» »

Nervöse Störung, Globussyndrom, Magenschleimhaut -Ernährungstip?

cYrwazyH traxin hat die Diskussion gestartet


Ich leide seit 2007 mehr oder weniger häufig unter Globussyndrom. Ich habe aus eigener Beobachtung mitbekommen, daß es zu ca. 50% pschosomatisch bedingt ist (berufliche Anspannung, Streßsituation), aber auch organisch bedingt (Magensäure? Reflux?). Psychosomatisch deshalb, weil es mir z.B. im Urlaub oder am WE meistens gut geht. Bin ich hingegen in der Arbeit mal spät dran oder rege mich auf, kann ich drauf warten.

Meine Ernährung habe ich schon soweit umgestellt, daß ich Mahlzeien, welche dem Magen zu Schaffen machen, vermeide. Ich esse gern Pellkartoffeln, Quark, Leinöl (aus anderem Grund: hilft bei trockenen Augen, bedingt), grüne Salate, Käse. Auf Paprika und Tomaten verzichte ich weitestgehend. Kaffee ist seit Wochen tabu. Früh esse ich meist als erstes eine Banane.

Meine einzige Schwäche, ich trinke gern Bier. Sonst keinerlei Alkohol. Ausschließlich abends , und ca. 4-6 Flaschen Pils in ca. 5h. Klar, ist auf Dauer nicht so prickelnd, aber ich war schon schlimmer drauf mit der doppelten Menge und weniger Beschwerden.

Früh, beim Aufstehen geht es mir meist gut. Dann fahre ich in die Firma, unterwegs werfe ich mir als erstes eine Banane ein. Ca. 9:00 frühstücke ich meine Arbeitsbrote (Schwarzbrot mit Rama oder Sauerrahmbutter, Wurst oder Käse) und trinke Früchtetee. Mittags genauso. Daheim esse ich getoastetes Schwarzbrot, ein Stück Maasdamer oder Gouda o.ä. Manchmal essen wir abends auch warm, meist - mit Rücksicht auf meinen Magen -Pellkartoffeln.

Was kann ich auf natürlichem Wege sonst noch zu mir nehmen, um meine Magensäure und meine Beschwerden zu dämpfen? Was habt Ihr für Erfahrungen?

Viele Grüße,

Antworten
Gkelb2rxose


Hey,

wie lange hast du die Beschwerden denn schon?

Hast du schon mal daran gedacht, dich untersuchen zu lassen, oder das überhaupt mal beim Arzt anzusprechen?

Es könnte natürlich eine Gastritis sein, aber das kann man vom Internet aus schlecht beurteilen.

Du könntest mal Iberogast ausprobieren, das hilft mir immer ganz gut, wenn sich mein Reizdarm mal wieder zu schaffen macht.

Und ganz wichtig: LASS DEN ALKOHOL WEG!!

Selbst wenn das jetzt schon weniger geworden ist, ist das immer noch viel zu viel, was du da deiner Leber antut. Kein Wunder, dass die sich irgendwann bemerkbar macht.

Lieben Gruß, Gelbrose *:)

c9razyO trxain


Ich hab mir vorgenommen, zum Magenspiegeln zu gehen, wir haben einen guten Spezialisten. Da wartet man aber gerne 1/4 Jahr auf einen Termin. Zudem hab ich das schon mal durch und das ist echt ätzend. Klar fahre ich den Konsum runter, vor allem, wenn es mir nicht gut geht. das allein kann es aber nicht auslösen, wenn ich mir überlege, was ich früher so "gesoffen" habe. Das muß doch zu kompensieren sein, hat auch was mit Lebensqualität zu tun. Soll ich mir extra noch Tabletten gegen Magensäureproduktion einfüllen? Was haben die für Nebenwirkungen?

Nicht daß hier was falsches rüberkommt, ich habe einen geregelten Tagesablauf, einen Job, ein soziales Umfeld, was paßt.

LG,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH