» »

Vergiftung durch den Darm?

tqoixvo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

die Frage vorneweg: kann es eine Vergiftung des Körpers geben, die man nicht anhand der Leber

und anderer Standard -Blutwerte erkennen kann?

Ich leide seit Monaten unter Durchfall und breiigem Stuhl. Mein Stuhl gärt regelrecht. Er scheint nicht

zu verdauen, da ich zum Teil erkennen kann, was ich gegessen habe.

Das Schlimmste ist aber es geht eine stetig wachsende geistige Benommenheit damit einher. Anfänglich

äußerte sich das nur ein bis zwei mal am Tag in einem regelrechten Trunkenheitsgefühl.

Das hielt 15-20 Minuten an und verschwand wieder. Mittlerweile wache ich Morgens auf und fühle mich

derart benebelt, dass ich kaum in der Lage bin meinen Alltag zu bewältigen. Und dieses Gefühl wird immer

schlimmer.

Nun habe ich mich aber schon komplett auf den Kopf stellen lassen:

Spiegelungen (Darm und Magen)

Stuhluntersuchungen

Mehrfach Blutuntersuchungen (Großes Blutbild)

CT des Kopfes

neurologische Untersuchung

Ein Alternativmediziner stellte zwar einen Pilzbefall des Darms fest, aber eine mehrwöchige

Therapie mit Nystatin milderte die Symptome keines Wegs.

Alle Untersuchungen ergaben absolut nichts. Ich bin mir so sicher, dass diese Benommenheit

vom Bauch her kommt.

Ich bin sehr verzweifelt, denn ich weiß nicht wohin das noch führen soll. Ich habe Angst komplett

die denkfähigkeit zu verlieren. Ich laufe jetzt schon wie ein Zombie rum. Weiß jemand Rat?

Viele Grüße

Sascha

Antworten
R3emus-lxa


Er scheint nicht zu verdauen, da ich zum Teil erkennen kann, was ich gegessen habe.

Was erkennst du? Manche Dinge werden nämlichtatsächlich nicht verdaut, bekannt sind Tomatenhaut, aber auch manchmal Salatblätter und andere Nahrungsmittel die viel Ballaststofe enthalten.

Wenn du aber andere Nahrungsmittel erkennst würde das auf ein Problem im Magen hindeuten, denn dort wird alles erstmal zu einem unerkenntlichen Brei zerlegt, bevor es in den Darm eintritt. Wenn dein Magen seine Arbeit nicht macht, kann der Darm auch nicht (oder nur begrenzt) die wichtigen Nährstoffe wie Salze, Glukose, Mineralien und Vitamine aus dem Speisebrei holen. Das würde dann eventuell zu deinem Benomenheitsgefühl führen, da du praktisch einen ständigen Vitamin- und Mineralmangel hast. Auch der Elektrolytenhaushalt würde dadurch stark beeinträchtigt.

Das Problem könnte auch im Bereich des Dünndarms liegen dessen Arbeit von Beiträgen der Bauchspeicheldrüse und der Leber/Galle abhängt. Probleme mit den Enzymen und anderen für die Verdauung wichtigen Substanzen, die von diesen Organen hergestellt werden, wären bei einer Spiegelung wohl nicht zu sehen. Auch Stuhluntersuchungen und ein normales grosses Blutbild würden da nicht unbedingt reichen.

Dein Gastroenterologe soll dort mal genauere Blutwerte anfordern.

(Muss jetzt weg, werde später nochmal über mögliche Vergiftungen nachdenken.)

RSemu5-la


kann es eine Vergiftung des Körpers geben, die man nicht anhand der Leber und anderer Standard -Blutwerte erkennen kann?

Ich denke ja. Denn solange deine Organe normal arbeiten zeigt sich da nichts in den Blutwerten. Es gibt ja 1000e von giftigen Substanzen, die meisten werden von deinem Körper über den Darm und die Nieren ausgeschieden. Wenn das aber nicht mehr richtig funktioniert, verbleiben diese Gifte im Blut. Der Darm ist da von ganz entscheidener Wichtigkeit. Und wie ich schon vorher schrieb glaube ich dass da bei dir das Problem liegt.

Danach konkret zu suchen ist aber nicht leicht, denn wie gesagt es gibt so viele Substanzen - Umweltgifte, Chemikalien, Nahrungsmittelzusätze, Medikamente, Metalle etc. Bist du denn irgendwas vermehrt ausgesetzt, zB durch deinen Beruf?

Wenn dein Darm Probleme hat können sogar ganz normale Nahrungsmittel zum Problem werden, da der Körper sie nicht abbauen oder umwandeln kann.

Wie schon vorher gesagt würde ich an deiner Stelle da nochmal sehr viel genauere Bluttests machen (genauere Leberwerte, Pankreas, Galle).

Eine andere Möglichkeit sind Bakterien. Wenn du Bakterien im Darm hast die die Arbeit deiner Darmflora stören kann das erstens zu Durchfall bzw breiigem Stuhl führen, und zweitens scheiden diese Bakterien auch Gifte aus (Salmonellen sind zB dafür bekannt). Du sagtest du hast Stuhluntersuchungen gemacht, aber wonach wurde gesucht? Auch hier gibt es so viele Bakterien nach denen man suchen kann, die aber nicht alle in den Standard Stuhltests abgehakt werden. Ich würde deinen Gastroenterologen drauf ansprechen und ihn bitten nach genau solchen Organismen zu suchen, die dafür bekannt sind deine Symptome hervorzurufen.

RUemu-xla


Was du auch mal tun könntest: lass dir Vitamine und Mineralien spritzen, um den Darm zu umgehen, eventuell sogar mal an den Tropf für Salze und Glukose. Wenn dir das hilft ist das ein guter Hinweis darauf dass das Problem in der Verdauung liegt, vor allem Dünndarm, Pankreas etc.

p7exps


es geht eine stetig wachsende geistige Benommenheit damit einher.

Das ist jetzt vielleicht weit hergeholt ...... aber ist deine Schilddrüse i.O.?

Siteamexr80


@ toivo

Hey Sascha, ich bin nach vielem Anderen nun auch auf dem Weg die Ursache meiner Beschwerden im Magen-Darm Trakt zu suchen. Das Schwerwiegendste ist bei mir auch die Benommenheit, die von Tag zu Tag mal besser mal schlechter ist, aber auch "komisches", "nebliges" Sehen und aufgrund der Schwäche immer die Angst den Alltag nicht bewältigen zu können.

Was lässt dich auf den Darm als Ursache schliessen? Hast du auch oft ein flaues Gefühl, Appetitlosigkeit die von großem Hunger abgelöst wird?

Grüße

Dennis

t`ovivo


Hi @all,

danke für die Antworten.

Vor allem Remu-la hat sich viele Gedanken gemacht. :-)

Ja, Tomatenschalen, Blattspinat und solche Dinge kann ich erkennen. Als ich noch keine Probleme mit der Verdauung hatte, fiel mir das nie auf.

Blutwerte wurden alle sehr detailliert und mehrfach erhoben. Drei Leberwerte, Niere, Pankreas.

Außerdem wurde ich geschallt. Nach meiner expliziten Frage beim Gastro-Doc, ob man den ein Problem mit der Bauchspeicheldrüse wirklich ausschließen kann, sagte er Ja. Auch Pankreas-Enzyme nahm ich zwei Wochen, die bewirkten auch nichts.

Glutenunverträglichkeit: negativ

Salmonellen, Yersinien, etc: negativ.

Schilddrüsenwert: OK

Die Enddiagnose des Arztes ist: Reizdarm.

Heute Mittag habe ich einen Termin bei einer Psychotherapeutin. Denn ich bin durchaus mental auch ziemlich angespannt und wenn kein Arzt organische Dinge bei mir findet kann das ja durchaus psychosomathisch sein. Naja, das ist zumindest mein letzter Strohhalm. :-/

Danke für die vielen Tipps!

Gruß

Sascha

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH