» »

Brennen und Ziehen im rechten unteren Bauchbereich

PZaul8che7n3J5 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe heute einen Kernspin hinter mir,da ich ca. schon 3 Wochen ein leichtes ziehen und brennen im rechten Unterbauch habe,das ziehen und brennen zieht macht sich manchmal auch mit ziehen bis unter die Rippen bemerkbar.Ich kann alles essen ohne Probleme auch wenn es einwenig fetter ist.Habe auch kein Durchfall oder schmerzen beim Stuhlgang.Nur ganz selten ein ganz leichtes jucken.

Habe.Habe schon verschiedene Tests durchlaufen.

Blut - vollkommen OK

Urologe - alles OK

Hämoriden - keine - alles OK

Stuhlprobe auf Blut,Bakterien,Parasiten etc.. alles OK

Ultraschall - alles OK

nun wurde beim Kernspin heute festgestellt das der Bereich neben dem Blinddarm dicker ist als es normalerweise ist.Der Arzt beim Kernspin meinte das evtl wie eine Art Schleim,Flüssigkeit,etc im Dünndarmbereich sein kann.

Um ganz sicher zu gehen muß ich eine Darmspiegelung machen lassen,wofor ich aber noch mehr Angst habe ist das ich Darmkrebs im Endstatium habe.Werde heute Nacht bestimmt kein Auge zumachen.

Kann mir da jemand die Angst einwenig nehmen,das es evtl auch was anderes sein kann als waz sehr schlimmes??

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Antworten
vgiqviexnna


Hallo!

also wenn es Darmkrebs wäre hätte man es sicher schon im kernspin gesehen (grade wie du befürchtest im Endstadium).

Es wird ja nur von einer Verdickung gesprochen.

Die kann ganz normal sein halt genetisch bedingt. Kann aber auch von einer Entzündung im Darm her sein. Das würde auch die evt. Flüssigkeit im Dünndarmbereich erklären. Ist die Flüssigkeit denn im Darm oder drumherum im Bauchraum?

Hast du denn deinen Blinddarm noch?

Könnte da auch eine chron. Blinndarmentzündung sein. Da stellt sich der Wurmfortsatz auch meist verdickt im Ct ect. dar.

PAaaulche(n35


Vielen Dank vivienna für deine Antwort,dachte schon mir antwortet niemand mehr.

Den Blinddarm habe ich noch.

Die Flüssigkeit soll nahe dem Dünndarm sein,neben dem Blinddarm.

War heute Morgen beim Hausarzt,der hat mich heute noch zu einem Gastroenterologen geschickt,der mit mir das ganze nochmal duchgesprochen hat,dieser meinte das es wie du auch sagst eine Art Blinddarmreizung sein kann,eine Entzündung am Blinddarm vermutet er weniger,da sonst das Blutergebnis bzw. der Entzündungswert hoch gewesen sei,und dieser war aber normal.Auf den Kernspin Fotos kann mann nur die Verdickung erkennen die sich wie gesagt neben dem Blinddarm befindet.

Er hat mich für Morgen Mittag einbestellt zur Darmspiegelung. :-(

Nun bin ich gerade dabei die 4l Liter Abführflüssigkeit zu trinken.1 Liter habe ich schon getrunken :-q

Ich sagte zu Ihm das ich sehr große Angst habe was bösartiges (Tumor) in mir zu haben,warauf er mir einwenig die Angst genommen hat un meinte das es in meinem Alter zwar auch vorkommen kann an dieser Stelle ein Karzinom zu haben,aber im Betreff meines Alters 34 er eher nicht damit rechnet.

Ich hoffe doch das er recht behält,da ich nun schon ca 2 Wochen nicht mehr richtig schlafen kann.

Er meinte ob ich eine Spritze bei der Darmspiegelung möchte oder nicht,wo wir dann auf den Entschlus gekommen sind das wir die Nadel mal legen und dann entscheiden bei der Spiegelung.

was ich aber vergessen habe vor Aufregung zu Fragen ist folgendes: Wenn ich die Beruhigungsspritze mir setzen lasse,bekomme ich dann überhaubt noch was mit? ist das eine Art Schlummerzustand?

Habe sonst einwenig Angst das ich Schmerzen dabei habe und ich nichts sagen kann bzw. mich bemerkbar machen kann.

Habe nämlich schon eine Blasenspiegelung (ohne Spritze) hinter mir,da hatte ich schon Schmerzen dabei,und vor allem danach,da ich eine Harnwegsverengung habe.

Werde Morgen nachmittag mal schreiben wie es mir ergangen ist und was die Darmspiegelung für einen Befund gebracht hat.

Wenn nur schon Morgen gleiche Zeit währe,und die Sache gut Enden würde.Dies wird einer meiner schlimmsten

tage meines Lebens.Hoffe der Tag endet dann wenigsten gut.

Vielen Dank für die Antwort und Grüße

Paulchen35

vhivi=ennxa


Also kann nur berichten wie es bei mir war. Hatte auch schonmal eine Darmspiegelung und bekam da was gespritzt, wo man ganz schnell einschlief. Ähnlich einer Narkose. habe also gar nix bekommen. Zwischendurch bin ich mal wach geworden, war aber noch nicht richtig da, merkte nur, wie irgendwas ziepte und muss wohl irgendwie einen seufzer losgelassen haben. Schon merkte ich wie jemand meinen Arm anfasste und ich wieder etwas gespritzt bekam und ich daraufhin gleich wieder weg war :-)

Aber es gibt da versch. Mittelchen glaub ich. Bei einigen ist man nur im Dämmerzustand, also beruhigt aber noch halb wach, und man kann evt. Schmerzen noch empfinden. Bei anderen ist man halt total im Schlaf. Glaube dass hieß Dormicum oder so, was sie bei mir nahmen (war nämlich auch ein kleiner Angsthase)

Leider kann man aber bei einer darmspeigelung nicht erkennen, ob es der Blinddarm ist. Der ist ja nur ein Anhang am Darm. Aber man kann ausschließen, dass diese Verdickung vom Darm selbst kommt, also z.B. eine Entzündung direkt im Darm ist oder so.

Ein Kernspin ist das eine CT oder MRT? (Sorry kenne mich da nicht so aus)

Wenn es nur eine CT war, könnte man noch ein MRT machen. Da sieht man meist genaueres als beim CT.

Ansonsten sieht man einem Blinddarm wirklich erst genau bei einer Bauchspiegelung.

Ich hatte eine chronische Blinddarmentzündung. Deshalb waren auch bei mir die Blutwerte etc. ok.

Auch alle anderen tests, wie Bein anwinkeln, auf einer Stelle hüpfen... auf der andeen Seite konnte ich manchmal kaum laufen vor Schmerzen.

Mir wurde gesagt, dass es bei einer chron. Blinddarmreizung nicht unbedingt zum Anstieg von Entzündungswerten kommen muss. Deshalb ist der Blinddarm, wenn er nicht grade akut ist, oft nicht eindeutig zu erkennen, selbst wenn er schon ziemlich entzündet ist.

Erst bei einer bauspiegelung hat man dann gesehen, dass er wohl schon ziemlich entzündet war.

Wirst sehen es wird alles halb so wild sein.

Alles Gute für morgen dann

Pgaulcheonx35


Habe Kernspin (MRT)gemacht bekommen,wo mann mehr sieht wie beim CT.

Das andere wie du auch gesagt hast ist CT (ComputerTomografie)

so muß nun noch 3 Flaschen mit 0,5 Liter trinken,am Anfang hat es gut sogar geschmeckt,aber nun könnte ich es spucken.

Hoffe das ich heute Nacht ein Auge zu bekomme,so das ich Morgen wenigstens einwenig bei der Sache und klar im Kopf bin.

Werde dir Morgen mehr berichten,wie das ganze verlaufen ist,hat mir schon sehr geholfen deine Antworten.

vielen vielen Dank vivienna !!

Bis Morgen

Paulchen35

P]autlchNenx35


Hallo,

habe nun die Darmspiegelung hinter mir und kann folgendes berichten:

Das schlimmste an der Spiegelung war eigentlich der Eistich der Kanüle für die Schlafspritze.

Nach dem setzen der Kanüle habe ich die Injektion zum schlafen bekommen und war sofort weg.

Ich habe sogar kurz geträumt.Nach ca 25 Minuten wurde ich im Nebenzimmer wieder wach wo ich erstmal noch 15 Minuten liegnbleiben sollte wegen dem Kreislauf.

Ich kann nur jedem zu der Spritze raten wenn mann Schmerzempfindlich ist oder einem das ganze unangenehm ist.

Rausgekommen ist ein Reizdarm,warscheinlich durch den vielen Streß den ich immer habe,und die Angst was bösartiges im Darm zu haben.Nun bin ich erst mal einwenig beruhigt in der Hoffnung das der Reiz bald vorüber geht.

Als Einnahme habe ich erst mal was Pflanzliches bekommen mit Pfefferminzöl,wenn nicht meinte der Arzt kann mann immer noch auf die Chemie zugreifen,aber besser soll erst mal was pflanzliche sein.

Grüße

Paulchen35

v7iviVennxa


das ist ja toll zu hören :-)

Siehst du alles halb so wild :)z

soll denn jetzt noch was gemacht werden wg. dieses Befundes vom Kernspin bzw. wird noch vermutet dass es evt. der Blinddarm sein kann?

Oder ist das auf den Reizdarm zurück zuführen?

PjautlcChen35


habe den Arzt nach der Darmspiegelung gefragt ob das brennen und stechen nahe dem Blinddarm vom Reizdarm kommt,bzw ob dei Darmspiegelung eigentlich ein klares Ergebnis bringt,er meinte das die Darmspiegelung genauer ist wie das MRT (Kernspin),da mann beim Kenspin nicht in den Darm genau reinsehen kann.

Ich solle Streß vermeiden und 20 Minuten vor dem Essen eine bestimmte Kapsel einnehmen,die Pfefferminzöl beinhaltet,außerdem hat er mir geraten zwecks dem Streß einen Psychologen mal zu besuchen.Hatte letztes Jahr anhaltende Kopfschmerzen,die erst weggegangen sind als ich das Ergebnis vom Kernspin (Kopf) hatte.

Kannst du mir evtl ein paar Tips geben was mann bei einem Reizdarm außerdem noch machen kann?

vielen lieben Dank!

v8igvi/ennxa


natürlich ist eine Spiegelung genauer. Aber falls es doch ein chron. Blinddarm sein sollte, den kann man bei einer Darmspiegelung nicht sehen, denn er hängt ja nur als Anhängsel am Darm dran.

Es könnte also schon eine Blinddarmreizung sein.

Trotzdem würde ich, vorrausgesetzt dass die Schmerzen nicht schlimmer werden sollten, es wirklich erstmal so probieren wie der Doc meinte. Denn einfach so mal ne Bauchspiegelung (und am Ende ist es doch nicht der Blinddarm sondern der Reizdarm) würde ich erstmal hinten dran setzen, ist zwar kein großes Ding aber immerhin doch noch ein Eingriff.

Es gibt auch einige pflanzliche Mittel in der Apotheke, die gerade bei nervösen Magen-und darmbeschwerden Linderung verschaffen. Da kann man ja einfach mal nachfragen, sind rezeptfrei und vorallem gut verträglich.

Wegen dem Reizdarm würde ich erstmal vorallem fettiges und schwerer Essen hinten an stellen. Hast du denn das Gefühl dass es evt. bei bestimmten Gerichten oder Lebensmitteln schlimmer wird?

Ansonsten viel Obst und Gemüse, viel Gesundes und gut verdauliches.

Eine Bekannte trinkt wegen ihrem Reizdarm nur noch Mineralwasser, kein Kaffee, Cola etc. und es ist da schon besser geworden.

Aber das wird sicher auch von Mensch zu Mensch verschieden sein, der eine hat mit seinem Reizdarm weniger Probleme und verträgt viel. Andere bekommen schon wenn sie mal sündigen schon ziemlichen Durchfall etc.

Weiss nicht aber hast du dich mal auf Unverträglichkeiten testen lassen? Vielleicht verträgst du bestimmte Sachen nicht, die die ganze Darmgeschichte noch verschlimmern?

Ansonsten habe ich mal von einer Colon-Hydrotherapie gehört. Da wird wohl Wasser mit untersch. temperaturen in den Darm gepumpt. (Stell ich mir zwar nicht so prickelnd vor, soll aber nicht wirklich unangenehm sein und gut für den Darm).

Es soll auch beim Reizdarmsyndrom gute Erfolge erzielen, den Darm entspannen, Verspannungen lösen und Schmerzen dadurch verringern.

Ansonsten natürlich den stress verringern. Und vorallem sich nicht so viel Gedanken um den Darm machen. Denn Sorgen sind in einer gewissen Weise sind auch Stress und das schlägt ziemlich schnell auf den Magen und Darm. Wenn du das alleine nicht schaffen solltest, wäre sicherlich ein Psychologe der perfekte Ansprechpartner. Denn grade Stress und Sorgen können grade den Körper ziemlich runter ziehen.

Viele Grüße

P>aulch$en35


vielen Dank für deine Antworten!

trinke kein Kaffee u, Cola mehr,nur noch Wasser.

Fettes Essen nehme ich auch nicht mehr so viel zu mir wie bisher,da ich gemert habe das es mir so besser geht.

Werde wie du gesagt hast mal abwarten und Streß vermeiden,wenn möglich :-)

Grüße und vielen vielen Danl

Paulchen35

joadiaxnle


habe genau die gleichen beschwerden wie seit 4 monaten...hast du immernoch schmerzen....?

PMaulEchen35


ja ist zwar besser schon,habe aber immernoch Probleme.

Habe auch manchmal ein krampfartiges ziehen unter den Rippen und im Rückenbereich.

Habe die ganzen Probleme nun ca. 6 Wochen

jTad`ian.lxe


ich seit ungefähr 4 monaten jetze....und bei mir zieht es manchmal auch bis in den rücken rum ......das ich dann denke sind es doch die nieren aber die wurden auch ausgeschlossen,,,,,manchmal zieht es dann weiter oben.....manchmal auch bis ins bein.......drücke nur auf meinen bauch rum......furchtbar......ich weiss nicht mehr weiter...entweder doch blinddarm....oder endomitrose oder wie das heisst oder reizdarm oder was am rücken........echt hab kein bock soviel untersuchungen machen zulassen......schon garnicht auf ne bauchspieglung.....wie gehts dir im moment?ist es bei dir zyklus bedingt also vom eisprung bis ende der regel doller?

vQiv~ieennxa


wie gehts dir im moment?ist es bei dir zyklus bedingt also vom eisprung bis ende der regel doller?

Paulchen35 scheint ein Mann zu sein :-)

Deswegen wird er dir das wohl schlecht beantworten können ;-D

Wurde denn bei dir der Verdacht auf Endometriose gestellt? Denn leider kann man die ja nur bei einer Bauchspiegelung sehen, aber sich da gleich unters Messer zu legen ist natürlich auch nicht wirklich das gelbe vom Ei.

Wenn es zyklisch bedingt ist könnte es schon für Endometriose sprechen.

Bei mir wurde vor knapp über einem Jahr Endometriose festgestellt, aber ich hatte nicht "die" typischen beschwerden. Sondern bei mir waren die Schmerzen konstant vorhanden, also andauernd, mal mehr mal weniger.

Tut es denn in der Blinddarm nähe mehr weh als woanders, oder ist der Schmerz überall gleich?

Vielleicht ist es wirklich der Blinddarm? Ich hatte eine zeitlang einen chronischen Blinddarm und auch Rückenschmerzen, allerdings mehr so im Lendenbereich. Dieser wurde immer etwas weniger, wenn ich mich hingelegen habe.

P]aulchePn3x5


ja,sorry bin leider ein Mann.

Bin gerade dabei mein Reizdarmsyndrom zu bekämpfen :-)

Grüße

Paulchen35

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH