» »

Bauchschmerzen, harter Bauch...

e(l~eannxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe seit Tagen mäßige Bauchschmerzen, die aber nie wirklich besser werden oder irgendwann mal weggehen, aber manchmal richtig schlimm werden. Morgens stehe ich nie gerade auf, weil ich gebückt besser damit klar komme, auch im Sitzen ist es besser als im Stehen. Mein Bauch ist oft richtig hart. Musste heute arbeiten und habe dabei richtig schlimme "Krämpfe" gehabt, mir brach der Schweiß aus, Herzrasen, dann kurz danach alles ok, konnte weiterarbeiten (Einzelhandel).

Blinddarm habe ich keinen mehr, bekomme momentan schon magensäurehemmende Medikamente. Ich habe Angst davor, dass man wieder eine Magen-Darm-Spiegelung vornehmen wird. Bei mir wirken die Pillen nicht und da ich eine natürliche Darmverschlingung habe, tut es jedes Mal sowas von weh. Deshalb will ich nicht zum Arzt :-(.

Um was gegen die Schmerzen zu machen, habe ich warmen Tee oder Bouillion getrunken sowie warm gebadet, was auch etwas geholfen hat.

Ab wann sollte ich zum Arzt? Hat jemand eine Idee, was es sein könnte? Bin Anfang 20, habe in den letzten Wochen zwar viel Gewicht verloren, GsD aber fast alles wieder drauf. Mich nervt es nur noch. Ich arbeite ziemlich viel und es stört und ich kann ja keine gängigen Schmerzmittel nehmen - nicht dass ich damit noch das Ganze viel schlimmer mache...

Danke.

Antworten
Fjorgxeron


Hallo Eleanna,

leider haben Sie das Ergebnis der Magenspiegelung nicht mitgeteilt.

Da Sie jedoch Medikamente gegen Magensäurebildung erhalten haben, könnte man annehmen, daß es sich um eine Gastritis handelt, berücksichtigt man Ihre weiteren Symptome.

Sie sollten daher eine leichte Vollkost bevorzugen und nur 80% Ihres Hungergefühls decken.

Nach ca. 4 Wochen der Einnahme des Medikamentes sollten Sie diese Therapie infrage stellen.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

pMeps


Ab wann sollte ich zum Arzt? Hat jemand eine Idee, was es sein könnte?

Eigentlich wäre das schon fällig gewesen. ;-) Die Ursache solltest du ärztlich abklären lassen, bei deinen massiven Beschwerden, und zwar bald. Du willst doch nicht als Notfall im Krankenhaus oder sogar im OP landen.

Welche Symptome hast du sonst noch (z.B. Übelkeit, Fieber, Durchfall oder Verstopfung)?

Sind die Schmerzen mehr im Ober- oder Unterbauch?

Wurdest du schon gynäkologisch untersucht?

ealeaxnna


Eigentlich wäre das schon fällig gewesen. ;-) Die Ursache solltest du ärztlich abklären lassen, bei deinen massiven Beschwerden, und zwar bald. Du willst doch nicht als Notfall im Krankenhaus oder sogar im OP landen.

Welche Symptome hast du sonst noch (z.B. Übelkeit, Fieber, Durchfall oder Verstopfung)?

Sind die Schmerzen mehr im Ober- oder Unterbauch?

Wurdest du schon gynäkologisch untersucht?

Verdauung ist halbwegs normal, Übelkeit kaum, nur Vollegefühl, keinen Appetit, auch nicht wirklich Blähungen. Das blöde ist, dass ich nicht genau sagen kann, wo es wirklich weh tut, also weder im Magenbereich, auch nicht weit unten wie beim Blinddarm sondern eher um den Bauchnabel herum und dann Richtung Rücken.

Ich habe die Magenspiegelung nicht machen lassen, deshalb gibt es keine Ergebnisse, ich habe da echt panische Angst vor, beim letztem Mal bin ich trotz Sedierung wegen der Schmerzen aufgewacht und es hat schei*e weh getan. Bei der letzten Magen-Darm-Spiegelung war alles in Ordnung. Da hat man eben nur die Darmverschlingung festgestellt, weshalb ich sowieso darauf achte, halbwegs gesund zu essen, was aber nicht immer drin ist. Ich kann nicht in meiner 30min Pause genug essen, dann müsste ich es schlingen -> Bauchschmerzen.

Ich komme mir so blöd vor, war erst vor zwei Wochen wieder beim Arzt, weil ich alles erbrochen habe, was ich gegessen habe. War aber anscheinend nur eine Magen-Darm-Verstimmung, weil nach zwei Tagen alles wieder in Ordnung war. Hatte von Mitte Juli bis Mitte August fast sechs Kilo Gewicht verloren, da habe ich aber wie gesagt wieder einiges von zurück, sah nicht mehr schön aus.

Damals, also auch vor ca. zwei Wochen gynäkologisch untersucht, alles in Ordnung. Mich nervt das nur noch, komme mir vor wie ein Hypochonder, ich meine, ich habe Schmerzen, mir geht es nicht so gut, aber laut den Ärzten ist alles in Ordnung. Deshalb habe ich auch keine Lust mehr, wieder dahin zu latschen, kostet mich Geld und Zeit und bringt nix.

Heute geht es etwas besser, aber auch aufgestanden, shit, wieder vorgebeugt, weil es im Stehen erst mal wehtut. Zum "Frühstück" gab es warme Hühnersuppe (selbst gekocht, kaum gewürzt), mit warmen Speisen komme ich irgendwie besser klar. Als Nachtisch dann Joghurt, das war's. Ich kann aber nicht nur 80% meines Hungers decken, ich stehe bis zu 8h am Tag und kann es mir nicht leisten, wieder Gewicht zu verlieren. Bin zwar nicht untergewichtig, aber mir schlappern meine Klamotten immer noch.

RKemua-la


Lass mal ein Ultraschall vom Bauch und Becken machen.

Ich weiss du magst nicht wieder zum Arzt aber irgendwas musste doch tun. Ultraschall tut ja nicht weh.

e9l9ean)na


Danke erst mal für alle Antworten, habe ich bislang vergessen @:).

Ultraschall gab es auch vor zwei Wochen, Überprüfung der Darmgeräusche, beim Ultraschall wurde der komplette Bauchraum (eben auch wegen dem Gewichtsverlust) kontrolliert. Damit kann ich mich anfreunden ;-), werde dann wohl wieder einen Arzttermin machen müssen...

Achso, damals beim Ultraschall alles super. Nix Auffälliges.

Arzt: "Sie könnten einen Reizdarm haben." Ahja, super. Was mache ich dagegen? "Stress vermeiden, ausreichend schlafen und ausgewogen ernähren." Ahja, super. Kein Problem.

Bei einem Reizdarm wird aber die Bauchdecke nicht hart, oder? ???

R5emu-vla


Wie wärs mit MRT? Tut auch nich weh :)^ Wird aber nur ungern gemacht, da teuer.

MMyLiffeUnxcut


Meine Bauchdecke ist immer steinhart, wenn ich Blähungen habe, die aber nicht rauskommen wollen :(v Dann kann mitunter morgens auch nur gekrümmt gehen, bis es sich etwas gesetzt hat

e?leOanna


MyLifeUncut, es sind ja nicht wirklich Blähungen, also so das was kommen würde - irgendwann. Es tritt auch immer sporadisch auf, als ob der Bauch nach irgendwelchen Zyklen hart würde. Unabhängig von Essen oder Nichtessen.

Gerade ist es ziemlich gut, bin total froh drüber. Muss morgen arbeiten, mal sehen, wie es wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH