» »

Wann wirkt Leinsamen?

BiürokDlsamxmer hat die Diskussion gestartet


hallo

wie lange brauchen Leinsamen bis sie wirken?

Hab Verdauungsprobleme und wollte nachhelfen, habe gestern morgen 5 TL Leinsamen gegessen und den ganzen Tag viel getrunken (3 Liter). Es tut sich nichts.

Wie lange dauert das ungefähr?

Antworten
g;erlyindxe65


also zunächst muss sich dein körper daran gewöhnen, dauert meist ein paar tage,

du hast den leinsamen doch hoffentlich nicht trocken zu dir genommen, du musst ihn einweichen und quellen lassen..außerdem nutzt nur die regelmäßige einnahme..

noch besser sind übrigens flohsamenschalen...

viel erfolg!

B"ürok&lammxer


Danke! Also muss ich heute nochmal Leinsamen nehmen und morgen usw?

Doch, den habe ich trocken zu mir genommen. Er ist aber geschrotet. Im Internet stand, dass man ihn entweder einweichen kann oder ihn so nehmen kann, dann aber gleich 2 Gläser Wasser nachtrinken soll.

Wie lang muss man ihn denn einweichen? In normalem Wasser?

Danke für den Rat mit den Flohsamenschalen, ich hätte für den Notfall auch Abführmittel, habe ich mir gestern besorgt, das wäre aber die letzte Lösung.

B2ürokl@axmmer


immer noch nichts :°(

Wäre es jetzt schon angebracht, Abführmittel zu nehmen? Das letzte mal war ich Dienstag auf Toilette, aber ich habe mich danach immer noch voll gefühlt.

A'nd=rea_#2@2


Hallo, bin neu hier und habe auch Verdauungsprobleme. Soll ich auch Leinsamen nehmen? Wann wirken die denn so?

g}erlOinxde65


geschrotet ist richtig und einweichen ist besser

nur geduld irgendwann wirkt er, das geht gar nicht anders...

noch besser, wie gesagt, allerdings flohsamen (auch geschrotet) einweichen, beides schmeckt irgendwann wie kleister und hat auch die konsistenz, aber runter damit und gut

ansonsten hole dir movikol aus der apotheke, dass ist das ganze auf chemischer basis und schadet auch nicht...

das ganze könnt ihr dosieren wie ihr wollt ohne euren darm zu schädigen

und es dauert eben ein weilchen bis sich der dram an diese hilfestellung gewöhnt und gesund verdaut..

lg

snchnHattergeusnchxe


Wie lang muss man ihn denn einweichen? In normalem Wasser?

Ich setze ihn abends an. Zusammen mit dem üblichen Müesli für den Morgen. Haferflocken, Dinkelflocken, Lein- und andere Samen in Wasser. Dann kommt nur noch das Obst frisch dazu.

B0üro(klamxmer


Dann habe ich es die letzten Tage richtig gemacht. Hab' ihn Abends ins Wasser und morgens geschluckt! Kann man schon essen, ist gar nicht so schlimm. Sieht halt nur nicht appetitlich aus.

Ich nehme nun erstmal das Päckchen Leinsamen zu Ende, wenn sich dann noch nichts geändert hat, probiere ich die Flohsamen. Es sei denn mein Darm droht zu platzen (;-)), dann besorge ich mir doch rechtzeitig das aus der Apotheke.

Danke für eure Antworten und Tipps!

g)erklindex65


gerngeschehen...

T{ütefnsuxppe


Wenn du regelmäßig Verdauungsprobleme hast, dann ist Abführen die schlechteste Methode. Auf Dauer müsstest du immer höhere Dosierungen verwenden und der Darm wird noch träger, als er ohnehin schon ist.

Ich weiß ja nicht, was du sonst noch so isst, aber ich würde erstmal weitermachen und viel Rohkost auf jeden Fall, weniger tierische Produkte (falls vorhanden).

ArmVersaxck


Ich gebe meinem Vorposter recht. Bei Abführmittel gewöhnt sich der Körper daran und du kannst ohne gar nicht mehr....

Leinsamen/Flohleinsamen immer gut einweichen und gut trinken. Dazu Bewegung.

Ein ordentlicher Kaffee, also ein echter mit Koffein hilft auch. Kein Scherz.

Wichtig bei Verdauungsproblemen ist auch ne ballaststoffreiche Ernährung. Viel Vollkorn etc.

gpe!rlUindeR65


@ tütensuppe

mit leinsamen und flohsamen führt man natürlich ab und es macht auch keinen darm träge, das kannst du dein leben lang nehmen ohne probleme zu bekommen, was du meinst sind sicher abführmittel, denn die führen genau dahin wo du es gesagt hast

abführmittel beschleunigen die passage des stuhls, nicht so ballaststoffe.

lg

Brürookclaxmmer


Wie gesagt sind die Abführmittel das Letzte, was ich nehmen will. Das ist echt der absolute Notnagel, wenn nicht bald was passiert.

Noch halten sich die Bauchschmerzen in Grenzen, aber zwischendrin merke ich es eben. Sonst fühle ich mich einfach nur "voll"

Kaffee war auch immer meine "Geheimwaffe". Wenn ich länger nicht auf Toilette war, morgens ein Kaffee mit einer Zigarette und schon war ich unterwegs. Auch hat manchmal ein fettiges Essen geholfen. Ein Döner reingeschoben und ab. Aber momentan hilft weder das eine noch das andere.

Meine Ernährung ist denke ich normal. Morgens Vollkornbrot mit körnigem Frischkäse und was Frischem (entweder ein Apfel, ein Pfirsich, 1/3 Gurke oder Tomate), Zwischenmahlzeit ein Stück Obst, Mittags was Warmes (meist mit Nudeln und Salat) und Abends Joghurt mit Früchten und oft nochmal Brot. Insgesamt also relativ viele Kohlenhydrate (Brot, Nudeln), aber auch 4 Portionen Obst/Gemüse pro Tag. Liegt es vielleicht an den Kohlehydraten? Wobei ich dachte, dass VK-Brot gut sein soll? Nudeln nehme ich normale, da mag ich die Vollkorn-Variante nicht.

Ich hatte solche Probleme ehrlich gesagt auch noch nie in der Art. Ich war zwar immer nur 2-3 mal die Woche auf Toilette, aber mir tat nichts weh und der Stuhlgang war immer normal. Und wenn ich mal meinte "oh, warst lang nicht mehr" kam eben der Kaffee oder der Döner zum Einsatz ;-)

Aber nun sieht man es sogar. Ich habe unter dem Bauchnabel eine richtige "Kugel", so dass mein Freund mich schon auslacht ;-)

gTer~lindxe65


döner, als medizin...das wäre schön und dann noch auf rezept, da bin ich dabei..

nein mal im ernst, zieh das oben mal eine woche durch und wenn dann nichts mehr geht würde ich doch einen arzt aufsuchen immerhin kann auch eine funktionelle ursache dahinter stecken..

gute besserung

TbüteDnsDupDpe


Mit "Abführen" meinte ich natürlich das Abführen mit Abführmitteln.

Deswegen sagte ich ja auch, erstmal weitermachen...

Eventuell kannst du auch Einläufe machen, Vollkornprodukte empfehlen sich ( Pumpernickel etc. ) und andere ballaststoffreiche Lebensmittel.

Und wie gesagt, wenn die Verstopfung dauerhaft ist, dann Arztbesuch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH