» »

Gallenblasen-OP, Eure Erfahrungen?

ExhemaliLger Nutze?r &(#)325731x)


Das ist egal, ich habe die Durchfälle sowohl nach Nudeln mit Tometansosse als auch nach Pommes. Die Lebensmittel sind bei mir gänzlich egal

4g-Augxe


Ich hatte "Gott sei Dank" nur nach fettigem Essen wie Pommes oder fritiertem Durchfall, das zog sich dan so ein halbes Jahr und seitdem ist gut.

Jetzt habe ich keinerlei beschwerden, ob man viele Steine hat oder nur einen darauf kommt es ja nicht an, einer kann schon für großen Ärger sorgen.

Wieso man die überhaupt bekommt frage ich mich, darauf wußte der Arzt auch keine antwort.

E*hemali<ger N.utzer (#32T5731x)


Die meisten Gallensteine bestehen aus Cholesterin. Wenn die Gallenblase längere Zeit nicht entleert wird, dann dicht die Galle ein und kristallisiert sich aus, dann können sich Steine bilden

sFtexf81


Naja ich bin gespannt, wie es mir danach geht....aber ist ja schön zu lesen, dass ihr alles überlebt habt, ohne große Komplikationen - außer den Durchfall :-/ :-/ :)z :)z

EUhemaliger uNutzer (#C32573x1)


Na ja wird schon klappen, das ist ein kleiner Routine Eingriff der auch nicht lange dauert. Du bist danach auch sehr schnell fit. Und falls du eben Durchfällr bekommst, dagegen gibt es medikamente

KTiSceYMxi


Hallo,

Mai 2005 wurde mir auch die Gallenblase samt 14 kleinen Steinen entfernt.

Vorher hatte ich sehr oft Koliken, je nachdem ob ich säurehaltiges, fettiges oder blähendes (auch frisches Hefegebäck) gegessen habe.

Auch dieses unangenehme Daueraufstoßen, Druck im Oberbauch, Übelkeit und Erbrechen waren Dauerzustand bei mir. Mehr als 3-4 Stunden ohne etwas zu essen ging garnicht!

Ich bin zum Arzt gegangen und diagnostizierte mir selber Gallensteine, er machte einen Ultraschall, bestätigte und 2 Wochen später war die OP.

Da meine Tochter damals noch sehr klein war, bat ich darum so kurz wie möglich im KH zu bleiben.

Alle Untersuchungen wurden im vorab erledigt und operiert wurde auch am Tag der Aufnahme ...

Mittags war ich wieder voll da :-)

Die OP wird ja minimal invasiv durchgeführt, also so kleine Schnitte wie möglich.

Für die OP-Geräte und die Drainage (schreibt man das so?) sind insgesamt 4 kleine Öffnungen...wobei der eine SChnitt im Bauchnabel gesetzt wird, so daß man dort später garnichts mehr sieht.

Der Bauch wird mit einem Gas aufgebläht, damit man besser arbeiten kann, ohne weiteres Gewebe zu schädigen.

Nach 2-3 Tagen darf man nachhause und sollte sich dann 2 Wochen schonen.

Starke Schmerzen hatte ich danach nicht. Nur etwas ziehen..und Druck am Bauch :-)

Durchfall hatte ich auch nicht...

Die Gallensteine müssen entfernt werden, wenn sie 1. Koliken auslösen, 2. groß genug sind um in die Gallenwege zu rutschen, denn wenn sie die Wege verstopfen sind sie eine sehr große Gefahr:

Gallenflüssigkeit wird durch die Leber hergestellt und in der Gallenblase vorgelagert...angesammelt...

sobald der Magen der Gallenblase signalisiert, dass was zum verdauen angekommen ist...wird die Gallenflüssigkeit in den Magen weitergeleitet... funktioniert das nicht, füllt sich die Blase immer mehr und mehr...

man hat Probleme mit der Verdauung und die Gallenblase kann reißen....

Gallenflüssigkeit die sich in der ganzen Bauchhöle verteilt stellt ne Lebensgefahr da.

Deshalb sollte man die Steine entfernen lassen! Sie sind ein Risiko!

Danach sollte man jedoch schon auf die ERnährung achten. Zu fettiges und säurehaltiges, blähendes anfangs vermeiden... oder nur vorsichtig antasten.

Man sollte auch darauf achten alle 4 Stunden ne Kleinigkeit zu essen, damit der Magen nicht längere Zeit leer bleibt. Nach der Op fließt die Gallenflüssigkeit nämlich direkt über die Gänge in den Magen...zuviel Galle im Magen ohne etwas verdaubares.... :|N :-/ das ist nicht so gut.... leichte Übelkeit... ißt man immernoch nichts... stärkere Übelkeit, Bauch bläht sich langsam... Kolikähnliche Schmerzen... bishin zum Übergeben.

Eigentlich seit meiner Op habe ich kaum mehr Gewichtsprobleme, ich halte mein Gewicht :-) Ich ernähre mich gesund, gönne mir zwischendrin auch meine Leckereien...

Kann inzwischen alles essen.

Blos muss ich eben alle 4 Stunden etwas essen.

ElhemalAigJer Nutuzer (#325x731)


Nach der Op fließt die Gallenflüssigkeit nämlich direkt über die Gänge in den Magen

Das stimmt nicht, Galle fließt normalerweise nicht in den Magen sondern in den Zwälffingerdarm. In den Magen kommt die Galle nur bei einem Reflux (so wie bei mir - da hat sie nämlich eigentlich nichts verloren) und kann da eine chronische gastritis durch Reizung der Schleimhaut auslösen.

sYt,ef81


Hallo KiSeMi,

darf ich fragen wie alt Du bist?!

Danke für den ausführlichen Bericht!!! Also dass man danach mit dem Essen aufpassen musst ist ja einzusehen aber das man dann öfter was essen muss? Naja man sollte ja eh alle paar Stunden was essen.

Hast Du durch die OP abgenommen? Sieht man Deine Narben noch doll??

Wann wurdest Du entlassen ???

Heut morgen tat mir wieder die Galle und der Rücken weh und mir war klar, dass ich die OP machen lassen werde!!!%-| %-| %-|

KniSetMi


@ Mellimaus:

|-o hab nochmal nachgeschaut....du hast Recht sorry :-)

Ich habe so oder so seit einiger Zeit Verdacht auf Reflux(wobei ich genau nachschlagen muss, was genau mit dieser ... dass ich meinen Magen/Magenklappe etc. noch genauer untersuchen lassen muss.

Hab da nämlich andere Symptome, die nichts mit der Gallenblase zu tun haben.

@ stef81:

Ich bin 34... wurde mit 30 operiert (Bauch nochmal inspizieren...)

Habe eine leicht sichtbare Narbe in der Mitte des Brustkorbes, kurz unter dem Bh, ca. 2 cm lang.

und zwei kleine Narben an meiner rechten Seite... ca. 1 cm groß...aber auch nur erkennbar, wenn man genau hinschaut. Die Narbe im Bauchnabel sieht man garnicht.

Ich bin so oder so ne zierliche Person und habe kein Übergewicht. Meine SChwangerschaftskilos (jeweils 24 kg Gewichtszunahme) bin ich immer problemlos losgeworden... naja bis auf den kleinen Hängebauch mit den Schwangerschaftsstreifen ist nichts mehr geblieben.

Ich meine man achtet eben mehr darauf, nichts fettiges zu essen... und frisches Gebäck macht auch manchmal Probleme, so daß man eher zu dunklem Brot greift...

Ernährt man sich besser und bewegt sich ausreichend ...kann man schon einige Kilos abnhemen :-)

Enhemaligevr Nutzeir (#x325731)


@ KISeMi

Reflux muss mal halt unterscheiden, einen normalen Reflux habe ich auch, das ist der der Sodbrennen macht, nämlich wenn Magensäure zurück in die Speiseröhre fließt. Gallenreflux ist allerdings etwas anderes, dann fließt die Galle durch den Zwölffingerdarm zurück und bleibt im Magen, wo sie dann die Magenschleimhaut reizt und eine Gastritis mit den klassischen Symptomen auslöst.

Bei mir ist unklar ob der Gallereflux durch die Operation ausgelöst wurde oder ob der schon vorher da war ...

KmiSexMi


Da fehlt ja ne Textpassage von mir:

Ich meinte: ich muss nochmal genau nachschlagen was Refluxkrankheit bedeutet, inwieweit die Symptome übereinstimmen. Wie gesagt, ich müsste mir endlich mal den Magen spiegeln lassen :-(

(Wenns nur das wäre...ich müsste mal dringend zum Zahnarzt, dann zum Frauenarzt und dann zum Hautarzt...aber eins nach dem anderen :-)

s!teGf81


:-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o :-o eine Narbe unterm BH? Dachte die machen nur rechts und links vom Bauchnabel einen Schnitt (und natürlich im Bauchnabel)!?? >:(

Ich bin mal gespannt, ob meine Beschwerden dann wirklich alle weg sind. Kann schon ziemlich belastend alles sein, ne ??? Aber ist ja gut, ich dachte in soo jungen Jahren die Galle entfernt zu bekommen bin ich die Einzige :-) :)_ :)_

Naja an mir kleben die Kilos richtig, nehme ganz schlecht ab - obwohl ich müsste :°( :°( :°( :°(

KiiSexMi


Ist leider etwas am eigentlichen Thema vorbei:

Ich kann mich seit Jahren nicht mehr kurz hinlegen (bis zu einer Stunde) und aufstehen... wenn ich in den 2 Stunden zuvor etwas gegessen habe, dann kommt irgendwie Luft in meinen Magen... manchmal höre ich richtig, wie die Luft reinblubbert... und wenn ich danach aufstehe habe ich 15-20 Minuten lang so ein Aufstoßen manchmal sogar mit leichter Übelkeit.

Abends mal auf der COuch dösen, danach ins Bett gehen... das geht nicht! Ich muss aufrecht sitzen und mich direkt hinlegen und einschlafen, dann merke ich nichts davon. Morgens habe ich auch kein Problem.

Mein Allgemeinarzt meinte das sei nicht normal und das müsste mal genauer untersucht werden :-)

K]i\S?eMxi


Ein Schnitt kommt in den Bauchnabel,

der 2. Schnitt kommt ca. 12-13 cm direkt drüber....

und der 3. Schnitt kommt dann auf die Rechte Seite vom Bauch, als würden die ein Gleichschenkliges Dreieck zeichnen :-)

X (beim Bauchnabel)

x (die Drainage)

X (die seitliche Narbe)

X (die beim Oberbauch-kurz unterm Brustkorb)

K)iSxeMi


ich hatte ein schönes Bildchen mit meinen Xern gemacht... aber das wurde nicht so übernommen :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH