» »

Divertikulitis

bNrehbrxig hat die Diskussion gestartet


Hallo....,

habe in diesem Forum schon sehr viele gute Ratschläge gelesen, so dass ich nun auch mal um einen

Rat bitten möchte.

Vor 7 Jahren hatte ich eine Divertikulitis mit perforierter Darmwand.Nach Antibiotika - Behandlung un d künstlicher Ernährung wurde ich operiert und es wurden 25 cm vom Darm entfernt.

Bis zm Juli d.J. ging es mir gut. Dann ein Schub, im Krankenhaus Antibiotika , nach 5 Tagen entlassen, es ging mir wieder gut.

Dann plötzlich Anfang Oktober wieder hohes Fieber, ins Krankenhaus mit starken Schmerzen.

Wieder eine starke Entzündung. Antibiotika 1o Tage lang.

Vom Hausarzt nochmal 1o Tage Cotrim . Nun habe ich seit ca. 2 Wochen starken Schleim, der bräunlich ausssieht und muß mindestens 10 x am Tag Stuhlgang machen, aber immer nur gaanz wenig.

Mein Hausarzt meint, das wäre normal.

Mache mir große Sorgen, habe auch Angst vor einer erneuten OP , weil ich schon ziemlich schlimme Erfahrungen gemacht habe.

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand schreiben würde, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Herzliche Grüße

brehbrig

Antworten
pNeps


Wurde denn noch keine Darmspiegelung gemacht?

Da es 7 Jahre gut war, muß es doch eine Ursache dafür geben.

bwrehbxrig


Hallo Peps,ank für die schnelle Antwort.

doch jetzt im Oktober wurde eine Damspiegelung gemacht,es sind noch Restdivertikel vorhanden, die wieder entzündet waren und auch ein Bereich des Darmes wae entzündet.

Diese Lauferei zum Abführen macht mich fertig , weil ja auch nie was richtiges kommt.

Nur gaaanz klein und viel Schlein.

War heute beim Arzt, weil ich links oben Stiche habe, so in Taillenhöhe. er meinte, das wäre da wo der Darm einen Knick macht und mein Darm ist wohl voll Stuhl.

Hat mir Laxoberal verschrieben. Habe damir überhaupt keine Erfahrung.

Bin total verunsichert. Habe auch ein wenig Angst, das Mittel zu nehmen, wegen der Entzündung und eventueller Verengung.Weißt Du vielleicht einen Rat?

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Gruß

brehbrig :)*

pXepxs


Ich habe übrigens auch noch jede Menge Restdivertikel und hoffe natürlich dass die für alle Zeit Ruhe geben.

Habe auch ein wenig Angst, das Mittel zu nehmen, wegen der Entzündung und eventueller Verengung.

Wenn du jetzt wieder Probleme mit Verstopfung hast solltest du auf jeden Fall für weichen Stuhl sorgen.

Mir wurde damals Mucofalk orange (= indischer Flohsamen) empfohlen, habe es aber nicht genommen da ich eher zu Durchfällen neige. Meine Mutter hat auch eine Engstelle im Sigma durch zurückliegende Entzündungen und sie schwört auf Mucofalk. Falls du es ausprobieren willst, mußt du es aber regelmäßig nehmen, dann wirkt es gut regulierend.

Wie sind denn deine Entzündungswerte?

bkrehxbrig


CRP 14,2

Leuk 10,1 diese Werte sind vom 26.10.09

Habe gerade 5 Tropfen Laxoberal genommen, hoffentlich hilt das.

Ich wünsche Dir von Herzen, daß dich Deine Restdivertikel

in Ruhe lassen.

Liebe Grüße

ppe_ps


Deine Werte solltest du aber nochmal beim HA Kontrollieren lassen.

Probier doch mal das Mucofalk, dauert zwar etwas bis sich eine Wirkung zeigt, ist aber viel besser als Abführmittel (z.B. Laxoberal), die machen nämlich alle den Darm noch träger.

bbrehxbrig


Vielen Dank für den Tip,

werde ich mir gleich morgen holen.

Morgen wird auch nochmal Blut abgenommen.

Übrigens hat das Laxoberal kaum gewirkt.

Mein HA meint, dass ich heute 10 Tropfen nehmen soll.

Bin sehr skeptisch.

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH