» »

Magenkrämpfe, Blähungen, Blähbauch, Durchfall/Verstopfung

ERsth]ilexin hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Da ich momentan einen regelrechten Ärztemarathon durchmache und bis jetzt auf dem Papier immer noch kerngesund bin, möchte ich euch um Rat fragen.

Vor ca. 9 Jahren bekam ich in einer Notoperation meinen Blinddarm entfernt. Da es danach zu Entzündungen/Vereiterungen kam, bin ich etliche Wochen mit einer offenen Wunde unterwegs gewesen. Seit eigentlich diesem Zeitpunkt hatte ich immer wieder Bauchkrämpfe /-schmerzen. Deshalb wurden ein Jahr später in einer Bauchspiegelung Verwachsungen gelöst. Leider brachte dies nicht den gewünschten Erfolg. Auch zwei Darmspiegelungen waren ohne Befund.

Nach ca. 4-5 Jahren haben diese Beschwerden einfach aufgehört.

Nun, vor einem dreiviertel Jahr, haben genau diese Beschwerden wieder angefangen. Ich habe ständig Blähungen und einen dicken, aufgeblähten, festen Bauch. Begleitet wird dies von Magen- bzw. Bauchkrämpfen. Ebenso gelegentlich einen Druck auf dem Magen. Abwechselnd habe ich weichen Stuhl oder Verstopfung. Übel ist mir eigentlich kaum. Was ich auch habe, ist Dauerschnupfen und immer eisige Hände und Füße.

Was in letzter Zeit auch vorkommt ist, dass ich beim Joggen (und ich jogge regelmäßig) öfters Seitenstechen bekomme. Höre ich dann nicht sofort auf, habe ich im Nachhinein ca. 4 Tage lang an dieser Stelle Schmerzen wie Muskelkater. Ebenso gluckert es öfters beim Joggen sehr laut in meinem Bauch auf der linken Seite.

Ich habe nun erneut eine Darmspiegelung und eine Magenspiegelung hinter mir. Beides ohne Befund.

Etliche Blut- und Stuhluntersuchungen sind ebenso o.k. Die Pille habe ich vorsorglich mal abgesetzt, jedoch hat sich dadurch nichts verändert. Nun habe ich Nahrungsmitteltunverträglichkeitstests (Fruktose, Laktose und Sorbit) vor mir, jedoch ist mir bisher nicht aufgefallen, dass meine Beschwerden mit bestimmtem Essen zu tun haben. Bei einer Ultraschalluntersuchung wurde eine Unregelmäßigkeit an meiner Leber festgestellt, die ich jetzt im MRT überprüfen lassen werde.

Hat jemand von euch ähnliche Beschwerden und bereits die Ursache herausgefunden? Bin um jede Idee/Hilfe die mich eventuell weiterbringt dankbar.

Antworten
Glinnefvra


hi,

was du da erzählst erinnert mich an die schmerzen, die ich ab und zu habe. ich habe leider keine lösung für dich, jedenfalls nicht direkt, da ich leider viel zu nachsichtig mit mir bin und nicht sofort zum arzt renne...

also von vorne: vor etwa 3 jahren hatte ich es das erste mal, aus heiterem himmel bekam ich erst leichtes drücken im bauch, wie nach einem sehr sättigenden essen, wie ein blähbauch, aber dann wurde es schlimmer und ich bekam so starke bauchkrämpfe, dass ich recht lange gekrümmt auf dem boden lag und mich nicht bewegen mochte, da es dann schlimmer wurde. schließlich kam ich in die notaufnahme,... nichts...außer etwas luft im bauch...., so ähnlich passierte es mir einige monate später noch mal, nicht ganz so schlimm, dass ich in die notaufnahme musste aber auchstark. dann ging ich doch zum arzt, hab ebenfalls n allergietest gemacht, aber im gegensatz zu dir schien ich gegen so ziemlich alles allergisch zu sein, ein ziemlicher schock, vor allem die milchallergie, da mein hauptnahrungsmittel zu der zeit müsli war... ich habe etwa 2 jahre auf ein paar sache auf der liste verzichtet, hauptsächlich milch... ich weiß ja nicht wie genau dein allergietest aussah, aber versuch es doch erst mal mit einem komplettverzicht auf milch und joghurt (sahne butter und käse sind erlaubt), es gibt auch laktosefreie milch, die schmeckt genau so wie normale milch.... naja jedenfalls hat das erst mal geholfen... für einige zeit, aber jetzt wr es noch einmal so schlimm... und ich weiß keine antwort... falls einer eine antwort weiß, wäre ich also auch sehr interessiert daran..

übrigends achte auch mal darauf, ob es schlimmer ist, wenn du etwas fettes gegessen hast, das könnte auf ein problem mit der gallenblase hindeuten, liegt bei uns in der fmilie und hat mich auch schon erreicht, das vermixt sich oft so mit den anderen bauchschmerzen...

viel glück, und wenn du was genaueres rausfindest, schreib mir bitte auch, denn ich mache mir langsam sorgen, aber es ist schön zu wissen mit solchen dingen nicht ganz alleine zu sein :-)

K/afDfeeseaxhne


@ Esthilein

Du machst da echt was mit! Hoffe, dir kann doch noch jemand einen Tipp geben! @:)

Lvoo`na2 006


Hallo Ihr,

ich kann euch leider nur sagen, das es mir genauso geht und ich auch keine All-Heilmethode kenne.

Bei mir fing es auch mit einer Not-OP wegen einem Blinddarmdurchbruch an und seitdem habe ich Bauchkrämpfe, wenn ich zu viel oder zu fettig gegessen habe. Oder wenn die Tage kommen...

Das einzige was wirklich hilft ist Buscopan plus, wenns gar nicht mehr geht, oder ne Wärmflasche. Mein Arzt sagt, das geht mit der Zeit weg. So war es auch, ca. drei Jahre nach der OP wurde es dann besser. Aber man ist anfälliger auf Bauchschmerzen, durch zu langes sitzen, Alkohol etc.

Wenn Ihr noch andere Methoden habt, um die Bauchschmerzen wieder los zu werden, schreibt die bitte, weil immer Tabletten schlucken ist nicht Sinn und Zweck der ganzen Sache, oder ???

LG

Loona2006

Eisthixlein


Hallo zusammen!

Ich habe jetzt einen regelrechten Ärztemarathon hinter mir.

Bei der MRT Untersuchung wurde festgestellt, dass ich eine FNH habe. Dies ist eine gutartige Wucherung an der Leber, die aber für meine Beschwerden offensichtlich nicht verantwortlich ist.

Des weiteren war der Fructose- und der Sorbitintoleranztest positiv. Damit erklärt sich der Arzt nun meine Magen-/Darmbeschwerden. Ob es tatsächlich daran liegt werde ich in der kommenden Zeit feststellen, denn ich werde dementsprechend nun meine Ernährung umstellen.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Liebe Grüße :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH