» »

Darmpilz

nLad{ja_schsillxing hat die Diskussion gestartet


Hallo!

hab schon seit langer Zeit Probleme mit dem Magen und Darm. Das ging los vor knapp 2 Jahren los, als ich dauernd Erkältung und Übelkeit hatte...das ging 4 Monate so.

Die Erkältungen gingen auch wieder...aber ab und zu war mit übel und hatte öfters verstopfung.

Vor einer Woche gings dann wieder richtig los mit Übelkeit, aber immer nachdem ich Milchprodukte zu mir genommen hatte und hatte Bauchschmerzen.

Bin gleich zum Arzt und habe ein Bioresonanztest gemacht und da hat der candida alb angeschlagen. Jetzt muss ich eine Plizdiät machen. Was haltet ihr davon??

Was kann ich noch dagegen tun?

Hab schonmal über eine Darmspülung und innere Reinigungskur nachgedacht!!!

Hat jemand Erfahrung davon und kann mir helfen?

Welche nebenwirkungen kann man noch vom darmpilz bekommen ?

Fühle mich ziemlich matt und irgendwie neben der Spur!!

Vielen Dank schonmal!!

Antworten
sDumsxi2


Also die Schulmedizin hält von der Pilzdiät nichts. Hier wird ein Candida albicans mittels Stuhlprobe nachgewiesen und mit Nystatintabletten über 4 Wochen behandelt - ohne Diät. Welchen Weg du für dich wählst, liegt bei dir. Mit den alternativen Behandlungsmethoden kenn ich mich leider nicht so aus.

csarzoxsx81


hallo, hab auch seit ewigkeiten totale probleme mit viel zu vielen hefepilzen im darm. bekämpfe sie im akut zustand mit ampho-moronal suspension- ein oranges zeug das mit der zeit ziemlich widerlich wird. nebenbei versuche ich natürlich weitestgehend auf zucker und weizen zu verzichten. gelingt mir allerdings nicht richtig... hatte schon immer probleme mit meinem magen und würde gern wissen, ob die hefepilze überhaupt der wahre grund für meine beschwerden sind. vor allem in den ganz frühen morgenstunden gehts mir schlecht. wache dann mit einem flirren im bauch auf, als hätte ich unglaubliche angst vor einem anstehenden termin oder einer prüfung.. aber ich habe keinen grund angst zu haben oder nervös zu sein. oft bekomme ich richtige übelkeitsanfälle, breche weißen schaum und verliere so schnell gewicht dass sich andere wohl darüber freuen würden. wiege eh schon sehr wenig und bin auf jedes kilo angewiesen. kann jemand helfen? :°(

nOat;simadus


Hallo,

ich habe momentan so wie es aussieht auch Darmpilze. Ich nehme die Nystatintabletten und halte gleichzeitig die Anti Pilz Diät auch wenn meine Ärztin mir das gegenüber nicht erwähnt hatte. Bin noch in der Anfangsphase der Behandlung (3. Tag) und noch bin ich mir nicht sicher, ob das alles was hilft. Meine Ärztin war sich auch nicht ganz sicher ob ich das habe. Wir versuchen es aber mal.

T(ememxy


Ich halte von diesen Dingen, ob Heilpraktiker oder Arzt nichts, hier haben die beiden und die Pharmaindustie eine neue Verdienstmöglichkeit gefunden!

Das einzige was hier hilft ist, sein Immunsystem aufbauen, Darmreinigung, Ernährung umstellen dauerhaft, was nützt mich der Kampf gegen den Pilz, wenn Pilz jeder hat! Sein Leben umstellen, nervliche Belastungen reduzieren, denn auch das schwächt, Sport, einen Ausgleich zum Leben suchen!

Seine Verdauung beschleunigen, meistens ist der Kot zulange im Darm, und vergiftet so seinen Mensch.

@:)

Tpem8my


Pilzdiäten machen schwach, helfen nichts. Zucker meiden das ist klar!

Lest euch durch, keiner die diese Diäten machten und Pillen nahmen sind gesund!

ahquari\uXs.7x8


Hallo nadja_schilling,

viel kann ich nicht dazu sagen. Aber Du hattest auch gefragt, welche Nebenwirkungen so ein Darmpilz nach sich ziehen kann.

Ich habe mal davon gehört, dass eine Analfissur die Folge sein KANN.

Gute Besserung! @:)

nmatsiWmaus


Temmy da muss ich leider widersprechen. Ich habe viel gelesen darüber und fast überall steht, das die Kombination zwischen Tabletten und Anti Pilz Diät geholfen hat. Man sollte es jedenfalls nicht einzeln machen.

Taemmy


Kombination zwischen Tabletten und Anti Pilz Diät geholfen hat.

Du wirst sehen, das reicht nie und nimmer.

Viel Erfolg! *:)

a"vantxir


Sehe das genauso wie Temmy, vorallem dem Thema Bioresonanz stehe ich eher skeptisch gegenüber, hab diese "Tortur" auch schon hinter mir.

Pilze gehören zur natürlichen Darmflore eines jeden Menschen, eine Behandlung mit Nystatin ist nur angeraten, falls man tatsächlich eine ziemlich hohe Potenzierung im Stuhl feststellen kann bzw. falls es Hauterscheinungen in Form von Pilzflechten usw. gibt.

Klar, in der Not frisst der Teufel fliegen, und genau da liegt der Hund begraben, 120€ für ne Monatspackung Nystatin + eventuell noch Heilpraktikerkosten, da ja nur diese "erhaben" sind und die böse Schulmedizin dieses Problem nicht kennt...das spricht wohl Bände.

Diese hohe Potenzierung im Stuhl dann mit aller Wahrscheinlichkeit nur ein "Nebeneffekt" von einem tiefgehenderen Problematik wie Nahrungsmittelintoleranzen/Allergien oder einer säurebedingten Sache...

Vor einer Woche gings dann wieder richtig los mit Übelkeit, aber immer nachdem ich Milchprodukte zu mir genommen

da hast du doch schon nen Hinweis, warum nicht gleich auf das offensichtliche schauen und mal auf eine eventuelle Laktoseintoleranz testen? Nimmst du Medikamente ein? Wenn ja, welche?

Hab schonmal über eine Darmspülung und innere Reinigungskur nachgedacht!!!

Dem ist nichts entgegen zu setzen, aber auch hier würde ich bei der Arztwahl aufpassen...

Jetzt muss ich eine Plizdiät machen

Wie soll diese Diät denn aussehen?

Dieser Arzt hat offensichtlich keine Ahnung von einer Pilzbehandlung wenn du das ohne Medikamente durchstehen sollst.

Falls bei dir tatsächlich eine hohe Pilzbelastung vorliegt, hungerst du mit dieser Diät die Pilze zwar aus, bekämpst Sie aber nicht wirklich. Die Folge - Die Pilze wandern ins Blut ab und verursachen dort weitaus schlimmere Beschwerden, dann ist eine Behandlung sogar dringend Notwendig, aber nicht mit Nystatin, sondern beispielsweise Flucmazol das auch im Blut wirkt und auch dementsprechend starke Nebenwirkungen verursachen kann.

Ich kann dir nur raten:

- Auf Nahrungsmittelintoleranzen testen lassen bzw. ein Ernährungstagebuch führen, darauf achten ob die Probleme evtl. nur nach bestimmten Speisen auftreten, Milch natürlich an erster Stelle. Oder einfach selber mal Milchprodukte meiden über 4 Wochen, nach einer bis zwei Wochen solltest du bereits eine deutliche Besserung erfahren falls es daran lag.

- Viel Trinken und Bewegung, Darmträgheit wird oft durch Flüssigkeitsmangel/Bewegungsmangel begünstigt.

- Über den Tag verteilt lieber kleine Portionen essen und dafür öfter

und ganz wichtig:

- einen FÄHIGEN Arzt suchen. :)^

n6atsixmaus


Natürlich gehören Pilze zum Darm dazu. Aber die richtige Menge sollte es sein. Und wenn es nunmal zu viel ist, muss man was dagegen machen um es zu verringern.

120€ für ne Monatspackung Nystatin

Also ich habe jetzt für ne Wochenpackung 14 Euro gezahlt. Macht also 56 Euro für einen Monat.

a2van+tir


Temmy da muss ich leider widersprechen. Ich habe viel gelesen darüber und fast überall steht, das die Kombination zwischen Tabletten und Anti Pilz Diät geholfen hat. Man sollte es jedenfalls nicht einzeln machen.

Dem muss ich wiederum wiedersprechen, sicherlich ließt man viel, vorallem denke ich da an Seiten wie [[www.candida.de]] , wo einem gleich auf der Startseite die "Heilungserfolge" mittels Erfahrungsberichten präsentiert werden.

Fakt ist, das Forum ist überfüllt mit Menschen, die verzweifwelt versuchen, einen "immer wieder aufkeimenden" Pilz mit Nystatin, Grapefruitkernextrakt und was weiß ich was zu behandeln, aber zeige mir bitte einen Fall bei dem das Problem DAUERHAFT behoben wurde durch diese Diät.

Das ein Pilz allein all diese Beschwerdebilder verursacht halte ich zwar für möglich, dennoch trifft das auf die wenigsten Leute zu. Eher sind andere Probleme, psychisch sowie physischer Natur, der Auslöser.

TLemmxy


Danke Avantir

Ich gehörte auch zu den Menschen die dem Heilpraktiker glaubten Darmpilz zu haben, und den Blick des Arztes :(v so zuwerten.

Bioresonanz ist klasse, aber auch hier muss es in fähige Hände.

Wenn man den Dampilz bekämpft, so wie es die Heilpraktiker machen, bekämpft man Symptome, wie die Schulmedizin!

Ein hinkendes Beispiel! Ihr habet einen Garten der voll verunkrautet ist, wie geht ihr vor?

Unkrautvernichtunsmittel draufkippen gut ist?

In das Unkraut neue Blumen pflanzen?

Ich denke es muss die Ursache gefunden werden für Darmpilz und das ist nun mal, das Immunsystem. Der Candida reibt sich an den Menbranen der Venen, Adern, nimmt so körper eigene Substanzen an, und ist für das Immunsystem nicht mehr sehbar.

Das Imunsystem reagiert nun auf den Fuselalk im Darm und auf Symtome.

Der Darmpilz hasst Sauerstoff, also raus an die Luft, spazieren gehen Joggen gehen, usw. Mehr Balststoffe, ein Präperat nehmen was die Darmträgheit löst, der Darm muss sich bewegen!

Hier liegt die Ursache im der Seele. Meine Meinung!

Die Frage ist, was hat unseren Darm so gelähmt!

Aber jeder muss wohl seinen Weg gehen!

:-D

aBv;antxir


Natürlich gehören Pilze zum Darm dazu. Aber die richtige Menge sollte es sein. Und wenn es nunmal zu viel ist, muss man was dagegen machen um es zu verringern.

Klar, wenn es zuviele sind...um das festzustellen, muss erst mal die Potenzierung mittels eines fähigen Labors ermittelt werden, dass das nicht immer passiert und man trotzdem die Diagnose "Pilzbefall des Darms" bekommt ist oft der Fall.

Das verringern der Pilze mag vielleicht über einen kurzen Zeitraum klappen, spätestens nach 2 Monaten sind sie wieder da, weil hier ,wie temmy bereits gesagt hat, nur symptomatisch behandelt wird.

Tyemmxy


natsimaus

Und das Mundpräperat?

Wenn du 8 stück am Tag nimmst, das mal 14 Tage, liegst du schon über 100 Tabletten, die kosten so 50€, dann musst du sie weiternehmen!

14 Tage reichen nicht! Und wie machst du den toten Pilz aus dem Darm? (läßt du ihn da drin, wird er vom Körper resobiert)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH