» »

Leber schwillt immer an und ab, brauche Rat.

S8cyhmetOerlxing hat die Diskussion gestartet


Guten morgen erstmal, ich bin neu hier und hoffe das Thema passt hier rein.

Es ist 2009 ein Leberschaden entdeckt worden, wobei der Leberwert aus Juli 2008 stammte, nun soweit so gut, keine Ursache gefunden. Leber erholte sich wieder im Mai durch Rehatron behandlung, freude war groß. Im august wieder alle Symtome, wieder zum Arzt. Blutwerte zeigten wieder ein leberzellenabsterben an ( GLDH) und zudem kam jetzt eine Fettleber hinzu. Ursache wieder unklar. Mein Körper Juckt, vorallem an der leber, sie krampft und machmal Fühlt es sich so an als wenn mir jemand ein messer reinschiebt, zeitweilig zungenbrennen und starke Müdigkeit, habe dazu vitamin B12 und eisen animie, das kann nicht mehr aufgenommen werden, dehalb kapseln.Darmflora gestört. Ernährung ist mir bekannt was ich essen kann und was nicht. bin in behandlung. Fühle mich denoch hilflos.

Meine Frage ist: sie ist vergrößert das spüre ich, ok, das sind die Fette. aber seit 4 wochen schwillt sie dazu noch weiter an, nach ein paar tagen schwillt sie wieder ab, vorraus gehen starke schmerzen mit Krämpfe. Kann mir jemand sagen wieso sie das macht? Ist das normal bei einer Fettleber? Die anderen Symtome passen irgendwie nicht zur Fettleber, deshalb geht der Arzt davon aus das die Fettleber ein ergebnis einer urerkrankung der leber ist, die wir leider nocht nicht auswendig machen konnten.

Vileicht hat jeman eine vermutung, würde mich über eine baldige antwort freuen, irgendwie kann mir keiner was sagen, alle sind Ratlos.

Liebe grüße

Antworten
H/erjjoa


Ich habe Dir eine private Nachricht geschickt

H0eIrjxoa


Vielleicht hilft dieser Link weiter:

[[www.leberhilfe.org]]

HOerjoxa


Diesen hatte ich auch noch abgespeichert:

[[http://www.gesunde-leber.de/cta/de/pub/gesunde_leber_de/leber_links.htm]]

S)chmWeterluing


Danke, weiß jetzt nicht wie man auf Private nachrichten antwortet, aber danke , ich schau mal da rein.

Liebste Grüße

R~emu-Tlxa


Stell doch mal die genauen Blutwerte hier ein.

Wurde auch Ultraschall gemacht, oder andere diagnostische Verfahren? Ist deine Gallenblase gesund?

Vitamin B12 und Eisen solltest du dir spritzen lassen. Ich denke das ist ganz dringend nötig bei dir.

Bei was für einem Arzt (Fachrichtung) bist du in Behandlung?

(Du kannst auf eine private Nachricht antworten indem du unter der Nachricht auf "Antworten" klickst.)

SNchmDeterlxing


Danke, also, ich habe mir ein 4 Seitigen bericht als Kopie von meinem blutbefund geben lassen, Die leberwerte sind nicht im einzelnen aufgeführt ausser der GLDH wert von 11, 8. Da steht drin in dicher Fetter schrift, reingeschrieben mit ausrufungszeichen Fettleber, Pfeiel nach oben, Ultraschal soll am dienstag noch mal gemacht werden plus Kompletesblutbild, werde dann wohl in die Leberambulanz in Hamburg geschickt. Ich bin bei meinem GY beziehungweise auch Hausarzt und ernährungsspeziealist, der den verdacht von leberendometriose gestellt hat, der mich im allgemein auch wegen de Erkrangung behandelt. Es ist eine Gutartige wucherung die sich wie Krebs im Körperausbreitet. Leider habe ich sie in Akresiver ausführung, das bedeutet das sie im schlimmstenfall zu Organversagen führen kann, da wo sie sitzt. Es gibt hinweise das sie dort sitzt, was aber nicht zwingenst bedeutet das sie auch die leber so schädigt. Dieses kann man nur operativ bestätigen oder ausschließen, wenn sie in der leberambulanz nichts finden , muss ich halt die op machen lassen. Habe einfach angst davor das sie nicht mehr zu retten ist. Habe schon mit leber ärzten kontakt aufgenommen, aber endweder schreiben sie nicht zurück oder wissen es auch nichts, weil mein verlauf recht schnell ist. Habe erst seit 2008 leberprobleme. Und wegen dieser wucherung gibt es keine studien, gatung selten.

Habe machmal leichten sodbrennen unerklärlich, aber es war schon schlimmer, ich vermute auch das das Gallen leber system nicht in ordnung ist, Gallenwerte aber normal. Hoffe das dieses abschwillen und anschwellen keine stauung ist.

Bin auf der suche nach anderen ursachen, denn leberendometriose wäre nicht ausheilbar.

Kannst du mir sagen, wie lange die leber in meinem zustand oder generell wieder gesund werden kann? Lese immer das es nur bis zu einer gewissen zeit möglich ist.Das mit den Spritzen spreche ich mal an, da ich auf der arbeit probleme habe mit der Konzentration Merkfähigkeit.

Danke für die hilfe, habe woanders nie antworten bekommen. Hab wircklich angst.

R#em>u-lxa


Hallo Schmeterling!

Glaub ich dir dass du Angst hast. :°_

Leider kann ich dir auch nicht viel sagen/raten, da ich auch nur Laie bin.

Warte doch mal das Resultat des Ultraschall und des erweiterten Blutbilds ab, und schreib dann nochmal hier. Eventuell mach auch einen neuen Strang auf, mit neuer Überschrift - scheu dich nicht, mehrere Stränge aufzumachen, wenn du bei einem nicht genug Antworten bekommst. Eine andere Überschrift zieht manchmal andere Leute an.

Wenn es tatsächich Endometriose ist, ist eine op sicher ratsam um zu entfernen was zu entfernen geht. Auch kann man die Endo glaub ich hormonell stoppen - kenne mich da aber nicht genau aus.

Wenn die Leber anschwillt und/oder staut könnte es sein dass sie auf den Gallengang presst, und so die Verdauungsbeschwerden und Schmerzen entstehen. W :-) 32re auchgut zu wissen ob da auch noch Gallensteine Probleme machen, das wirst du ja im Ultraschall herausfinden.

Ja, die Leber ist sehr gut darin sich zu regenerieren, aber ich kann dir leider nicht sagen, ob und in wie weit das in deinem Fall passieren würde - es steht ja auch noch keine genaue Diagnose fest.

Vielleicht helfen dir die beiden Links die weiter oben eingestellt wurden noch weiter? Vielleicht kannst du da auch mal hin mailen, vielleicht kennen die Leute gute Spezialisten.

Meld dich wieder! Alles Gute für morgen! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH