» »

Ständige Übelkeit - starker Würgereflex

tvommyg]un hat die Diskussion gestartet


Guten Tag

Ich schreibe hier mal meine ganze Geschichte und vlt hatt hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir helfen...da ich noch nie in ein Forum geschrieben hab,hoffe ich,dass es ok ist eine neue Diskussion zu starten,weil mir die anderen zum Thema "ständige Übelkeit" nicht wirklich weiter geholfen haben.

Mir ist seit ungefähr 8Jahren täglich richtig übel und mit der Zeit wird es immer schlimmer. Mittlerweile verlasse ich kaum noch das Haus und habe wirklich Angst,dass sich daraus noch eine soziale Phobie entwickeln könnte. An möglichen Ursachen mangeld es mir nicht,aber gerade deswegen,weiß ich nicht was ich genau machen soll.Ich fang mal mit meiner Geschichte an:

Ich habe schon seit meiner frühsten Kindheit Probleme mit meinem Würgereflex,was sich meist beim Zahnarzt bemerkbar gemacht hat, die mich kaum untersuchen konnten...meine Mutter meinte allerdings dass ich mir das als kleines Kind bei meinem Vater abgeschaut haben könnte,der beim Zahnarzt auch immer würgen musste...Rollkragen kann ich ebenfalls nicht vertragen,genauso schwimmen,weil mir da das Wasser gegen den Hals schwabt.Tabletten kann ich auch keine nehmen,egal wie klein die sind(nichtmal Tictac-größe) und Getränke exen klappt auch nicht...

Mit 15 fing es dann mit richtiger Übelkeit an. Zu der Zeit habe ich noch Fussball gespielt und musste mich dann immer auswechseln lassen,weil ich immer würgen musste bei der geringsten Anstrengung...schließlich habe ich aufgehört. Als möglichen Grund sehe ich auch das Rauchen,dass ich bis heute nach vielen Versuchen nicht aufgeben konnte und wenn ich ehrlich bin,habe ich zu der Zeit auch Cannabis konsumiert...damit habe ich vor einiger Zeit aufgehört,doch geändert hat sich nichts... Zum Rauchen: Ich habe mit ca 14Jahren mit dem Rauchen angefangen und bis heute ist es so,dass ich morgens garnicht rauche,erst ab mittag,wobei mir bei der ersten Zigarette immer schlecht wird. Nach der ersten Zigarette verringert sich die Übelkeit beim weiteren Rauchen.Ich habe sogar mal 2Monate nicht geraucht,besser ist es aber nicht geworden...Nach dem kiffen war mir immer extremst schlecht,weswegen ich dann auch schließlich wieder aufgehört habe...

Eine weitere mögliche Ursache ist meine Nervösität. Ich habe ein sehr schlechtes Selbstbewusstsein und bin eigentlich unter Menschen ständig nervös.Hierbei weiß ich aber nicht ob mir schlecht wird,weil ich nervös bin,oder ob ich nervös bin weil ich Angst vor einer möglichen Übelkeit hab und der damit peinlichen Situation für mich. Ich verstärke mit dieser Angst so noch die Übelkeit,weil ich sie wirklich schon erwachte.

Als Beispiel: Ich erwachte um 15Uhr Besuch und denke mir schon dabei "hoffentlich wird mir dann nicht schlecht" und umso näher ich an diese 15Uhr rücke,desto nervöser werde ich bis mir speiübel ist...manchmal(selten) bleibt diese Übelkeit dann aber aus,was mich dann selber überrascht und ich dann denke "naja,wenn es wirklich nur Einbildung wäre,müsste mir dann doch jedesmal schlecht sein"

Anstrengung und sei sie noch so leicht bringt mich ebenfalls zum würgen...so beim Umzug,bei dem ich Sachen die Treppe rauftragen musste,oder bei meinem Job,wo ich Reifen schleppen musste...

Selbstbewältigung: Mit 15/16 hatte ich zur Bewältigung meiner Übelkeit ständig einen Apfel in der Tasche,in den ich gebissen habe,wenn mir schlecht war.Das war dann fast schon zwanghaft,sodass ich mich später ohne den Apfel in der Tasche sehr hilflos gefühlt hab.Der Erfolg dieser Methode war anfangs mässig und später hat er meine Übelkeit sogar verstärkt.Seitdem habe ich Erdnüsse in der Tasche,die mir schon etwas besser helfen,die Übelkeit in den Griff zu kriegen. Die beste Methode ist allerdings: Wenn mir schlecht ist konzentriere ich mich mittlerweile so stark auf die Übelkeit bis ich ein paar mal würge(Ich würge immer nur und übergebe mich NIE). Nach dem Würgen geht es mir dann eine ganze Zeit lang richtig gut.Mittlerweile kann ich auf Knopfdruck würgen...Rülpsen bringt auch eine leichte Besserung der Übelkeit...Beim rauchen muss ich auch erdnüsse essen,damit mir nicht übel wird...

Morgens: Am schlimmsten ist es morgens.Mir ist dann so schlecht,dass ich mich nicht bewegen kann,wenn ich keine Erdnüsse neben meinem Bett hätte die ich dann erstmal esse,könnte ich nicht aufstehen...Abends gehts mir dagegen meistens sehr gut,es sei denn es gibt Grund zur Nervösität...

Ärzte: Ich war die letzten Jahre bei vielen Ärzten,wobei diese nichts sagen können,meine Blutwerte sind tiptop und Ultraschall war auch nichts zusehen..Die Ärzte glaubten damals,dass ich mich so um die Schule drücken wollte.

Psychisch: Neben der Nervösität könnte ich mich vlt auch selber konditioniert haben.Wenn ich mich damals einer unangenehmen Situation entziehen wollte log ich als Kind mit "mir ist schlecht"

Obwohl alles darauf hinweist,dass es ein rein psychisches Problem ist,irritiert mich die Tatsache,dass obwohl bei gleicher Erwartung meiner Übelkeit diese manchmal völlig ausbleibt...Beispiel: Ich denke "oh nein,gleich wird mir bestimmt wieder schlecht" aber eben dies bleibt dann plötzlich aus.

Nun denke ich,dass es einfach eine Kombination aus allen Sachen ist...mit dem Hauptgrund,dass ich einen sehr sehr stark ausgeprägten Würgereflex habe,der durch das Rauchen,Anstrengung,Nervösität und psych. Probleme verstärkt wird...

Naja,dass klingt nun ziemlich gestört und mir ist das ganze auch sehr peinlich,während ich mir das durchlese....Vlt gibt es eine Möglichkeit den Würgereflex mit einer OP zu reduzieren?

Ich würde mich wirklich sehr freuen,wenn mir jemand einen Tip geben könnte,was ich machen kann. und vielen dank,dass ihr euch die Mühe gemacht habt den langen Text zulesen....

mit feundlichen Grüßen

tommygun

Antworten
D:ermitd&emfeuerxtanzt


hey tommy,

leider kann ich dir keine tipps geben; erkenne aber parallelen in meinem und deinem Leid. Ich möchte dir Hoffung machen an Tagen an dennen es dir und mir daran mangelt. Ich war heute auch beim Hausarzt und der bestätigt mir das mit meiner Gesundheit (Blut) alles in Ordnung ist. Er hat vorgeschlagen mein Problem mit Hilfe eines Psychiaters in angriff zu nehmen. Ich war aber noch nicht dort hab mir aber einen Thermin gemacht. Vielleicht könntest dus auch Versuchen? Ich hab soweit ich das beurteilen kann nicht das Problem mit dem starken Würgereflex; jedoch muss ich dafür mit Untergewicht kämpfen. Also um es so auszudrücken wir haben alle unser Päckchen zu tragen ^^ Mir ist halt auch öfter Übel; ich bin aber so stur das ich mich zu übergeben für eine schwäche halte und das mit aller Kraft verhindern will, selbst wenn es mir schon zum hals heraushängt :-p

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH