» »

Magen-Darm-Probleme, Schwindel, Kopfschmerzen

X{YZx1 hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich habe vor ca. einem Jahr einen neuen Job angefangen was die ersten paar Monate sehr stressig und belastend war.

Davor gings mir eigentlich psychisch und körperlich super.

Nun zu meinen Beschwerden:

Angefangen hat es mit einem ganz leichten Schmerz links neben dem Bauchnabel (von mir aus gesehen).

Das war nichtmal ein richtiger Schmerz sondern mehr so ein kribbeln oder wie Muskelkater.

Ein paar Wochen später kamen dann Verdauungsprobleme hinzu:

Schmerzen an der Stelle links neben dem Bauchnabel, Verstopfung, saurer Magen,...

Habe dann vom Hausarzt Gastrosil Tropfen verschrieben bekommen. Die Beschwerden sind dann nach einigen Tagen wieder abgeklungen.

Ein paar Wochen später ist es mir abends im Restaurant auf einmal sehr schwindelig geworden, ich hatte auf einmal das Gefühl ich kippe gleich um. Das Gefühl hat nur ein paar Sekunden angehalten. Seither habe ich dieses Schwindelgefühl fast jeden Tag in bestimmten Situationen, und so ein leichtes Schwindelgefühl eigentlich konstant. Ich fühle mich oft so als wäre ich nicht richtig anwesend.

Ein paar Wochen später (wieder vermehrter Stress) kamen auch die Magen Darm Beschwerden wieder und auch häufige Kopfschmerzen. Nach einer ruhigeren Phase waren die Magen Darm Beschwerden wieder weg.

Momentan ist es so:

- Leichter Schwindel fast den ganzen Tag über, starker eher panikartiger Schwindel in bestimmten Situationen. Wenn ich alleine oder unter Freunden bin eher weniger. Am besten ist es natürlich Zuhause. Da ist zwar auch oft ein leichter Schwindel vorhanden, aber nicht dieses starke panikartige Schwindelgefühl. Dies tritt eigentlich immer dann auf wenn ich nicht einfach so umfallen könnte (z.B. in Restaurants, an der Ampel,...).

- Häufe Kopfschmerzen

- Magen Darm Beschwerden (irgendwie nicht abhängig vom Essen). Bei den Magen Darm Schmerzen ist es so dass diese wenn ich aufwache noch nicht da sind, sich aber innerhalb der nächsten Minuten zeigen. So nach dem Motto wenn das System hochgefahren ist...

Mittlerweile habe ich im neuen Job eigentlich nicht mehr Stress wie früher im alten Job. Es läuft gut, und ich habe mich gut eingelebt.

Aber die Beschwerden sind nach wie vor vorhanden.

Ich wäre mit meinem Leben zufrieden wenn diese Beschwerden weg wären und ich wieder ein normales Leben führen könnte.

Aber da sie so vielseitig sind (Magen Darm, Kopf, Schwindel) weiß ich nicht wo anfangen und wie ich diese wieder loswerden soll.

So wie es scheint war ziemlich sicher der Stress wegen des neuen Jobs der Auslöser. Aber jetzt ist der Stress wegen des neues Jobs eigentlich weg, und was mir Stress bereitet sind diese Symptome. So kann man das Leben nicht geniesen.

Antworten
S&eylxas


Hallo XYZ1....

ich kenne all deine Sympthome all zu gut...alles fing im April 08 an...mit Übelkeit und sauerem Aufstoßen, Magen-und Darmkoliken, Schwindel kam dazu, niedriger Blutdruck.

Nach Wochen mit den Schmerzen eine Magenspiegelung..CT des Magens....Diagnose eine chronische Gastritis die am verheilen ist. Bekam keine Medis.

Dachte ok, wird von selbst heilen. Doch egal was ich aß, wurde mir danach noch übler, Schwindel. Herzrasen, so das ich das Gefühl hatte ich kippe jede sec,. um. Kein erträglicher Zustand. Nachdem das nicht aufhörte nach Wochenlangem hin und her,..Tee trinken, Iberogast, und was weiß ich alles was ich genommen habe ging ich zum Arzt. Ich bekam Säureblocker verschrieben und nahm diese fast ein halbes Jahr...die Darmkrämpfe ließen nach doch die Magenkoliken blieben, der Schwindel wurde besser durch osteopthische Behandlungen aufgrund meiner WS Beschwerden,. Übelkeit nach Genuß von fettigen, gewürzten Speisen, vorallem vertrage ich keinen Käse, also meide ich diese. Ein Test auf Lactoseunverträglichkeit war neg.

Nachdem nun fast über 1,5 Jahre vergangen sind und ich immer noch Magenschmerzen habe, Übelkeit und Unwohlsein, Dauermüde Kopfschmerzen....ging ich erneut letzte Woche zum Magenspiegeln.....Diagnose chronische Gastritis,und mein Magen schließt nicht richtig so das die Nahrung nach oben kommt. Warte nun auf den Laborbefund weg. Helycobacter Pylori.

Hast du schon Magenspieglung und Darmsp. machen lassen?

Ist das erste bei solchen Beschwerden.

Ich weiß wie du dich fühlst und drücke dich ganz feste*

Liebe Grüße Seylas :)_

XjYxZ1


Hi Seylas,

danke für deine Antwort.

Also übel ist mir nie, auch Herzrasen habe ich nicht.

Eine Magen und Darmspiegelung habe ich noch nicht machen lassen.

Nur mal vor über 10 Jahren als ich auch Magen Darm Beschwerden hatte, damals konnte nichts festgestellt werden.

Das komische ist dass seit diese Magen und Darmprobleme das erste mal Anfang des Jahres aufgetreten sind es auch Zeiträume (einige Tage, einige Wochen) gab in denen ich keine Magen und Darmbeschwerden hatte.

Dafür aber trotzdem oft Kopfweh und fast täglich zumindest leichter Schwindel der sich in bestimmten Situationen verstärkt.

Es gibt fast keinen Tag an dem ich mal komplett Beschwerdefrei bin, also keine Magen und Darmprobleme, keine Kopfschmerzen und kein Schwindel. Irgendwas tritt leider fast jeden Tag zumindest für einige Zeit auf.

Ich vermute bei mir dass der Auslöser diese ganzen Symptome der Stress war.

Das ganze System (vegetatives Nervensystem,...) wurde dadurch einmal komplett durcheinander gebracht.

Jetzt ist der Auslöser eigentlich wieder weg, aber das ganze hat sich verselbständigt:

Schmerzen und Symptome = Stress

Stress = Schmerzen und Symptome

Dazu kommt noch dazu dass man selbst dauernd auf irgendwelche Symptome achtet

Die Frage ist nur wie komme ich da wieder raus...

XLYZx1


Hi,

bezüglich des Schwindels ist mir schon öfter Folgendes aufgefallen:

Ich stehe morgens auf (ca. 7:15 Uhr) und Frühstücke meistens erst im Büro (so ca. 09:00 Uhr).

Trotz Früstück im Büro und gelegentlichem Kaffee oder Schwarztee ist der Schwindel nach wie vor vorhanden.

Selbst wenn ich morgens einen kurzen Spaziergang mache oder eine Kiwi esse merke ich keinen großen Unterschied.

Ich bin echt richtig müde, verpeilt und nicht richtig anwesend. Auch total unsicher auf den Beinen.

Mir ist total schwindelig und ich habe das Gefühl umzukippen.

Wie bereits oben erwähnt ist der Schwindel dann beim Mittagessen in der Kantine (ca. 11:30) meistens am stärksten.

Nach dem Essen trinken wir immer noch einen doppelten Esspresso.

Einige Zeit später merke ich wie der Schwindel langsam besser wird.

Das heißt es ist zwar meistens immer noch ein dezenter Schwindel vorhanden, aber bei weitem nicht mehr so stark.

Auf was deutet das hin?:

- Blutdruck?

- Zucker?

- Kreislauf?

Dieser dezente Schwindel verstärkt sich in manchen Situationen wieder (siehe oben: Dies tritt eigentlich immer dann auf wenn ich nicht einfach so umfallen könnte (z.B. in Restaurants, an der Ampel,...)).

Danke!

Rfemu7-la


Und was meint dein Arzt woher der Schwindel kommt? Hast du vielleicht nicht genug Eisen? Hast du schon mal ein grosses Blutbild machen lassen?

- Blutdruck?

- Zucker?

- Kreislauf?

Das kann auch sein. Warum lässt du das alles nicht erstmal abklären bevor du rumrätselst?

R?emu-lxa


Du könntest auch noch beim HNO das Innenohr überprüfen lassen.

XiYZx1


Mein Hausarzt hat damals vermutet es sei psychosomatisch bedingt und mir nach einem kurzen neurologischen Check (Reflexe) geraten einfach mal einige Wochen abzuwarten und falls es nicht besser wird nochmal vorbeizukommen.

Da die Beschwerden so umfassend / unspezifisch (Schwindel, Kopfschmerzen, Magen Darm Probleme) und zwischenzeitlich teilweise auch mal wieder besser waren, bin ich ein paar Monate nicht mehr hingegangen. Dachte das wird schon wieder, und bei so unspezifischen Symptomen wissen die Ärtze meistens auch nicht weiter.

War dann in einer HNO Klinik (CT Nasennebenhölen) und die meinten meine Nasenmuscheln sind allergiebedingt (Hausstaub,...) chronisch angeschwollen sowie dass ich eine schiefe Nasenscheidewand hätte. Dies kann schonmal der Grund für die Kopfschmerzen sein. Ich bin mir auch sicher dass dies für einen Teil meiner Kopfschmerzen verantwortlich ist. Es wurde zu einer verkleinerung der Nasenmuscheln und einer Begradigung der Nasenscheidewand geraten.

Habe auch kurz den Schwindel angesprochen. Es wurden zwar die Ohren allgemein untersucht, aber soviel ich weiß nicht speziell auf Gleichgewichtsorgan.

Wie überprüft denn ein HNO Arzt das Gleichgewichtsorgan? Bei mir hat er nur kurz in die Ohren reingeschaut...

Mein Hausarzt bei dem ich zwischenzeitlich nochmal war hat mich dann zu einem Neurologen geschickt. Der hat nur kurz einen Test gemacht (so ein Fernseher mit schwarz/weißen Karos und ein paar Elektroden angeschlossen).

Danach auch nur eine kurze Befragung, Reflexe getestet und mich dann zum Radiologen (MT Schädel) geschickt.

Das Ergebnis habe ich noch nicht. Gehe aber davon aus dass es nix schlimmes ist sonst hätten die mich entweder da behalten oder schon angerufen. Termin beim Neurologen ist demnächst.

R8emuQ-xla


Gut, da hast du ja schon einiges untersuchen lassen. Das Innenohr bzw das Gleichgewichtsorgan kann mir einer Electronystagmographie (ENG) getestet werden. Vielleicht hatte dein HNO nicht das Gefühl dass bei dir die Symptome auf Probleme mit dem Innenohr passen. Aber vielleicht besser nochmal nachhaken?

Hat dein HA denn Blutzucker, grosses Blutbild, Blutdruck etc untersucht? Wenn nicht lass das doch mal machen. Auch Eisen.

Auch könnte es mit dem Herz zu tun haben. wenn dein Herz kräftig pumpt, kriegst du nicht genug Sauerstoff in den Kopf und dir wird schwindelig. Könnte sein dass das Problem dann in Stresssituationen verstärkt wird. Wie alt bist du?

Rhemu-xla


Grosses Blutbild wäre wichtig, weil es organische Krankheiten gibt (zB Nieren) die zunächst erstmal sehr unspezifische Symptome haben.

XIYZ#1


Hi Remu-la,

erstmal danke für deine Antworten!!! Echt super!!!

Muss sagen zum HNO bin ich ursprünglich wegen erschwerter Nasenatmung gegangen.

Sollte wohl nochmal hin wegen dem Gleichgewichtsorgan.

Mein HA hat bisher weder Blutzucker, grosses Blutbild, Blutdruck noch Eisen untersucht.

Hat mich auch etwas verwundert.

Sowas sollte morgens auf nüchternen Magen erfolgen, oder?

Mein HA hat mir nur damals als die Magen Darm Beschwerden angefangen haben Gastrosil verschrieben was auch sehr schnell geholfen hat.

Dann der Test der Reflexe und mich zu Neurologen überwiesen.

Naja und da sitze ich nun und warte noch 10 Tage bis der Neurologe wieder offen hat :-(

Es deutet ja auch alles drauf hin dass der Stress des Auslöser war. Aber manchmal denke ich mir dann das alleine kann es auch nicht sein. Warum geht es mir Nachmittags meistens besser als morgens,...

Aber es ist auf jedenfall so dass ich momentan nicht sehr belastbar bin. Vor allem durch den Stress den ich hinter mir habe aber auch durch die Symptome die mich täglich plagen.

Das ganze mach mich so langsam auch echt depressiv. Vor allem der Schwindel, weil man den irgendwie fast nicht beinflussen kann und das einem richtig Angst macht :-(

X_YZx1


Sorry hatte ich noch vergessen:

Ich bin 28 Jahre alt und männlich.

Ja der Schwindel nimmt in Stressituationen definitiv zu.

Es ist so dass fast immer ein leichter Schwindel vorhanden ist.

Schätze mal entweder durch organische/psychische Ursachen wie z.B. Kreislauf oder durch eine verstärkte Selbstbeobachtung.

Man kann generell sagen in allen Situationen die stressig sind, evtl. leichte Angst erzeugen oder in denen eine Reizüberflutung stattfindet verstärkt sich auch der Schwindel. z.B. in der Öffentlichkeit (Kantine, Restaurants, Kaufhaus, Frisör,...), Stadt (an der Ampel stehen...), Kunden rufen an, ein Kollege textet einen voll,...

Ich habe auch schon von diesem phobischen Schwankschwindel gelesen. Ich denke dies trifft bei mir mittlerweile auch teilweise zu. Aber ich habe keine Angst vor den Situationen an sich, bzw. nicht mehr Angst als früher, sondern Angst vor dem Schwindel an sich.

R~emuh-la


Ich kenne Schwindel nur von ein paar malen wo ich wegen Blutdruckabfall fast ohnmächtig wurde. Das war sehr beängstigend. Wenn ich mir vorstelle mich immer oder oft so zu fühlen ... :-( ich kann mir vorstellen dass dir das Angst macht!

Aber MRT vom Kopf wurde nun gemacht, ja? Das ist ja schon mal gut. Dann weisst du jedenfalls schon etwas mehr wenn du den Befund bekommst. Sprech den Neurologen auch mal auf's Gleichgewichtsorgan an, was er dazu meint. Reizüberflutung ist ein wichtiges Stichwort, das du ihm sagen solltest.

Mit 28 ist eine Herzkrankheit zwar unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen, also würd ich das nochmal beim HA ansprechen. Der soll mal Blutdruck messen (kannst du übrigens auch selber in einer Apotheke mal machen lassen, vor allem wenn dir gerade mal wieder sehr schwindelig ist) und ein EKG machen. Vielleicht hast du wirklich nur eine Kreislaufschwäche.

Ausserdem wie gesagt, Blut testen inklusive Zucker, Nieren, Leber und Eisen. Für Zucker ist es besser wenn du nüchtern bist aber nicht unbedingt nötig.

Es deutet ja auch alles drauf hin dass der Stress des Auslöser war. Aber manchmal denke ich mir dann das alleine kann es auch nicht sein.

Stress kann natürlich beteiligt sein, oder alleine die Ursache, oder der Auslöser ... meine Gesundheitsprobleme werden auch stärker bei Stress, aber das heisst nicht, dass da organisch nichts ist und es nur der Stress ist. Stress würd ich nur dann verantwortlich machen wenn du gründlich untersucht worden bist, was ja noch nicht geschehen ist, und rein gar nichts gefunden wurde.

RQem@u-xla


Hier, schau mal: Untersuchungsmethoden bei Schwindel:

[[http://www.schwindelambulanz-muenchen.de/html/untersuchungsmet.html]]

Lass dich mal gründlich durchschecken beim Neurologen.

evmAp5x8


hallo XYZ1 und alle anderen,

bin letzte nacht zufällig auf dieses forum gestoßen und hab interessehalber ein wenig gelesen.

XYZ1, deine probleme könnten ev. auch auf einen Candida befall hinweisen. das ist ein hefepilz, den ca 80% der menschen permanent im darm haben, der normalerweise keine probleme macht, aber bei schwächung des immunsystems durch stress, antibiotikatherapie etc. überwuchern und unterschiedliche symptome hervorrufen kann.

unter anderem auch schwindel, sehstörungen und herzrasen, da er dem körper zucker und mineralien entzieht. viele haben deshalb oft heisshunger auf süsses.

wollte das nur kurz erwähnen, um dir ev bei der suche nach der ursache zu helfen. falls bei allen anderen geplanten untersuchungen, die du natürlich unbedingt vorher machen lassen solltest, nichts herauskommt, kannst ja deinen arzt mal auf Candida ansprechen bzw. nach Candida googeln. gibt diverse foren im internet dazu, wo du dich über symptome schlau machen kannst.

aber wie gesagt, erst mal neurologe und was sonst noch ansteht.

alles gute dir und auch allen anderen hier im forum - sowie viel kraft mit eurer krankheit zu leben :-)

S3ie`dlxer70


Hallo xyz1,

ich glaubs ja garnicht aber wirklich haargenau die gleichen Beschwerden wie du habe ich auch. War bereits x mal bei Ärzten, niemand konnte mir richtig helfen. Blutbild in Ordnung, Magenspiegelung gemacht, alles o.k., EKG in Ruhe und bei Belastung, alles o.k.. Herzultraschall, alles o.k., Bauchultraschall, alles o.k.....

Mein Schwindel (die Intensität sind auch unterschiedlich) ist noch da, meine komischen Bauchschmerzen ebenfalls. Ich hatte auch Stress im Geschäft und einen anderen Job. Jetzt habe ich den nicht mehr und bin auf meinem alten Arbeitsplatz. Der Stress ist besser aber meine Beschwerden sind immer noch da..... Also wie bei Dir.

Ich denke, ich werde mal noch zum Orthopäden gehen wegen HWS-Syndrom. Den Neurologen habe ich auch noch nicht besucht. Freue mich jemanden gefunden zu haben, der die gleichen Beschwerden hat. Was sollen wir nur tun. Mein leben ist nicht mehr so, wie es mal war ! Habe ich vielleicht ein Psychisches Problem weil ich ebenfalls immer Angst habe, daß der Schwindel heftiger wird und ich wieder umfalle, wie schon einmal beim Arbeiten ??? ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH