» »

Starke Durchfälle und Bauchkrämpfe nach Thomapyrin

s1onnen{blumRe-.6J8h hat die Diskussion gestartet


Hallo,

momentan habe ich eine Gastritis und nehme hierfür Pantoprazol. Seit vorgestern macht mir mei hws syndrom wieder übelst zu schaffen. habe einen bzw mehrere ausgerenkte halswirbel und habe es vor migräne nicht mehr ausgehalten. also nahm ichb thomapyrin, gestern mittag eine, abends wieder eine und heutemorgen wieder eine, heute mittag bekam ich dann übelste durchfälle und Darmkrämpfe. Klar, das Aspirin in der tomapyrin..

Hat jemand vonm euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

Weches Schmerzmittel ist " bekömmlicher " eher ibuprofen oder paracetamol. Habe einen extrem empfindloichen Magen und Darm.Nehme normal nie!!!!!! Tabletten aber gestern habe ich es vor Migräne nicht mehr ausgehalten

Antworten
SguZkixn


Mein Magen ist auch etwas empfindlicher, Aspirin hat er deswegen noch nie gesehen °° Versuchs mal mit Ibuprofen, das vertrag ich eigentlich ganz gut. Gibts ja auch in ganz unterschiedlichen Stärken.

Wnald[kaAuxz


Da ich recht empfindlich gegenüber Acetylsalicylsäure bin, nehme ich, wenn überhaupt, Mexalen (Wirkstoff: Paracetamol). Ich vertrags recht gut, auch z.B. abends, aber ich kann dir da natürlich nichts versprechen...

Pceddxi


Ich gebe meinen Kindern Paracetamolzäpfchen, und nehm sie auch selber. Die werden im Darm verstoffwechselt.

Jtasm1inda7x5


Von Thomapyrin bekomme ich auch extreme Magenkrämpfe. Mal eine ist ok, aber mehrere geht gar nicht.

Ich habe auch eine Gastritis und bekomme auch Pantoprazol. Was für ein Zufall. ;-)

Versuch es mal mit Ibuprofen, aber bedenke, dass Schmerzmittel grundsätzlich den Magen angreifen. Wenn du wirklich eine richtige Migräne hast, dann kann ich dir als Tipp geben, lass dir von deinem Hausarzt Sumatriptan aufschreiben. Da brauchst du lediglich eine von und ist relativ magenfreundlich, zumindest bei mir.

Sag, wie lange nimmst du das Pantoprazol schon und wirkt es schon?

suchna&tterrguscxhe


Ich hatte das Glück, daß beim HWS-Syndrom kein Schmerzmittel mehr angeschlagen hat. Denn Migräne ist etwas anderes als die Schmerzen, die von einem gequetschten Rückenmark ausgehen. Du solltest unbedingt einen Weg der Lockerung finden, damit die Wirbel sich wieder ausrichten können. Bei mir half nach einer Woche ohne wirklichen Schlaf nur noch Reizstrom. Wenn Du Deinen Weg gefunden hast, dann hast Du "nur" noch die Gastritis. Und die wird schon schlimm genug sein. Gute Besserung!

sfonnfenblume".68xh


@ jasminda75

pantoprazol nehme ich seit ca 1 woche, morgens und abends je 20 mg . gestern waar es richtig gut mit dem magen, war froh, es hat angeschlagen. aber seit einnahme der tomapyrin ist es wieder total schlimm.hatte ganz üble wässrige durchfälle und magenkrämpfe. ja du hast recht mit den triptanen gegen migräne, die nahm ich früher auch, hatte nur dummerweise keinemehr zuhause. das war der schlimmste fehler mit den tomapyrin.

ich denke nach 1 woche morgens und abends 20 mg pantoprazol muessetest du etwas besserung merken. bis es ganz weg ist dauert es oft ca2-3 wochen.

ich habe in letzter zeit das pech dass es immer wieder kommt, die gastritis, habe grosse privarte partnerschaftl.probleme...da werde ich was ändern, am mittwoch termin beim psychologen...denke die ganzen magen und darmprobleme rühren daher..alles mist.. belastet mich total.

J*asKmi-nda7x5


Hi Sonnenblume,

ja, es ist richtig. Thomapyrin ist echt Gift für den empfindlichen Magen.

Ich nehme Pantoprazol 40 mg, eine am Morgen, jetzt auch seit einer Woche. Die Gastritis wurde bei mir eigentlich nur zufällig bei der Magenspiegelung entdeckt. Denn Beschwerden hatte ich keine. Letzten Montag war ich im Krankenhaus und dort wurde die Magen- wie auch Darmspiegelung unter Narkose in einem Abwasch gemacht, da ich schon seit Jahren ständig Durchfall und Darmkrämpfe habe.

Bei den Spiegelungen wurden jede Menge Biopsien genommen, um die Ursache für meinen ständigen Durchfall herauszufinden. Aber zwischenzeitlich kann ich mir auch vorstellen, dass eine Gastritis Durchfall und Krämpfe verursachen kann.

Ich muss jetzt den 3. Juni abwarten, dann muss ich zum Gespräch nochmal ins Krankenhaus.

Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen, dass der Psychologe dir helfen kann. Es stimmt, dass sich Probleme schnell auf den Magen-Darm-Trakt auswirken und das kann verdammt schmerzhaft und vor allem auch chronisch werden.

Viel Glück wünsche ich dir. :)* :)* :)*

lg Jasminda.

s$onnnenvblumex.68h


@ jasminda75

ja zur Darmspiegelung gehe ich auch im Juni, lasse es auf eigenen Wunsch machen.Habe auch sehr oft Durchfälle und dann diese schlimmen Krämpfe, macht mich verrückt. Habe mittlerweile auch totale Angst dass etwas Ernstes dahinter, diese Angst frisst mich auf.

Appetit habe ich sehr guten, Lust auf alles.

Wie war bei dir die Darmspiegelung?Meine Internistin amcht sie mit einer Schlafspritze habe trotzdem totale Angst.

Ganz liebe Grüsse

JJasmin#da75


Hi Sonnenblume,

ich hatte auch wahnsinnige Angst vor der Darmspiegelung und habe sie deswegen ca. 1 1/2 Jahre vor mir hergeschoben.

Letztendlich war sie aber unumgänglich, da ich in der Zeit um Ostern 5 kg wg. einer Durchfallattacke abgenommen habe. Ich hatte auch irre Angst, erstens wg. der Untersuchung selbst und zweitens wg. der Diagnose.

Die Biopsien muss ich zwar noch abwarten, aber ansonsten sah der Darm unauffällig aus, also keine Entzündungen oder Krebs.

In Nachhinein könnte ich über meine Angst vor der Spiegelung lachen, denn die war wirklich unbegründet. Ich habe Propofol gespritzt bekommen und habe während der Spiegelungen tief und fest geschlagen, nicht ein bisschen mitbekommen. Ich bin erst wieder aufgewacht, als ich im Aufwachraum lag.

Am Schlimmsten war wirklich das Abführen vorher. Das letzte Glas mit dem Abführmittel habe ich morgens um 5 Uhr nicht mehr runterbekommen und musste mich übergeben, darum habe ich es dann weggelassen. Der Darm war aber trotzdem leer. :-)

Also, mach dir keinen Kopf und hab keine Angst. Besteh darauf, dass du schläfst und dann wirst du auch nichts merken. Im wachen Zustand sollen die Spiegelungen nämlich sehr unangenehm sein. Aber im Schlaf merkst du absolut gar nichts.

Lieben Gruß, Jasminda.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH