» »

2-Jährige hat blutigen/ eitrigen Stuhl, Durchfall, erbricht

A\les%sa2x9


@ iggelweibchen

mach du bitte mal langsam (dein Wortlaut) ich habe ihr nur die MÖGLICHEN Untersuchungsmethoden aufgelistet.. NATÜRLICH erstmal die "normalen" Untersuchungsmethoden, es gibt aber ja noch mehr, wenn man nichts finden sollte bei den ersten Untersuchungen , dann kämen diese noch in Betracht.

Also bitte etwas anders ausdrücken und nicht "mach mal halb lang" ... das muss doch nicht sein oder ???

Wie geht es der Kleinen heute?

LG

Alessa

B<ien/e81


Vielleicht weiss deine Schwester noch welche farbe der Zettel für's Krankenhaus hatte, denn rosa = Einweisung und gelb = Überweisung.

d0ieNazna01


@ ichx2:

Das kann doch wohl nicht wahr sein!

Die in Bethel haben die Kleine wieder weggeschickt??

Ich würde sofort beim Kinderarzt wieder vorstellig werden, der kann dort auch auf den Tisch hauen, bringt vll. sogar etwas mehr.

Ansonsten, ich würds nach unseren Erfahrungen nicht anders machen, die Rechtsabteilung erwähnen... jetzt wissen wir auch warum die so eine große haben ;-) ]:D

Ich denke auch das die dort voll belegt sind (dann könnten sie aber wenigstens eine Ersatzklinik erwähnen), waren die damals bei uns aber nicht und wir wurden trotzdem abgewiesen!

Halle/W. zB hat keine Kinderstation... da waren wir mächtig aufgeschmissen.

Die haben nach dem Sturz, da war der Kleine 9 Monate... aus 1,50 Höhe und kurzer "Abwesenheit", nur den Kopf in die Hand genommen, gekuckt ob sich der Schädelknochen bewegen lässt (ergo Schädelbruch!) und als das nicht der Fall war durften wir wieder abtreten!

Es hätten Hirnblutungen und Schlimmeres auftreten können, es wurde einfach nichts gemacht!

Ich denke die "spielen" auch mit der Naivität junger Eltern... wir waren damals auch nicht älter als deine Schwester... und noch nicht so "erfahren" wie jetzt... aber damals war ich echt platt!

ITgelqwelibcxhen


Alessa, ich wollte Dich nicht angreifen. Tut mir leid, wenn das falsch rüber gekommen ist. Nur werden hier im Forum manchmal recht aufpuschende Beiträge geschrieben, die die Eltern/Patienten verwirren. Manche hätten nach Deinem Beitrag vielleicht gedacht, dass ein CT zu den "Standarduntersuchungen" gehört und sind dann völlig unzufrieden, warum ihr Kind dies nicht bekommen hat... Mit "mach mal halblang" meinte ich wirklich "jetzt mal nicht so aufdramatisieren". Wenn ein Kind 1,5 Wochen Durchfall und Erbrechen hat, finde ich auch, dass das Kind ins Krankenhaus gehört. Aber mit Infusionstherapie, Stuhldiagnostik und ner Blutuntersuchung ist eigentlich erstmal schon das Wichtigste gelaufen... Dann erst mal abwarten, schauen ob es sich bessert, schauen ob man die Ursache herausfindet... Darmspiegelung würde ich bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (über längere Zeitraum bestehend, aber sicher keine 1-2 Wochen) und Magenspiegelung ehrlich gesagt gar nicht machen (Es sei denn, das Kind spuckt Blut, der Stuhl wäre hierbei jedoch schwarz und nicht blutig)... Ein CT des Abdomens würde ich bei meinem Kind wegen den Strahlen gar nicht zulassen, außerdem sieht man das Gewebe auf den Bildern eh nicht so viel... dann eher noch MRT. Das heißt aber auch Sedierung mit den dazugehörigen Risiken usw...

Die Nana

Finde ich echt unverantwortlich, dass sie den Kleinen nach dem Sturz nach Hause gelassen haben!!! Echt ohne Worte...

ich x 2

Gibts was neues ???

A\l@es sa2x9


iggelweibchen

Also damit is das ja dann vom Tisch.. ich meinte keinesfalls, dass sie diese Untersuchungen gleich machen sollten, falls das hier missverstanden wurde... Sondern was es im NOTFALL alles gibt.

Ab er gar nichts zu machen finde ich bei diesem Krnkheitsbild grob fahrlässig... Würde gerne wissen, wie es der Kleinen geht!

Lg

Alessa

inchP x x2


Hallo, danke für eure Anteilnahme @:)

Der Kleinen gehts schon viel besser. Sie trinkt wieder (außer dem Hefepulver :-/ aber sie trink), sie isst ein bisschen, sie spielt wieder ein bisschen mit ihrer Schwester. Hat seit gestern Mittag nicht gekotzt, Durchfall ist erstmal in Verstopfung umgeschlagen (seit gestern Mittag keinen Stuhlgang mehr), aber was soll sie auch kacken (sorry |-o) wenn sie die letzten Tage nichts gegessen hat!?

Ansonsten scheints echt berg auf zu gehen. Heute kam noch ein Brief vom Gesundheitsamt, die Kleine hatte Definitiv eine Salmonellen-Vergiftung von verdorbenen Lebensmitteln. Meine Schwester hat dann beim Gesundheitsamt angerufen und mit einer netten Dame telefoniert, die hat ihr dann ein paar Tipps gegeben und ein paar Fragen gestellt (zu den letzten Wochen, wegen außerhalb essen und so) und die Sache ist damit jetzt auch geklärt.
Die Dame vom Gesundheitsamt hat gesagt, dass sie sich in der Zeit mit den Salmonellen vielleicht noch was anderes eingefangen hat, da das Immunsystem eh geschwächt war.

Wer weiß..

SvtephA-Bo!uZnty


...nochmal alles gelesen...

Boah - zunächst bin ich einmal froh, dass es der Kleinen besser geht :)* :)* :)* und dann fiel mir auf: Deine Schwester fuhr mit dem kranken Kind, dass sich vor lauter Übergeben und Durchfall sicher kaum mehr auf den Beinen halten konnte, zu einer FREUNDIN?!?!? Nenn mich vielleicht Glucke, aber meinst Du nicht auch, dass ein so krankes Kind nach Hause gehört und nicht noch in der Welt herumreisen sollte? Selbst wenn die Freundin auf dem Heimweg lag - dennoch hätte ich dort niemals angehalten, wenn es meinem Kind nicht gut geht. :|N

Und Nana:

um Gottes Willen - wo ist denn Dein Kind runtergefallen?! Habt ihr ein Hochbett? Ich habe mir gerade vorgestellt: ich bin 1.64m - eine Wickelkommode, die ja Unfallquelle Nr. 1 sein soll, schließe ich in der Höhe aus :=o

Echt komisch, was sich manche Ärzte denken.... Oder sie sind durch ihren Job so dermaßen abgestumpft, dass sie täglich so viel schlimmeres sehen und das alles als "Pillepalle" einstufen, wo mir schon das Herz stockt...

Bjienxe81


Wichtig ist, dass nach Abschluss der Therapie bei ner Salmonellengeschichte,wieder Stuhlproben genommen werden, um zu bestätigen das sie weg sind. Denn Salmonellen sind nicht ohne und auch recht ansteckend. daher auch auf absolute Hygiene beim Windelwechsel achten und gründlich händewaschen.

AXleshsa2x9


@ Steph Bounty...

das is mir beim Lesen übrigens auch aufgefallen... Versteh ich nicht.

Aber ich freue mich, dass es der Kleinen da jetzt endlich besser geht! Und weiß man woher sie die Salmonellen hattte?? SOft eis gegessen? Oder Eis irgendwo? Tiramisu ??? Oder sowasß?

LG

Alessa

iGch fx 2


Deine Schwester fuhr mit dem kranken Kind, dass sich vor lauter Übergeben und Durchfall sicher kaum mehr auf den Beinen halten konnte, zu einer FREUNDIN?!?!? Nenn mich vielleicht Glucke, aber meinst Du nicht auch, dass ein so krankes Kind nach Hause gehört und nicht noch in der Welt herumreisen sollte?

ähm.. ja.. das Thema hatten wir mit ihr auch schon. :-/ Wir hoffen, dass sie es sich beim nächsten Mal zu Herzen nimmt und vielleicht etwas rücksichtsvoller ist. Mal sehen.. :=o :-/

Ich wär mit meinem Kind auch zu Hause geblieben, ganz klar. Aber.. naja.. jeder Mensch handelt anders. Wir haben ihr dazu unsere Meinung gesagt, sie schien es auch verstanden zu haben, aber ob sie es beim nächsten Mal beherzigt? :=o

Ich war gestern ca. 5 Std. bei meiner Nichte und ich muss sagen, die sieht in echt noch schlimmer aus, als auf den Fotos. Echt grausam. Gestern hat sie sich, kurz nach unserer Ankunft auch direkt übergeben :°( und sie war dann den ganzen Tag Gesprächsthema Nr. 1 - wir haben hin und her überlegt, wie man sie am Besten wieder aufpeppeln kann, denn sie weigert sich einfach, bestimmte Sachen zu essen. Wir haben meiner Schwester Tipps gegeben, was wir machen würden usw.

Im Laufe des Tages ist meine Mutter dann mit meiner Schwester los zur Apotheke, Heilnahrung, Salzstangen, Butterkekse und Co holen. In der Zeit war ich bei der Kleinen und hab sie gekuschelt, gefüttert (immerhin 1/4 Brot) und ihr was zu Trinken gegeben (6 große Schlucke), danach hatte sie auch keine Magenschmerzen mehr (die kamen dann wohl "nur" vom Hunger). Und als die Heilnahrung dann da war, hat sie ca. 100ml davon getrunken, 1 Butterkeks und ein paar Salzstangen gegessen.. ach und Weißbrot (Empfehlung vom Apotheker).

Tja.. und ich weiß nicht, wie es ihr in der Nacht ging, aber in der Zeit wo wir da waren, ist der Rest alles in ihr geblieben. Hoffentlich hilft die Heilnahrung.

Der Apotheker meinte übrigens, dass das noch von den Salmonellen kommen kann. Gerade bei Kleinkindern dauert das länger als bei Erwachsenen mit gestärktem Immunsystem.

Wikipedia unterstützt diese Meinung:

Enteritis-Salmonellen (...) verursachen beim Menschen meist spontan ausheilende Durchfallerkrankungen, die in der Regel nicht antibiotisch behandelt werden müssen. Allerdings können bei Risikogruppen, wie Säuglingen, Kleinkindern, alten Menschen, HIV-Patienten und immungeschwächten Patienten schwere Erkrankungen (Allgemeininfektionen) hervorgerufen werden.

Woher die Kleine das hat, weiß keiner.

Skte&ph-Boxunty


So eine arme Maus...

Ich weiß nicht, ob Du das mit Heilnahrung meinst: es gibt in der Apotheke sog. Heilerde - sieht tatsächlich aus wie Sand und schmeckt auch so - ist aber super gut gegen Durchfall. Es quillt im Darm auf und bindet die Flüssigkeit. Kann man einfach in Tee rühren und ein paar Löffelchen davon schlucken.

Ich hoffe, die Kleine ist bald wieder fit. Es tut mir in der Seele weh so ein krankes schwaches Würmchen zu sehen. Und wie tapfer die Kinder das wegstecken! Sollte sich so mancher Mann mal eine Scheibe von abschneiden :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH