» »

Bauchschmerzen und starke Verstopfung

mtilkax002 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich fange vielleicht erstmal mit der Vorgeschichte an:

wurde mit 7 eingeschult und Schule war fuer mich immer Panik. Die ersten Jahre war ich jeden Montag krank (Durchfall) und meine Ma musste mich von der Schule wieder abholen. Später war es dann so, dass ich morgen nicht den Bus nehmen konnte ohne vorher auf dem WC gewesen zu sein - sonst Kloattacke im Bus!

Einkaufen gehen mit meiner Ma war fast unmöglich, denn jedes Mal, wenn ich in ein Supermarkt kam, kam "es" über mlch.

Es konnten also nur Pllätze aufgesucht werden mit Toilette (war vor einigen Jahren ja noch kein Standart in Geschäften).

Seit Jahren leide ich an extremen Verstopfungen. Heisst, Stuhlgang einmal im Monat! Habe alles versucht: sport, Abführmittel, Zäpfchen (gut, die halfen bis vor paar Monaten), viel Wasser getrunken, Gemüse etc.

Gallensteine habe ich seit etwa 4 Jahren, die aber nicht entfernt werden. Mir wurde ein Medikament verabreicht, die die auflösen sollte, ist aber nichts passiert. Koliken habe ich keine mehr !

Bauchschmerzen im Oberbauch, drücken, brennen etc. kannte ich ja schon.

Allerdings habe ich seit ca. 2 Monaten ein drücken + brennen auch im Unterleib (so ähnlich als würde die Periode kommen) + ab und zu ein Stechen rechts etwa 10 cm vom Bauchnabel entfernt. In zwei Wochen war ich jetzt schon 3 auf Toilette, jedes mal fühlt es sich an als würde alles stecken (entschuldigt diesen Ausdruck!) bleiben und die ersten zwei male war es auch mit einem leichten Schmerz verbunden.

Dazu plagt mich eine leichte übelkeit/ Schwindelgefühl.

Hab erst an eine SS gedacht und einen Bluttest gemacht der aber negativ war (evtl. falsches Ergebnis?!!)

Wer kennt das auch?

Antworten
S5ample|ma


Warst du damit mal beim Arzt? Das ist nicht normal und auch nicht gesund.

Ein Bluttest ist in aller Regel korrekt.

KyathyH558x1


Vielleicht solltest du mal einen Ultraschall und dann eine Magen- und Darmspiegelung machen lassen. Einmal im Monat auf die Toilette ist ja wirklich nicht normal.

mXilkax002


Meine Blutwerte sind 1a. Ich muss dazu sagen, dass ich zwei mal an einem Astrozytom II (Rückenmark) erkrankt bin.

Magenspiegelung wurde nie eine gemacht und Ultraschall schon x Mal wegen (hyperaktiver neurologischer Blase), da wurden dann eben auch die Gallensteine festgestellt.

S7h*eexp


Seit Jahren leide ich an extremen Verstopfungen. Heisst, Stuhlgang einmal im Monat!

Normal ist das sicherlich nicht. Wurde schon mal eine Magen- Darmspiegelung gemacht?

Gallensteine habe ich seit etwa 4 Jahren, die aber nicht entfernt werden.

Warum denn nicht? Gut, wenn man keine Koliken hat bzw. hatte macht man dies auch nicht. Aber wenn die Steine Beschwerden verursachen, dann bleibt nix anderes übrig, als diese zu entfernen.

Mir wurde ein Medikament verabreicht, die die auflösen sollte, ist aber nichts passiert.

Sollte doch langsam mal jeder Arzt wissen, dass dieses Medikament nix taugt. Selbst wenn sich die Steine aufgelöst hätten, dann wären sie auch irgendwann wieder gekommen.

Allerdings habe ich seit ca. 2 Monaten ein drücken + brennen auch im Unterleib (so ähnlich als würde die Periode kommen) + ab und zu ein Stechen rechts etwa 10 cm vom Bauchnabel entfernt. In zwei Wochen war ich jetzt schon 3 auf Toilette, jedes mal fühlt es sich an als würde alles stecken (entschuldigt diesen Ausdruck!) bleiben und die ersten zwei male war es auch mit einem leichten Schmerz verbunden.

Hast du deinen Blinddarm bzw. Wurmfortsatz noch? Wenn ja, dann würde es mich nicht wundern, wenn Kotsteine das Teil verstopfen.

S<heexp


Aber wenn die Steine Beschwerden verursachen, dann bleibt nix anderes übrig, als diese zu entfernen.

Damit meine ich nicht die Steine, sondern die Gallenblase. Nur Steine entfernen bringt ja nix.

m~ilkba00x2


Habe alles noch. Ausser Tumoren wurde nichts operativ entfernt :-D

Bis jetzt wurde nur das wichtigste Behandelt (Tumor, Blase, Schilddrüsen,...)

Nein, eine Magenspiegelung wurde nicht gemacht.

Morgen habe ich Termin mit meinem Onkologen, der sich um alles kümmert.

Können das evtl die Folgen sein der Tumor-Erkrankung? Schliesslich ist die Blase auch betroffen -still gelegt durch Botox

S1heeFp


Wenn du sagst, dass du noch alles hast, dann könnte es auch eine Blinddarmentzündung sein. Aber auch deine Gallensteine oder deine Eierstöcke können die Schmerzen verursachen. Kannst du nochmal genauer beschreiben wo sich der Schmerz befindet? Du schreibst ja ca. 10cm rechts vom Bauchnabel. Rechts zum Rippenbogen oder eher nach rechts unten?

Saheep


Nein, eine Magenspiegelung wurde nicht gemacht.

Und wie sieht es mit Darmspiegelung aus?

Können das evtl die Folgen sein der Tumor-Erkrankung? Schliesslich ist die Blase auch betroffen -still gelegt durch Botox

Die Frage muss dir jemand anderes beantworten. Damit kenne ich mich nicht aus.

msilka1002


Ich würde jetzt mal sagen auf 3cm unter der Rippe (sticht gerade nicht). Den Test mit dem bein hochziehen habe ich schon gemacht, schmerzt nichts.

Momentan drückt es einfach nur im ganzen Unterbauch ( ab Bauchnabel), ab ud zu brennt es und ich habe ständig ein Gefühl als müsste ich zur Toilette (Stuhlgang), muss ich aber nicht. Blähungen habe ich auch, den Bauch kann ich aber meistens komplett einziehen.

Manchmal schmerzt es leicht, wenn ich auf der rechten Bauchseite drauf drücke.

Nein, auch keine Darmpiegelung.

Slhexep


Ok, dann kann man wohl Blinddarm als Ursache ausschließen. Dann wird wohl dein Darm eher die Ursache allen Übels sein. Verstopfungen können ja auch schöne Schmerzen verursachen. Aber man sollte da wirklich mal Ursachenforschung betreiben warum du Verstopfungen hast. Wundert mich, dass da noch nichts an Untersuchungen unternommen wurde.

meilkxa002


Hab den Ärzten das schon öfters gesagt, wurde zwar nicht als normal abgestempelt, aber auch nicht als schlimm.

SAhoe*epp


Und du nimmst das einfach so hin? Ich hätte da auf Untersuchungen bestanden und würde auch mehrere Arztmeinungen einholen, Arzt wechseln und was weiß ich nicht alles...

m.ilka0002


Bin in Behandlung in Paris (Spezialisten) und wie gesagt, bisher wurde nur das wichtigste an mir unternommen.

Morgen fahre ich wieder nach Paris und werde von den "neuen" Problemen berichten.

Wollte nur ne Meinnung hören von anderen, was es evtl sein kann oder was es bei denen gewesen ist :)

pnelzti*er,86


hallo,

ich selbst litt an extremer verstopfung und v.a. wegen einer schweren bewegungsstörung des dickdarms. eine frage zu der behandlung deines tumors:

wurde der bestrahlt? saß der Tumor im Rückenmark?

Wurdest du da operiert?

Da du ja auch eine neurogene Blase hast (de Nerven also enscheinend nicht mehr richtig funktionieren, entweder die IN der Blase oder abder die Nervenstimulation funktioniert vom Rückenmark aufgrund der Op nicht mehr richtig), kann diesselbe Ursache auch für eine Nervenfehlfunktion des Darmes verantwortlich sein, was zur etremen Verstopfung führt.

Auch Bestrahlungen können dazu beitragen.

Da du ja früher eher Durchfall hattest, könnte das im Zusammnehang mit dem Tumor bzw. der Behandlung stehen.

Fing die Verstopfung erst nach der Tumorerkrankung ab?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH