» »

Test auf Nahrungsmittelunverträglichkeit

TeörOtel


Les grad deinen Betrag, geht mir genauso. Ich glaube auch das das mit der Lactosekonzentration in den jeweiligen Nahrungsmitteln zutun hat. Mußt du dann für dich ausprobieren.

s9ukkxi


Hallo Hubli,

verstehe nicht ganz, ob oder warum nicht bei Deiner Magen-Darmspiegelung gleich Gewebeproben entnommen worden sind?

Meine Zöliakie bzw. Sprue konnte NUR aufgrund der Gewebeproben aus dem Magen nachgewiesen werden. Hierzu habe ich beim Gastroenterologen eine Magenspiegelung machen lassen. Bei einem 2. Termin kam ich mit nüchternem Magen dort an und bekam ein Laktosegemisch zum trinken, ca. ein halbes Liter. Wenn es Dich danach durchpfeifft, sprich Du Durchfall bekommst, hast Du eine Laktoseintolleranz. Du kannst das aber natürlich auch so testen, in dem Du einfach mal ein Glas milch trinkst ohne was dazu zu essen ;-)

Ausserdem erkennt man eine Sprue auch an der Stuhlbeschaffung. Nebst Durchfall ist der Stuhl oft gelblich und mit Schleim bezogen! Und wenn ich z. B. Schokolade esse oder etwas, wo Milch dabei ist, wird mein Stuhl weißlich!

Achte mal auf die Symptome bei den Dingen die Du isst.

Von Fertigsoßenmischungen kann ich nur abraten! Da ist ein Haufen Müll drin von Laktose bis Geschmacksverstärkern, usw.

Zu fettes Essen ist für den Magen dauerhaft auch eine Belastung, vorallem wenn Du Sprue hast!

Wenn ich z. B. Abends was Schweres esse, kann ich mich anschließend keinesfalls hinlegen, kann das Essen gar nicht verdauen und mir wirds übel. Muss mich mindestens hinsetzen oder noch besser, spazieren gehen...

Ansonsten würde ich weitere Nahrungsmittelallergietests anstreben.

Unglaublich, auf was wir Menschen heute alles reagieren.

Laut einer Studie haben 1 aus 100 eine Sprue heutzutage! Und die Symptome werden oft nicht erkannt von den Ärzten und, es wird oft auf einen Reizdarm geschoben.

Das Loperamid würde ich mal weglassen, da Du ja keinen "normalen" Durchfall hast! Wenn Dein Körper Antikörper auf gewisse Lebensmittel bildet und diese durch den Durchfall ausscheiden will, würde ich diesen Durchfall nicht blockieren.

Such Dir einen guten Hausarzt und Enterologen :)^

H8ublxi


Welche Tests übernimmt denn eigentlich die Krankenkasse?

Also Lactoseintoleranz,Fructoseintoleranz und Zöliakie wurden ja schon erwähnt,ich hab noch was von Sorbitintoleranz gelesen. Gibts noch was, was von der Krankenkasse übernommen wird?

H(ublxi


Es wurden damals bei meiner Magen- und Darmspiegellung Gewebeproben entnommen,da soll aber alles in Ordnung gewesen sein. Ich weiß allerdings nichmehr nach was da geguckt wurde.

Naja Loperamid weglassen ist einfacher gesagt als getan,auf Arbeiten kann ich z.b. nicht immer auf Toilette wann ich will. Ich kann das nur weg lassen wenns Arbeitsmäßig passt und das is wenn ich in der Lehrwerkstatt bin,weil da kann ich jederzeit zur Not auf Toiletten gehen. Ich hab aber trotzdem eigentlich immer Loperamidtabletten einstecken,falls es plötzlich los geht.

Ich glaube ich bin auch schon psychisch abhängig von dem Zeug,ich nehm das seit nun fast 4 Jahren und seit gut 2 Jahren eigentlich mindestens einmal die Woche und manchmal sogar täglich. Ich hab einfach kein Vertrauen mehr in meine Verdauung,bevor ich irgendwo hingehe geh ich meist nochmal aufs Klo (meist sogar mehrmals) um sicher zu gehen das ich auch ja nicht muss. Ich fühl mich manchmal wie ein kleines Kind das es nicht koordinieren kann wann es mal auf Toiletten muss :-( Meine größte Angst ist eigentlich das ich irgendwann mal nicht aufs Klo kann und das dann was in die Hose geht. Denn wenn sowas auf Arbeit passiert oder wenn ich mit Freunden unterwegs bin, könnt ihr euch sicher denken wie gern ich danach dann noch auf Arbeit gehe.

Ich hoffe das einer der Tests irgendwas anzeigt damit ich endlich mal was dagegen tun kann. Ich möchte mich auch nochmal für die ganze Tipps von euch bedanken :)^

s=ukjkFi


Das ist schon eine riesige Einschränkung, und Du solltest unbedingt Hilfe suchen.

Sag Deinem Hausarzt, dass Du gerne sämtliche Tests machen möchtest... von Gluten, Laktose bis Fruchtzucker. Eventuell lassen sich diese über Blut- und Atemtests machen.

Wenn dabei nix rauskommt, dann zum Gastroenterologen gehen. Eine Magenspiegelung alleine reicht nicht. Während der Magenspiegelung muss eine Gewebeprobe entnommen und speziell auf Gluten getestet werden. Das erfährst Du oft gleich nach der Untersuchung und Dein Hausarzt (der Dich überwiesen hat) bekommt einen schriftlichen Bericht von der Untersuchung.

H}ubXlxi


Ok,muss eh jedes Jahr zur Magenspieglung wegen Reflux da können die das gleich mit machen. Aber Darmspiegellung muss ich für die Tests nicht nochmal oder?Weil das war echt der Horror,allein schon das Abführmittel wenn ich da schon dran denke wird mir wieder schlecht.

s2ukcki


Na prima, dann lass es doch einfach mitmachen bei der Magenspiegelung. Ich weiß allerdings nicht, ob man außer Gluten auch Laktose und Fruktose mit der Gewebeprobe mittesten kann. Bei mir hat man das vor 8 Jahren in unterschiedlichen Tests festgestellt. Frag einfach den Internisten, bzw. bespreche es mit Deinem Hausarzt.

Bei einer Darmspiegelung werden solche Dinge nicht getestet. Dort wird nur nach Polypen, Darmfissuren, Geschwüren und Hämorrhoiden geschaut, nach irgendwelchen Veränderungen im Darm eben.

Ich hatte noch nie eine Darmspiegelung, aber muss leider eine Enddarmuntersuchung diesen Mittwoch machen. Da bekomme ich wohl einen Einlauf vor Ort und anschließend die Sigmoidoskopie und das soll ohne Betäubung ertragbar sein. Hast du da zufällig Erfahrung?

Hab schon ein wenig gegoogelt und hier das Thema aufgesetzt, aber es kommt kaum Feedback leider.

%-|

*:)

HTublxi


Also hab eine Überweisung zum Interenisten (bei dem ich wegen Magen- und Darmspiegelung war),mit dem soll ich mich dann mal über die Laktose,Fructose ... Tests unterhalten hat meine Hausärztin gesagt.

Naja eine Enddarmuntersuchung hatte ich noch nicht,aber die Darmspiegellung die ich hatte war sehr unangenehm und schmerzhaft. Deswegen hab ich da dann auch eine Beruhigungsspritze bekommen. Wie sich ein Einlauf bzw Enddarmuntersuchung anfühlt kann ich dir auch nicht sagen. Ich kann dir nur sagen das es um so mehr weh tat um so tiefer er mit dem Schlauch rein ist,da könnte es sein das es bei dir garnicht bzw kaum weh tut da man ja beim Enddarm nicht so tief rein muss. Am schlimmsten war aber das Abführmittel,das hat nich nur ecklig geschmeckt sondern ich musste mich davon auch mehrmals übergeben ...

Ich hoffe es wird nicht so schmerzhaft für dich und ist schnell vorbei ;-)

lOadmycxat


Hallo zusammen,

ich möchte hier einen allgemeinen Beitrag über meine jahrzehntelangen Erfahrungen schreiben und kann Tipps geben.

Bin Nichtraucher/Nichttrinker, habe einen nervösen Reizmagen- u. Darm mit Blähungen und Durchfall. Erst vor 3 Jahren wurde bei mir eine Lactose- u. Fructose-Intoleranz festgestellt. Nachdem ich diese Dinge vermieden bzw. reduziert habe, ging es mir gleich besser.

Bei Bauchschmerzen und Blähungen haben mir Wärme ( Rotlicht, Wärmflasche ) und Baldriantabletten gut geholfen. Wenn der Durchfall stark war, habe ich auch Loperamid eingenommen. Mein Hausarzt hat mir besonders bei nervös bedingtem Durchfall geraten statt Loperamid das Antidepressivum Amitriptylin einzunehmen. Das war eine sehr gute Idee von ihm. Ich habe täglich abends 10 mg Amitriptylin eingenommen und mir ging es zunehmend besser. Mit wenig Obst und Milchprodukte und Amitriptylin hatte ich meinen Darm sehr gut im Griff und so gut wie keinen Durchfall mehr. Nehme Amitriptylin jetzt nicht mehr täglich sondern nur bei Bedarf.

Wie gesagt, ich hatte meine Beschwerden gut im Griff, bis ich aufgrund einiger Erkrankungen viele Antibiotika nehmen musste. Aus Unwissenheit habe ich auch noch viele Süssigkeiten gegessen und somit meine Darmflora komplett zerstört. Jetzt leide ich unter vielen Nahrungsmittelunverträglichkeiten ( Eis, Torten, gewürzte Speisen, Obst ), kann nicht zum Essen gehen und nicht in Urlaub fahren, bin seither müde und schlapp. Da mir die Schulmedizin nicht weiterhelfen kann, habe ich mich an einen Heilpraktiker gewandt. Dieser hat mir geraten meine Darmflora mit Probiotika aufzubauen. Auf die unverträglichen Nahrungsmittel muss ich vorerst ganz verzichten. Außerdem können Nahrungsmittelunverträglichkeiten auch durch Übersäuerung entstehen. Bezeichnend dafür ist auch die andauernde Mattheit. Um diese Schlacken loszuwerden helfen Natron-Fußbäder. Seit ich diese Fußbäder anwende, bin ich wieder viel frischer und die Arbeit geht mir besser von der Hand.

Ein schlechter Zahn kann auch noch ein Grund für Nahrungsmittelunverträglichkeit sein.

Mein Besuch beim Heilpraktiker hat sich also gelohnt.

Über schlechte Zähne und Übersäuerung in Zusammenhang mit Allergien kann man sich im Internet gut informieren.

Grüße an alle

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH