» »

Reizdarmsyndrom?

rQedr,ubin hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich bin männlich, 21 Jahre alt und mache mir einige Sorgen um meine Gesundheit. Und zwar beobachte ich seit kurzer Zeit einen veränderten Stuhlgang.

Symptome:

- Normal geformter Stuhl in meiner Meinung nach normaler Menge, jedoch relativ glänzend (-> Fettstuhl?)

- Schleimabgang auf dem Stuhl, nicht beigemengt, nicht blutig

- Gelegentlich wenige Punkte hellrotes Blut am Toilettenpapier

- Häufige Blähungen

Zusatzinformationen:

Ich muss etwa 1x täglich, manchmal auch 2x, was eigentlich auch relativ normal ist. Ich habe KEIN Durchfall, also zumindest sehr sehr selten. Auch sonst habe ich eigentlich keinerlei Beschwerden wie Krämpfe oder ähnliches. Ich bin normalgewichtig, ernähre mich zwar nicht mega gesund, aber treibe mehrmals in der Woche Sport. Ich trinke leider relativ wenig (muss mich oft dazu zwingen).

Ich war bereits bei einem Internisten, der eine rektale Tastuntersuchung durchgeführt hat. Er konnte nichts besorgniserregendes feststellen (keine knotartigen Veränderungen etc.) und hat mir daraufhin eine Überweisung zur Proktologie gegeben. Ich habe auch eine Stuhlprobe mit dem Schleim mitgebracht und der Arzt hat gesagt, dass der Schleim zumindest nicht blutig ist.

Er äußerte die Vermutung, dass es möglicherweise ein Reizdarmsyndrom ist, was aber Ärzte mit Sicherheit gerne tun, wenn sie nicht weiter wissen, weil es keine wirkliche Krankheit ist. Außerdem könne es sein, so der Arzt, dass der Reizdarm, aufgrund meiner sehr stressigen Klausurphase in den letzten Wochen, psychosomatisch bedingt sein könnte.

Nun habe ich etwas Angst vor der Rektoskopie, zumal der Arzt bereits gesagt hat, wenn nichts gefunden würde, müsste man auch "höher" gehen :/

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Was könnte das sein? Krebs ist fast ausgeschlossen, da es in dieser Hinsicht keinerlei familiäre Vorbelastung gibt. Allerdings habe ich Angst, dass das die ersten Anzeichen einer chronischen Entzündungskrankheit wie Morbus Crohn sein könnte.

Vielen Dank im Voraus!

Antworten
zhweFtschDge x1


hi redrubin *:) ich habe genau das durchgemacht vor ein jahr!!!ich habe eine rektoskopi zu erst mangen lassen!da kriegst du eine kleine flasche das du in dein enddarm entleeren muss!!!ist nicht schlimm :-) dann wird dein stuhl ganz fluessig und dein darm wird im unteren stueck entleert,beim naechsten stuhlgang(passiert innerhalb 5 min)das machst du alles selber zuhause bevor dein termin :)^ dann fuehrt der arzt eine retoskop in dein enddarm rein!das tut nicht weh,du muss dich nur entspannen :)^ dann kann er der untere teil von enddarm anschauen!bei mir haben die ein analfissur(darmriss entdeckt)deswegen die winzige blutflecken am stuhl!!!danach habe ich eine koloskopi machen lassen!(eine tiefe darmspiegelung,wo den ganzen darm untersucht wird!!das habe ich mit einer schlafspritze(propofol)machen lassen dann kriegst du ueberhaupt nicht mit das ist eine kurznarkose!!!sehr empfehlenswert wenn man ein bisschen aengstlich ist :)^ weil eine darmspiegelung tut bei die meisten sehr weh ohne schlafspritze ;-) bei mir ist ueberhaupt nicht gefunden im darm,und nur dann kann mann von einer reizdarm sprechen!!also per ausschliesmethode!!!jetzt behandle ich meine reizdarm symptome mit Indische Flohsamen,manchmal ist man mit reizdarm auch symptomfrei,das kommt und geht!!!aber man muss erst sicher sein das nichts anders im darm los ist ;-) lg

r"eMdruibixn


Vielen Dank zwetschge, dein Beitrag beruhigt mich zumindest vor der Untersuchung.

Aber könnte mir jemand sagen, was dieser Schleim noch für eine Bedeutung haben könnte? Und wie sieht Fettstuhl eigentlich aus? Ich habe nun gelesen, dass Fettstuhl eher schmierig/breiig ist, nicht normal geformt, sehr sehr glänzend und ekelhaft stinkt. Riechen tut Stuhl ja eh nie wirklich gut, sodass ich sagen würde, dass das bei mir normal riecht. Ich sehe nur diese schleimige Oberfläche.

Die punktuellen Bluttropfen sind übrigens nicht da, wenn ich ganz vorsichtig mit dem Toilettenpapier hantiere und das nun seit mehreren Tagen. Das dürfte auf eine Fissur hindeuten, oder?

Bleibt nur noch der Schleim... :/ (der aber auch weniger geworden ist in den letzten Tagen!)

zowetSschxge 1


hi *:) hier bin ich wieder!!also das schleim deutet entweder auf eine entzuendung im darm hin,oder reizdarmsyndrom,kann aber auch vorkommen bei einer magengrippe,ist schwer zu sagen!!!Fettstuehle sind sehr glaenzend und stinken sehr :-/ die hat man sehr haeufig wenn man gallensteine hat!!!wie lange hast du eigentlich diese symptome?lg

R[emux-la


Als erstes würd ich mal diesen Schleim plus Stuhl im Labor untersuchen lassen bevor du eine Kolonoskopie etc machst. Schleim kann von Bakterien kommen.

r+edtrubin


Also das mit dem Schleim habe ich erst vor 1-2 Wochen entdeckt, aber wie lange das schon ist kann ich nicht sagen, da ich sonst keine Beschwerden habe und darauf nicht geachtet habe.

Die kleinen Bluttropfen beobachte ich nun seit etwa 1-2 Monaten, waren aber immer nur hin und wieder zu sehen.

Ich habe für Montag einen Termin beim Proktologen. Bin mal gespannt, was der dazu sagt.

z\wetsc)hg#e x1


hi *:) das finde ich vernuenftig von dir,das du dir ein termin geholt hast :)^ sonnst ist das ja so das man staendig spekulierst :-( bin gespannt was der doc sagt,ist bestimmt nur ein fissur,aber dann bist du beruhigt :)^

R\emu-xla


Die Blutstropfen kommen vielleicht nur vom Wischen, oder von Hämorridhen o.ä. Ich denke nicht dass es etwas bedrohliches ist.

Lass mal deinen Stuhl im Labor untersuchen.

rwedruxbin


So ich bin's nochmal. War heute beim Proktologen, der eine Proktoskopie (also nur Enddarm) gemacht hat. Ich habe wohl minimal vergrößerte Hämorridhen und der Darm sei leicht gerötet/gereizt. Die Prozedur war nicht besonders angenehm, aber auch nicht schlimm. Wie Zwetschge bereits sagte: So ein Einlaufzeug, direkt auf Toilette und alles raus und dann Untersuchung auf ner Art "Frauenarzt-Stuhl".

Er kann somit aber auch nichts feststellen, was im Zusammenhang mit dem Schleim stehen könnte. Und somit muss ich morgen einen Termin zur Koloskopie (Dickdarmspiegelung) machen.

Die Beschwerden - wenn man sie so nennen kann - also der Schleim ist aber sehr viel weniger geworden. Also der Stuhlgang glänzt nur noch ganz leicht und ist an manchen Stellen schleimig. Das war vor 1 1/2 Wochen deutlich schlimmer, wo der Schleim quasi zusätzlich zum Stuhl kam, also in weitaus größeren Mengen. Trotzdem werd ich mich nicht vor der Koloskopie drücken und das durchziehen, da der Arzt sagte, dass es einige junge Menschen mit chronischen Darmentzündungen gibt etc. und man nun Schlimmeres definitiv ausschließen muss, bevor man eine Diagnose Reizdarm o.ä. stellt.

Er bestätige aber auch die Vermutung von meinem Internisten, dass die Ursachen eher psychosomatisch bedingt sind. Dann hoff ich mal, dass die Ärzte recht haben, weil ich mich die letzte Woche ganz schön bekloppt gemacht habe mit Dr. Google :/

Außerdem vermute ich mal, dass ich leicht hypochondrisch bin. Vielleicht sollte ich danach mal zum nächsten Arzt, und zwar zum Psychologen...

r}edrxubin


Puh, dieser Einlauf von heute ist ja heftig. Den ganzen Abend muss ich schon auf Toilette und da kommt richtig flüssiger Durchfall. Ist das normal, dass nach vielen Stunden das Zeug immernoch wirkt?

Wenn ja, dann ist ja gut. War auch ordentlich schleimig. Vielleicht ist der ganze Schleim jetzt mal raus ;-)

Bin mal auf morgen gespannt!

z:wetPschgxe 1


Hi @:) das der einlauf den ganzen abend wirkt,kenne ich nicht,aber vielleicht bist du auch ein bisschen nervoes,wegen die ganzen untersuchungen jetzt und so :)_ das du ein koloskopi machen laesst,finde ich sehr vernuenftig :)^ sonnst spekulierst du immer und immer weiter,wenn du was mit dem magen hast!Ich kenne das ;-) Wie gasagt habe ich auch eine koloskopi machen lassen :)^ Das ist der harmloseste untersuchen die ich je bekommen habe!!!vergiss die ganzen horrorgeschichten!!!las dir eine schlafspritze geben(Propofol)dann schlaefst du rigtig,und spuerst absolut nichts!!!!!das verspreche ich dir!!!du muss das aber gleich beim terminholen sagen,das du eine schlafspritze haben moechtest :)^ keine beruhigungsspritze sondern eine rigtige schlafspritze :)^ das abfuehren am vortag ist auch kein drama,gut das zeug schmeckt nicht besonders toll,aber ist auszuhalten ;-) du rennst natuerlich den ganzen abend aufs klo,aber du hast keine schmerzen wie beim normalen durchfall!!! das ist wie pinkeln,halt nur aus dem po :-D also alles kein problem,und du wist nach der untersuchung so froh sein das du das gemacht hast und endlich weis was los ist :)^ ich wunsche dir viel glueck @:) Uebrigens da gibts ganz wenige Gastroenterologen da diese schlafspritze nicht benuetzen :(v wenn das bei dir der fall sein sollte,dan such dir ein anderen Gastro aus!!!!!

r;edru~bin


Naja, ich werde nur eine Beruhigungsspritze erstmal nehmen, da ich vor Narkosen noch mehr Angst habe ;-) Ein Venenzugang wird so oder so für Medikamente gelegt und somit kann ich bei der Untersuchung immernoch sagen, dass man mir Propophol geben soll.

Auf jeden Fall vielen Dank für deine Ratschläge!

Übrigens war heute der Stuhlgang wieder fast normal (ein bisschen weich noch). Aber vor allem... ohne Schleim! :-) Kam wohl gestern Abend wirklich alles raus ;-)

z8wWetsTchXge 1


Hi *:) moechte dir nur sagen das eine schlafspritze nicht ueber einen venenzugang gegeben wird!!!sondern ueber einen kleinen nadel wie eine spritze!!!ich kann dir nur raten das mit schlafspritze zu machen,weil mit beruhigungsspritze ist das nicht schmerzfrei ;-) lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH