» »

Darmspiegelung, wie läuft das ab?

G,el8brose


Du hast in der ambulanten Praxis Propofol und im Krankenhaus nur Dormicum bekommen??

Das ist recht ungewöhnlich :-/. Eigentlich ist das immer genau andersrum.^^

Naja, ich hab beim Abführen auch nicht nur auf dem Klo gesessen. Ich hab nur den Fehler gemacht, dass ich dann in der Nacht den Drang danach verspürt hab, aber nicht gegangen bin und so ist am nächten Tag der Spiegelung noch viel im Darm drin gewesen und da blieb mir ein Einlauf nicht erspart. Also: Auf die Toilette gehen, wenn man nur kann.

J;uley


Du hast in der ambulanten Praxis Propofol und im Krankenhaus nur Dormicum bekommen??

Das fand ich auch ungewöhnlich. Ich weiß nicht, warum ich in der Praxis Propofol bekommen habe. Im Krankenhaus wollte ich es auch haben, die haben mit der Begründung, dass man dafür nen zweiten Arzt zur Überwachung braucht, abgelehnt. Klar, ist ja ein Hypnotikum und nicht "nur" ein Benzo. Aber ich glaube, ich werde es nie mehr mit Dormicum und Valium machen lassen, da ich mit 10mg Dormicum und 15mg Valium noch viel mitgekriegt hab -.-

pIep.s


Also ich habe im Krankenhaus 5 mg Dormicum und 50 mg Dolantin bekommen und habe nichts mitbekommen. Nur das Dolantin hat mich ganz schön aus der Bahn geworfen (zittern, übelkeit, erbrechen, schwindel).

Bei der zweiten Spiegelung in einer gastroenterologischen Praxis habe ich 7,5 mg Dormicum (wollten auch Dolantin spritzen, hab ich aber verweigert) bekommen und auch geschlafen wie ein Baby und ohne das Dolantin ging es mir danach auch gut.

GFelb2rosxe


Haben die im Krankenhaus etwa keinen zweiten Arzt, der da dabei sein kann??

Kommt mir irgendwie komisch vor :-/.

Naja, in einer ambulanten Praxis sagen sie immer, dass Propofol ein Geldproblem darstellt.

Jiul@exy


Naja, in einer ambulanten Praxis sagen sie immer, dass Propofol ein Geldproblem darstellt.

Stimmt, das Argument kenne ich auch, allerdings aus dem Krankenhaus ;-D

Und ob die da einfach so nen zweiten Arzt "abstellen" können zum Aufpassen weiß ich nicht... (in der Praxis war auch nur ein Arzt bei der Untersuchung, da gings ja auch irgendwie...)

Egal, so 100%ig überzeugt bin ich auch nicht mehr von Propofol, seit meiner Knie-OP dieses Jahr, da hab ich Propofol bekommen (hatte nur ne Spinalanästhesie) und bin während der OP mehrmals aufgewacht %-|

G^elabr&osxe


Hmmm.....wieviel Propofol hast du denn da bekommen'?

Also ich finds 100x besser als Dormicum. Ich bin da bei meiner ersten Gastroskopie inner ambulanten Praxis ständig aufgewacht....also bei der Gastroskopie. War nicht sehr toll. Im Krankenhaus wurden dann Gastroskopie und Coloskopie gleichzeitig mit Propofol gemacht und das hat mich dann wirklich überzeugt. Gerade das Einschlafen war fantastisch. Also das könnten dir mir immer geben, wenn ich Einschlafprobleme habe xD^^. Ne quatsch, nur der Nachteil an Propofol ist halt, dass man dann hinterher länger zu tun hat, um wieder richtig fit zu sein...so hab ich es jedenfalls empfunden.

Und ob die da einfach so nen zweiten Arzt "abstellen" können zum Aufpassen weiß ich nicht...

Was ist bei einer großen OP? Da sind auch mehrere Ärzte, wenn nötig dabei.

Und bei einer Colo. muss halt auch ein Anästhesist anwesend sein. Wozu gibt es die denn sonst? In einer ambulanten Arztpraxis kann ich das ja noch nachvollziehen, dass man sich den nicht leisten kann, aber im Krankenhaus??

Komisch, komisch..... :-/

J#uHley


Hmmm.....wieviel Propofol hast du denn da bekommen'?

Das weiß ich leider nicht -.-

Ja, bei einer großen OP sind ja auch mehrere Ärzte nötig. Aber warum sollen sie für ne Gastro 2 Ärzte beschäftigen, wenns auch nur mit einem geht? ;-D Außerdem ist Propofol ja soooo teuer ;-D

Viele sagen ja, dass man mit Propofol erotische Träume hat, aber das hatte ich nie ;-D

Oyn0eO"nly


Mit Dormicum schläft man wohl nicht ;-D

Man kann sich nur an Nichts mehr erinnern.

So zumindest hat es mir ein Arzt erzählt - natürlich nicht der Gastroenterologe.

GKelb#reosxe


Also ich kann mich an die Untersuchung erinnern....obwohl ich Dormicum bekam.

Ja, bei einer großen OP sind ja auch mehrere Ärzte nötig. Aber warum sollen sie für ne Gastro 2 Ärzte beschäftigen, wenns auch nur mit einem geht? ;-D

äh, aber wir reden doch von einer Colo. oder? ;-D ^^.

Ja, du hast schon recht, aber trotzdem find ich diese Leistung von einem Krankenhaus schlecht.

Eigentlich sollte man den Patienten so wenig wie möglich belasten.

Aber wahrscheinlich ist es ja wieder so, dass Privatpatienten das wieder mit Propofol bekommen. Ist doch immer das selbe Dilemma :=o.

War ja bei meiner Gastroskopie inner ambulanten Praxis genauso: Nur 2mg Dormicum - dauernd aufgewacht - Scheiß Prozedur.

Eine Freundin von mir, zum gleichen Gastroenterologen zur Gastro. 5mg Dormicum bekommen - gar nix mitbekommen - super angenehm.

Und das nur, weil sie privat versichert ist und ich nicht. Echt mies :|N

Jxul?ey


äh, aber wir reden doch von einer Colo. oder? ;-D ^^.

Sorry, hab mich verschrieben |-o |-o |-o Klar hab ich ne Colo gemeint |-o

:-o Das ist ja mal krass, das Beispiel mit dir und deiner Freundin... (ich könnte Privatpat. sein in der Klinik, hab Zusatzversicherung, wills aber nicht, weil ich keinen Bock hab, dem Chefarzt ne Menge Kohle in den A**** zu schieben für 1mal am Tag "Hallo wie gehts" zu sagen)

Von 5mg Dormicum nix mitbekommen? Beneidenswert... wie gesagt, ich war mit 10mg Dormicum + 15mg Valium fast wach -.-

M~ellsi+Jeu=lixan09


Oder hast du das Abführmittel aufm Klo getrunken?

ähm ja, habe ich :)))

im KH war es ganz toll, da konnte ich wenn ich am klo saß, direkt auf den TV gucken *loool*

natürlich war die türe dann offen, aber da es ja nur mein zimmer war, war das ken problem.

und es dauert ja nur so 3 std oder so.

GKelb4rosxe


und es dauert ja nur so 3 std oder so.

man, hast du ein Schwein gehabt. Ich hab Nachmittags halb drei angefangen das Zeug zu trinken und war inner Nacht halb eins noch nicht fertig......war echt ne Prozedur :=o. Da dachte ich, endlich hab ich die zwei Liter runter und da kommt die Schwester nochmal mit zwei Litern an.....ich bekam echt das würgen {:(. Naja, ich habs ja dann auch geschafft xD^^.

natürlich war die türe dann offen, aber da es ja nur mein zimmer war

naja, ich musste mein Zimmer teilen.....und es gab nur eine Toilette. War ziemlich belastend xD^^. Noch dazu kam, dass meine Mitbewohnerin eine Colitis ulcerosa Patientin war, die auch alle drei Stunden auf die Toilette musste. Naja, zum Glück hatte sie Rücksicht genommen und ist im Krankenhausflur aufs KLo gegangen.

JMulexy


Ich musste bei der ambulanten Colo mittags um 12 anfangen mit dem Abführen...

Im KH wurde ich eh tagelang abgeführt, da ich noch ein MRT (Sellink, falls das jemand kennt, ist ne Dünndarmuntersuchung) und diverse andere Untersuchungen hatte, also musste ich tagelang Lavage trinken :-/

G!elJbrogse


Der Einlauf war aber auch nicht grade schön :=o. Stelle ich mir echt schrecklich vor, wenn man etwas festgestellt bekommt bei der Colo. was heißt, dass man öfter sowas machen muss. Ich würde echt abkotzen :-(.

Naja, zum Glück haben sie bei mir ja nur nen Reizdarm festgestellt.

Jkulepy


Stelle ich mir echt schrecklich vor, wenn man etwas festgestellt bekommt bei der Colo. was heißt, dass man öfter sowas machen muss.

Mein Opa hat das zweifelhafte "Glück" :-/ Der Ärmste -.- (und ich muss es sicherlich auch noch öfter machen lassen müssen, aufgrund Magen- und Darmkrebserkrankungen in der Familie und mein Magen-Darm-Trakt ist auch nicht wirklich gesund... chronische Entzündungen und so n Mist :-/)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH