» »

Suche dringend Prokinetikum

sjpor5tscaxr hat die Diskussion gestartet


Hallo, jetzt muss ich gleich noch eine Diskussion starten, sorry....

Ich leide also seit 8 Jahren unter Gallereflux und habe schon ein Prokinetikum ausprobiert, es heisst Motilium. Nur leider ist da Laktose enthalten und ich vertrage das nicht. Hier in Österreich gibt es kein anderes Prokinetikum am Markt, ausser noch Paspertin, aber das hat bei mir nix geholfen. Kennt jemand ein anderes Medikament, vielleicht aus Deutschland ohne Laktose ???

Vielen Dank und hoffe heute geht es allen Magen/Darmgeplagten halbwegs gut....

Liebe Grüsse euer

Sportscar

:)*

Antworten
Gbo~odwTixll


Hallo Sportscar,

Prokinetika sind Mittel, die die Magenentleerung beschleunigen.

Sie können entsetzliche Nebenwirkungen mit sich bringen, weswegen Sie eine weitere Einnahme überprüfen sollten.

Im übrigen stellt sich die Frage, warum Sie bei Gallenreflux ein solches Medikament überhaupt benötigen.

Sie sollten sich bestenfalls nach einem pflanzlichen Mittel umsehen.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

S9ilbxer


Sie können entsetzliche Nebenwirkungen mit sich bringen,

aha. Und was für welche? Auch pflanzliche Sachen können "entsetzliche Nebenwirkungen" mit sich bringen (Überempfindlichkeitsreaktionen mit Atemnot und solche Spässe). Ich verstehe nicht, wieso immer wieder so getan wird, als wäre pflanzlich = harmlos und der ganze Rest böse und nebenwirkungsreich.

Warum sie bei Gallenreflux ein solches Medikament benötigt? Weil Gallenreflux häufig mit einer verzögerten Magenentleerung zusammenhängt. ;-)

@ sporstscar:

Ist die Lactose im Motilium tatsächlich zuviel? Also weisst du das mit Sicherheit, bekommst du davon Probleme? Häufig ist die Lactoseintoleranz ja nicht soooo ausgeprägt, dass man mit solchen Kleinstmengen Probleme hat. In der Schweiz gibt es Motilium in verschiedenen Darreichungsformen, u.a. als Lingualtabletten und als Flüssigkeit - beides lactosefrei. Wenn das in Deutschland nicht der Fall ist, dir Motilium aber sonst geholfen hat, wäre es eine Überlegung wert, es aus der Schweiz zu bestellen. Ist hier übrigens rezeptfrei.

Es gibt schon andere Medikamente. Früher gab es Cisaprid. Ich bin mir aber relativ sicher, dass das gegenwärtig nicht mehr zugelassen ist, da es selten zu Herzrhythmusstörungen kam - die waren dann aber wohl schwerwiegend.

Erythromycin beschleunigt die Magenentleerung ebenfalls - ist aber wohl eher mit Vorsicht einzusetzen, es ist ein Antibiotikum. Zwar wirkt es wohl bereits in sehr geringen Dosierungen, trotzdem weiss ich da absolut nicht, ob man das nicht eher nur in Notfällen einsetzen sollte (frag da bitte deinen Arzt, ich bin nur Laie, vielleicht kan man es auch problemlos einnehmen, ich weiss es nicht.). Man versucht momentan, Erythromycin-ähnliche Wirkstoffe ohne antibiotischen Effekt zu produzieren, eben für den Einsatz als Prokinetikum. Auf dem Markt ist da aber m.W. noch nichts.

Es gibt noch irgendwelche anderen Wirkstoffe, deren Namen ich aber nicht kenne und die wohl auch nur ungern eingesetzt werden, wenn es nicht absolut nötig ist (wie z.B. bei Gastroparese) - mein Gastroenterologe hat zumindest was in die Richtung gesagt.

So oder so ist es sinnvoll, mit einem kompetenten Gastroenterologen darüber zu sprechen.

Was genau sind denn deine Symptome? Ich habe ebenfalls Gallenreflux aufgrund einer verzögerten Magenentleerung (nicht sehr ausgeprägt bei mir) und damit einhergehend eine Antrumgastritis. Ich nehme zwar auch des öftern Motilium, jedoch eher gegen Übelkeit, die bei mir andere Gründe hat. Ansonsten behandle ich symptomatisch, d.h. bei Sodbrennen nehme ich Heilerde oder sowas in die Richtung. Vielleicht wäre das auch eine Möglichkeit für dich?

sOpozrtsxcar


Hallo Silber!

Danke für deine nette Antwort. Das mit den Lingualtabletten von Motilium hab ich jetzt mittlerweile auch herausgefunden. Werde es mir bestellen, mein Gastroenterologe ist auch dafür, dass ich es ausprobiere, weil ich die Laktose wirklich reduzieren sollte. Das mit dem Gallereflux ist wirklich eine gemeine Sache. Ich hab GENAU das gleiche wie du!!! Antrumgastritis aufgrund von Gallereflux. Wie hat man bei dir die verzögerte Magenentleerung festgestellt? Hat man da irgendeine Untersuchung gemacht ??? Würde mich sehr interessieren.

Meine Symptome:

- Übelkeit und Magenbrennen (in verstärkter Form nach dem Stuhlgang, was sich keiner erklären kann warum das so ist)

- Aversion also extreme Abneigung gegenüber fettigen oder würzigen Speisen (Manche Speisen kann ich nichteinmal riechen, dann wird mir schon schlecht.)

Am besten geht es mir, wenn ich möglichst regelmässig esse und auch immer wieder zwischen den Hauptmahlzeiten kleine Häppchen esse. Mein Magen mag nicht lange leer sein... :)z

Ich nehme auch ein PPI, weil ich zusätzlich auch Säurereflux in die Speiseröhre hab. Mit dem PPI hab ich das aber eigentlich recht gut im Griff.

Würd mich freuen von dir zu hören.

LG

@:)

S0i(lber


Wie hat man bei dir die verzögerte Magenentleerung festgestellt? Hat man da irgendeine Untersuchung gemacht

Ja, eine - lass mich nicht lügen- Szintigraphie. Da kriegst du einen Marker, eine radioaktive Substanz. In meinem Fall war es Rührei, eingebettet in lecker Krankenhausbrötchen mit der Konsistenz von Gummi. ]:D ;-D

Danach musst du dich an so ein komisches Gerät setzen und dort erstmal eine Zeit lang bleiben. Frag mich nicht wie lange, a) ist das bei mir 3 Jahre her und b) bekam ich Kreislaufprobleme, durfte mich dann hinlegen und bin eingeschlafen. ;-D

danach hast du Pause. Dann erneut zum Gerät, diesmal aber kürzer. Dann wieder Pause. Dann wieder Gerät. Wie oft du das machen musst, hängt natürlich davon ab, wie die Magenentleerung ist - ist sie verzögert, duaert es logischerweise länger. Bei mir waren es glaube ich 5-6 Stunden oder sowas, statt 3. Weiss ich nicht mehr so genau.

Manche kriegen als Marker wohl auch so eine Art Haferschleim. Hängt vom Krankenhaus ab (das wird aber ambulant gemacht).

Ich nehme auch ein PPI, weil ich zusätzlich auch Säurereflux in die Speiseröhre hab.

eine Gemeinsamkeit mehr. ;-) bei mir ist das aber nicht schlimm, d.h. ich habe nur selten Symptome und nehme auch keinen PPI. Da bin ich auch echt froh. (also dass es nicht schlimm ist, meine ich)

Fettige Speisen führen, glaube ich, zu einer höheren Gallenproduktion - vielleicht hat das damit zu tun? :-/

scpor&tsccar


Hey Silber,

was ist das für ein Gerät Muss man da wieder irgendeinen Schlauch schlucken oder irgendeine Sonde ???

Hab nämlich echt genug von dem Zeug...

wegen der Heilerde: hab schon mehrmals versucht die PPI abzusetzen und etwas Alternatives zu versuchen, nur hab ich da jedesmal nach ein paar Tagen so arges Brennen bekommen, dass ich nicht mehr konnte...

S:ilbe5r


was ist das für ein Gerät Muss man da wieder irgendeinen Schlauch schlucken oder irgendeine Sonde

Nein. Da sitzt du nur einfach vor so einer komischen "Scheibe". Schlucken muss man da zum Glück nichts, damit hätte ich auch so meine Probleme gehabt. ;-)

Bezüglich Heilerde: Ich denke, sie reicht nicht jedem, von der Wirkung her. Wirkt ja ähnlich wie Talcid und Co., ich schätze, die Säure wird entweder gebunden oder aber irgendwie neutralisiert. Das ist gut für jemanden wie mich, der nur sporadisch Probleme hat und wo es sich nicht lohnt, deswegen dauerhaft einen PPI zu nehmen. Wenn das bei dir nicht ausreicht, ist es wirklich sinnvoller, beim PPI zu bleiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH