» »

Nahrungsmittelunverträglichkeit??? (Blähungen, breiiger Stuhl..)

b:li%nnxe hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmals.

Habe mich hier zwar schon etwas eingelesen, dennoch möchte ich mal

meine Sache loswerden.

Schon vor mindestens 3 Jahren habe ich bemerkt, das ich manchmal wie aufgeblasen bin (Blähbauch). Auch das sich Darmgeräusche und vermehrtes (stinkendes) Pupsen sich in mein Leben eingeschlichen hat.

Habe dieses aber nie wirklich ernst genommen bzw. Beachtung geschenkt, da es mal mehr mal weniger auftrat.

Nun ist es aber so, das ich seit ca einem halben Jahr einen ständig weichen oder auch breiiger Stuhl habe. Immer einmal am Tag morgens. Dannach muss ich eigentlich nicht mehr obwohl ich zwar manchmal das Gefühl habe auf Toilette zu müssen, es mich aber nicht dazu drängt bzw. meistens dann auch nix kommt.Wenn dann so feuchte Winde.

Habe oft diesen Blähbauch und ständige Darmgeräusche. Fühlt sich manchmal so an als würde Wasser in den (End-)Darm schiessen. Dadurch dann scheinbar auch der breiige Stuhl morgens. Auch habe ich an manchen Tagen öfters Harndrang. Sprich ich muss manchmal alle 15 Min Urinieren und dann kommt auch immer reichlich. Sieht aus wie Wasser.

Vor 1 1/2 jahren wurde bei mir bei einer Routineuntersuchung eine Mikrohämaturie festgestellt. Urologisch und Nephrologisch war keine Ursache zu finden. Bei einer Nachkontrolle diesen Jahres fand sich kein Blut im Urin.

Seit dieser Geschichte war ich nun 1 1/2 Jahre ziemlich angespannt. Hatte gerade einen neuen Job angefangen und diese Geschichte am Hals und habe die ganze Zeit bis noch vor kurzen an Krebs oder Nierenkrankheit gedacht. Daher habe ich den breiigen Stuhl auch mehr auf die Psyche geschoben. Daheim oder wenn ich mal Urlaub hatte, fühlte ich mich auch irgendwie immer besser(auch der Stuhl kam mir besser vor). Wochenends muss ich meisten nie aufs Klo. Wenn ich dann morgens zur Arbeit bin und nen Kaffee mit Milch getrunken habe, habe ich gleich gemerkt wie scheinbar Wasser in den Darm einfliesst und sofort aufs Klo muss wo es dann breiig-luftig rauskommt.

Ich habe jetzt mal den Kaffee weggelassen und seit dem meine ich, das zumindest der Stuhl von breiig auf weich gewechselt hat. Wenn ich dann mal Testweise nen Kaffe mit Milch trinke, merke ich (meistens) sofort das da was passiert. Allerdings ist es auch nicht immer oder unterschiedlich stark ausgeprägt, sodas ich nicht weiss ob da ein Zusammenhang ist oder Zufall.

Wollte mal versuchen Laktosefrei zu essen. Aber ich falle scheinbar immer in irgendwas rein. Vorgestern habe ich mir Laktosefreien Schinken geholt und dazu Vollkornroggenbrot. Das habe ich null vertragen. Nach 10 Min hat mein Darm so ein raddau gemacht und hatte den ganzen Tag starke Blähungen und starke Darmgeräusche.

Ich war auch schon beim Arzt und er Tippt auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Sollte Stuhlprobe abgeben und den Hämocult Test. Habe es aber noch nicht gemacht. Auf der Arbeit will ich nicht mit den Röhrchen rumlaufen und Wochenends daheim muss ich meistens nicht aufs Klo. Und da ich seit meiner Mikrohämaturie Hypochondisch veranlagt bin, habe ich auch irgendwie schiss das da was schlimmeres bei rauskommt.

Das meine Probleme eher psychisch sind, schliesse ich aus. Evtl. hat es das verstärkt, da ich schon vorher zumindest den Blähbauch, Blähungen und gelegentliche Darmgeräusche hatte. Aber nicht so auffällig das ich mir darüber einen Kopf gemacht habe und das den Ärzten auch gegenüber nicht erwähnt habe.

Wenn ich mir hier die Infos so anschaue, scheinen ja meine Symptome an eine (Laktose) Unverträglichkeit zu Denken.

-Blähungen

-Völlegefühl

-Aufgeblähter Bauch

-Darmgeräusche

-wechselnd weicher, breiiger normaler Stuhl. Manchmal auch Verstopfung

-Harndrang

-Mikrohämaturie (weiss ich nicht. Habe aber einen Artikel im Netz gefunden das bei Laktose/Fruktoseintoleranz diese wohl auftreten kann)

Bei meinem Vater wurde eine Laktoseintoleranz vor 5 Jahren festgestellt (er ist jetzt 70). Er hatte allerdings nur ständigen richtigen Durchfall.

Ansonsten fühle ich mich eigentlich Top Fit. Mir ist nicht übel und kann eigentlich immer Essen. Nur halt das obige.

Ich weiss das mir letztendlich nur ein Arzt helfen kann, würde aber trotzdem gerne mal eure Meinung bzw. Einschätzung hören.

Das wäre echt toll.

Ich bin übrigends männlich, 34J, hab zwar nen etwas dickeren Bauch, aber nicht übergewichtig.

Vielen Dank und Grüße

Marco

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH