» »

Candida nach Antibiotika - was soll ich machen?

S+oundbxear77 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Ich habe vor ein paar Wochen für ca. 14 Tage Antibiotika genommen.

Kurz darauf habe ich eine weiß belegte Zunge bekommen. Der Belag ist morgens am stärksten.

Seit ein paar Tagen kamen dann irgendwie juckende Augen und sehr trockene Haut auf der Stirn dazu.

Die Augenlider sind leicht schuppig und trocken. An den Beinen habe ich auch leicht rötliche Stellen.

Alles Einsalben hilft nicht wirklich. Magen-Darm-Probleme oder sonstige Symptome habe ich eigentlich keine.

Habe nun heute morgen den Canidida-Spucktest gemacht und der hat sehr eindeutig viele Fäden gezogen.

Wie gehe ich nun vor? Vorher noch mal den Hausarzt konsultieren und was verschreiben lassen?

Habe gesehen, dass es die Pillen allein nicht machen - also Antipilz-Diät halten und probiotische Baktierieb verabreichen - stimmt das so?

Grüße Soundbear

Antworten
NmiOci_90


Hallo Soundbear,

du musst auf jeden Fall schauen, dass sich deine guten Bakterien wieder anhäufen, dazu kann ich dir Symbiolact und Mutaflor empfehlen - hat bei mir nach 3 Jahren Kampf endlich gewirkt - nun bin ich ihn los.

Das mit der Anti-Pilz-Diät ist richtig, wobei ich persönlich nicht so richtig auf die Diät geachtet habe, sondern eher meinen Darm mit guten Bakterien bombardiert habe.

S=ounEdbearx77


Hatte schon während der AB-Behandlung mit probiotischen Jogurts begonnen - werde mal die beiden Mittel ausprobieren. Soweit ich weiß, stellt das ja auch eine Säule in der Behandlung dar.

Wie steht es um Antipilzmittel, wie Nystatin?

Nyiciid_9x0


Ich habe Nystatin genommen - bei mir hat es aber nichts geholfen.

Wenn ich ehrlich bin, habe ich alles mögliche genommen.

Ich habe eine Apfelessigkur gemacht (jeden Morgen), jeden Tag 3x Brottrunk getrunken (enthält ja auch super viele gute Bakterien, schmeckt zwar echt schrecklich, aber besser als mit Pilzen rumzulaufen)

Zuguterletzt habe ich mich selbst mit kolloidalem Silberwasser behandelt. Dadurch verschwand der Pilz ganz.

Es ist aber extrem wichtig, wenn du kolloidales Silberwasser zu dir nimmst, gleichzeitig total viele gute Bakterien in dich reinzustopfen - sprich viele probiotische Joghurts, Brottrunk, die Medikamente (in meinem Fall waren es eben Mutaflor und Symbiolact).

Aber ich hatte auch einen extremen Candidabefall - daher weiß ich nicht ob du so viel anwenden musst. Ich persönlich würde dir kolloidales Silberwasser mit zusätzlichem Aufbau durch die Medikamente und co. empfehlen, dann ist der Pilz schneller weg als du denkst.

(Noch eine kleine Info am Rande - ich bekam durch die Einnahme von KS einen extremen Juckreiz unter den Armen - aber nur daher, weil das KS den ganzen schlechten Kram aus meinem Körper entfernt hat. Ging aber schnell wieder weg)

S=oundPbeaxr77


Danke für die ausführliche Info! Naja, habe bis auf die Zunge und gelegentlichem Augenjucken keine Symptome - bin eigentlich nur durch Zufall auf Candida gestoßen. In jedem Fall probiere ich erstmal Symbiolact und Nystatin und dann schauen wir mal. Brottrunk kenne ich und hatte ich auch schon - stimmt, schmeckt verdammt unlecker, aber wenns hilft ...

Das mit dem Silberwasser hat ja zugegeben einen sehr esoterischen Einschlag - das kann man dann probieren, wenn nix mehr zieht. ;-)

JWane-Clxaude


hi, zusammen.

Ich hab da mal eine Frage ... Wie funktioniert ein Candida – Spucktest? ":/

Und sollte eine Basische Ernährung nicht ausreichen und dem Körper die "Selbstheilung" zu ermöglichen?

Hi Nici *:)

LG Jane

KRamik1azi08N15


In jedem Fall probiere ich erstmal Symbiolact und Nystatin und dann schauen wir mal.

Bitte lass erstmal abklären, was du hast, bevor du dich selbst behandelst. Pilzmittel mögen harmlos erscheinen, aber auch das sind Medikamente, die man nicht einfach so ohne ärztliche Diagnose nehmen sollte!

NCici_x90


Hi Jane :)

für den Spucktest nimmst du ein Glas Wasser und spuckst hinein.

Wenn sich dann von der Spucke Fäden nach unten ablösen, dann hast du möglicherweise einen Candidabefall.

Habe ich selbst auch schon ausprobiert, bei mir haben sich Fäden gebildet (ziemlich arg sogar) - ich hab dann zum Vergleich meine Mutter den Spucktest machen lassen, bei ihr haben sich keine gebildet (und sie ist auch gesund!).

Aber wie Kamikazi schon sagt, du solltest davor vom Arzt abchecken lassen, ob bei dir ein Candidabefall vorliegt.

Dazu wird eine Stuhlprobe gemacht.

Was hast du denn für Symptome?

Meiner Meinung nach muss man bei Candidabefall schon auch Medikamente einnehmen, um eine schnellere Verbesserung zu erhalten.

Eine reine basische Ernährung würde zu lange dauern, da müsstest du wirklich sehr geduldig sein.

Aber nichts desto trotz ist die basische Ernährung echt top (wenn man konsequent ist)!!

JDane-Cplaude


Bei wurde vor ca. einen Jahr mal eine Stuhlprobe genommen.

Ergebnis geringe Spuren von Pilzen, – auf mein Anfragen hin verschrieb mir meine Ärztin dann Nystatin in Tablettenform.

Hinweis auf einen Aufbau der Darmflora – Fehlanzeige.

Probs? Häufige Bauchschmerzen, sowohl in ziehender Form als auch punktuell stechend/brennend (an zwei Stellen, vermutlich Enddarm – mit sonographischen Befund). Leichte Form von Asthma, ohne ersichtlichen Grund. Müdigkeit, Abgeschlagenheit. Schmerzen in den Knien (überwiegend). Häufige Scheideninfektionen durch Pilze (hab ich aber seit Nutzung einer Menstasse recht gut im Griff :)^ ) Konzentrationsprobleme ...

Muss aber auch dazu sagen, neben einer nicht so günstigen Ernährung, trinke ich auch deutlich zu wenig.

JxaneC-Clauxde


häufiges als auch heftiges Nasenbluten sollte vielleicht noch erwähnt werden. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH