» »

Zuviel Magensäure und Reflux

NTandxana hat die Diskussion gestartet


Seit etwa 1,5 Jahren habe ich Probleme mit vermehrter Säurebildung und Reflux, also Sodbrennen. Nach meinem Dafürhalten habe ich wohl eine Cardiainsuffizienz. Besonders schlimm ist es, wenn ich abends noch Fleisch, Käsebrot, Süßigkeiten usw. esse. Dann bekomme ich nachts richtige "Schlucke" von ekelhafter Säure nach oben, muss fruchtbar husten, der Hals brennt. Ich helfe mir dann immer mit Magaldrat-Kautabletten, die bringen innerhalb weniger Minuten Ruhe.

Leider tritt es in letzter Zeit auch ab und an über den Tag hinweg auf. Jetzt habe ich mir kürzlich mal Omeprazol akut gekauft, und das hilft auch gut, aber ich werde ziemlich müde davon. Das wiederum stört mich im Beruf.

Problematisch ist, dass meine Hauptmahlzeit meistens am Abend ist, weil es sich tagsüber im Job leider nicht so gut einbauen lässt. Da gibt es schnell was am Scheibtisch oder im Stehen. Abends genieße ich mit meinem Mann dann ein richtiges Essen, was nicht nur der Nahrungsaufnahme, sondern auch der Beziehung dient. Also bin ich da nicht wirklich bereit, das abzuschaffen. Eine Fundoplikatio-OP kommt momentan für mich nicht in Frage, da ich berufsmäßig nicht ausfallen möchte. Mein Beruf ist sehr stressig, was sicher zur Magensäure beiträgt, aber auch sehr schön und befriedigend. Soviel zur Situation.

Fragen an die "Experten" unter Euch:

Ist es schädlich, Magaldrat über lange Zeit täglich zu nehmen, oder kann ich das problemlos machen? Ich vertrage es sehr gut, und es hilft zuverlässig. Wenn das kein Problem ist, würde ich das einfach so beibehalten.

Ist es üblich, dass man von Omeprazol akut so müde wird? Wenn ja, lässt das irgendwann nach? Kann man dieses Mittel über längere Zeit einnehmen, ohne Nachteile zu haben?

Gibt es Nahrungsmittel oder Naturheilmittel, die Säure ähnlich gut und schnell binden wie chemische Medikamente?

Wäre schön, wenn mir jemand helfen könnte.

Antworten
S]ilbVexr


Hier steht was über potentielle Nebenwirkungen bei Langzeiteinnahme: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Magaldrat#Unerw.C3.BCnschte_Wirkungen_.28Nebenwirkungen.29]]

aber auch PPIs - eben sowas wie Omeprazol - können bei Dauereinnahme Konsequenzen haben, z.B. zu Mängeln führen. Nichts destotrotz kann eine Dauereinnahme gerechtfertigt sein, das muss man dann halt für sich abwägen.

Von Müdigkeit im Zusammenhang mit Omeprazol habe ich noch nichts gehört, weiss nicht ob es "üblich" ist. ich hatte da keine Probleme. Theoretisch könntest du auch einen anderen Wirkstoff ausprobieren, entweder nochmals einen PPI, Pantoprazol zum Beispiel - oder aber aus einer andere Wirkstoffgruppe, Ranitidin etwa. Das ist aber m.W. alles verschreibungspflichtig, du müsstest es also so oder so mit dem Arzt besprechen.

Hast du das Kopfende deines Bettes hochgestellt? Was ist mit den üblichen Massnahmen, machst du die? (nicht rauchen, Kaffee, Alkohol, scharfe/saure Sachen meiden)

n8owadWayxs


Ranitidin gibts auch OTC, zumindest in der kleinsten Dosierung (75mg). Müdigkeit ist bei PPI nicht untypisch, legt sich mit der Zeit aber.

Nband:anxa


@ Silber

Danke erst mal für Deine Antwort!

Das mit der Anreicherung von Aluminium bei Magaldrat gefällt mir nicht... klingt auf Dauer nicht gut.

Pantozol gibt es ja auch als Akut-Form, soviel ich weiß, das könnte ich probieren als Alternative zu Omeprazol.

Ich brauche die Medikamente auch nicht IMMER, sondern etwa 10-14 Tage im Monat. Weiß nicht, ob das noch in Ordnung oder schon zu viel ist.

Ich möchte ungern zum Arzt gehen, darum beschränke ich mich lieber auf frei verfügbare Mittel oder besorge mir etwas von Freunden.

Ich schlafe immer mit erhöhtem Kopf, habe 2 sehr dicke Kissen, das hilft auch etwas! Anders lässt sich mein Kopfende leider nicht verstellen. Ist ja auch ein Doppelbett mit durchgehender Matratze.

Rauchen tue ich nicht. Aber Kaffee, Alkohol, scharfe/süße/saure Speisen mag ich sehr gern, will ich auch nicht drauf verzichten, da mir das alles eben besonders gut schmeckt. Gutes Essen ist eine Leidenschaft von meinem Mann und mir, und es wäre eine zu große Einschränkung, da Abstriche zu machen. Und für mich extra was anderes kochen fände ich ganz blöd, zumal ich dann ja auch sehen und riechen würde, dass mein Mann die leckeren Sachen isst. Ich möchte meine Essgewohnheiten eigentlich beibehalten und nur die Folgen mildern.

nAowaxdays


Das mit der Anreicherung von Aluminium bei Magaldrat gefällt mir nicht... klingt auf Dauer nicht gut.

Das ist ja aber gerade der Wirkmechanismus: Aluminiumionen neutralisieren Protonen. Es ist aber richtig, dass sich die Ionen anreichern können (v.a. in den Knochen mit der Gefahr einer Enzephalopathie). Allerdings kann es bei PPI auch zu Leberversagen und Enzephalopathien kommen; alle Medikamente haben potentielle Nebenwirkungen.

Pantozol gibt es ja auch als Akut-Form, soviel ich weiß, das könnte ich probieren als Alternative zu Omeprazol.

Beide nehmen sich nicht viel, wobei auch bei Pantoprazol Müdigkeit auftritt. Sind schließlich fast identische Medikamente.

Du solltest das passende Medikament nach Wirkung und deinen individiuellen Nebenwirkungen, nicht nach potentiellen, schlimmsten, sehr seltenen Begleiterscheinungen wählen.

Nna1ndaxna


@ nowadays

Das leuchtet mir auch wieder ein. Ich vertrage Magaldrat sehr gut, und wahrscheinlich hast Du Recht, dass diese Enzephalopathie sehr unwahrscheinlich ist. Trotzdem gebe ich dem Omeprazol jetzt nochmal eine Chance, wenn die Müdigkeit weggeht, wäre es auch super.

N/anKdanxa


Ich schiebe es nochmal hoch, vielleicht weiß ja jemand noch einen Rat?

A<mirad_Sunflxower


Jeder kann sicher anders auf Medikamente reagieren.

Sie sollten sich vielleicht mal einer Magenspiegelung unterziehen.

Schließlich könnte es rein theoretisch auch an einem anatomischen Defekt (Hiatushernie) liegen. Das Problem ist natürlich, dass die Säure im Hals böse entarten kann. Kehlkopfkrebs oder Speiseröhrenkrebs ist nicht lustig! Daher ist ein eigenes RUMGEDOKTER nicht so zu empfehlen. Kenne das Problem aus eigener Erfahrung. Habe schon etliche Medikamente durch, die nicht mehr wirken oder nur schlecht, daher habe ich mich letztendlich zur OP entschlossen, um endlich mal Ruhe zu haben. ]:D

NBanbdanxa


@ Amira_Sunflower

Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass das Aufsuchen von Ärzten mit Diagnostik und verschiedenen Behandlungsversuchen zu mehr Problemen führt, als man mit den Symptomen hatte. Darum versuche ich erst mal immer selbst, mir zu helfen.

Eine Magenspiegelung würde ich erst machen lassen, wenn z. B. Nüchternschmerz oder Schmerzen nach dem Essen aufträten, beides ist nicht der Fall. Ich habe gar keine Schmerzen, nur dieses massive Sodbrennen.

Das Risiko des Barett-Syndroms und möglicher Entartung ist mir bewusst, darum will ich die Säure ja mildern.

Über die mögliche OP habe ich mich auch informiert und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich das erst mal nicht in Betracht ziehe, da die Ergebnisse sehr uneinheitlich scheinen und die Rekonvaleszenz auch ihre Zeit braucht. Beruflich ist ein solcher Ausfall auch in der nächsten Zeit nicht drin.

Magst Du mir mal von Deiner OP und dem Ergebnis erzählen?

ALmira_=Sunflowxer


Hallo Nandana,

meine OP steht noch an, wahrscheinl. Januar. Ich werde davon berichten. Die Frage ist, in welchem Stadium der Refluxkrankheit man sich befindet. [[http://www.onmeda.de/krankheiten/speiseroehrenentzuendung-therapie-3558-7.html]]

Ja Ärzte, ich such mir welche mit guten Bewertungen. Bei mir war es so, dass ich eines Nachts so schweres Sodbrennen bekam, dass ich fast dran erstickt wäre. Danach war ich dann auch für eine Magenspiegelung zu haben!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH