» »

Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeit

H5uFbxli hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich leide seit ca. 5 Jahren (bin 20) unter Magen Darm Beschwerden. Blutuntersuchung,Magen und Darmspiegelung waren ohne Befund. Ich leide häufig,eigentlich fast täglich unter Durchfall, Blähungen und gelegentlich auch Krämpfen im Bauch. Es gibt auch oft Tage an denen es mir einfach schlecht geht,dann tut mir direkt nach dem aufstehen alles weh und ich bin total müde und fertig. An solche Tagen nehme ich dann meist Schmerztabletten und sonst nehme ich eigentlich so gut wie täglich Loperamid.

Eigentlich hab ich mich damit abgefunden das es wohl ein Reizdarm ist und das ich bis an mein Lebensende Tabletten in mich reinschaufeln darf, aber ich hab nun im Internet von Nahrungsmittelunverträglichkeitstests gelesen. Dort standen auch Symptome für Nahrungsmittelunverträglichkeit und einige dieser Symptome stimmen mit meinen Beschwerden überein.

Ich war darauf hin Gestern bei meiner Hausärztin und hab ihr von dem Test erzählt. Die hat mir gesagt das sie mit sowas noch keine Erfahrungen hat und das ich ihr mal ein paar Informationen darüber ausdrucken soll damit sie sich mal ein Bild davon machen kann.

Ich wollte mal Fragen ob hier jemand Erfahrung mit solchen Tests hat und mir vllt was empfehlen kann.

Ich wollte vllt hier einen Test machen: [...]

Oder macht ein solcher Test bei mir doch keinen Sinn? ???

Mal vllt ein Beispiel was mich daran glauben lässt das es eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ist:

Zu Weihnachten gab es Fettige Ente mit Klößen und Rotkraut, davon hatte ich kaum Durchfall nur wie immer weichen bis breiigen Stuhl. Bei Reizdarm kriegt man soweit ich weiß von fettigen Speisen sofort Durchfall. Am Sonntag gab es dann Mittags Forelle mit Kartoffeln und Bohnen,dass hat sich ca. 30 Minuten später durch leichte Bauchschmerzen mit anschließendem Durchfall bis zum Abend bemerkbar gemacht. Vor einem Monat hatte ich auch auf einmal richtig extremen Durchfall der fast ne ganze Woche ging,aber ohne das es mir schlecht ging,ich musste einfach nur fast jede halbe Stunde auf die Toilette.

Antworten
R;apl7adxy


hallo hubli,

die seite mit dem soforttest finde ich ganz interessant. ich würde dir aber empfehlen, die eine überweisung von deinem hausarzt an einen gastroenterologen geben lassen. dort können verschiedenste test auf nahrungsmittelunverträglichkeiten gemacht werden. danach hast du gewissheit.

Vielleicht fängst du auch an, ein ernährungstagebuch zu führen, was du alles isst und wie es dir an dem tag ging. das könntest du dann auch dahin mitnehmen...

kann es sein, dass du allgemein auf fettiges essen reagierst?

aVg-nes


Der Test ist 100% Blödsinn, da auf IgG getestet wird.

HkubIli


Naja is komisch,ich kann z.b. ohne Probleme Pommes essen aber Hamburger von MCdonalts vertrag ich z.b. garnich.

Nagut bei richtig fettigem essen wie z.b. Bratkartoffeln die mit viel Fett gebraten wurden krieg ich auch schnell Druchfall. Aber wie gesagt bei dem Weihnachtsessen hatte ich nicht so starke Probleme,das hat mich eigentlich gewundert.

Richtig festen Stuhl hab ich eigentlich fast nie, nur halt mit Loperamid und da kann ich z.b. ne ganze woche lang jeden Tag 2-3 Tabletten nehmen und dann immernoch jeden Tag ohne Probleme Stuhl absetzen. Obwohl man die Tabletten nur 2 Tage lang nehmen soll da es sonst zur Verstopfung kommt.

RZapl_ady


trotzdem solltest du die tabletten nicht so oft nehmen, sondern lieber mal zu einem arzt gehen!!!

H+ubCli


Also ich war ja schon beim Arzt, mein Hausarzt und der Internist haben beide gesagt das es sich wohl im Reizdarm handelt. Der Durchfall tritt ja auch auf wenn ich irgendwo hin muss wo ich nicht ohne weiteres auf Toilette kann,das komische ist halt nur das es auch passiert auch wenn ich Zuhause bin und eigentlich ohne Probleme auf Toiletten kann ...

Warum ist es Blödsinn auf IgG zu testen? Eine Verzögerte Nahrungsmittelallergie könnte doch auch der Fall sein da ich ja wie gesagt manchmal stärkere Beschwerden habe. Ich vermute das ich irgendwas fast täglich esse was mein Kröper nicht verträgt,nur was? Ich dachte eigentlich das der Test ganz gut ist da ich auch hier im Forum gelesen habe das wohl einzige ganz zufrieden mit dem Ergebnis waren. (nachdem sie die dort angezeigten Nahrungsmittel weggelassen haben)

Das mit dem Gastroenterologen ist eine gute Idee,da war ich noch nicht. :)

Das mit den Schmerztabletten is nich gut das weiß ich,aber ich kann mich nicht jedes mal Krank schreiben lassen wenns mir mal nen Tag schlecht geht. Denn ich bin noch in der Ausbildung und das machtn schlechten Eindruck wenn man so oft krank ist. Die Loperamidtabletten sollen aber nicht schädlich sein,das hat mir mein Hausarzt und der Internist bestätigt. Im Internet hab ich auch gelesen das diese Tabletten nicht schädlich sind. Außerdem kann und will ich die nicht weglassen denn ich will auch was vom Leben haben und nicht nur Zuhause hängen ... da lebe ich lieber mit dem Risiko irgendwann mal deswegen Probleme zu kriegen :-/

Danke für eure Antworten :)^

T:örtxel


Hallo Hubli, deine Symtome kommen mir sehr bekannt vor und eine Lebensmittelunverträglichkeit ist garnicht soweit her geholt. Mach dir doch mal die Mühe und sieh dir die Verpackungshinweise deiner Nahrungsmittel genauer an. Es könnte sich um eine Laktoseintolleranz handeln.Du glaubst garnicht in wievielen Lebensmitteln Laktose enthalten ist.Unteranderem auch in Sossenbinder und Zückli. Nimm diese Sachen einfach mal bewußt zu dir und warte auf die Reaktion deines Körpers. Falls dann deine beschriebenen Beschwerden wieder auftreten solltest du einen Termin bei einem anderen Internisten machen . Der macht dann einen Test mit dir. Da wird dir reine Laktose zu trinken gegeben und über mehrere Stunden immerwieder Blut abgenommen. Um zu testen in weit dein körper in der Lage ist diese Laktose auch Milchzucker genannt abzubauen bzw. zu verarbeiten. Laß dich von deinem Hausarzt nicht hinhalten. Probier es selbst aus und erzähl deienm Artz dann von deinem Verdacht. Ärzte wissen auch nicht alles.

H$ublxi


Ok,danke für den Tipp dann werd ich das mal probieren. Also meine Hausärztin stellt sich bei solchen vorschlägen nicht quer oderso,sie nimmt meine Probleme auch ernst. Sie hat mir damals auch recht schnell nen Termin zu Darmspiegellung besorgt.

Passen eigentlich so Symptome wie ständige Müdigkeit und gelegentlich Gliederschmerzen zu ner Nahrungsmittelunverträglichkeit? Wenn ich nämlich so recht überlege hab ich das eigentlich erst seitdem ich solche Probleme mit der Verdauung habe.

Szilbxer


Spar dir das Geld für so sinnlose Tests, siehe auch hier: [[http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/allergien/article/562543/nahrungsmittel-allergien-viele-tests-sinnlos-aber-lukrativ.html?sh=66&h=937510001]]

Die sinnvollen Tests, z.B. auf Zöliakie, Lactoseintoleranz, Fructoseintoleranz etc. werden nämlich auch von der Krankenkasse bezahlt. Gleiches gilt für die Hauttests, mit denen man nicht nur Pollenallergien, sondern auch solche auf Eiweisse (Hühnereiweiss..) feststellen kann.

B>ekk!i82


Also aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass nicht alle Tests unbrauchbar sind! ich hatte einen monatelangen Ärzte-run hinter mir, bis durch Zufall ein Heimtest bei meinem Apotheker hervorbrachte, dass ich an Zöliakie leide!

a8gnems


@ Bekki:

Gluten-Antikörper, die zudem noch IgA sind, sind was ganz anderes, als was die TE erwägt. Jeder halbwegs brauchbare Arzt sollte auf Zöliakie testen (prinzpiell der gleiche Test wie Deiner), wenn entsprechende Symptome vorliegen.

H`ubxli


So,hab gerade folgende Entdeckung gemacht:

Ich hab mir Geschnetzeltes mit Reis gemacht und ca. 15 Minuten später saß ich aufm Klo %-| (sehr weicher flockiger stuhl,fast wie Durchfall)

Ich hab mal aus Spaß auf die Verpackung geguckt was so alles in der Soße drinne is (so ne Fertigmischung aus der Tüte) und festgestellt das Milchzucker drinne ist. Da kommt das auf der Fehlersuche doch schonmal in die engere Wahl oder?

SqilbHer


Wenn du Milchzucker konsequent weglässt (alles meiden was irgendwie mit Milch zu tun hat, also auch Zutaten wie Magermilchpulver, Molkepulver etc.), solltest du recht schnell beschwerdefrei sein. Ansonsten kannst du das beim Gastroenterologen testen lassen (Atemtest oder Bluttest).

HOublxi


Naja ich werd glaube trotzdem mal die anderen Tests machen, die die Krankenkasse übernimmt. Denn was mich dann auch wieder Wundert, ich esse in der Woche jeden Tag zum Frühstück eine Schüssel mit Milch und Cornflakes. Da treten die Beschwerden aber nicht so extrem auf. Kann das sein das in dieser Fertigmischung vllt ein relativ hoher Milchzuckeranteil drinne war und ich deswegen gleich drauf reagiert habe? Hab gelesen in Kuhmilch enthält ca. 5% Milchzucker.

Tböxritel


Hallo Hubli, Bin der gleichen Meinung wie Silber. Aber manchmal läßt es sich nicht kontrollieren was du so zu dir nimmst. z.B. wenn du in einer Gaststätte essen möchtst. Oder wie ich die in der Reha extra darauf hingewiesen hatte das Ich keine Lactose vertrage. Manchmal weiß selbst geschultes Personal nicht was das für Konsequenzen das für die Betroffenen hat. Aber noch einen anderen Hinweis, inzwischen gibt es schon ganzviele Lactosefreie Nahrungsmittel im Handel. So muß man nicht auf alles verzichten. Leider gibt es die bei uns nur in großen Kaufhäusern. Sieh dich einfach mal um . Die Nahrungsmittel sind mit einem großen L gekennzeichnet. Natürlich sie sie auch etwas teurer. Sonst könnte die Wirtschaft ja nicht von profitieren. Also man hört voneinander

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH