» »

Magen- und Rückenschmerzen

muausxi6


Ich habe auch ein ähnliches Problem...Ich habe seit kurzem so starke Magen und Darm schmerzen und dazu Rückenschmerzen...

Ich bin 16 und habe eine GallenOP hinter mir (ca.5/6Monate her)...

dann wurde ein leistenbruch festgestellt.

Ich bin zum Arzt schon gegangen, wegen den Schmerzen.

Ich konnte 4 Tage nicht auf die Toilette gehen und der Arzt gab mir Abführmittel...

Jetzt laufe ich zwar jede paar Minuten zur Toilette nur ich habe sehr starke schmerzen im Unterleib...

Kann kaum sitzen und liegen weil meine Krämpfe richtig stark sind.

Der Arzt meinte aber es hätte nichts mit meinem Leistenbruch zu tun ( PS: MEIN LEISTENBRUCH IST NOCH NICHT OPERIERT, DA ICH EIG NICHTS MERKE)

Und meine Ernährung ist eig auch ganz gut viel Gemüse,Fleisch(Fettarm wie Pute Hähnchen)Fisch und co.

Süßiglkeiten ess ich eig sehr wenig. Und ins Fitness Studio gehe ich auch.

Könnt ihr mir weiter helfen :(

wäre nett lg

F;inkn9x0


Nach langer Zeit melde ich mich zurück.

Habe jetzt einiges wieder hinter mir. Endoskopie, die gezeigt hat, dass das Ende des Dünndarms gerötet ist. Daraufhin ein MRT, was leider etwas schief lief, da ich zuvor das Kontrastmittel, welches ich trinken sollte, nicht vertragen habe und das zurückkam |-o

Nun wurde noch einmal Blut abgenommen und die Entzündungswerte geprüft. Am Montag hatte ich nämlich wieder Krämpfe, Durchfall, Erbrechen, Fieber, was innerhalb kürzester Zeit auf knapp über 38°C stieg und Herzrasen.

Werte ergaben: C-reaktives Protein, quantitatic: 66.2 mg/l

Normwert: <5 mg/l

Könnt ihr mir dazu etwas sagen? Muss jetzt erst wieder zu einem andren Arzt, ist alles ein bisschen hin und her bei mir.

R%emu3-lEa


Das CRP steigt an wenn eine bakterielle Infektion vorliegt, es ist ein Entzündungsparameter.

Wann musst du denn wieder zum Arzt? Du hast anscheinend einen starken, akuten Infekt und solltest wohl AB bekommen.

Hat das MRT denn trotzdem etwas gezeigt?

F`inny9K0


Also ich war jetzt beim Arzt und muss jetzt jede Woche diesen CRP-Wert überprüfen, um zu sehen, ob es eine anhaltende Entzüdung ist. Bis dahin wird erst einmal nichts behandelt.

MRT hat nicht viel gezeigt. Sollte ja eigentlich größtenteils der Dünndarm abgecheckt werden, aber es ergab nichts auffälliges. Bin mal gespannt, was die Werte sagen. Sollten sie dauerhaft hoch sein, besteht die Möglichkeit des Morbus Crohn im Dünndarm und dann werde ich an eine Uniklinik überwiesen, in der Hoffnung, dass die eine Endoskopie-Kapsel zahlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH