» »

Blinddarm-Op absolviert, was nun?

X|eon[tx2 hat die Diskussion gestartet


Hallo, erstmal kurz die Vorgeschichte.

Dienstag (13.10.): Ich spüre plötzlich starke schmerzen im Bauchbereich (rechts unten), ich besuche meinen Hausarzt, der mich untersucht, und dann als sofortmaßnahme ins Krankenhause verweißt.

Diensatg (13.10.): So gegen zirka 22:00Uhr werde ich noch am selben Tag operiert.

MittwocH (14.10.): Operation ist alles gut verlaufen, Schmerzen beim laufen, bzw. allgeimeinen Bewegungen.

Freitag (16.10.): Heute wurde ich entlassen, und bin dann sofort heim, ich habe zwar keine Schmerzen, aber ich kann auch nicht AUFRECHT LAUFEN, da ich dann eine Art spannung im Bauchbereich habe (ich denke wegen den Nähten).

Fragen:

1.) Ist das normal, dass ich nicht aufrecht laufen kann, weil ich dann eine Spannung im Bauchbereich habe?

2.) Ich habe ja drei Stiche, die auch vernäht sind, man sagte mir diese sollte ich in 2 Wochen vom Hausarzt ziehen lassen, leider weiß ich nicht genau wann ich da hingehen soll, genaueres wurde mir nicht mitgeteilt.

3.) Ich habe einen Entlassungsbrif bekommen, muss ich diesem den Hausarzt bringen?

4.) Die Nähte sind mit einem Pflaste überdeckt, wie mache ich das am besten mit dem Duschen?

VIELEN DANK FÜR EURE HILFE

Benny

Antworten
B`ienLe8/1


Das aufrechte gehen, liegt bei der recht frischen operationswunde meist an dem sehr unangenehmen ziehen,so wie du das beschreibst fühlt es sich wahrscheinlich wie muskelkater an oder?Das kann noch ein paar tage dauern.

Zum duschen, wenn du es nicht noch ein paar tage rauszögern willst (besser erst nach 5 tagen), was besser wäre, empfehle ich dir duschpflaster, das bekommst du in der apotheke, das ist wasserfest. Den Arztbrief am besten kopieren und ein Exemplar deinem HA geben. Fäden wie schon gesagt nach ca. 10 - 12 Tagen ziehen lassen.

Solltest du heftige Schmerzen bekommen, ab zum Arzt.

Gute Besserung

mVarysxue


zum einen, sollte es ein abschlußgespräch im KH geben, in dem man genau diese fragen stellen kann!!

selbst wenn niemand auf dich zukommt, fordert man doch informationen ein.

ich gehe im leben nicht heim,wenn ich schmerzen habe und nicht aufrecht laufen kann, ohne das mir das jemand plausibel erklärt.

es wurde wohl laparaskopisch gemacht?

heisst du hast 3 kleine nähte (rechts/links/bauchnabel)??

möglicherweise ist es tatsächlich muskelkater, durch das gas welches in den bauch geleitet wird, damit die chirurgen da drin auch was sehen können.sollte man dir aber bei der op-aufklärung oder spätestens nach der op erklärt haben.

pflaster,wie biene sagte, in der apotheke besorgen.

der arztbrief ist in der regel ja an den hausarzt adressiert (briefkopf) und es wird einem meistens sogar noch gesagt wo man den abzugeben hat.kopie nicht vergessen,da hat die biene auch recht.das ist wichtig.

X@eonxt2


Hallo, danke für die ganzen Infos. Ganz ehrlich, heute morgen als ich entlassen wurde habe ich an gar nix gedacht, deshalb frag ich hier so viel, mein Hausarzt konnte ich heute leider auch nicht erreichen. Deshalb die Fragen, hab jetzt solche Pflaste, soll ich die direkt auf die Nähte drauf oder auf das Pflaster was sie mir im Kh draufgemacht haben tun?

Achja wegen den 3 Stichen (1x Bauchnabel, 1x unterhalb vom Bauchnabel, 1x rechts unterhalb vom Nabel).

Ehm noch was, Essen kann ich wider alles oder?! ...

Nochmal zu dem Schmerz: Ich habe nur Schmerzen wenn ich komplett aufrecht laufe, es sind nicht wirklich schmerzen sondern es ist eher ein ziehen am Bauchnabel...

Gruß

Benny

B{ienwe81


Das ziehen ist soweit ok, es sollte so nach einer spätestens zwei wochen nach der OP verschwinden. Mit essen würde ich noch aufpassen, nichts schweres,arg fettiges und ganz wichtig erst mal nichts blähendes wie kohl o.ä. lieber noch ein wenig schonkost und dann langsam aufbauen.

DiePflaster kannst du sofern sie eine eigene Wundauflage (also eine Art Kompresse) haben,direkt aufdie Nähte kleben, ansonsten, wenn sie keine Auflage haben über die anderen Pflaster, wichtig ist aber das du nachdem duschen,sofern du die alten einfach überklebst, diese dann komplett abmachst, die wunden mit cutasept sprayeinsprühst und dann neu zu kleben,die pflaster dafür bekommst du in der apotheke, also heute lassdie anderen noch drauf und besorg dir morgen dann welche in der apotheke, da helfen dir auch die apotheker weiter, wenn du nicht weisst welche du brauchst.

gruss

R{ob^bi8S4


Also ich selber habe letztes jahr meinen Blindarm rausbekommen, in kombi mit einer gebärmutter spülung, das heisst ich hatte eine Drainge drin. Was du nicht haben wirst da du schon zuhause bist. Aber das nicht aufrechte gehen ist normal, weil du in schonhaltung gehst durch angst schmerzen zu verspüren, ohne dieses bewusst wahrzunehmen, du musst halt immer am tag versuchen etwas gerader zu gehen. Ich konnte damals direkt nach 2Tagen aufrecht gehen nach dem die scheiß Drainge raus war, weil die hat mich daran gehindert weil der schlauch zu kurz war. Aber dein Narbe dürfte auch nur maximal 5 Stiche groß sein.

Zum Duschen, mir wurde damals gesagt erst nach 3 Tagen Duschen, mit Wasserfesten Pflaster, und OHNE Duschgel, nicht mal Haarewaschen ist drin. Und möglichst schnell duschen.

Zum Brief, den musst bei deinem Hausarzt abgeben.

Und der wird dir dann sagen nach 10-14 tagen ziehen wir die Fäden. Weil du hast ja auch innen drin fäden liegen die sich nach 6-8 Wochen selber auflösen weil irgentwo müsen die ja deine gewebe mit nähen.

Und wenn dich die Narbe stört in sachen bademode tragen, creme sie immer schön direkt nachd em fäden ziehen, mit melkfett ein und das täglich, so massierst du das gewebe weich und die wird irgentwann so hell das man sie nicht mehr sieht, hab ich mit meiner auch gemacht, weil ich gerne knappe bikini trage und man die dann halt sieht.

Aber mach dir net all so viele gedanken drüber, so lang die narbe schön aussieht keine flüssigkeit austritt der faden nicht reist du nicht kratzt wenn es juckt oder sie nass ist.Darf die eigentlich ganz normal heilen.

LG

X-eoantx2


Hallo, hab soeben geduscht, mit den Duschpflastern (hab ich über die Pflaster vom KH geklebt), und jetzt hab ich es desifiziert, also die Fäden. Ich habe jetzt mal ganz normale Pflaster draufgemacht, ich geh nachher noch zur Apotheke.

Kann ich nicht theorethisch auch ohne Pflaster rumlaufen, also das man die Nähte sieht und das sie nicht abgedeckt sind, ich meine mich zu errinern, dass das die Krankenschwester gesagt hat.

Meine MUtter wurde mal an der Leiste operiert, da hat die ärtztin auch gemeint, dass sie die Pflaster abmachen soll, da die Narbe luft braucht und die Fäden dann praktisch so "raushängen"..

Mfg

BIi%edne8b1


Sofern keine Kleidung daran reibt oder die Wunden nässen,oder noch sehr verschorft sind, kannst du sie auch offen lassen.

lBilaux567


1.) das ist ganz normal, ich hatte das bei meiner op an ostern 2009 auch, das lässt nach spätestens drei tagen nach :)z

2.)wenn dir gesagt wurde in 2 wochen dann gehst du da in 2 wochen hin, ansonsten würde ich einfach mal beim hausarzt anrufe und spontan mal fragen ;-)

3.)den solltest du mitnehmen, da dies in deine patientenakte eingetragen werden muss und in dem brief steht genau das drin was da rein muss :)^

4.)kommt drauf an was das für ein pflaster ist, mir haben die ein richtiges duschpflaster darauf geklebt, das ist so ein durchsichtiges, damit kannst du duschen aber nicht ein vollbad nehmen, weil du dann in deinen eigenen bakterien drinsitzt und da macht sich nicht gut wenn die sich da einnisten :|N

hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen :)*

lg ;-D

X4eAonxt2


Das mit den "normalen" Pflastern war keine so gute Idee, hat im Scharmhaarbereich sehr wehgetan, als ich sie abmachte. Ich hab mir jetzt in der Apotheke so Pflaster, wie ich vom KH drauf hatte gekauft. Die lassen sich auch wesentlich einfacher lösen.

Dienstag war ja meine OP, und gestern wurder ich entlassen, heute tu ich mir schon leichter mit dem laufen, aber ich lauf trotzdem noch sehr geknickt, ich glaube die Angst vor dem Schmerz ist daran Schuld.

Der Arzt meinte ausserdem, dass ich am Montag wieder normal in die Berufsschule gehn kann...

Ich werd am Montag aufjedenfall mal zum Hausarzt gehen, grad wegen den Pflastern, so wie ich die draufgemacht habe, spannt das ziemlich, und unterhalb vom Bauchnabel hab ich 2 hingemacht, weil 1 zu klein war.

Lg

Brien[e8x1


größere kaufen,wenn die pflaster so spannen hast du sie vermutlich geklebt, alsdu ein wenignegekrümmte haltung hattest,da hilft nur sich für den moment mal ganz gerade hinzulegen, auch wenns zieht. Gruss

X>eonxt2


Guten Morgen, heute merke ich schon einen wesentlichen Unterschied zu gestern, ich gehe schon viel aufrechter, als sonst. Morgen gehe ich mal noch nicht in die Berufsschule, sondern zum Hausarzt.

Mfg

Xeont2

E8hemapliger NustCzer (+#32573x1)


was ist denn das für ein KH das du weder iNfos noch Pflaster mitbekommen hast? Normalerweise bekommt man einen Entalssungsbrief aus dem KH mit dem man dann dem weiterbehandelnden Arzt gibt. Außerdem bekommt man ein paar Pflaster mit, wenigstens soviele das man einmal wechseln kann.

Normalerweise brauchst du da keine Duschpflaster draufkleben, du lässt beim duschen einfach die drauf und nimmst die nach dem duschen ab. Lass dir morgen ein Rezept für Pflaster geben, sowas muss man nicht selber bezahlen

X,eontx2


Danke für den Beitrag, ich war im Robert-Bosch-Krankenhaus, ich frag mal morgen meinen HA nach einem Rezept. Ich hätte ne Frage, die nicht direkt was damit zu tun hat, ich hab immer relativ viel Probleme mit der Gewichtszunahme gehabt, kann das auch mit dem Blinddarm zu tun gehabt haben (ich hab keine Ahnung), deswegen frag ich mal?! Ich tu mir nämlich schwer beim zunehmen, ich wiege derzeit 61,7Kg bei 178cm und 17Jahren.

Xeeonxt2


Heute morgen war ich beim Hausarzt, dort war wiedermal die HÖLLE los, und die Assistentin hat sich das ganze angeschaut. Sie hat die Pflaster gewechselt und mir einen Termin am Freitag zum Fäden ziehen gegeben. Sie meinte, dass ich bis Freitag nicht in die Schule soll, was mich sehr wundert.

Ich fragte sie nach einem Atest für die Tage vom 19.10. - 21.10., worauf sie antwortetete, dass ich das Atest erst am Freitag bekomme?! :(v

Jetzt bin ich heimgekommen, und hab einen Brief vom RBK bekommen, wo das gleiche drinsteht, wie auf meinem Entlassungsbrief, den ich heute abgegeben hab, was soll ich jetzt mit dem machen?!

Mfg

Xeon

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH