» »

Antriebslos während Karenzphase bei Fruktosemalabsorption

E,sth1ilexin hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Bei mir wurde eine Fruktosemalabsorption und eine Sorbitunverträglichkeit per Atemtest festgestellt.

Ich befinde mich jetzt seit ca. einer Woche in der strengen Karenzphase, in der ich Obst und fruktosehaltiges Gemüse meide und keinen Haushaltszucker zu mir nehme. Meine Beschwerden haben sich schon deutlich gebessert, jedoch beschwerdefrei bin ich noch nicht.

Mein Problem ist nun aber, dass ich mich seit dieser Zeit sehr abgeschlagen, antriebslos und müde fühle.

Hat jemand von euch diese Karenzphase ähnlich durchlebt und hat sich das gebessert?

Danke für eure Hilfe...

Liebe Grüße, Esther

Antworten
l7ustmoanstxer


hi,

ich habe zwar nicht das gleiche problem wie du, aber ich denke, dass du derzeit in deiner ernährung recht eingeschränkt bist, da ich den meisten nahrungsmitteln ja mittlerweile überall zucker drinne ist und du dementsprechend vermutlich viel weniger kohlenhydrathaltige lebensmittel ißt, als sonst, oder?

ich habe das problem, dass ich mit wenigen khs auch recht schlapp bin. aber... ich habe mal für 6 wochen streng ketogen gelebt. das ist krass, wie fit man damit ist. evtl ist das ja für dich für die übergangszeit eine maßnahme, weil es einem sehr gut geht und man nicht schlapp ist. kannst ja deinen arzt mal danach fragen.

zum gruße

lumo

pieps


Fruktosemalabsorption

Das wurde bei mir auch festgestellt.

fruktosehaltiges Gemüse meide

Welches Gemüse enthält Fructose? |-o

p.exps


Hat jemand von euch diese Karenzphase ähnlich durchlebt und hat sich das gebessert?

Karenzphase ???, das hört sich an als ob das nur vorübergehend wäre, ich dachte man sollte dauerhaft versuchen so wenig wie möglich davon in der Nahrung zu haben.

Entschuldige meine dummen Fragen |-o, aber bei mir ist das noch ganz frisch und ich soll erst noch zur Ernährungsberatung (ist das überhaupt notwenig?) gehen.

E"sthhilBein


Hallo zusammen!

@ lustmonster:

Also Kohlenhydrate nehme ich eigentlich schon einige zu mir. Was kann ich auch sonst noch großartig essen. Ich esse Brot, Nudeln, Kartoffeln etc. Also denke mal, dass es mir daran eigentlich nicht fehlt. Vielleicht ist das ja auch einfach nur die Umstellungsphase. Gibt es so etwas wie Zuckerentzug? Dass meinem Körper quasi etwas fehlt und er sich daran erst gewöhnen muss?

@ Peps:

Ja bei mir ist es auch noch nicht so lange diagnostiziert und ich befinde mich auch noch in der Anfangsphase. Du findest im Internet etliche Listen mit den Fruktoseangaben. Und in vielen Büchern darüber ist auch einiges aufgeführt. Zum Beispiel Blattsalate, Spinat, Brokkolie und Blumenkohl haben relativ wenig Fruktose.

Die Karenzphase ist die erste Phase in der man möglichst wenig (max. 1-2 g) Fruktose zu sich nehmen sollte. Das geht dann ungefähr vier Wochen und dann sollte man beschwerdefrei sein. Ja und dann beginnt die Testphase, in der man möglichst nur ein "neues" Lebensmittel pro Tag testet. Man findet so heraus, wie viel und ob man diese Lebensmittel verträgt. Das geht dann mehrere Monate. Ja und dann weiß man wohl was und wie viel man essen kann ohne, dass es einem schlecht geht. Wichtig ist auch ein Ernährungstagebuch zu führen.

Aber wie gesagt, ich mache das jetzt auch erst seit eineinhalb Wochen und bin selbst noch ein Anfänger...

Ach ja bei einer Ernährungsberaterin war ich nicht. Wollte ich erst, müsste ich aber komplett selbst bezahlen. Und so versuche ich es eben mit Hilfe von Büchern und Internet selbst zu schaukeln!

Dir viel Glück :)^

pFeps


Danke Esthilein,

das mit der Ernährungsberatung muß ich mir auch noch überlegen und werde derweil mal versuchen ob ich es nicht selbst in den Griff bekomme.

Habe eh meine Ernährung auf low carb umgestellt und dadurch auch schon 5 kg abgenommen ..... momentan stagniert es aber. :°(

Komischerweise hat sich mein Druchfall und das Grummeln im Bauch seit der Umstellung auch gebessert.

CVarm;ix22


Welches Gemüse enthält Fructose? |-o

Fast alle Gemüsesorten enthalten Fructose. Gurke z.b sehr viel und auch Tomaten. Obwohl man das nicht vermutet. Fructosearm und für die Karenzphase geeignet sind eigentlich nur Sellerie, Feldsalat und Spinat.Champignons und die meisten anderen Pilze gehen auch noch sehr gut.

Ach ja bei einer Ernährungsberaterin war ich nicht. Wollte ich erst, müsste ich aber komplett selbst bezahlen. Und so versuche ich es eben mit Hilfe von Büchern und Internet selbst zu schaukeln!

Ehrlich? wenn du eine Überweisung vom Doc hast und zu einer zertifizierten Beraterin gehst müsstest du aber zumindest eine ZUzahlung bekommen von um die 30 Euro pro Beratung.Das ist eigentl im Leistungskatalog der Kassen drin.

Aok-Patienten haben meist sogar eine kostenlose Ernährungsberatung.

Mein Problem ist nun aber, dass ich mich seit dieser Zeit sehr abgeschlagen, antriebslos und müde fühle.

Schön,dass es dir schon besser geht,was die Symptome der FM angeht. Ich vermute auch,dass du zu wenig Energie allgemein aufnimmst, weil der Speiseplan doch sehr eingeschränkt ist. Du musst wirklich viele Kohlenhydrate essen ( halt kein Vollkorn) und auch Fleischprodukte,wenn du das magst. Im fleisch sind viele wichtige Nährstoffe, die beim Mangel auch fehlen können.

Ein normal genährer Mensch entwickelt aber eigtl keine Mangelzustand durch die Karenzphase,das steckt man gut weg im Allgemeinen

pJeps


Fast alle Gemüsesorten enthalten Fructose. Gurke z.b sehr viel und auch Tomaten. Obwohl man das nicht vermutet. Fructosearm und für die Karenzphase geeignet sind eigentlich nur Sellerie, Feldsalat und Spinat.Champignons und die meisten anderen Pilze gehen auch noch sehr gut.

Dann muß ich den Test anzweifeln, denn ich kann Gurken und Tomaten essen ohne irgendwelche Konsequenzen. ;-)

Ich bin übrigens H2-Non-Producer und die Diagnose stellte der Gastroenterologe nur aufgrund von Beschwerden die während des Tests auftraten. Ich habe schon gleich gedacht das kann eigentlich nicht sein, denn ich kann auch Äpfel und Birnen ohne Probleme essen, nur Trauben und Kirschen kommen teilweise unverdaut wieder zum Vorschein. Allerdings muß ich noch anmerken, dass mir im Okt. 08 35 cm Dickdarm wegen rezidivierender Divertikulitis entfernt wurden. Irgendwie glaube ich dass es alles noch damit zusammenhängt. :-/

CFarXmi&2x2


Dann muß ich den Test anzweifeln, denn ich kann Gurken und Tomaten essen ohne irgendwelche Konsequenzen. ;-)

Seltsam, das vertragen die wenigsten.Und ich bin Ernährungswissenschaftlerin ich kenn mich da aus :) Generell haben die viel Fructose. Aber die unterschiedliche Verträglichkeit ist eh nicht zu unterschätzen bei der FM. Kommt ja auch immer drauf an, in welcher Kombination zu anderen Lebensmitteln du z.b Tomaten isst.

@ peps

ganz ehrlich? das klingt nicht nach einer FM. Hattest du denn starke Beschwerden während des Testes? Auch Birnen und Äpfel vertragen die wenigsten. Also ich wäre mir da auch nicht so sicher, ob das eine FM ist. Spricht alles dagegen. Auch dass Trauben und Kirschen unverdaut rauskommen hat eigentlich nichts damit zu tun.

Du leidest also am Kurzdarmsyndrom? Hast du da eine spezielle Ernährungsform? Das alleine kann schon die Probleme auslösen

p#eps


Du leidest also am Kurzdarmsyndrom?

Öhhh..... weiss nicht ???. Nach der OP hatte ich bis Juli 09 ständig Durchfall, dann besserte es sich langsam und z.Zt. hab ich nur ab und zu überfallartig Durchfall (komme aber nicht dahinter was es sein könnte).

Überwiegend passiert es nach warmen Essen (selbst gekocht!), ich bin kaum fertig dann kann ich schon zur Toilette und habe wässrigen Durchfall, zwei- dreimal hintereinander dann ist es wieder gut.

Hast du da eine spezielle Ernährungsform?

Nach der OP hieß es, dass ich keine spez. Diät bräuchte. Ich sollte Mittelmeerkost bevorzugen.

Na ja, seit Mitte August hab ich meine Ernährung auf low carb umgestellt. Ob das mit der Besserung zu tun hat weiss ich nicht.

das klingt nicht nach einer FM.

Ich zweifle das ja auch irgendwie an, aber der Gastroenterologe hat es so in seinen Befund geschrieben. Leider habe ich ihn nach den Test's nicht mehr sprechen können, sonst hätte ich meine Bedenken schon angemeldet.

CEarmi2?2


Was hattest du denn für Beschwerden beim Fructosetest??

Ich zweifle das ja auch irgendwie an, aber der Gastroenterologe hat es so in seinen Befund geschrieben. Leider habe ich ihn nach den Test's nicht mehr sprechen können, sonst hätte ich meine Bedenken schon angemeldet.

Naja dass er das reinschreibt finde ich nicht verwunderlich, da du ja Beschwerden hattest. Die ärzte interessiert es meistens ja dann nicht, ob du z.b Äpfel und Birnen und auch Gurke gut verträgst und das eigentlich dagegen spricht, da der erste Gedanke natürlich eine FM ist, erst wenn man das weiter hinterfragt findet man ein paar Dinge, die seltsam sind... aber soviel Zeit und Lust haben sie ja oft nicht.

auf low carb

Ich bin ja eigentlich nicht so ein Fan von low carb, aber wenn es dir gut tut, dann behalte dass auf jeden Fall bei. Einen zusammenhang kann ich aber auch nicht herstellen. Hast du denn früher oft vollkornprodukte benutzt? Wenn ja, die sind ja schwerer verdaulich und vielleicht schafft das dann die Erleichterung.

Überwiegend passiert es nach warmen Essen (selbst gekocht!),

Hmm bei solchen essen isst man dann ja auch tendenziell immer etwas mehr. Ich vermute,dass da das Problem liegt. Ich denke du hast das Kurzdarmsyndrom (das nennt man eigentlich immer so,wenn der Darm operativ verkürzt wurde) da ist es wichtig auf viele kleine Mahlzeiten zu achten, die leicht verdaulich sind.

pMepxs


Ich denke du hast das Kurzdarmsyndrom

Mir wurde aber nicht ein Stück vom Dünndarm entfernt, sondern vom Dickdarm.

Was hattest du denn für Beschwerden beim Fructosetest??

Es gluckerte und blubberte und ich hatte Durchfall, aber das hatte ich damals eh täglich. :-/

nicht so ein Fan von low carb, aber wenn es dir gut tut

Ich habe das hauptsächlich gemacht, weil ich Gewichtsprobelme habe wegen einer Schilddrüsenerkrankung (Hashi) und abnehmen wirklich schwer ist. Stell dir vor ich habe bei meiner OP 1 Woche fast garnichts zum Essen bekommen und kein Gramm abgenommen, das ist doch frustrierend. Anschließend ging es mir auch noch monatelang schlecht teils mit massiven wässrigen Durchfällen und ich habe zu, statt abgenommen.

C-arm<i22


Ich hoffe auf jeden Fall, dass das alles so wird,dass du gut damit leben kannst. :)^

ich weiß, wie schwer das abnehmen damit ist. Du arme hast es auch echt nicht leicht getroffen.

ich glaube ich kann dir aber leider gar keinen weiteren Tipp geben :|N

plepxs


ich weiß, wie schwer das abnehmen damit ist.

Seit Mitte August habe ich jetzt 5 kg abgenommen, aber momentan geht's nicht vorwärts. :°(

ich glaube ich kann dir aber leider gar keinen weiteren Tipp geben :|N

Aber trotzdem DANKE !!!

Cpa3rmix22


Klar gerne :)

Falls du noch irgendwie fragen hast, dann nur her damit. Vielleicht fällt mir noch was ein :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH