» »

Seit 6 Monaten ständig Magen/-Darm-Probleme (Gastritis)!!!

Etmpire!2005 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ein ratloser junger Mann sucht Hilfe zu seinen Verdauungsproblemen! ???

Ich (männlich 30 Jahre) hatte letztes Jahr im Dezember eine Magen/-Darm-Grippe und seitdem ist irgendwas mit meinem Magen und/oder Darm nicht mehr in Ordnung. Im Frühjahr hatte ich noch keine akuten Beschwerden aber ich war da schon immer der Meinung, dass irgendwas "nicht mehr stimmt"!? Ne Stuhlprobe beim Hausarzt war ohne Befund. Mehr wollte der Arzt damals nicht machen. Bis Ende Mai hatte ich schon ca. 5 Kg auf 85 Kg abgenommen. (Körpergröße 1,90) Ich hatte vorher mit meinem Magen oder Darm nie Probleme!

Anfang Juni gings dann richtig los! Bauchkrämpfe, Verstopfung und dann zum Arzt: Der schickte mich zur Magenspiegelung mit Diagnose: Refluxösophatigis Grad A, mäßiggradise Gastritis im Magen und Duodenitis. Die Gewebeuntersuchung war negativ. Also kein Helicobacter, etc. Daraufhin durfte ich dann 6 Wochen Pantoprazol 20 und 40 Nyc. Tabletten zum Säure-Blocken schlucken. Allein im Monat Juni habe ich nochmal 5 Kg abgenommen.

Mittlerweile sind weitere 3 Monate vergangen und ich bekomm meine Beschweren einfach nicht mehr los! Mein Gewicht ist zwar jetzt soweit konstant geblieben (78 Kg) und ich hab auch nicht mehr die richtig akuten Beschwerden aber ständig irgendwie Magendrücken, saures Aufstoßen und leichte Magenkrämpfe und so weiter. Durchfall oder Verstopfung hab ich nicht. Ich kanns auch nicht wirklich auf irgendwelche Lebensmittel (Unverträglichkeiten, etc.) festmachen? Ich trinke auch nicht zu viel Alkohol oder würde mich zu ungesund ernähren.

Inzwischen hab ich schon mehrere Sachen ausprobiert. Bestimmte Heil-Tee-Mischungen, Homöopathie, Heilerde, diverse Magentropfen wie Gastrito oder Iberogast. Die Beschwerden werden zwar etwas gelindert aber da ist nichts dabei, was wirklich das Übel an der Wurzel packen würde.

Beim Hausarzt wurde ein Blutbild (inkl. Schilddrüse) und eine Stuhlprobe ohne Befund gemacht.

**Ehrlich gesagt bin ich im Moment sehr ratlos, was ich noch machen soll! Wäre cool wenn von Euch jemand ne Idee hätte!!?? :)^ **

Danke!

Empire2005

Antworten
m?acNeyx2D00x0


Hallo Empire,

habe sie schon auf Pilz untersucht? Ich hatte damals auch viele Beschwerden, die beim Hausarzt auch nicht diagnostiziert werden konnten. "Sie sind doch gesund, das ist der Stress, gehen Sie heim und legen sich hin, essen Sie Vitamine..." Ich war bei der Heilpraktikerin, es hat mir geholfen. ihre Diagnostik war etwas feinstimmiger, sie hat auch noch andere Parameter berücksichtigt als der Hausarzt.

Fazit: jeder muss es für sich wissen, ob er das macht (ich WILL KEINE DISKUSSION pro & contra HP auslösen), ich schwöre auf meine HP.

Alles Gute Macey.

R:em~u-xla


Hallo Empire,

ich hätte die Säureblocker nicht nach 6 Wochen abgesetzt. Ich hatte auch eine langwierige Gastritis und als die Symptome besser wurden hat mein Gastroenterologe gesagt ich soll die Omep noch mindestens einen Monat weiter nehmen. Danach sollte ich sie dann nach Bedarf nehmen. Die Magenschleimhaut und der ösophagus erholen sich sonst nicht vollständig.

Auch solltest du deine Ernährung anpassen, zB Alkohol, Fett, Fleisch, Zucker, Orangen, Tomaten und andere schwerverdauliche Sachen ganz meiden, zumindest bis du wirklich beschwerdefrei bist.

Diese Dinge brauchen viel Geduld und meistens ziehen sie eine Umstellung des Lebensstils nach sich. Ist nicht nur bei dir so! :)z

Macey's Vorschlag einen HP zu besuchen finde ich sehr gut.

Alles Gute! *:)

msaceyu20=0F0


Hallo Empire,

bei der Ernährungsumstellung hat mir meine HP auch prima geholfen, wenn Du das Geld sparen möchtest, dann kannst Du auch zu einer Diätassistentin/Ernährungsberatung gehen, die Krankenkasse zahlt das, bzw. die haben jemanden, der vor Ort arbeitet.

Mir hat das Stichwort (und auch ier möchte ich KEINE DISKUSSION auslösen, ob das wissenschaftlich haltbar ist, mir hat es einfach enorm geholfen...) Säure-Basen-Haushalt suuuuuuuuuuuuuper geholfen. Halte ich mich dran, dann ist mein Magen geschmeidig!

Ob Du es machen magst, ist Deine Entscheidung. Einen Versuch wäre es wert... bzw. wenn das Leiden groß genug ist, dann greift man nach jedem Strohhalm...

Alles Gute Macey

E.mpiHre200x5


Hallo Macey und Remu-la!

Vielen Dank für Eure Antworten!

Beim Hausarzt wurden halt Stuhlproben gemacht, aber die waren hinsichtlich Pilze negativ. Ich hab gehört, dass zum Nachweis von Pilzen angeblich aufwendigere Tests notwendig werden. Stimmt das? An Macey: Hattest Du nen Pilz? Falls ja, welchen?

Die Säureblocker hab ich insgesamt 2 Monate genommen. (Hab nochmals nachgeschaut). Im Allgemeinen gings mir nach Absetzen der Säureblocker eher besser als schlechter.

Kann es sein, dass die Probleme evtl. auch ne andere Ursache haben? Irgendwas im Darm-Bereich (Galle, etc.)?

Danke! ;-D

Anton

Rlemu-5la


Ich hab gehört, dass zum Nachweis von Pilzen angeblich aufwendigere Tests notwendig werden. Stimmt das?

Ja.

Kann es sein, dass die Probleme evtl. auch ne andere Ursache haben? Irgendwas im Darm-Bereich (Galle, etc.)?

Ja.

Dann müsstest du weitere Tests machen. Genauere Bluttests für die Galle, Leber, Pankreas, etc, Ultrasound, Darmspiegelung ... Geh doch mal zu einem Gastroenterologen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH