» »

Seit langem anhaltende Bauch- und Magenbeschwerden

bZofnKapar0tex07 hat die Diskussion gestartet


hallo liebe forummitglieder ich leide seit fast 7 monaten unter anhaltende magenbeschwerden wurde schon 4 mal gespiegelt hatte anfang ein flaches leichtes geschwür was aber durch medikamente geheilt wurde, nun das problem ist dass die schmerzen im magenbereich immer noch anhalten ich habe vor zwei wochen eine darmspiegelung unterzogen und es hieß dass im darm alles in ordnung ist. Es ist normal dass die schmerzen so lange anhalten?

Antworten
K`athAy558T1


Hast du dich mal auf Nahrungsmittelunvertäglichkeiten testen lassen?

bJonap'artxe07


nein hab ich nicht also irgendwie sagen alle internisten die ich besucht habe das es stressbedingt sein kann und weiter nicht tragisch ist. wie und wo kann ich diesen test machen?

K7athyx5581


Tests auf Lactose, Fructose, etc. macht der Gastroenterologe. Da muss man eine gewisse Menge an Lactose bzw. Fructose in Wasser aufgelöst trinken und dann alle halbe Stunde in eine Spritze blasen und dann wird ein Wert ermittelt. Da kann man dann erkennen ob eine Unverträglichkeit vorliegt. Ist recht harmlos

bDlubAberbaxuch


Wird auch H2-Atemtest genannt, viel Glück!:)^

BYekkix82


wo wir grad bei Unverträglichkeiten sind: hast du schon auf eine Gluten-Unverträglichkeit getestet?

Lg & gute Besserung!

K0athny558x1


Glutenunverträglichkeit kann aber nur durch eine Magenspiegelung getestet werden

t,ige[rmeet


Ich hab seit meinem 11. Lebensjahr Bauchschmerzen (unangenehmes Druckgefühl) und heut bin ich 23 un habe es noch immer.

Hab mich auch auf Fruktose, Laktose und Zölleakie prüfen lassen alles negativ. Gastroskopie und CT hatte ich auch. Alles normal, und trotzdem hab ich diese Schmerzen.

Äzte: Das ist ein Reizdarm, sie haben offensichtlich zu viel Stress...

Alles Gute für dich! :)^

sOatyrAinto(wxn


vielleicht verstehe ich hier alles falsch, aber habt ihr, bzw. bonaparte07 schon mal darüber nachgedacht (oder schon gemacht) eine magenspiegelung durchführen zu lassen?

es bestünde auch die möglichkeit einer refluxerkrankung?

hatte ich lange zeit mit gleichen symprtomen, was nun aber alles ok ist.

refluxerkrankung:

die schließmuskeln des magens (speiseröhre - magen oder magen - darm) schliessen nicht volständig.

speiseröhre - magen: häufiges sodbrennen, magenschmerzen

magen - darm: es kommt galle hoch in den magen: magenschmerzen, völlegefühl, tlw. verlust von richtigem hungergefühl.

bJlubbGerbauxch


@ tigermeet

ist es ein Reizdarm? Und bekommst du was dagegen bzw. dafür?

Hatte auch Magen und Darmspiegelung wegen der Schmerzen und anschließend kamen sie zu keinem Ergebnis.

Sie sagten im KH ich hätte wohl keinen Reizdarm. Stuhl-, Urin und Blutproben wurden vorher genommen.

Ein H2-Atemtest wurde vorher durchgeführt, alles negativ...

Ich war ziemlich ratlos...

Dann hat mir mein Hausarzt ein Medikament verschrieben auch für ein Reizdarmsyndrom.

Es nennt sich Mebeverin dura 135mg. Ich nehme es 3x täglich und es geht mir seitdem viel besser.

Es ist zwar noch nicht vollständig weg, aber definitiv BESSER!

Hätte nie gedacht, dass die Lösung meines Problems ein simples Medikament sein würde...

SnchnuWcki^78


hallo zusammen.. wo soll ich anfangen.. ich habe mein lebenlang schon magen und darm schmerzen.. bin füher immer zum arzt gegangen weil ich nacht im bett gelegen habe und nicht mehr wusste wo ich hin soll mit meinem schmerzen.. bis ich 22 war um mal ein arzt darauf gekommen iss das sie ein laktose test machen bei mir .. der hat voll angeschlagen.. magenscherzen, blähungen.. krämpfe . kreislauf das volle programm.. wo ich es dann wusste dachte ich mir kann ja nur besser werden.. habe aufgepasst was ich esse und es wurde auch besser.. aber sei einem jahr habe ich wieder schmerzen so wie im moment auch.. magen drücken und darm schmerzen.. immer so krampfartige schmerzen.. habe schon alles durch.. magenspieglung darmspieglung bauchgeröngt und den rest auch alles ohne befund.. habe mir blut abnehmen lassen um zu schaun ob ich eine entzündung im körper habe .. auch nicht .. alles super werte sagte mir mein arzt.. mein onkel iss heilpraktiker und der meinte auch das es vielleicht ein reizdarm sein kann.. oder vielleicht parasieten im darm was ich jetz als nächstes untersuchen lasse.. nur wenn die da wieder nichts finden dann weiss ich auch nicht mehr weiter .. ich werde noch bekloppt jeden tag schmerzen .. überall war ich .. der frauenarzt sagt es säh alles super gut aus .. auser ein paar zysten am eierstock die aber nicht solche schmerzen machen sollten sagte er .. ich weiss einfach nicht mehr weiter .. ich möchte nicht mehr ins bett gehen und schon garnicht mehr aufsstehen weil ich genau weiss wie der tag wird .. ein tag mit schmerzen . wie ich hier sehe haben viele das gleich problem wie ich auch .. nur frage ich mich wenn es so viele haben warum kein doc was finden kann .. sowas kann es doch nicht geben.. habe schon in viele forum´s geschaut wo alle die gleichen sachen geschrieben haben.. nur keiner was gefunden hat .. meine mutter sagte immer ich würde mir die schmerzen einbilden . weil nie ein arzt was gefunden hat .. doch würde ich gerne ein leben ohne schmerzen verbringen . mal ein tag wo ich nichts habe .. das wäre ein toller tag ..

bFlubbkerbaxuch


@ Schnucki

Schmerzen von solcher Intensität, wie du sie beschreibst bildet man sich nicht einfach ein.

Ich verstehe deine Ratlosigkeit, da es mir auch so ähnlich geht.

Auf einen Parasit würde ich eigendlich nicht tippen, da das doch in der vorhergehenden Darmspiegelung hätte festgestellt werden müssen, oder?

Hast du mal ein Mittel gegen einen sogenannten Reizdarm bekommen?

Ich bekomme Meberverin dura 135mg. Der Durchfall ist zwar noch fast genauso, aber die Schmerzen dazu sind etwas weniger geworden. Es ist schlimm ständig von Schmerzen bestimmt und blockiert zu werden.

Deshalb ist man ja schon um eine kleine Linderung froh...

Lass dich auf Jedenfall nicht fertig machen, von den Leuten, die dich und den Schmerz nicht nachvollziehen können! Und lass dich nicht entmutigen weiter nach der Ursache zu forschen!!!

Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten, was es sein könnte. Darum ist es auch so schwer.

Hattest du mal Operationen am Bauch - Leistenbruch, Blinddarm, Kaiserschnitt o.ä.?

Das schlimme ist, dass dieser permanente Schmerz zu einer noch stärkeren, inneren Krampfhaltung führt.

So wie du es beschreibst, befindet sich dein Körper momentan im ständigen Stress und du bist verzweifelt.

Hast du jemanden, der sich etwas um dich kümmern kann? Der dich verstehen und beruhigen kann?

Ich finde das ist sehr wichtig momentan für dich! Ich sende dir Kraft und Hoffnung!!! :°_ :)*

S{chn&uNcki7x8


hallo.. es war leide so weit .. habe 3 tage im kh verbracht .. ich bin aufgewacht und hatte solche schmerzen das ich noch nicht mal mehr laufen konnte.. aber die haben leider nichts gefunden.. ultraschall gemacht und blut abgenommen aber nichts .. die schmerzen sind ein wenig besser geworden.. aber sie können es sich nicht erklären wo sie her kommen könne.. sie meinten das der harnleiter vielleicht entzündet wäre .. einlauf bekommen es könnte ja sein das sich kot im dram gesammelt hat.. aber die schmerzen sind immer noch da.. jetz habe ich natürlich angst das diese schmerzen wieder kommen könne.. ich weiss einfach nicht mehr was ich machen soll..ich habe angst mich zu bewegen das es wieder kommt.. nur im kh haben sie mir leider nicht weiter helfen können.. ich dachte sie würden eine bauchspieglung machen, tja haben sie leider nicht vielleicht hätte man dort sehen können ob es was iss .. ich werde montag zum arzt gehen und schauen ob ich noch mal wo anders hin gehe und mich weiter unsuchen lassen.. normal stellt man ja fest ob der harnleiter entzündet iss durch den urin.. aber da war nichts .. ja mein onkel iss heilpraktiker aber er weiss leider auch nicht mehr weiter .. da ich bauch und dramschmerzen so seid meinem leben wo ich denken kann habe .. ich bin schon so schwach von den ganzen schmerzen das ich keine lust mehr habe aufzu stehen.. ich kann bald nicht mehr .. ich habe keine kraft mehr weiter zu kämpfen und ich weiss nicht wo gegen ich da kämpfen soll..

gZesunKdkrank


Hallo,

Ihr lieben, das Internet hat mir geholfen.

Habe seit 18 Jahren Probleme mit Bauch und Darm. Habe immer gedacht, dass ich damit leben muß! Mein Bauch war teilweise angeschwollen und dick, wenn ich zur Toilette gegangen bin war er hinterher besser, allerdings nur bis zum nächsten Essen! Zeitweise konnte ich nur alle 2-3 Tage zur Toilette, es ist grauenvoll.

Seit 10 Jahren jaule ich dem Arzt die Tasche voll, der sagt ich habe nichts, wenn man schwere Ente isst, ist das eben so. Also das im Sommer ohne Ente (1999). Was nun? Im Jahre 2005 habe ich mich so schlecht gefühlt, das ich den Cafe morgens schon senkrecht gegen die Wand gespuckt habe, die Zeit ins Bad hatte ich einfach nicht mehr!

Also zum Arzt, der schickt mich zur Margenspiegelung, eine Entzündung des Margens und der Speiseröhre. Säurehemmende Tabletten haben geholfen, aber das Unwohlsein und der zeitweise angeschwollene Bauch waren nicht weg, dabei hatte ich das insgeheim gehofft.

Seit März 2009 ging gar nichts mehr, kein Stuhlgang nichts. Hatte angeschwollene Füße, einen dicken Bauch und fühlte mich wie das Michelin-Männchen persönlich!

Jeden verfluchten Tag stand ich morgens auf und weinte weil ich es nicht mehr aushalten konnte. Ich war in neun Monaten bei 10 verschieden Ärzten und keiner hatte mir im geringsten geholfen. Der eine meinte ich hätte nichts, der andere sagte ich solle Flohsamen essen. Und immer diese Fragen; trinken Sie? Nein ich trank ganz gewiss nicht, nur meine Werte waren entsprechend, aber keiner hat sich die Mühe gemacht und das weiter verfolgt. Ein anderer sagte, ich solle doch bis zu 6 Schmerztabletten nehmen und Lactulose-Saft trinken.

Den Saft habe ich genommen, die Tabletten habe ich weggelassen, da ich dreimal die Woche im Umfang um 20 cm anschwoll, war ich schon genügend schmerzerprobt. Der andere Arzt schicke mich zum Gynäkologen, der fand auch nichts, außer das ich vielleicht ein Problem mit dem Uterus hätte, das mich psychisch beeinflusst, als eine total-OP. Ich habe gedacht, mich trifft der Schlag, da habe ich erst einmal bitterlich geweint. Auch wollte der eine Arzt mir Antidepressiva verschreiben und eine Überweisung zur Psychiater!

Aber mit mir nicht! Ich habe das Internet durchforstet bis ich das gefunden habe was mir hilft. Das kam ich auch eine Seite, das stand doch geschrieben: machen Sie einen Selbstversuch!!!!!! Versuchen Sie Hydrochlorsäure – HCL, ich sofort die Apotheke angerufen, gibt es nicht, aber Milchsäure. Also Selbstversuch mit Milchsäure, 24 Stunden später war ich ein anderer Mensch, warum hat mir das keiner gesagt, schließlich trinkt kein Mensch Säure freiwillig. Hätte ich das nur 10 Jahre eher gehabt, ich hätte ein besseres Leben gehabt.

shumpermtomx64


Also ich habe das auch seit .... ca. 11 Jahren.

Plötzlich bläht sich mein Bauch auf, dass ich jeder Schwangeren im 6. Monat Konkurrenz mache. Dazu kommt Unwohlsein mit Übelkeit. Dann gluckert es auch teilweise richtig - wenn "was abgeht", wird es besser. Aber das ist schwierig. Auch habe ich tlw. mit Verstopfung bzw. mit hartem Stuhl zu kämpfen. Durchfall eher selten.

Magenspiegelung: Zwerchfellbruch, sonst nix

Darmspiegelung - schon ein paar Jahre her: ohne Befund

H2-Atemtests: negativ

Gluten: keine Unverträglichkeit

Diagn.: Reizdarm - Therapie: Psycho (bin bei einem Ernährungsmediziner, der auch Facharzt für Psychosomatik ist etc.)

Ergebnis: keine Verbesserung

Ein Arzt der auch Homöopath ist, hat mir einen 158 Fragen Fragebogen gegeben und nach einer auswertung ein Mittel gegeben - keine Veränderung

Osteopathie - keine Verbesserung

Darm-/Stuhluntersuchungen (teuer bezahlt): Ergebnis: Ich sollte Lactobact Omnisfos nehmen. Habe ich getan - keine Verbesserung.

Ich habe manchmal das Gefühl, das es zyklusbedingt ist, d.h. um den Eisprung und die Regel wird es schlimmer oder tritt erst wieder auf.

Da in meiner Familie auch Schilddrüsenprobleme vorliegen, war ich auch dort zum Testen. Damals kein Befund. Will aber jetzt noch einmal testen lassen.

Es ist extrem nervig, weil sehr lebenseinschränkend.

Jetzt empfahl mir ein Bekannter, die Europa Darmkur nach Wolfgang Müller. ER hätte das gemacht und seitdem keine Beschwerden mehr. Aber das kostet richtig Geld! Da bin ich also noch skeptisch.

Ich bin echt ratlos und frustriert!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH