» »

Magenschmerzen, Stuhlprobleme - Magensäureüberproduktion?

MSartQin009 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab mich jetzt extra hier angemeldet, weil hier oft Themen diskutiert werden, die in etwa meinem Krankheitsbild entsprechen! Undzwar habe ich seit Anfgang des Jahres MagenDarm Probleme. Angefangen hat alles mit Völlegefühl, Aufgeblähtheit und Blähungen. Im April ist dann die erste Magenschleimhautentzündung (oder Reizung) festgestellt worden und war mit Omeprazol ruckzuck überstanden.

Ende Juni hatte ich dann Durchfall, der zwar nach 2 Tagen weg war, allerdings das Gefühl hinterließ, auf Toilette zu müssen obwohl man garnicht muss (Stuhldrang) - das plagt mich noch bis heute. Danach habe ich ein weiteres Mal Magenschleimhautentzündung gehabt, wurde wieder mit Omeprazol behandelt. Während dieser Zeit ist mir aufgefallen, dass das Stuhldrang- Problem besser wurde. Nach Absetzen der Tabletten vorletzte Woche ging es eigentlich wieder bergab, ich hatte letzte Woche wieder mehrfach Magenkrämpfe, Übelkeit (besonders Morgens u. bei leerem Magen) und schließlich Durchfall. Das Problem des Stuhldrangs ist auch wieder voll da.

Ich bin wg des Stuhldrangs bei einem Proktologen in Behandlung, da dieser die Beschwerden auf geschwollene Hämorrhoiden zurückführt. Als ich ihn darauf angesprochen habe, dass mit Omeprazol die Beschwerden gelindert würden, meinte er dass das durchaus zusammenhängen könnte, da der Stuhl dann "nicht mehr so sauer ist" und die Hämorrhoiden weniger gereizt würden.

Also, nun meine Frage, könnte es wirklich sein, dass ich eine Magensäureüberproduktion habe? Dass dies praktisch die Magenbeschwerden verursacht sowie irgendwie auch Einfluss auf den Stuhl und damit auf die Hämorrhoiden hat?

Ich hab nach lauter Fehldiagnosen eigentlich die Nase voll von der Schulmedizin und wollte mir einen Termin beim Heilpraktiker machen lassen. Sollte ich das vllt besser vertagen und zu einem Gastroenterologen, also zum Spezialisten gehen? Ich war bisher mehrfach beim Hausarzt, beim Internisten und halt beim Proktologen.

Gruß

Martin

Antworten
R0aplaxdy


Wurde die Magenschleimhautentzündung per Magenspiegelung festgestellt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH