» »

Bauchschmerzen und Durchfall nach fettigerem Essen

p@eps


@ Liz89

ach jedem mal Grillen (Kräuter/Knoblauchbaguett, Bratwurst), dass ich richtige Druchschmerzen im Bauch habe, Blähungen und direkt nach dem Essen auch schon Durchfall bekomme...

Warst du deswegen schon mal beim Arzt?

Es könnte mit der Galle zusammenhängen. Gallenprobleme kann man auch in jungen Jahren haben, kann aber ganz einfach durch einen Ultraschall geklärt werden.

D3ohm1


@ schnattergusche :

Jo es kommt sicherlich aufs Fleisch an, beim Steak das Fett vorher abzuschneiden ist aber schon absolute Steakblasphemie in meinen Augen. :)

Jeder wie er es mag, ein Steak lässt man in der Regel ja auch nich solange aufm Grill und vor allem nach dem Grillen noch in Alufolie etwas ruhen.

Ich meinte eher Fleisch das man richtig durch isst, da muss schon ne gewisse Menge Fett drinne sein damit es nich allzu drüsch wird. Zumindest ist das so meine Erfahrung.

IZnforcm=acixje


Servus Liz,

das hört sich für mich als Leidensgenosse irgendwie (höchstwahrscheinlich, ohne jede Garantie) nach einer Nahrungmittelintoleranz an. ???

Ich hatte genau so wie Du eben auch, fürchterliche Bauchschmerzen und auch Stuhlprobleme.

{:( Ich fürchtete schon mein Leben wäre vorbei.

Inzwischen sind die Bauchschmerzen bei mir weg, aber ich empfehle dringen den Besuch eines Arztes/ Ärztin Deines Vertrauens.

Als erste Hilfe kann ich folgendes anbieten. (Ich darf weder Obst noch Gemüse esse) einfach mal weglassen probieren auch alle Arten von Fruchtsäften, und schauen was passiert. Stattdessen bieten sich alle Arten von Früchtetees an. Wahrscheinlich bin ich "am falschen Dampfer" und bei Dir ist es was komplett anderes.

Also unbedingt anschauen lassen.

Pfiati Gott derweilen. :)^

P.S.:Probiere beim Grillen einfach Liebstöckelkraut drüberzustreuen, (wirkt laut Herrn Prof. Hademar Bankhofer wie ein natürliches Antibiotikum.) und mitessen! @:)

UGlric7h v2on Hutxten


Servus Liz89,

Dein "Hilferuf" ist zwar schon mehr als zwei Jahre alt, doch vielleicht schaust Du ja gelegentlich noch hier vorbei.

Wenn nicht, so mag mein Beitrag anderen helfen, die ebenfalls unter den von Dir geschilderten Problemen leiden. Wie "Informcije" schon schrieb, scheint eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vorzuliegen, bei der Du auf ähnliche Nahrung "überreagierst" wie ich.

Ich habe einige Jahre gebraucht, um sicher herauszufinden, warum ich gerade beim jährlichen Grillfest, nach genau immer dem Verzehr von Tantchens

- Bratwurst

-Zatziki

-Kräuter/Knoblauchbaguette

teilweise nach nicht mal einer Stunde kolikartige Bauchkrämpfe und wäßrigen Durchfall bekam. Man ist dann schnell mal eine Stunde von der Veranstaltung suspendiert. Es liegt, hierauf brachte mich ein Dr. der Chemie bei einer Festivität, an den Schwefelverbindungen, die bei der Verdauung von Knoblauch und Zwiebel entstehen.

Während eben für einige Zeitgenossen die Empfehlung gilt, dass die Knollen bei Durchfallerkrankungen hilfreich und darmreinigend sind, lösen sie eben bei anderen (wenigen?) diese äußerst lästigen/schmerzhaften Reaktionen aus.

Aus der Erfahrung heraus hat sich dies bei mir bestätigt. Bereits geringe Mengen verursachen großes Übel mit einem nachfolgenden höllischen Brennen und Wundgefühl. Dem hilft auch sorgfältiges Waschen nicht ab.

Auch Gewürzmischungen mit Knobi und/oder Zwiebel lösen bei mir heftige Folgen aus. Ein Mettbrötchen mit ein wenig! frischer Zwiebel kann ich folgenfrei essen. Eine Bolognese-Würzmischung aus der Tüte setzt mich hingegen für Stunden außer Gefecht. Da wirken wohl Zwiebel und Knoblauch synergistisch. Vielleicht ist da ja auch synthetisches Zeug in konzentrierter Form drin? Das gleiche gilt für die gewürzten Bratwursttypen.

Da nicht alle Würstchen mit Knobi gewürzt sind, dauert es ewig, bis man den Zusammenhang erkennt. Denn manchmal geht es eben gut, weil ungewürzt. Als Gast hat man ja überdies keinen Einfluss auf die Wahl der Lebensmittel. Man schiebt es also auf das reichhaltige Mahl oder zu fettes Fleisch. Mittlerweile habe ich jedoch einige Risiken identifizierten können.

Pizza aus dem Tiefkühlfach ist übrigens auch so ein unberechenbares Risiko! ]:D

Daher empfehle ich, wenn die o.g. Grill-Symptome bei Dir/Ihnen vorliegen: Sorgfältig die Verpackung lesen, denn auch in der Pizza-Soße kann Knoblauch enthalten sein. Bei einer Dreier-Packung "Margherita" habe ich zweimal leiden müssen; bei der dritten Pizza entfernte ich die Chemie-Soße nach kurzem Anwärmen, nahm ersatzweise passierte Tomaten und habe dann wie sonst immer selbst belegt. Auslöser identifiziert! Seither lasse ich mir Selbstgemachte machen. :-q

Am Besten natürlich, überhaupt nichts von dem Sonderabfall essen, mit denen die Nahrungsmittelindustrie die Supermarktregale vollmüllt, um böse Durchfälle zu vermeiden. Wer mal einen Abend mit den Folgen zugebracht hat und im Anschluss nicht auf dem Allerwertesten sitzen konnte, weil eben alles Wund ist, weiss, warum ich diese abfällige Meinung von den heimtückischen Verlockungen dieser "Lebensmittel"-Hersteller habe.

Denn schon der einfache Griff nach einem Eimer Kartoffelsalat, (ja, Männer kaufen halt sowas aus Bequemlichkeit), kann den halben Grill-Abend verderben. Nur, weil man statt nach Heimann diesmal nach dem von Negler gegriffen hat.

Bei den bekannten Schnellrestaurants ist es natürlich recht simpel, einen "Börger" ohne Zwiebeln zu ordern. Bei Döner und Gyros bleibt nur Verzicht. *seufz*.

Und weil es sich nicht immer ausschließen lässt, dass ich wieder mal etwas Unverträgliches gegessen hab: Sobald sich nach der Nahrungsaufnahme im Magen irgendetwas verdächtiges tut, (man weiss ja, ob man seinen regulären Stuhlgang schon erledigt hat), nehme ich sofort ein halbe Tannacomp. Das mindert zumindest die Heftigkeit der Folgen. (Werter Admin: Gewiß funktionieren auch alle anderen frei verkäuflichen Mittel. Dies ist nur meine persönliche Wahl, bei der ich nicht rumexperimentieren mag. Also Bitte lieber an dieser Stelle mit Alternativen ergänzen, als zu löschen und andere Leidensgenossen um einen möglicherweise hilfreichen Ansatz zur Eingrenzung der Ursache bringen, vielen Dank!)

So, viele Grüße von Ulrich

fTl)oraseun


Also ich hatte das auch mal eine ganze Zeit lang. Bei Tortellini in Sahnesauce, bei Lasagne, Bratwurst.. Ich hab dann einfach nach dem Essen immer eine Immodium genommen, wenn ich mit Freunden unterwegs war. Das hilft super.

Damals war ich untergewichtig und habe nie fettiges Essen gegessen. Man muss den Magen langsam dran gewöhnen.. *:) @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH