Gegen das brennen kannste übrigens jetzt noch mit kühlem Wasser abkühlen, aber bitte kühl, nicht kalt!

Ansonsten schönen abend noch.

kHathaHrinaP-die-grxoße


Huhu,

ich hab das auch ab und an, hab mir da aber bisher nichts bei gedacht - ist halt so. Vielleicht ist das Zeug noch zu "sauer", wenn es so schnell durchflutscht oder so. Quasi wie man beim Erbrechen ja auch so Brennen und ätzendes Gefühl in der Speiseröhre hat.

Und grad wenn man mehrmals hintereinander Durchfall hat, ist das ja doch eine Angelegenheit, die ganz schön reizen kann am Popo...

TxenTnis8mkädchexn


Der Beitrag hätte von mir sein können,ich hatte das selbe Problem,nur das ich nachdem es so gebrannt hatte noch das Gefühl hatte,da muss noch was raus,und habe gedrückt und dann tat es richtig weh.Na ja und dann habe ich bemerkt das ich blute,frisches Blut.Wahr heute zur Enddarmspiegelung.Lg

d0oryphhoWros8x4


"After wund gewischt" ist eine Gute Idee ... und dazu eine Lebensmittelunverträglichkeit, vielleicht auch mal Grundsätzlich was "falsches" gegessen?

Die akuten Sympthime werden sicher bald von alleine gehen.

Das Ab dürfte da nicht dran beteiligt sein, Makrolide (ob jetzt Clarithro oder Azithromycin ist egal) sind kaum wirksam gegen Bakterien die im Darm leben.

Computertastatur: Also ob du jetzt was schmutziges anfasst und den Finger dann in den Mund steckst; oder ob Du was schmutziges anfasst, die Tastatur anfasst, ein Stück wartest, die Tastatur wieder anfasst und dann den Finger in den Mund steckst, das macht keinen Unterschied.

Es würde erst eine Unterschied machen wenn Du deine Tastatur mit Leuten teilst mit denen Du nicht zusammen wohnst. (Alles schmutzige was die Personen mit denen Du zusammenlebst anfassen landet irgend wann auch in deinem Mund; das ist unbedenklich.)

iOll(n.ixes


@ Tennismädchen,

und was kam dann dabei raus nach der Spiegelung?

-> mein brennen ist innen und nicht aussen, das hat absolut nichts mit dem po abwischen zu tun ..

Katharina schrieb:

Vielleicht ist das Zeug noch zu "sauer", wenn es so schnell durchflutscht oder so. Quasi wie man beim Erbrechen ja auch so Brennen und ätzendes Gefühl in der Speiseröhre hat.

Wie das beim erbrechen ist weiß ich nicht, aber hats dir auch so dermaßen weh-getan dass du nicht noch mehr ausscheiden wolltest?

Trenni#sWmädch7en


Hallo illnies,mein brennen wahr,und ist jetzt auch von innen,die Enddarmspiegelung hat ergeben:eine Hämoride von innen wurde verödet,und dann habe ich einen Analriss der wurde verzinkt.Alles wirklich gut auszuhalten,nur jetzt kann ich natürlich nicht gut sitzen.Jetzt muss ich darauf achten das mein Stuhlgang nicht fest ist,und muss Sitzbäder machen,und meine Essgewohnheiten total um stellen.Es konnte aber keine wirkliche Enddarmspiegelung gemacht werden weil ich zu stark geblutet habe.Muss aber in 3Wochen ,zur kontrolle. Ich hoffe ,ich konnte dir weiter helfen.Lg

787Engrixco


@ Tennismädchen

Du schreibst hier von veröden. Welche Methode wurde da angewandt und in welchem Stadium warst du?

Bei mir sollte Stapler nach Longo angewendet werden - Hämorrhoiden sind zwischen Stadium 2 - 3.

Mir waren die Komplikationen (das Risiko) zu hoch, hab mich dann gegen die OP entschieden - allerdings hatte ich auch eine Std vor der OP eine Panikattacke und habe dann im Krankenhaus gesagt das ich jetzt gehen werde.

T/ennism&äXdclhen


Enrico

Ich habe keine Ahnung,welches Stadium.Ich hatte auch so Angst,und das habe ich dem Arzt gesagt,der hat mir eine Spritze gegeben und ich habe geschlafen,darum weiß ich nicht wie er das gemacht hat.Bis jetzt bin ich Beschwerde frei.Habe aber auch meine Ernährung etwas umgestellt.Gehe doch mal zu einem anderen Proktologen,um auch mal eine andere Meinung zu hören

7k7En2rxico


Im mom komme ich ganz gut klar. Blutungen haben aufgehört, Schmerzen habe ich auch nicht wirklich (naja nach'm Stuhlgang drückts manchmal noch 'ne Weile, aber das ist alles), Ernährung habe ich jetzt auch umgestellt so weit es geht. Esse jetzt viel Vollkornbrot, Leinsamen, Dörrobst (bei frischem Obst liegt fast überall eine Kreuzallergie vor) und trinke jetzt auch mehr als vorher. Naja beim trinken mus ich mich zwingen auf die 2,5 - 3L zu kommen, manchmal habe ich auch Einbrüche wo ich das nicht schaffe, aber ich versuche es so gut wie's geht.

Wegen dem anderen Proktologen - die gibts bei mir nur im Krankenhaus. Niedergelassene .. da kann ich nur zum Chirurgen gehen, aber die sind alle "Aufschneider" ^^ wenn die nicht irgendwas aufschneiden können sind die nicht glücklich. War da auch schon bei 2 niedergelassenen + Krankenhaus. Zur OP haben alle geraten, der eine eher dringlich, der andere meint eher man kann warten wenn keine Beschwerden sind.

Wie gesagt, ich hab mich zumindest im mom dagegen entschieden, suche aber trotzdem alternativen - es gibt ja da auch Sklerosierung und Gummibandligatur, und Stapler nach Longo und offene Heilung .. kommt immer aufs Stadium an und auf die Fähigkeit des Operateurs. Beim Stapler .. mir war das Risiko zu hoch 2 Wochen nach der OP zu hause zu verbluten und mit meiner Angststörung die ich habe - muss ich mir nicht antun.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH