» »

Reizdarm? BWer kann mir helfen?

Tzinitix22 hat die Diskussion gestartet


Ich weiß nicht mehr was ich essen soll, bzw. was ich vertrage und was nicht. Ich schätze mal das ich einen sehr empfindlichen magen habe, eventuell auch einen reizdarm, genau weiß ich das auch nicht. Organisch ist bei mir alles okay denke ich, das der durchfall nicht immer auftritt.

Ich habe meistens etwas durchfall, wovon das kommt weiß ich nicht: was ich oft und gerne esse:

haferkleie, cornflakes, milch, joghurt, nudeln, ... häufig habe ich leichten durchfall, heute war es jedoch schlimm, ich hatte sauerkraut und knödel zu mittag, kann es sein das ich das nicht vertrage, ich hätte gedacht sauerkraut soll dank der milchsäurebakterien so gut sein für den darm - bei mir scheinbar überhaupt nicht

ich esse auch probiotische joghurts, weil die sich auch positiv auf die darmflora auswirken sollen

ich glaube der auslöser für den starken durchfall gestern war schon das soda citron gestern, ich vertrage nämlich keine kohlensäure und auch kaum zitronensäure,

müsli vertrag ich auch nicht

laktoseintoleranz habe ich auch keine

bin über jede hilfe dankbar

Antworten
Laari]u{s


@ Tinti

ob Du Reizdarm hast ???

Vom Reizdarmsyndrom spricht man, wenn mindestens drei der folgenden Symptome auftreten:

mindestens drei Monate lang Bauchschmerzen, die mit dem Stuhlgang nachlassen

veränderter Stuhlgang (Verstopfung oder Durchfall) an mindestens zwei Tagen pro Woche

Änderung der Stuhlfrequenz (mehr als dreimal pro Tag oder weniger als dreimal pro Woche)

Änderung der Stuhlkonsistenz (hart, weich, wässrig)

Stuhlgang nur durch heftiges Pressen, Gefühl unvollständiger Entleerung und/oder Blähungen.

Oft ist es so, dass bei RD mehrere Faktoren zusammenkommmen müssen, um den Darm durcheinander zu bringen. Am Besten nach dem Ausschlussverfahren, immer eine Woche, verdächtige Lebensmittel meiden.

Bei mir sind es Glutamate, Süssstoffe, Weissmehlproduckte (auch Nudeln) und bestimmte Gewürze (asiatische).

Wünsch Dir viel Erfolg und gute Besserung.

a9ndiD_h


wie gehts euch

Hallo ihr Reizdarm-Geplagten,

bei mir sinds eigentlich nicht bestimmte Lebensmittel die ich nicht vertrage (bis auf kleine Ausnahmen), sondern mein Reizdarm reagiert ganz bös auf Dauerstress.

Nach längeren Phasen der Ruhe gehts meist mit Blähungen über ein, zwei Wochen los. Dann wird der Stuhl zunehmend dünner und wenns dann heftig wird, bekomm ich auch noch Bauchschmerzen (so wie jetzt grad *auskotz*)

Ich mach mir in solchen Situationen dann immer einen Kopf, ob´s nicht doch was Ernstes ist.

Das gibt dann neuen Stress - und da ist er dann: der Teufelskreis.

Fataler Weise hat meine Mutter Morbus Chron, und eine gewisse erbliche Veranlagung hab ich wohl mitbekommen.

Nach zig Blutuntersuchungen, Ultraschall und einer Darmspiegelung könnte ich mir eigentlich sicher sein, dass da nix ist. Wie gesagt ich "könnte" - tu ich aber nicht....

Wie ist das bei euch mit dem Stress ? Wie bekommt ihr euren RD in den Griff ?

Ach ja, ich nehm übrigens Duspatal-Tabletten, die haben mir bisher meist geholfen. Zumindest wenns mal wieder übel wurde.

Würd mich über ein paar Erfahrungen von euch freuen...

Grüsse

Andi

N'ada


@Tinti22

ich kenne Deine Probleme sehr gut, ich habe auch einen empfindlichen Magen und einen Reizdarm. Ich vermute bei Dir allerdings mehr einen empfindlichen Magen als einen Reizdarm. Mein Magen-Zwölfingerdarm reagiert sehr heftig auf alles, was "sauer" ist bzw. "Säure" beinhaltet, d.h. auf Sauerkraut, Obst (besonders Äpfel, Zitronen, Orangen), alle Säfte, Tomaten, Paprika, Radieschen usw. Bei mir liegt auch keine LIntoleranz vor, dennoch vertrage ich nur sehr wenig Milchprodukte (trinke laktosefreie Milch). Ich reagiere auf die oben gen. Dinge dann mit heftigem Durchfall!

Also, achte mal darauf, daß Du keine säurehaltigen Produkte zu Dir nimmst und auch keine Milchprodukte. Evtl. hilft das schon. Wenn Du die Säure nicht wegläßt, kann sich unter Umständen die Magenschleimhaut entzünden oder sogar irgendwann Geschwüre in Magen oder Zwölffingerdarm entstehen mit der Zeit.

Gute Besserung

Gruß

T2inxti22


Nada

Danke für eure Antworten!

ich kenne Deine Probleme sehr gut, ich habe auch einen empfindlichen Magen und einen Reizdarm.

Was ist nun genau der unterschied??

Mein Magen-Zwölfingerdarm reagiert sehr heftig auf alles, was "sauer" ist bzw. "Säure" beinhaltet, d.h. auf Sauerkraut, Obst (besonders Äpfel, Zitronen, Orangen), alle Säfte, Tomaten, Paprika, Radieschen usw.

einiges davon vertrage ich auch schlecht, anderes wieder besser, bei tomaten habe ich zum beispiel nie probleme, und gekocht ist alles für mich noch besser zu vertragen als roh, wobei es ja laut der vollwerternährung ja lautet Rohkost essen wäre am gesündesten

Bei mir liegt auch keine LIntoleranz vor, dennoch vertrage ich nur sehr wenig Milchprodukte (trinke laktosefreie Milch). Ich reagiere auf die oben gen. Dinge dann mit heftigem Durchfall!

Ich habe eine zeit lang sehr viel milchprodukte gegessen und dann auch mit durchfall reagiert, ich bin dann auch sojaprodukte umgestiegen, weil ich dachte ich hätte eine intoleranz, was ja nicht stimmte, jetzt esse ich wieder viele milchprodukte, jedoch nicht so viel wie früher, ich bekomme auf milch meist keinen durchfall, meistens jedoch in kombination mit müsli und rosinen, haferflocken alleine machen wieder nichts, es ist schon seltsam

Also, achte mal darauf, daß Du keine säurehaltigen Produkte zu Dir nimmst und auch keine Milchprodukte.

ich versuchs, wobei mir milchprodukte alleine denke ich nicht schaden

lg tinti

N9a0dxa


Hallo liebe Tinti22,

Du solltest nicht so sehr danach gehen, was als "gesund" gilt in unserer Gesellschaft, sondern was Du vertragen kannst. Jeder Mensch ist einzigartig! ;-D

Magen und Darm hängen natürlich sehr zusammen. Ein Reizdarm macht meist folgende Probleme: Blähungen, manchmal Bauchschmerzen, Durchfall (besonders bei Streß und Anspannung), häufiger Stuhlgang, breiiger Stuhlgang, auch abwechselnd mit Verstopfung usw. Ein Reizdarm reagiert sehr auf die seelische Verfassung sozusagen. Auch Nahrungsmittelallergien sind dann meist gegeben.

Ein empfindlicher Magen reagiert natürlich auch auf Streß, doch gerade säurehaltige Lebensmittel können bei einem empfindl. Magen die Schleimhäute reizen oder Sodbrennen und Schmerzen hervorrufen.

Eine LIntoleranz bzw. Milch wird nicht so gut vertragen: Die Reaktion des Körpers mit Durchfall oder breiigen Stuhl kann auch sehr verzögert einsetzen (Tage später!).

Ich würde an Deiner Stelle trotzdem nur sehr wenig Milchprodukte verzehren. Auch nicht so gut verträglich ist: Vollkornprodukte mit Eiweiß (siehe Müsli). Dies kommt aus der Trennkost. Der Körper kann das nicht gut verdauen. Also auch weglassen, so schwer es fällt - Du mußt Deine Ernährung umstellen.

Ich vertrage z.B. auch kein Roggen oder Sauerteigbrote. Und Sauerteig ist fast in jedem Brot drin, leider.

Wenn ich säurehaltige Lebensmittel zu mir nehme, leide ich auch unter Aufstoßen und Übelkeit.

Welche Beschwerden hast Du wegen Deinem Magen? Wenn Du schreibst, Du hast leichten Durchfall, meinst Du damit breiigen Stuhl? Hast Du Bauchschmerzen? Sodbrennen, Übelkeit usw. ???

Du könntest auch mal ein Ernährungstagebuch führen, um herauszufinden, wann der Durchfall auftritt bzw. was Du wann vorher gegessen hast. Viel Glück!

Hier kann man leider nichts weiter als ausprobieren.

Doch wie gesagt, gehe nicht danach, was allgemein als "gesund" angepriesen wird, sondern was Du verträgst!

Es gilt für längere Zeit Lebensmittel zu meiden, wenn man eine Allergie/Unverträglichkeit auf Lebensmittel hat. Erst 1-2 Jahre später kann man diese Lebensmittel wieder schleichend (!!) einführen und man verträgt sie meist wieder besser oder sogar wieder sehr gut.

Alles Gute! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH