» »

Schnellhilfe gegen Brennen am Anus

S9anlnuileixn


@ Gerlinde65:

Gibts denn keins ohne reizende Parfümstoffe ??? Geheimtipps??

im gegenteil, man soll noch nicht mal recycle - bares toilettenpapier nehmen

Wie bitte? Was soll das denn nun heissen ??? Ich wollte wissen, ob es feuchtes Klopapier ohne Parfümstoffe gibts, weil jemand hier meinte, dass diese Stoffe das Problem am feuchten Klopapier wären. Und ich habe NOCH NIE feuchtes Klopapier aus Recyclingpapier gesehen!!!

also diese behandlung solltest du bei vergrößerten hämorrhoiden 3 mal hintereinander machen (weil die meisten menschen drei haben) und dann soltest du mindestens ein jahr ruhe haben

also so viel gedöns ist das gar nicht..

Ich rede auch nicht von dem, was der Azt macht, sondern von der Abduschprozedur. Ich hab nen lebhaften Darm, ich geh manchmal am Tag 4-5 groß aufs Klo! Und jedes Mal duschen? Boah NÄ!

Außerdem hab ich tatsächlich 3 so DInger, wie du schreibst, aber davonwar nur eins vergrößert und die Ärztin hat bei dem einen so ne Ringligatur gemacht und bei den anderen beiden Verödungszeug reingespritzt. In nem Monat will sie dann schauen, ob sie bei einem der anderen beiden noch ne Ringligatur macht, aber ist wahrscheinlich nicht nötig. ALso keine 3 mal.

Ein Jahr Ruhe ist ja total wenig, wenn man 3 Ringlitaturen macht, die je im abstand eines Monats gemacht werden. Das geht ja ein vierteljahr! Das ist prozentual echt SCHLECHT!

@ Hannes33:

Danke für deine ausführliche Erklärung! Allerdings habe ich das Gefühl, dass du Probleme beim Abwischen nach dem Stuhlgang hast/hattest. Das habe ich ja garnicht und die Haut ist aus nicht immer gereizt. Manchmal ist auch nichts. Die Mariske muss laut Ärztin nicht weggemacht werden und ich hab auch eigentlich keine Probleme damit. Echt nicht. Ich habe Juck-Brenn-Probleme unabhängig vom Stuhlgang und zwar, wenn ich bei heissem Wetter viel unterwegs war und dann in der Poporitze schwitze. DANN krieg ich Probleme. Und die lassen sich mit Creme in den Griff bekommen.

Was mich eben nervt, ist dass man nach jedem mal Schei... den Po duschen soll und das ist bei mir sehr oft. Das geht mir voll gegen den Strich...

Weisst du nicht zufällig was von feuchtem Klopapier, das NICHT reizt?

Ich finde feuchtes Klopapier ja eigentlich sowieso voll gut, weil man durch das feuchte nicht so fest reiben muss. Ich versteh garnicht so wirklich warum das so schlecht ist. ABer mein Proktologe fand es ja auch schlecht...

Ssumppfhuhxn


dass marisken keinen krankheitswert habe und eine op somit eine "schönheitsoperation" ist, d.h. dass du das warhscheinlich selbst zahlen musst.

Nein. Bei mir wurde das auch als Kassenleistung entfernt. Hatte keine Probleme, aber der Arzt hatte gesagt, wenn es mich stört, wäre eine Entfernung kein Problem - egal, ob ich Beschwerden habe oder nicht. Letzte Woche wurde sie dann entfernt, die Mariske. Heute geht´s zur Nachkontrolle.

Wollte ich nur mal einwerfen.....

SpannMileixn


Sumpfhuhn: Wird die abgeschnitten und wird da was genäht?? Oder wie is das? Ist das ne richtige OP oder geht das so fix wie Veröden von Hämorrhoiden?

SBumpfihuhxn


Naja, es ging schon relativ fix, Viertelstunde evtl. Aber für mich war´s sehr schmerzhaft, weil er 5x spritzen mußte und die Narkose trotzdem keine Wirkung entfaltete (ich bin auch beim Zahnarzt n schwerer Fall). Er hat ne Schlinge drumgelegt und es dann verödet bzw irgendwie abgeschnippelt. Ich konnte es ja nich sehen, aber es hat aua aua gebrannt :°(

Kann nur spekulieren wie es genau ablief, aber ich kenn ähnliches aus meiner alten Praxis, wo ich gearbeitet hab, da wurden erhabene Leberflecke auch auf die Art entfernt.

Nein, genäht wird nix, is ja nur ne kleine Stelle und an nem ziemlich ungünstigen Ort. Da wird auch nichts verbunden oder so. Ich hatte nur direkt danach ne Kompresse drauf. Und nachts mach ich mir ne Salbenkompresse rein/rauf. Es soll wohl 2-3 Wochen dauern bis es verheilt is. Mal sehen, was der Doc nachher sagt.

Bin dann übrigens auf dem Heimweg von der Narkose heimgesucht worden und lief dann mit taubem Bein durch die Gegend, sah sicher lustig aus ;-D

S'anni)lein


Hihihihi! Armes Hühnchen! :-)

Hmm.. vielleicht frag in den Arzt mal, ob er mir die Mariske dann auch einfach wegmacht!

Allerdings is das echt nich schlimm bei mir, is so ein ganz minikleiner Hautzipfel, kleiner als ein TicTac :-)

Szu'mCpfhuxhn


Bei mir wars auch nur etwa erbsengroß... Er sagte eben, alles sieht gut aus, völlig reizlos.

gmerXli6nxde65


@ sannilein

Wie bitte? Was soll das denn nun heissen ??? Ich wollte wissen, ob es feuchtes Klopapier ohne Parfümstoffe gibts, weil jemand hier meinte, dass diese Stoffe das Problem am feuchten Klopapier wären. Und ich habe NOCH NIE feuchtes Klopapier aus Recyclingpapier gesehen!!!

hier habe ich mich vielleicht ein wenig umständlich ausgedrückt, solte heißen man sollte niemals feuchtes toilettenpapier benutzen, sondern nur normales weißte toilettenpapier (nicht mal recyclebares)

Außerdem hab ich tatsächlich 3 so DInger, wie du schreibst, aber davonwar nur eins vergrößert und die Ärztin hat bei dem einen so ne Ringligatur gemacht und bei den anderen beiden Verödungszeug reingespritzt. In nem Monat will sie dann schauen, ob sie bei einem der anderen beiden noch ne Ringligatur macht, aber ist wahrscheinlich nicht nötig.

noch mal zu erklärung: sicher hast du drei solche dinger, aber das wirst du selbst nicht feststellen können sondern nur ein arzt mit einem proktoskop. (ich sag doch immer dass jeder hämorrhoiden hat), wenn du die drei dinger (bleiben wir mal bei dem ausdruck) selbst ertasten kannst handelt es sich nicht um normale hämorrhoiden, sonder wie gesagt um marisken

was da also mit einer gummiligautr und sklerosierung behandelt wurde, sind die hämorrhoiden und nicht die marisken!

und jetzt noch mal zu der feuchtigkeit:

hämorrhoiden, die vergrößert sind, verursachen ja auch dass die feuchtigkeit von innen nach außen dringt und das bringt die haut dort zum brennen und jucken in dem warmen millieu dort

darum auch besser keine feuchten toilettenpapiere benutzen weil es ja wieder nur feuchtgebiete schafft...das siehst du ja auch daran dass das schwitzen deinen juckreiz verstärkt...

die marisken werden je nach kulanz des arztes auch mal nicht als IGELleistung operiert, normalerweise in einer örtlichen betäubung und dann auch meist nicht vernäht (er kann es ja auch anders abrechnen ;-) )

in großen ops werden sie mit einer stromnadel (HF Nadel) sozusagen abgebrannt.

die schmerzen danach sollen nicht unbedingt lustig sein, denn du musst ja eine weile auf den offenen wunden sitzen

zu der reinigung, da kann ich hannes nur beipflichten, wenn du es so machst wie er (muss ja nicht nach jedem stuhlgang so sein) bist du auf der sicheren seite.

lg

S-u7mp3fhxuhn


die schmerzen danach sollen nicht unbedingt lustig sein, denn du musst ja eine weile auf den offenen wunden sitzen

Ich hatte überhaupt keine Schmerzen danach.

Natürlich hat es abends ein wenig gezwackt, aber das war mehr ein "oh, da is was" als ein Schmerz. Von den Schmerztabletten hab ich bis heute keine einzige genommen. Ich merke überhaupt nichts. Also bitte keine Panik!

mit einer stromnadel (HF Nadel)

So wurde es bei mir übrigens auch gemacht.

gTerlin*de6x5


hallo sumpfhuhn, wollte auch keine angst und schrecken verbreiten

bin immer der meinung es ist besser hinterher zu merken dass es gar nicht so schlimm ist, als nicht auf negative dinge vorbereitet zu sein, oder :=o

muss bei den marisken immer an eine patientin denken, die sie aus schönheitsgründen -richtig nicht aus hygienegründen- enfernt haben wollte, sie könne sich so nicht mehr sehen!

frag mich bis heute wie sie das gesehen hat oder wem sie das vorführen wollte |-o

mein chef hat sie auf alle arten davon abbringen wollen, weil es einfach unnötig war und die dinger meist wirklich wieder kommen..

sie hat sich durchgesetzt :-) und hatte unheimliche schmerzen und das schönste nach einigen monaten kam sie wieder und wollte reklamieren, denn die dinger waren wieder da und schlimmer als vorher :)z so könne sie doch nicht mehr vor den spiegel... :-/

fällt mir nur so am rande ein, mussten dann doch alle ein wenig schmunzeln *:)

S4umwpfhu#hn


an eine patientin denken, die sie aus schönheitsgründen enfernt haben wollte, sie könne sich so nicht mehr sehen!

frag mich bis heute wie sie das gesehen hat oder wem sie das vorführen wollte

Ich hab sie auch nicht aus med. Gründen entfernen lassen, hatte keinerlei Beschwerden. Aber letztes Jahr sagte er, man könne sie entfernen, jetzt im Mai hatte ich Zeit, und schon hab ichs getan. Ich konnte es auch nur fühlen und nicht sehen, und ich bin auch kein Po-Model o.ä. ;-) aber wollte sie trotzdem gern weg haben.

und die dinger meist wirklich wieder kommen..

Sicher? Mein Chef sagt nämlich, sind sie einmal weg, war es das. Aber das hängt evtl auch davon ab, wodurch sie entstanden sind....

STanni>leixn


Wodurch können die denn überhaupt entstehen? Also ich hab nämlich echt keine Probleme mit der Mariske und wenn die sonst wiederkommt, oder noch schlimmer als vorher, dann wärs doof das zu machen...

Naja... mir graut es schon vor der nächsten RIngligatur, die letzte war sooo unangenehm. Und der Arzt meinte, da bräuchte ich eigentlich kein Schmerzmittel, aber ich krieg mal 2 Zäpfchen mit. Dann hab ich mir den ganzen Tag eingeredet, das ist nicht da, und ist nicht so schlimm. Irgendwann hab ichs nicht mehr ausgehalten und mir so n Zäpfchen reingeschoben. Ich hab nicht geglaubt, dass das was hilft, aber dann wars wirklich okay

Ich konnte wieder an was anderes denken außer AUA! Schön. Ich liebe Zäpfchen..lol

Okay, ich muss sagen, nach dem reinschieben hats SAUMÄSSIG gebrannt für ein paar minuten, ich wollte erst mal kurz sterben. Aber als das dann gewirkt hab, hab ichs nicht mehr bereut!

Wo ich mit Gerlinde doch hier eine vom Fach habe (du scheinst ja in so ner Praxis zu arbeiten):

Ich hatte schon nen Thread dazu, aber bin irgendwie noch unsicher. Also wenn man so ne Ringligatur gemacht kriegt, dann kriegt man so nen Patienteninfo-zettel, und da stand drauf, dass das in bis zu 2 Wochen abfällt! Aber das war bei mir schon am nächsten Tag morgens in der Schüssel!!!! Meine Frage: Kann das abrutschen, ohne seine Wirkung getan zu haben?? Nicht, dass ich das nochmal an der selben Hämorrhoide machen lassen muss...

HAaannes3i3


oh weh, liebe Kolleginnen, ich verliere allmählich den Überblick, wer in diesem Thread was zu wem sagt... Aber ich probier mal mein Bestes.

Ich muß gestehen, daß ich meinem Proktologen zuerst nicht geglaubt habe, daß das Abbrausen statt Wischen so wichtig ist... aber nachdem ich mal in eine Phase mit sehr heftigen Schmerzen gerutscht war, blieb mir nichts anderes übrig (ich vertrug nicht mal einen nassen Waschlappen), und siehe da: Es hat zu einer raschen Besserung geführt.

Sannilein: Bis ich die Fissur hatte, hatte ich nie Probleme (außer mal vorübergehend, im Hochsommer, wegen des Schwitzens, z.B. bei sommerlichen Radtouren; oder wenn ich mal über mehrere Tage unmäßigen Appetit auf Schokolade, Kakao, Schokoladenpudding gehabt hatte, das vertrage ich nicht; dann half aber sehr schnell und dauerhaft, wenn ich 2-3 Tage lang Penatencreme draufmachte). Trockenes und manchmal auch feuchtes Toilettenpapier habe ich problemlos vertragen. Meine Analregion wurde erst durch die Fissur seit 1 1/2 Jahren so empfindlich. Vielleicht auch deshalb, weil ein Hautarzt diese Fissur nicht als Fissur erkannt hatte, auch nur sehr oberflächlich hingeguckt hatte und mich dann einen Monat lang mit cortisonhaltigen Salben traktiert hatte?

Sannilein, Gerlinde: Wie eine Marisken-OP ablaufen kann. Bei mir waren wegen der chronischen Fissur auch Marisken entstanden. Die wurden nach lokaler Betäubung weggelasert (das stank fürchterlich nach verkohltem Fleisch), genäht wurde nichts. (Mein Hauptproblem war aber die Fissur, die bei dieser OP "angefrischt" wurde in der Hoffnung, sie könne dann richtig verheilen. Schon allein wegen der Fissur-OP habe ich auf das Abbrausen nach dem Stuhlgang umwechseln sollen. Aber ich vermute, auch wenn ich nur die Marisken-OP gehabt hätte, hätte ich einige Wochen lang kein Klopapier benutzen dürfen.) Das Spritzen zur Betäubung war ziemlich schmerzhaft (man ist da anscheinend ähnlich empfindlich wie an den Lippen), aber das Lasern war völlig schmerzfrei. Ich merkte nichts von dem, was der Arzt da tat, und konnte mich so gut entspannen, daß ich von Zeit zu Zeit gefragt wurde, ob ich denn noch lebe. Anschließend hatte ich an den entfernten Marisken nur minimale Schmerzen. (Schmerzhaft war allerdings die Fissur - das konnte ich deshalb gut auseinanderhalten, weil eine der entfernten Marisken der Fissur entgegengesetzt lag.) Die Marisken-Wunden sind bei mir inzwischen längst perfekt verheilt, und es ist da so glatt, als hätte ich nie welche gehabt (nützlich, daß es Digitalkameras gibt...). Bisher ist nichts davon wiedergekommen. Würde ich mir bei Bedarf jederzeit wieder machen lassen. Aber wenn man kein Problem damit hat, dann gibt es keinen Grund, sie wegmachen zu lassen - es sei denn, daß sie die Reinigung nach dem Stuhlgang erschweren oder daß sich in den Hautfalten Feuchtigkeit ansammelt, die die Haut reizt?

Genäht wird am After nichts. Warum, weiß ich nicht genau, aber ich glaube nicht, daß es Kostengründe sind. Vielleicht würden bei der Dauerbeanspruchung die Nähte nicht halten, und man hätte dann nur eine noch größere Wunde? Mein Proktologe hat mir erklärt, daß sich selbst an dieser überhaupt nicht keimfrei zu haltenden Stelle nur selten Infektionen entwickeln würden.

Sannilein: Bei feuchtem Toilettenpapier ist nicht das Problem, daß es feucht ist, sondern daß es Parfüme und wohl auch Konservierungsstoffe enthält, die nicht gut verträglich sind, und daß sich im gelagerten feuchten Papier gut Bakterien entwickeln können. So habe ich es jedenfalls verstanden. Reinigen tut es aber wirklich viel besser als trockenes, das stimmt... Dann nimm vielleicht statt dessen ein weiches Papiertaschentuch, das du vor Gebrauch am Wasserhahn naß machst. (Klopapier löst sich zu schnell auf, wenn man es naß macht.) Wenn man wirklich ein Papiertaschentuch ohne Parfümstoffe findet, müßte es eigentlich OK sein, oder ist da auch was drin, was man nicht verträgt?

Außerdem soll es in der Apotheke auch feuchtes Klopapier geben, bei dem die Ärzte nicht so sehr vor Bedenken ihre Stirn runzeln - vielleicht ist da in jeder Packung nur ein Stück, das dann steril ist und ohne Konservierungsstoffe auskommt. Weiß jemand mehr?

Gerlinde: Daß feuchtes Toilettenpapier Feuchtgebiete schafft, sollte kein Problem sein, glaube ich, denn: Das Abduschen macht ja noch feuchter, und das wiederum tut gut. Man kann ja anschließend trockentupfen, oder?

Sannilein: Kann ich gut nachvollziehen, daß man bei mehrmals täglich Stuhlgang keine Lust zum Abduschen hat. Ich hab in dieser Hinsicht gut reden (hab normalerweise 1x/Tag). Aber wenn das nicht machbar ist, probier mal, dich dem wenigstens anzunähern. Vielleicht abends abduschen und ganz vorsichtig tupfend abtrocknen (damit dein Po eine ganze Nacht vor sich hat, in der er sich erholen kann, ohne von Stuhlresten belastet zu sein). Tagsüber nach dem Stuhlgang eine schonende "Vor-Reinigung" ohne Reiben mit Nicht-Recycling-Klopapier für das Allergröbste, dann die Papiertaschentuch-Methode. Falls da auch Parfüme drin sind, kauf dir einen Vorrat an Waschlappen, nimm jedesmal einen frischen. Auch wenn es eklig ist - du würdest ja bald merken, ob es sich für dich lohnt, in diese Richtung weiter zu überlegen oder dich zu entschließen, ein paar Wochen lang ganz konsequent doch zu duschen, sofern du Gelegenheit hast.

Oder probier mal etwas ganz anderes: Leg dir Einlagen in die Po-Falte. Ich bekam nach meiner OP eine 100er-Packung Mull-Einlagen 10x10cm verschrieben, das wäre etwas, mit dem du dich an heißen Tagen trocken halten könntest. Da ist bestimmt keine Parfümierung drin, die gefährlich werden kann. (Als Ersatz für feuchtes Klopapier taugen die leider nichts, sie sind zu rauh.) Wenn das hilft, mach es konsequent einige Wochen lang. Auch dann, wenn du denkst, eigentlich hast du gerade kein Problem: eine gereizte Haut braucht länger zum vollständigen Abheilen als man denkt, das hat mir jedenfalls mein Proktologe gesagt.

Das gilt auch für Kerstin: Wenn das Abbrausen nicht geht, dann etwas anderes probieren, um das belastende Reiben mit Toilettenpapier nicht machen zu müssen. Waschlappen und Trockentupfen, so vorsichtig wie möglich. Bestimmt nicht die perfekte Lösung, aber wahrscheinlich besser als Toilettenpapier.

Ich weiß, man kommt sich selbst peinlich vor, daß man sich um etwas angeblich Selbstverständliches so viele Gedanken macht, und eigentlich haben wir ja alle keine Lust dazu und befürchten, die Probleme gehen bis ans Lebensende so weiter, und auch die ausgiebige Beschäftigung mit dem eigenen Hintern geht bis ans Lebensende weiter... aber es ist eine Zeitlang einfach nötig, sich diese Gedanken zu machen und zu tüfteln und zu probieren, deswegen ist man noch kein Hypochonder.

Ich denke immer noch, daß der Hintern nach einigem Streß wieder so weit kommen kann, daß man sich eines Tages nicht mehr darum kümmern muß und dann einfach vergessen wird, daß man mal so schlimme Zeiten hatte. Im Zusammenhang mit meiner jetzigen Fissur ist mir nämlich eingefallen, daß ich als Jugendlicher (was schon einige Jahrzehnte her ist) auch eine Fissur gehabt hatte, jedenfalls hat mein Hausarzt damals davon gesprochen - an die Fissur selbst erinnere ich mich überhaupt nicht mehr, nur noch vage an eine Zeit mit heftigen Schmerzen und an die Diagnose meines Hausarztes. Jahrzehntelang hatte ich sogar völlig vergessen, daß ich jemals eine Fissur gehabt hatte. Mich tröstet das: Wenn es früher möglich war, jahrzehntelang ohne Beschwerden zu bleiben und den ganzen Streß zu vergessen, warum soll es jetzt nicht wieder möglich sein. Das gilt auch bei Hämorriden: Ich kenne jemanden, der sie jahrzehntelang (stimmt wirklich!) mit sich rumschleppte, ständig Zäpfchen nahm und Angst vor dem Stuhlgang hatte, sich schließlich doch zu einer OP überreden ließ - seitdem keinerlei Beschwerden, als wäre nie was gewesen. Gut, es gibt bestimmt Probleme, die sich nicht oder nicht vollständig beheben lassen. Aber auch wenn ein Zustand gerade sehr schlimm ist, folgt daraus noch lange nicht, daß er schlimm bleiben muß. Also man soll nicht aus Verzweiflung mal etwas probieren, dann wieder sein lassen; sondern: etwas mal konsequent probieren und dabei beobachten, ob es hilft. Und nachdenken, was man besser machen kann oder wie man eine Hürde überwinden oder sich dran vorbeischummeln kann.

Jetzt hör ich aber auf damit, ich kann nämlich meine eigenen Moralpredigten eigentlich nicht leiden! Gute Nacht!

S$annilxein


Hannes

Daß feuchtes Toilettenpapier Feuchtgebiete schafft, sollte kein Problem sein, glaube ich, denn: Das Abduschen macht ja noch feuchter, und das wiederum tut gut. Man kann ja anschließend trockentupfen, oder?

Genau DAS hab ich mir nämlich auch gedacht! Die Feuchtigkeit ist nicht das Problem. Ich wische danach ja auch nochmal trocken nach. Fühlt sich ja sonst an, als hätte ich Durchfall in der Hose, wenn ich das nass lasse...

Dass das feuchte Toi-Papier bakterien fördert, ist allerdings wirklich schlimm. Daran hatte ich nicht wirklich gedacht. Die sollen gefälligst was antibakterielles reintun.. Alkohol ist allerdings sicher auch nicht drin, weil der ja brennen würde.. schwierig! Und jedes Mal ne neue Packung ist sicher teuer, bzw einzeln Verpacktes zu kaufen.

Naja, ich war so froh als ich auf die Idee gekommen bin, feuchtes Klopapier zu nehmen, weil ich vorher immer genau diese Wasserhahn-methode gemacht hab. Also ich hab n Klopapier oder Taschentuch am Hahn nass gemacht zum abwischen. Dann muss ich nun wohl leider wieder zu dieser Methode zurück...

SGurNferfixx


Oh, andere Leute haben ja auch das gleiche Problem wie ich :-/

Mußte auch von selbst auf die Feucht-WC-Tücher kommen. Fürs Geschäft hab ich diese einzeln abgepackten Tücher, die sind wohl auch nicht für BAkterien gefährdet, da einzeln abgepackt, oder?

Snannixlein


Das nicht, wenn das was Hannes schreibt, stimmt. Allerdings haben die reizende Parfümstoffe. Auch nicht viel besser. Am besten ist wohl wirklich ein Tuch mit Wasser anfeuchten...

Schade, die feuchten Tücher waren eben das bequemste..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH