» »

Ständig Verstopfung

s{amgple


versuchs mal mit magnesium. das wirkt sich sehr positiv auf die verdauung aus.

bIenqzo


muss ständig abführmittel nehmen und schaffe es einfach nicht normal wie jeder aufs klo zu gehen

Ständig ist schon mal ganz schlecht. Da passiert es nämlich, dass sich dein Körper daran "gewöhnt", d.h. ohne Abführmittel geht nichts mehr - so wie's bei dir aktuell aussieht.

Frag bitte deinen Arzt, wie du am besten vorgehen sollst, um die Abführmittel weglassen zu können.

N!aeCla


ich war schon 100 mal beim arzt und das bei verschiedenen , die sagen alle ich soll viel trinken und gut essen, dann gehts von allein , hab auch schon magen und 2 darmspiegelungen hinter mir , bis auf leichte gastritis normal ......nehm lactulosesirup aber das hilft nichts....und wenns garnicht mehr anders geht und ich 1 woche nicht konnte ein messlöffel midrotee......

Sxchnee/flo!ecqkchen|1x9


mein mann hat auch dauernd verstopfung, hab heute ihm eine dulcolax gegeben mal sehen ob die langsam mal wirkt. (heute um 9 eine tablette)

sweehAuVndjchexn


na da bin ich ja mal gespannt ,ob das geholfen hat .

LG

Seehundchen

jUakkxi


die sagen alle ich soll viel trinken und gut essen

... und beim Eingangsthread (oder kurz danach) hast du angegeben, dass du auf die Schnelle viel Süßes und Chips ist und eigentlich zu wenig trinkst ... dafür aber Abführmittel nimmst.

Hast du denn mal versucht, mindestens 2 - 3 Liter am Tag zu trinken inkl. Salate und Balaststoffen und das über einen längeren Zeitraum als nur 2 Tage sondern mindestens einen Monat und ohne Abführmittelchen? Und natürlich Sport ... das kurbel auch die Verdauung an. Und Bauchmassagen ...

Oder iss mal einen Tag lang nur Äpfel ... das hilft mir immer, die Verdauung anzuregen. Oder einen halben Liter Sauerkrautsaft (gibts in Tetrapak zu kaufen). Das sind natürliche Verdauungsanreger und definitiv gesünder als Pillen

So wie mir scheint, hast du das alles noch nicht wirklich (bzw. nur im Ansatz) versucht sondern dich gleich auf die einfache Art und Weise der Abführmittel entschieden ...

NVaelxa


habe verstopfung schon von geburt an laut meiner mutter , kann mich nicht erinnern das ich jemals normal am klo war -.- hab schon alles versucht , buttermilch , leinsamen , flohsamen, klistir , milchzucker, lactulose, bifeteral, mucofalk, kürbiskerne, müsli, 2 liter trinken , körnerbrot, pflaumensaft , sauerkrautsaft, .und und und ................ selbst im krankenhaus wo ich lag , habe ich spezielle nahrung bekommen die das anregt aber nichts ist passiert........und dann haben die mir doh wieder dulcolax gegeben

jOakkxi


Über welchen zeitraum hast du die einzelnen Versuche gemacht?

N{aelxa


2 wochen

T=haliaq-\Nadixne


Hi Naela,

wollte nur sagen, dass es mir genauso geht.

Hab auch schon alles ausprobiert (meist so 3-4 Wochen), aber geholfen hat nichts.

Ich beneide die, bei denen so Hausmittel wie Wunder wirken.

Mittlerweile hilft mir nur noch Movicol.

Selbst Dulcolax oder Laxoberal wirken bei mir Null.

Naja, sehr beruhigend, nicht die einzige mit diesem Problem zu sein.

jWakkxi


Ich bin kein Arzt, aber kann sich ein Stoffwechsel in nur 2 Wochen umstellen? Wie wäre es denn mal mit einem Langzeitversuch? Mindestens 1 - 2 Monate?

p'eapxs


@ Nela

2 wochen

Da solltest du aber etwas mehr Ausdauer mitbringen, denn sooo schnell geht das nicht. ;-)

T$hali=a-/Naxdine


Naja, ich kann nur von mir sprechen, aber man kann ja nicht 1-2 Monate ganz ohne Stuhlgang bleiben!

Klar braucht das seine Zeit, aber man steckt doch in einer Zwickmühle.

Nlaexla


monate ? ich bleib aller aller höchstens 1,5 wochen ohne

M]iki@28


Hallo.

ich habe ähnliche probleme mit meiner verdauung. mein arzt diagnostizierte ein reizdarmsyndrom, und dazu bin ich laktoseintolerant. es fing alles vor mehr als 10 jahren mit verstopfung an. durch die damalige sitzende tätigkeit konnte ich nicht arg viel ändern, was heute jedoch anderst ist. außerdem ist der darm von candida besiedelt, und ein helicobacter wohnt meinem magen bei. regelmäßig greife ich zu laxoberal, wobei ich die dosis ganz gering halte, was auch nach vielen jahren komischerweise funktioniert. bin jetzt aber an dem punkt, wo ich mit dem ganzen mist aufhören will u.muß. weiß jetzt nicht, wie alternativ ihr eingestellt seid, aber ich dachte, den candida u.den helicobacter abzutöten, darmflora m.bakterien aufbauen u.m.darei fit den darm in schwung zu bringen. hat jemand damit erfahrung? die herkömml.medizin versagte leider, u.ich bin total verzweifelt. ab wann ist eine verstopfung chronisch? kann man dann noch was dagegen tun? und wie genau zerstören laxantien d.darm?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH