» »

Ständiges Sodbrennen

TSinax27 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich mache mit Sorgen um meinen Freund. Seit Jahren leidet er unter Sodbrennen. Er hat bereits 2 Magenspiegelungen hinter sich. Die letzte liegt allerdings ca. 4 Jahre zurück. Dabei wurde lediglich festgestellt, dass er einen deformierten Magen hat. Das Sodbrennen ist also körperlich bedingt und man da nichts machen.

Seitdem nimmt er immer bei Sodbrennen Talidat ein. In letzter Zeit ist sein Verbrauch aber drastisch angestiegen. Er hat sehr häufig Sodbrennen (täglich) und dabei sehr starke Schmerzen.

Weiterhin leidet er unter großem Hungergefühl. (Das passt irgendwie nicht zusammen). Er könnte eigentlich ständig essen.

Mir machen aber auch seine regelmässigen Schwächeanfalle Sorgen. So ein Schwächeanfall kommt aus heiterem Himmel und geht mit Schweissausbrüchen und Zittern daher. Er muss dann unbedingt etwas zu sich nehmen, sonst wird ihm schwarz vor Augen. Diese Anfälle häufen sich in der letzten Zeit (ca. 2 mal im Monat).

Hinzu kommen häufige Durchfälle (ca. 2 bis 3 mal in der Woche). Diese Durchfälle verschwinden aber immer wieder von selbst.

Ich habe keine Ahnung, was diese Symptome bedeuten könnten. Vielleicht kann mir jemand helfen, der so ähnliche Symptome hat?

Vielen Dank!

Antworten
Rbahixm31


Re:

Hallo,

sofort zum Arzt bitte.Das sind zu viele Symptome auf einmal.Ohne enauere untersuchung kann die hier im Forum auch keiner helfen.

Gute Besserung

T}iTn#a27


Magenspiegelung?

Ja, ich weiss, dass er zum Arzt gehen sollte. Aber er möchte die Magenspiegelung nicht nochmal durchmachen. Es muss ein schreckliches Erlebnis gewesen sein. Er ist sonst nicht zimperlich und erträgt viel, aber er vertraut den Ärzten nicht. Kann man bei einer Magenspiegelung eine Narkose verlangen, wo man vom Geschehen nichts weiter mitbekommt? Das letzte Mal hatten sie mit Spray betäubt, das aber nicht gewirkt hat. Er hat sich die Seele aus dem Leib gewürgt.

Vielen Dank für die Info!

Tina

LOadwykraxcher


Hallo Tina...!

Also was Du so beschreibst, kommt mir sehr bekannt vor! So geht, bzw. ging es mir auch viele Jahre u. es wurde immer schlimmer. Bei mir wurde nun ein Zwerchfellbruch festgestellt und ich werde nächste Woche operiert. Hoffe das dann alles besser wird! Dein Freund braucht keine Angst vor der Magenspiegelung haben, heutzutage gibt es schon ein gute Spritze, da merkt er gar nichts mehr! Muß er nur sagen, das ohne Spritze bei ihm nix geht. Vor 3 Jahren hatte ich auch schon mal eine Magenspiegelung, da habe ich auch alles mitbekommen, das war echt ganz schön heftig. Aber im Juni´03 wurde dann ja nochmal eine Magenspiegelung gemacht, was meinste was ich für ne Angst hatte, durch meine schlechte Erfahrungen! Aber das war so cool, Spritze u. alles war gut! Ich hatte danach voll den Filmriß, weil ich mich an nix erinnern konnte! Das ist echt so ne scheißegal Spritze. Also, pack Deinen Freund an die Hand u. schlepp ihn bitte zum Arzt, bevor es schlimmer wird! Damit ist echt nicht zu spaßen...!

Liebe Grüße

HGamxe


Hallo Tina

Dein Freund sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Sodbrennen über lange Zeit schädigt den Mageneingang (Cardia) und natürlich die Speiseröhre. Desweiteren kann es zu solch symptomen wie du beschreibst kommen da es zu einer ständigen Reizung der Speiseröhre sowie des Magens kommt.

Natürlich ist eine Magenspiegelung keine angenehme Sache

doch ist sie in Sachen Vorsorge und Erkennung von Schädigungen nicht zu schlagen.

Ich selbst muss seit meinem 20igsten Lebensjahr jährlich aufgrund von Reflux und Sodbrennen zur Gastro und habe nunmehr schon 9 stück hinter mir wobei es wichtig ist einen Arzt seines Vertrauens zu haben. Verstehen kann man es schon das es nicht sehr angenehm ist wenn einer sich ewig an der Gastro aufhält doch gibt es auch viele Arzte (Fachärzte für Gastroenterologie) die das so routiniert machen so das eine Gastro nicht länger als 10 min dauert.

Also versuche deinen Freund zu einer Spiegelung zu bewegen den nichts, rein garnichts ist besser wie Früherkennung von eventuellen schäden.

Dauerhafter über Jahre anhaltender Reflux trägt maßgeblich zur Entartung von den betroffenen gebieten bei . Das sollte dein Freund sich vor Augen halten und glaube mir nichts ist angenehmer wenn die Gastro vorbei ist und alles ist in Ordnung oder man bekommt gescheite Medikamente die die Lebensquali deutlich verbessern.

Cu

Hame

MKittw!ocxh


Sodbrennen

Hallo,

habe jetzt seit fast einem Jahr fast tägliches Sodbrennen. Bei einer Magenspiegelung kam heraus, daß ich einen gerinfügigen Reflux hätte. Habe darauf hin meine komplette Ernährung umgestellt und es geht zeitweise auch etwas besser. Nun habe ich noch zusätzlich starke Halsschmerzen bekommen und hin und wieder auch ein starkes Ziehen im Hals. Kann das von dem Sodbrennen kommen ?

Hat jemand Erfahrung damit ?

Der Arzt hat mir daraufhin keine klare Antwort gegeben. Er hat mir nun Nexium 20 mg verschrieben.

Kennt vielleicht jemand eine Alternativbehandlung?

Vielen Dank im voraus!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH