» »

Übelkeit, Blähungen, Darmbeschwerden

scteffm20 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Habe jetzt seit ca. 1 Jahr Beschwerden.

Angefangen hat es mit starker Übelkeit woraufhin eine Magenspiegelung eine leichte Gastritis feststellte mein Arzt sagte dann es sei eine Refluxkrankheit.

Doch kann das nicht ganz glauben.

Habe ständigen Stuhlwechsel, fühl mich abgeschlagen und vor allem hab ich ständig ein arbeiten in meinem Darm es brodelt so richtig in mir!

Es gibt Tage da kenn ich fast nichts und auf einmal kommen die Beschwerden wieder!

Kann mir jemand helfen?

Antworten
bPlubPb7


google mal nach dem reizdarmsyndrom - wenn dein english gut ist nach ibs.

vielleicht ist das ein hinweis auf dein problem. lösung dafür gibt es leider keine.

hast du mal darauf geachtet wann das brodeln anfängt? laktos- und fruktoseintoleranztest gemacht?

viel glück

suteff>2x0


Hab ich schon.

Es gibt schon Sachen die ich nicht gut vertrage!

Könnten es Darmpilze sein?

o=rangWe<3


Was wurden denn schon alles für Untersuchungen gemacht?

sYtef>f20


Bis jetzt nur Magenspiegelung!

Dann hat der Arzt gesagt da kann man nichts dagegen tun!

War auch bei 2 Heilpraktikern mit kleinen Erfolgen!

foi4lipopo7x9


Hatte ich ähnlich. Jahrelang bis ich irgendwann feststellte dass es was Milch zu tun hat. Arzt, Test und Zack: extrem unverträglich. Seitdem weiss ich was ich meiden sollte.

Inzwischen hat sich mein Darm+Magen beruihgt und ich habe kaum noch Probleme, selbst wenn ich mal wieder einen Happen Camembert esse. Unbedingt Darm+Magen schonen (keine sauren, scharfen, schwerverdaulichen Sachen) und zu nem guten Hausarzt gehen.

s+tIef[81


@ filippo

wie testet ein arzt die unverträglichkeit? im blut? ???

o rafnXge<3


Nee Nahrungsmittelintolleranzen werden per Atemtest getestet.( Fructose,Glucose,Lactose)

Da trinkst du eine Flüssigkeit und musst innerhalb von drei Stunden immer wieder in ein Gerät pusten.

Histamin wird per Blut getestet,ebenso wie Magenhormone.

Gluten wird glaub ich auch übers Blut getestet.

sTteTff2x0


Wo muss man diesen Atemtest machen?

b;lubbs7


dein arzt sollte dich an einen gastroenterologen weiterleiten.

vielleicht hast du glück, und es ist eine unverträglichkeit, die kann sich mit der zeit auswachsen.

fMilipp,o79


Also ich bin zu meiner Hausärztin, sie hat mir etwa 1l Milchzucker als Lösung zu trinken gegeben und vorher Blut abgenommen. Dann sollte ich dort zweieinhalb Stunden bleiben... ich warte also im Wartezimmer und alle 30 bis 45 Minuten wurde mir wieder Blut abgenommen. So mit der Zeit fühlte ich Krämpfe und Blähungen. Nach der letzten Blutabnahme das Resultat: irgend ein Blutwert steigt enorm an, der bei einer Verträglichkeit aber unverändert sein sollte. Also UNverträglich. So wars bei mir. Vor 7 Jahren. Seitdem verzichte ich auf Lebensmittel mit viel Laktose oder (wie bei Eis) nehme ich Tabletten, die das Enzym beinhalten – dann gehts auch einigermaßen.

sDukkxi


@ Steph20,

hallo *:)

Es haben hier ja schon einige erwähnt, dass Du vielleicht keine Laktose und Fruktose verträgst.

Ob Du diese Unverträglichkeiten hast, kannst Du einfach testen lassen. Ich musste 2001 eine Laktosemischung auf nüchternen Magen trinken beim Gastroenterologen. Nach ca. 20-30 Min. hat es mich durchgepfiffen - also vertrage ich keine Milch. Allein eine Laktoseunverträglichkeit kann enorme Übelkeit, Magenrummeln (als hätte man Viecher im Magen), Blähungen und Durchfall auslösen.

Und was ich Dir auch unbedingt anrate ist, Dich mal auf Sprue/Zöliakie testen zu lassen! Auf die sogenannte Glutenunverträglichkeit, wobei der Darm auf alle Getreideprodukte reagiert, wie Hafer, Roggen, Dinkel, Weizen, Gerste, modifizierte Stärke, Fertigsuppen und -soßen, künstliches Aroma, (also Bäckereiwaren, Nudeln, Pizzen, Bier, usw.)

All diese Tests kannst Du bei einem Gastroenterologen durchführen. Eine 100%-ige Diagnose, ob Du eine Glutenunverträglichkeit hast oder nicht, lässt sich wohl nur bei einer Magenspiegelung klären, wobei aus dem Dümmdarm eine Gewebeprobe entnommen wird.

Du kannst Dir aber auch erst Blut entnehmen lassen und es auf Glutenunverträglichkeit testen lassen. Wenn Du Glück hast, sind Antikörper in der Blutprobe nachzuweisen. Wenn nicht, dann würde ich die Magenspiegelung machen - evtl. erst, nachdem Du abgeklärt hast, ob Du keine Milch und Fruktose verträgst.

Bei mir wurde Ende 2001 diese Glutenunverträglichkeit festgestellt, dazu kam noch die Laktoseintolleranz und Fruktose geht bei mir nur in Maßen. Wenn man sich dann aber an die Diät hält, sprich auf Milch- und Getreideprodukte verzichtet bzw. Ersatzprodukte z.B. aus Soja, Reis- und Maisbrot ist, legen sich die Beschwerden wieder und man fühlt sich wieder wohl :)^

Viel Erfolg bei Deinen Tests!

s[teVff2x0


Naja Magenspiegelung hatte ich ja bereits und da ist keine Glutenunverträglichkeit festgestellt worden.

sitFeff2x0


War nochmal beim Arzt, der sagt eine Unverträglichkeit würde sich anders äüßern...!

War jetzt bei einem Intensivmediziner der auch Akupunktiert usw.

Der meint das es ein Ungleichgewicht in meinem Körper gibt und er mit mir eine Therapie macht damit mein Körper die Pilze wieder alleine im Schach halten kann!

Bin gespannt ob das hilft....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH