» »

mein sohni hat einen künstlichen darmausgang bekommen

b&ibbearmauxs hat die Diskussion gestartet


hallo,

nach langem hin und her und starker zustandsverschlechterung meines SOhnis haben die Ärzte sich vor gut zwei wochen für einen künstlichen darmausgang entschieden. Alles ist super verlaufen und es geht ihm blendend. Aber ich komm einfach mit der Platte nicht klar. Sie löst sich ständig ab und die neue läßt sich jedesmal schlecht zuschneiden, da sein Stoma eine ziemlich blöde Form hat. Ausserdem blutet es jedesmal. Den Beutel wechseln wir teilweise alle 4 Stunden. Auch nachts.

Wie wechsel ich die Platte ohne das es blutet und das sie länger hält?

Brauch mal ein paar Tipps. Danke schon im voraus

Antworten
S_teph-iBountxy


Ich habe keine Tipps und ich kenne auch die Vorgeschichte nicht - ich möchte Dir nur ein paar Kraftsternchen für Dich und Deinen Sohn schicken

:)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

*:) Steph

tlrop$yb|eacxh


hallo,

darf ich fragen wie alt dein sohn ist und aufgrund welcher erkrankung er das stoma bekommen hat? hier findest du wahrscheinlich schnellere hilfe (warte auch grad in 2 themen wo keiner antwortet):

[[http://www.stoma-welt.de/]]

[[http://www.stoma-forum.de/index.php]]

viel glück und euch beiden alles gute! :)*

b-ibbgermaus


hallo,

er ist 4 und hat den stoma aufgrund einer desmose bekommen.

E(hemali>ger zNutz\er (#A325731)


Beutel und Platte in einem? Hautschonend ist Platte und Beutel extra und j nachdem was es für ein Stoma ist auch einen Ausstreifbeutel verwenden. Den leert man einfach aus und muss nicht jedes mal einen neuen Kleben, die Platte wird nur alle paar Tage erneuert bzw. bei Bedarf.

Ihr habt doch sicher eine Stomaberaterin, die sich kümmert. Das ist eigentlich deren Aufgabe da jetzt das optimae versorgungssystem zu finden.

Ansonsten hilfe es auf die klebende Platte eine Zeitlang die flache hand zu legen oder einen Föhn draufzuhalten. Durch die Wärme wird der klebstoff aktiviert

b]aerchkenknudDdelbaexr


Ich arbeite zwar in der Altenpflege, hoffe aber trotzdem helfen zu können.

Was die Platten betrifft, so gibt es verschiedene mit vorgefertigten "Löchern", die sich dem Stoma anpassen, so dass man sie nicht mehr zurechtschneiden muss.

Damit sich die Platten nicht lösen, gibt es sogenannte Stomapaste, die den "Klebegrad" erhöht. Wenn Dein Sohn keine Pflasterallergie hat, kann man die Platte auch außen zusätzlich mit Pflastern (z.B. Fixomull) fixieren.

Welches Stoma hat Dein Sohn? Dünn- oder Dickdarmstoma? Es gibt auch spezielle einteilige Systeme, wo Beutel und Platte zusammen sind. Außerdem gibt es sogenannte Ausstreifbeutel, so dass man den Beutel nicht jedes Mal direkt wechseln muss, wenn er voll wird.

Dass die Haut um das Stoma blutet, kommt mir bekannt vor. Es ist immer wichtig, die Haut zu pflegen und trocken zu halten, aber gleichzeitig nicht zu sehr zu reizen. Am besten holtst Du Dir Tipps von einem Wundbeauftragten, die oftmals in Sanitätsfachhäusern arbeiten und auch Hausbesuche machen. Die kennen sich auch mit der Versorgung und den ganzen Materialien aus.

Je weniger Du die Platte wechseln musst, um so schonender ist es für die Haut.

bgibb%ermxaus


hallo meli,

beutel und platte sind getrennt. Wir haben welchen mit rastring. Das beutel wechseln macht uns keinerlei probleme. Nur eben das die Platte nicht so will wie wir. Das mit den Fön haben wir heute gemacht, mal sehen wie lang es hält. Ist halt auch blöd wegen dem zuschneiden. Ich krieg sie nie so hin, damit sie richtig anliegt. es sind immer an manchen stellen etwa 1 bis 2 mm platz.

Liebe Grüße

E9hemali%ger= Nutz5er (#7325731x)


Was auch immer hilfreich ist, ist eine Schablone. Sprich wenn du eine gut zugeschnittene Platte hast, dann behalte die Folie die man abziehen muss und nutze die als Vorlage. 1-2mm an manchen Stelen igeht eigentlich. Ganz assgenau wirst du es nicht bekommen, aber mit Übung wird es besser ;-)

Ansonsten wie schon erwähnt mit Paste versuchen zu kleben

bjibberxmaus


er hat einen dickdarmstoma. Ganz genau eine Transversotomie Anlage.

E_hemaliGger Nutz'er (#32573x1)


ach ja. es gint auch eine spezielle Lotion, die in kleinen Tütchen verpackt ist, die man erst zur Pflege und zum Schutz auf die Haut aufträgt und dann trocknen lässt, darüber dann Paste und/oder platte

b:ibXber2mauDs


die paste haben wir da. WErde morgen auf jeden fall die stomaberaterin nochmal anrufen,d as sie nochmal kommt.

b[a3eLrchenk8nuddexlbaer


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Zurechtschneiden (auch mit Schablone) fast nie zu 100% klappt. Das gummiartige Material lässt sich meist nie "glatt" schneiden und kann dadurch das Stück Darm, was herausschaut, noch weiter verletzen. Da lobe ich mir die maschinell vorgefertigen Platten, die sich dem Stoma direkt anpassen!

bAibb?ermaxus


bärchen, sind das die, die man etwas größer schneiden kann und sich dann von allein an das stoma anpassen?

b3aerchzencknuzddelb6aer


Nein, diese Art Platten hatten wir auch, sie hatten in der Mitte einen kleinen Ring, den man durch Schneiden vergrößern konnte. Die Platten, die wir für unseren Bewohner jetzt haben, sind vorgefertigt und können ohne weiteres Zurechtschneiden direkt aufgeklebt werden.

boibberBmauxs


danke, da werd ich morgen glei mal nachfragen, ob die für uns auch in frage kommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH