» »

Magenschleimhautentzündung geht nicht weg

G.reenZGoxld hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich hatte vor ein paar Wochen ein paar mal Stark Sodbrennen, dann war ich beim Arzt und habe schließlich spiegeln lassen. Hier das Ergebnis:

Geringe chronische inaktive chemisch-reaktive Corpus-Gastritis (HP-negativ)

Kommentar: keine Malignität

Ich habe dann einen Monat lang täglich 40mg Nexium genommen das ist glaube ich das gleiche wie pantozol. Da gings mir auch ganz gut, kurz vor Ende der Tabletten kam dann bischen Sodbrennen wieder und jetzt nehme ich nachdem die Tabletten alle waren. Die reichten bisschen weniger als einen Monat nehme ich jetzt 20mg omeprazol

ich weiß nicht so recht ob das richtig ist die dosis so schnell zu halbieren und nehme daher jetzt 2 tabletten davon täglich. meint ihr das darf man überhaupt einfach so machen?

ausserdem ernähre ich mich nach wie vor ganz normal also nix mit zwiback usw. denn der doc meinte ich könnte alles normal essen.

ich überlege nun:

1. ob ich mich anders ernähren soll

2. zu was für einem arzt ich jetzt zu einer beratung gehen soll. ich meine wenn ich jetzt zu einem gastroentrologen gehe? die verdienen doch ihr geld nur mit der spiegelung oder nicht? oder machen die auch beratungen für die zeit nach der spiegelung? ich würde nämlich einfach mal genau wissen wie ich das jetzt ein für alle mal loswerde. (ernährung, medikamene, abnehmen, andere ideen)

ich meine der arzt meinte was ich habe ist überhuapt nich schlimm. aber es muss ja dennoch mal weggehen.

ich bin gespannt auf eure ratschläge.

Antworten
S0il bxer


ich meine der arzt meinte was ich habe ist überhuapt nich schlimm

da hat er recht, die Gastritis ist als gering eingestuft. Häufig behandelt man das gar nicht (naja, wenn du Symptome hast ist das natürlich durchaus sinnvoll). Ernährungsumstellung ist nicht nötig, ich würde halt darauf achten, keinen Alkohol zu trinken, vorsichtig sein mit Kaffee und Nikotin, mit scharfen und sauren Sachen.

Solltest du ohne Tabletten nicht täglich Beschwerden haben, würde ich gar nicht mehr dauerhaft einen PPI (Omeprazol, Nexium, Pantozol...) einnehmen, sondern nur jeweils in Akutsituationen was machen, z.B. Heilerde, oder sowas wie Talcid.

Vorsicht auch bei Schmerzmitteleinnahme; kann allenfalls die Symptome verschlimmern, hier kann es nach Absprache mit dem Arzt sinnvoll sein, zusätzlich einen PPI zu nehmen.

Übergewicht (sofern du welches hast) ist wohl auch ein Faktor, der zu Sodbrennen führen kann.

G(e`lbroxse


Hey,

du solltest nicht einfach alleine mit der Dosierung Medikamente "rumspielen". Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du vielleicht nochmal mit deinem Hausarzt reden.

Natürlich macht ein Gastroenterologe Gespräche auch nach den Spiegelungen. Dafür ist er doch da. Du solltest dich am besten gleich zu einem Überweisen lassen und dich von ihm beraten lassen.

Bist du Privat - oder Kassenpatient?

Es wäre in jedem Fall nützlich die Ernährung umzustellen, denn dein Körper hat ja nun auch schon auf deine Ernährung reagiert. Du solltest möglich auf Kaffee und zu viel Kohlensäure verzichten.

Lieben Gruß, Gelbrose *:)

GtreenGxold


jo danke, aber ich habe doch vorher auch 40mg genommen dann kann ich das doch auch jetzt machenn oder die paar tage bis ich zu nem anderen doc gehe?

ich werde mal nen termin machen, kaffee trinke ich sowieso nie und kohlensäure auch nur wenn ich mal bier trinke in gesellschaft oder so..... also auch nicht dauernd.

R<emup-la


Also bei mir hat das mehr als 2 Monate gedauert, also über 2 Monate täglich 40mg Omeprazol. Als es langsam besser wurde hab ich die Dosis halbiert und dann ausgeschlichen (auf Anraten des Gastro). Hab Ome dann nochmal ein paarmal nach Bedarf genommen, oder auch nur ein Antacid.

Ich erinnere mich dass mein Gastro damals nicht wollte dass ich die Ome nach einem Monat absetzte weil es noch nicht 100% besser war. Er sagte "Mindestens noch einen Monat" solle ich die nehmen. Ich verstand das so dass es nicht gut ist die zu früh abzusetzen, dass es dann wiederkommen kann, wenn es noch nicht ganz ausgeheilt ist.

Daher würd ich sagen, nimm ruhig die Omeprazol noch weiter, aber geh auch nochmal zu einem Gastrologen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH