» »

2-Jährige hat blutigen/ eitrigen Stuhl, Durchfall, erbricht

Bnienxe81


Das ist doch Wahnsinn, wenn der Kinderarzt sagt sie soll sofort ins Krankenhaus. Allerdings,frage ich mich,hat er ihr denn keine einweisung mitgegeben? Oh man, dann muss sie morgen nochmal zum Arzt mit der Kleinen. Kannst du nicht vielleicht mit ihr gehen?

S_te|ph-?Bouxnty


Ach Du Sch...

In dem Fall würde ich jetzt doch den Notarzt rufen - wenn er die beiden dann einweist wird sie wenigstens Ernst genommen!

Frechheit!!! >:(

Gute Besserung an die Kleine!

h!oney1pooxh


also echt...das geht jawohl gar nicht. wenn der kleinen nicht jez geholfen wird ist es bald zu spaet! ruf du den krankenwagen, wenn deine schwester dass selbst nicht einsieht in welcher gefahr das kind ist.

i|c7h xx 2


Doch, eine Einweisung hatte sie. Wollten sie aber nicht. Und ich hab ein bisschen das Gefühl, dass das meiner Schwester entgegen kommt, klar, ist weniger Stress für sie.. :-/

Meine Schwester meinte eben, dass ihr Kinderarzt wohl öfter sagt, dass sie sofort ins Krankenhaus soll, wenn er nicht weiter weiß. Deswegen weiß sie nicht, welcher Diagnose sie mehr glauben soll. Aber mal ehrlich. Was nützt es denn, wenn sie Medikamente bekommt, dafür dass die Kleine nicht mehr Kotzt und Durchfall hat, aber die Ursache wird nicht gesucht und vorallem, nicht behandelt.
Gut, es ist wichtig, dass sie das Trinken und das Essen bei sich behält, aber das ist ja nur ein Teil der Krankheit. Von irgendwas muss das ausgelöst worden sein und das Irgendwas muss gefunden werden. Wer weiß sonst, was noch (schlimmeres) passieren kann? So eine Entzündung kann bestimmt böse Nebenwirkungen haben. Davor hätte ich, an ihrer Stelle total Angst.

Hab ihr das eben gesagt, bekomm darauf aber (bisher) keine Antwort zurück. Wahrscheinlich weiß sie, dass ich recht habe!?

Ich kann leider nicht mit zum KiA. 1) wohne ich am ganz anderen Ende von Bielefeld als sie und 2) ist ihr Kinderarzt wiederrum in einer anderen Stadt. Und da ich selbst 2 Kleinkinder habe, ist das eine halbe Weltreise mit Zwillingswagen durch 2 Städte zu gurken.. da bin ich ja nach 5 Std. noch nicht wieder zu Hause.

Außerdem denke ich nicht, dass sie morgen zum Kinderarzt fahren wird. :|N

B%ien~e81


Kann der Opa oderjemand anderes ihr mal ins Gewissen reden? Durchfall und Erbrechen sind egal welche Ursache sie haben absolut gefährlich für kleine Kinder, aber das scheint sie zu unterschätzen. Blöde Situation, wenn sie ne Einweisung hat, müssen sie sie aufnehmen,ausser sie wolltedasnicht und hat dagegen geredet. Finde es ein bisschen Verantwortungslos, vorallem der Kleinen gegenüber. Was muss denn passieren, damit sie im KH bleibt? Muss die kleine erst zusammenbrechen? Und das geht sau schnell bei Kids. ( Ich weiss wovon ich spreche,bin Rettungsassistentin). Klar sind die Medikamente erstmal wichtig, ok, vielleicht lässt es sich damit eindämmen, aberbei Blut im Stuhl muss in jedem fall Ursachenforschung betrieben werden. Das kann auch mal schnell schlim werden der Zustand, wie alt ist denn die Kleine und deine Schwester? Ich urteile nur ungern, aber das finde ich wirklich verantwortungslos.

ifch xx 2


Also wenn meine Schwester auf jemanden hört, dann auf mich. Meine Eltern oder ihr Ex haben so gut wie keinen Einfluss auf sie. Allerdings muss man bei ihr auf die eigene Wortwahl achten, sonst schaltet sie auf stur.

Wir haben eben noch gesprochen. Sie hat gesagt, dass sie morgen mit der Kleinen noch mal ins Städtische fährt und die Situation da erklärt, warum sie nicht in der Kinderklinik ist. Hab ihr auch für alle evtl. Versuche sie "abzuschieben", gerüste. Also sollte das Städtische sagen, dass sie mit der Kleinen zu ihrem Kinderarzt gehen soll, dann soll sie sagen, dass der nicht die richtigen Geräte hat, um die Kleine kommt einmal durchzuchecken. Und wenn die sie nach Bethel schicken wollen, dann soll sie noch mal darauf verweisen, dass sie schon mehrmals da waren, dass die aber nicht nach der Ursache forschen. Bestehen die trotzdem darauf, dass sie nach Bethel soll, dann soll sie dahin fahren und da mal so richtig auf den Tisch hauen, dass sie die Ursache wissen und nicht nur Symptome unterdrücken will.

Ansonsten hat sie noch von den Medikamenten 2 Zäpfchen und 2x von dem Pulver mitbekommen, damit sie die Kleine heute auch schon damit "behandeln" kann, also ist sie heute nicht ganz "machtlos". Und dann hoffe ich, dass sie das morgen auch wirklich macht.

Die Kleine ist jetzt 27 Monate alt *rechne* ja.. 2 Jahre und 3 Monate alt.. die Große ist 4 Jahre und 1 Monat alt und meine Schwester ist 22 (Baujahr 1987).

I@gel>wedibchxen


ich x 2:

Was haben die im Krankenhaus denn gemacht oder gesagt heute abend? Haben die eine BGA (Blutgasanalyse) durchgeführt um zu schauen, wie die Elektrolyte und der Grad der Austrocknung ist? Warum die die Kleine entlassen haben mich Erbrechen und Durchfall frage ich mich jedoch auch... Hast Du die Kleine gesehen? Wie ist ihr Allgemeinzustand? Es ist natürlich schwierig einzuschätzen, wie ernst die Lage ist, so über 3 Ecken. Nun hoffe ich dennoch, dass die Ärzte in der Klinik die Situation richtig einschätzten... Ich wünsche ihr gute Besserung! Deine Schwester soll morgen früh gleich um 8 wieder zur Kinderärztin. Hat die mal Stuhl untersucht? Der Entlassungsbrief wäre natürlich schon interessant...

Alessa29:

Mach mal halblang mit Magen- und Darmspiegelung (was erwartest Du Dir davon, Du wirst wahrscheinlich entzündete Darmschleimhaut finden...) und vor allem CT (ziemliche Strahlenbelastung). Wahrscheinlich ist es ein fießer Keim, klingt nach Salmonellen oder ähnlichen gemeinen Viehchern. Und dagegen gibt man heute nicht mehr unbedingt Antibiotika! Stuhluntersuchung werden die in der Klinik ja wohl gemacht haben... Ich kann mir mal nicht vorstellen, dass das NICHT untersucht wurde.

Homoanimalest:

Morbus Chron glaub ich jetzt gar nicht! Die kleine ist 2 Jahre alt. Das wäre schon äußerst selten...

Ijgel]weib+chxen


Hat das Städtische bei euch eine Kinderstation? Wenn nicht, wird sie dort ganz sicher nicht behandelt oder untersucht! Den Weg kann sie sich sparen! Am besten ist wirklich, wenn die niedergelassene Kinderärztin die Kleine morgen früh sieht und sie dann in die Klinik einweist, wenn sie es für notwendig hält. Dann muss sie aufgenommen werden. In welche Klinik mit Kinderstation ist dann egal...

iHchu x 2


Nach dem Entlassungsbrief hat sie im Krankenhaus jetzt nicht gefragt, allerdings hatte ich das auch nicht erwartet. Vielleicht fragt sie ja beim KiA danach!? Mal sehen.. *seufz*

Soweit ich weiß, hat der KiA keine Stuhlprobe genommen. Der hat halt ihren Allgemeinzustand gecheckt, da er ja eine Akte von ihr hat und ihr Gewicht und ihren Zustand gut vergleichen konnte, mit den U-Daten und so. Aber danach hat er sie ins Krankenhaus geschickt, weil er da nicht viel machen kann.

Meine Schwester sagt, dass sie die Kleine im Krankenhaus nur abgehorcht haben. Danach durfte sie die Kleine wieder anziehen und gehen. Also kein Blutbild oder so.

Ich habe Fotos von der Kleinen gesehen. Ich war die letzte Woche nicht da, weil ich (auch) Angst um meine Kinder habe und da ja noch keiner wusste oder sagen konnte, was meine Nichte hat, wollte ich meine Kinder nicht in Gefahr bringen, wenns was ansteckendes gewesen wär. Die Fotos habe ich aber hier. Wirklich erschreckend. Ich meine, die war auch vorher nicht dick, aber ihre 13/14kg hatte sie schon. Und in 2 Wochen ist sie jetzt auf 10kg runter, aber wen wunderts, wenn die Flüssigkeit aus allen Körperöffnungen läuft und man das Kind nur mit Mühe und Not zum Trinken und/oder Essen bewegen kann!?

Meine Schwester ist schon so verzweifelt, dass sie ihr alles anbietet, was sie vorher auch nicht dufte, hauptsache sie trinkt was. Was natürlich nichts nützt, solange es weh wieder direkt hochkommt.

Jetzt gerade schläft die Kleine, hat sich wohl auch seit dem Krankenhaus nicht mehr übergeben, laut meiner Schwester schon seit dem Nachmittag nicht mehr.. toi toi toi..

i1ch ux 2


Also eine Kinderstation gibts in dem Krankenhaus schon, nicht riesig, weil wir ja die Kinderklinik hier haben, aber hier ist es so, dass da wo man entbinden kann auch mind. eine kleine Kinderstation ist. Hab ich zumind. gelesen bzw. gehört. Bisher musste ich mit meinen Kindern ja noch nicht ins Krankenhaus *auf Holz klopf*

Izgelwe(ibSchen


:( die Arme! Ich hoffe wirklich, dass sie es bald überstanden hat! Auch hoffe ich, dass die Ärzte die Situation heute in der Klinik richtig eingeschätzt haben...

Wann war deine Schwester mit der Kleinen denn beim niedergelassenen KiA? Hat sie die Einweisung denn in der Kinderklinik vorgezeigt? Versteh echt nicht, was da los ist bei euch in der Klinik... Vielleicht total überfüllt?! Normalerweise: Einweisung = Aufnahme in einer Klinik! Oder war es nur eine Überweisung?!

Aber wie gesagt: sie in einer Klinik vorzustellen ohne eine Kinderstation ist sinnlos. Die nehmen und untersuchen erst Patienten ab dem 16. LJ, wenn überhaupt, manche erst ab dem 18. Die haben gar keine Zulassung für die Kleinen. Das ist, wie wenn ich zum HNO-Arzt gehe, der mich gynäkologisch untersuchen soll... (krass ausgedrückt) ;-)

I'gel(weibcxhen


Am besten ruft Deine Schwester in der Klinik morgen früh mal an. (Im Städtischen)

Eine Entbindungsstation heißt nicht automatisch, dass die alle Kinder nehmen. Manchmal gibt es dort "nur" eine Neonatologie. Also für die ganz kleinen (bis zur 4. Lebenswoche)...

ipch <x x2


Das ist, wie wenn ich zum HNO-Arzt gehe, der mich gynäkologisch untersuchen soll... (krass ausgedrückt) ;-)

Ich verstehe was du meinst :)z ;-D

Ja, vielleicht sind sie überfüllt. Vielleicht was auch "nur" eine Überweisung. Meine Schwester ist sich nicht mehr sicher.. :-/

Bei ihrem Kinderarzt war sie letzten Donnerstag (22.09.) oder Freitag (23.09.) schon, bevor sie zum 1. Mal im Krankenhaus war. Da haben sie die Kleine auch gleich übers Wochenende dabehalten. Dann wurde sie Montag entlassen. Da war die Kotzerei kurz zu Ende und "nur" noch Durchfall. Dieses Wochenende fing die Kotzerei dann wieder an und sie war dann heute beim Kindernotdienst (gegen Nachmittag) - der zufällig auch ihr Kinderarzt ist (der hatte heute Bereitschaft in Gütersloh). Tja, von da dann erst zu der Freundin, wo sie nicht weg kam. Dann nach Hause, Sachen packen und mitnehmen für die Kleine und dann ins Krankenhaus. Und da wurd sie nach dem Abhören dann direkt wieder nach Hause geschickt.

Ich hoffe, es ist ein (halbwegs) gutes Zeichen, dass sie seit dem Nachmittag nicht mehr gebrochen hat.

Werd jetzt mal ins Bett gehen und meine Schwester morgen weiter nerven.. :=o

IYgel-we0ibcxhen


Ich wünsche euch alles Gute!

Gutes Nächtle!

iTch qx x2


Danke, dir auch @:)

Hab eben noch mal schnell gegooglet (mein bester Freund ]:D) und laut der Homepage vom Krankenhau, gibts zwar Babytown, aber das ist nur für Neugeborene, nach der Entbindung, also keine Kinderstation. Also muss sie doch bei Bethel auf den Tisch hauen. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH