» »

Schleichender Gewichtsverlust

y7erxi hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute. Es ist so, dass ich seit längerer Zeit an schleichendem Gewichtsverlust leide. Mir ist das lange aufgefallen, doch die Ärzte haben es immer ignoriert wenn ich das gesagt habe, meinten sie, ja das wird schon wieder, blabla. So habe ich mich von 76Kilo ganz langsam auf 72,5 Kilo runtergewirtschaftet.

Donnerstag ging es dann los, ich hatte Übelkeit, Magen&Darmschmerzen und es war die Hölle. Mir ging es total dreckig. Ich war im Krankenhaus als Besucher und bin dann einfach umgekippt. Dann wurde ich untersucht, Ultraschall und Blutwerte und die meinten "Nichts lebensgefährliches" und haben mich einfach heimgeschickt. Ich würde sagen: Das kann man anhand von ein paar Blutwerten und einem Ultraschall gar nicht sagen.

Ich bin dann noch zum Gastroenterologen, weil ich unzufrieden war. Der hat im Ultraschall im Gegensatz zum Krankenhaus gesehen, dass mein Darm sehr gereizt ist und dass die Schmerzen durchaus berechtigt sind. Der Arzt meinte, ich sollte abwarten wie es sich über das Wochenende entwickelt.

Über das Wochenende, wurden die Schmerzen nicht besser. Ich hatte weiterhin Übelkeit und starkes Unwohlsein. Das ging jetzt die Tage so weiter. Ich habe seit Donnertag 3 Kilo verloren und wiege jetzt 69,1 KG bei 1,93 und habe eine Scheißangst, die Schmerzen sind nach wie vor da und mir gehts dreckig. Ich muss unbedingt wissen was ich machen muss, weil ich bin total schlapp und weiß nicht was ich tun soll, ich bin wie gelähmt vor Angst. Muss ich ins Krankenhaus? Was muss ich tun ? :°_

Antworten
M;auricneBLN


Also Gewichtsverlust so ohne Grund, bzw. ohne erkennbaren ist nicht normal und auch nicht gut. Ich würde an deiner Stelle schnellstens mal zum Hausarzt und dich gründlich durchchecken lassen und nochmal zum Gastroenterologen.

Oder hattest hast du einen Magen Darm Infekt?? Nur du schreibst ja, dass du schon etwas länger Gewicht verlierst...

KBeucle23


@ yeri,

mir erging es in dem letzten Jahr auch nicht besser. Ich habe innerhalb eines Jahres 15 kg abgenommen. Bei mir fing es ähnlich an, nur das auch viel Stress bei war.

Bei mir wurden auf Grund mehrer Untersuchungen festgestellt, das ich einen verkrampften Magen hatte, HelioBacter, Reizdarm und jetzt habe ich eine 100%ige Diagnose auf Hystaminintolleranz.

Seit dem ich das weiss, passe ich mit dem Essen auf und verzichte soweit wie möglich auf Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Halte seit dem mein Gewicht und kontrolliere es nur 1x wöchentlich.

Ich bin im letzten Jahr auch von einem Arzt zum anderen gerannt, hatte ständig Blähungen, grummeln im Magen und Darm, klossgefühl im Hals, Schwindel und morgens bis zu 3x Stuhlgang.

Wie sieht es bei dir aus? Wo konzentriert sich bei dir der Schmerz ??? Liegt er eher im Brustbeinbereich oder weiter unten.

Gruß

pOe6ps


, dass mein Darm sehr gereizt ist und dass die Schmerzen durchaus berechtigt sind.

Hat er dir nichts verschrieben, oder gesagt was man weiter machen soll?

Ich würde dir auch empfehlen, dass du da am Ball bleiben mußt und einfach nochmal hingehen solltest.

yNe7ri


Also ich habe jetzt eine Darmspiegelung gemacht. Es kam dabei nichts heraus. Es heißt ich habe laut Darmspiegelung und Arzt keine entzündlichen Erkankungen oder sonstiges im Darm.

Folgende Sache: Immer wenn ich Nystatin nehme, habe ich mehr Energie am nächsten Tag und fühle mich wohler. Kann das auch irgendwie mit was anderem außer Candida zu tun haben?

Der Arzt meinte jetzt Nahrungsmittelunverträglichkeit oder eben Candida.... Nur die Stuhlproben sind schon 2x von der Post verschlampt worden. Und mit Nystatin brauch ich keine Probe machen. So ein Müll!

RCem+u-\lxa


Hallo yeri,

ich weiss jetzt leider nichts nützliches zu deinen momentanen Verdauungsbeschwerden zu sagen, kenn mich auch mit Nystatin und Candida nicht so aus, aber ein schleichender Gewichtsverlust (der die ja zuerst auffiel), kann auch von der Schilddrüse kommen.

Falls du da nochmal in die Richtung gucken lassen willst (Endokrinologe) ...

Alles Gute @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH