» »

Reiner Schleim-Blut-Stuhl: Diagnose MC, UC, Intoleranz?

iarisixris hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich möchte mich zuerst einmal vorstellen. Ich heißte Iris und bin 21 Jahre alt. Ich bin 174 cm groß und wiege ca 57 Kg.

Ich möchte euch gerne Fragen, um was es sich bei meinem Beschwerden alles handeln könnte. Die Erklärung ist etwas ausführlicher, weil es einige Symptome sind, die ich bis vor einigen Tagen nicht als "zusammengehörend" angesehen habe:

Ich habe schon seit ca 2-3 Jahren eine Unverträglichkeit. Ich weiß nicht gegen was, sie ist manchmal schlimmer, manchmal weniger schlimm (nach einer längeren Zeit Metabolic-Kur konnte ich wieder so gut wie alles essen). Es gibt einige Speisen, bei denen ich mit Sicherheit weiß, wenn ich sie esse, bekomme ich sofort Durchfall. Dies drückt sich darin aus, dass ich nach ca 20 Minuten (manchmal geht es länger, ganz selten kann es noch während dem Essen auftreten) schlimme Baumkrämpfe, blubbern im Darm, Schwindelgefühl , schwache Beine und man kann schon fast sagen Trancezustand bekomme. Diese Krämpfe habe ich dann ca 15 Minuten bis es dann so weit ist und ich aufs Klo gehen kann, dann ist innerhalb von 10 Minuten alles raus. Richtig flüssig, wie braunes Wasser ist mein Stuhl dann. Dann ist alles vorbei und es geht mir wieder gut. Wenn ich mir links und rechts in den Darm drücke während ich auf dem Klo bin blubbert es, wird aber sehr beschleunigt, das heißt das "Wasser" kommt schneller unten an und kann raus.

Desweiteren habe ich auch seit ca 2 Jahren ein "Seitenstechen". Wenn ich 150 m laufe, tanze, ein bisschen anstrenge etc. Ich dachte immer, es sei Seitenstechen, doch am Freitag wurde mir vom Arzt gesagt, dass es an dieser Stelle kein Seitenstechen gibt  links unter der letzten Rippe (also sei es wohl der Darm).

Tut vermutlich nichts zur Sache, aber ich habe einen extrem schlimmen Schluckauf :) Die ersten "hitzger" sind sehr schnell hinereinander und sehr laut (meine Nachbarin war zu Besuch und fragte ob mein Hund husten hat, weil sie nicht sah, dass ich das bin), dann ringe ich ein wenig um Luft, wird dann aber Frequenzmäßig schwächer und klingt dann ab. Hab ich immer nach dem Essen, vorallem wenn ich schnell und viel esse. Und viel essen tue ich meistens… (bin verfressen…)

So nun zum akuten Problem: seit 2 Wochen ist es mit der Unverträglichkeit schlimmer geworden (normalerweise wusste ich z.B. wenn ich Kohlrabi, Sahne, Wasser, Suppenwürfel zusammen koche und dazu Nudeln esse, ich nach 10 Minuten aufs Klo renne. Wenn ich dasselbe mit Pilzen anstatt Kohlrabi koche, vertrage ich es immer. Keine Laktose, ich kann Milch ohne Ende trinken. Auch zu viele McDonalds Cheesburger sind nicht verträglich.) Jetzt habe ich letzte Woche ein 4 Tage altes Tiramisu gegessen, hatte dann die Nacht lang Durchfall (aber kein Unverträglichkeitsdurchfall, denn dann wäre es nach einem Durchfall vorbei gewesen, sondern weil es wohl zu alt war). Dann hab ich noch normale Ketchupnudeln (die ich schon immer vertragen habe) nicht mehr vertragen. Aber zwischendurch habe ich wieder normale Stuhlgänge gehabt und Sachen vertragen. Dann habe ich einige Tage später wieder ein (diesmal frisches) Tiramisu gegessen und musste dann 4 Stunden später wieder aufs Klo (etwas spät für eine Unverträglichkeit, dachte aber zuerst, dass es das ist). Am nächsten Morgen kam nur noch Schleim mit Blut vermengt raus. Sonst nichts. Das alle 15 Minuten. Bin dann zu 2 Ärzten, der linke Dickdarm und Sigma seien schwer entzündet. Sie würden eine bakterielle/virale Entzündung ausschließen, warum weiß ich nicht mehr. (Alles nur durch abtasten herausgefunden). Verdacht auf Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa. Hab dann gleich Entocort Kapseln bekommen. Am selben Nachmittag kam dann kein Blut und nichts mehr. Drei Tage später hatte ich den ersten Stuh nach der Einnahme der Tabletten, normal hart, etwas Blut an 2 Stellen. Seither hat sich diesbezüglich nichts verändert. Durchfall nicht mehr, weil ich nur Dinge esse, die ich vertrage.

Wurde Mittwoch von einem Internisten in die Notfallaufnahme des Krankenhauses geschickt, da ich sobald ich mehr als 50 m gelaufen bin starkes "Seitenstechen" links unten bekommen habe. Dies kenne ich ja seit einigen Jahren, nur noch nicht ganz so schlimm. Die haben dann Blutbild erstellt, geröntgt und EKG gemacht. Wurde nichts festgestellt, ich soll eine Darmspiegelung machen, dann kann man weiter schauen. Von der Unverträglichkeit wollten sie gar nichts wissen. Es würde reichen, wenn ich sie nach den Prüfungen (17.02) mache. Natürlich verkopfe ich mich jetzt bis es dann so weit ist und es gibt ja nicht wirklich eine mögliche Diagnose die nicht erschreckend ist (MC, UC, Diver., Geschwüre, Krebs Etc.)… Was meint ihr, was könnte es sein? Kann ich Hoffnung haben, dass es doch etwas eher Harmloses ist? Eventuell im Zusammenhang mit der Unverträglichkeit? Hab jetzt schon Tage im Internet gelesen, aber Dickdarm-mäßig gibt es nichts, was nicht schlimm ist, außer bakterielle Entzündungen…

Vielleicht hat ja einer ähnliche Symptome und kann mir weiter helfen.

Tut mir leid wegen der Länge des Textes :)

Vielen Dank,

liebe Grüße

Iris

Antworten
miast@er8!5


hallo erstmal,

hast ja ein super text hier!;-D!

aber habe es geschafft ihr zu lesen!;-D

jetzt zu mir bin 25 jahr alt und leide seid ca. zwei jahren an CU!

was ich so gelesen habe ähnelt sehr der CU oder MC !

natürlich kann ich das nicht 100% sagen aber die symptome mit dem blut im stuhl und Durchfällen ist der krankheit sehr zutreffend! habe bis heute starke probleme mit der krankheit (chronisch halt!) sahne und milchprodukte ist nicht dran zu denken dann bekomme ich auch besonders probleme!

bei mir war es sehr ähnlich und habe mir auch gedanken gemacht ob es krebs sein kann, aber mein arzt meinte in meinem alter

(unwerscheinlich) was mich aber auch nicht mehr beruhigt hat!weil eine 100%ige aussage ist das ja auch nicht! aber mach dir nicht so einen kopf und warte erstmal die (diagnose) darmspieglung ab!

hoffe für dich, das deine diagnose gut ausfällt und ("nur") eine normale enzündung ist und mit paar medi aus der welt ist!

wünsche dir alles gute! *:)

iGrisirxis


hallo,

ja ich hab ein bisschen mühe mich kurz auszudrücken :)z

aber bin froh, dass dus geschafft hast :-)

ja war gestern beim Internisten, er hat nochmal ein Blutbild gemacht und Ultraschall. Hat dann gesehen, dass die linke Nierenvene erweitert ist, warum weiß er nicht.

Bei meinen Stellen die mir weh tun, hat er komischerweise lauter Fotos gemacht. Als ich gefragt hab, ob er was sieht meinte er nur er kanns nicht genau sagen, es sei zu viel Luft im Darm... Aber der Blick sah schonmal nicht sehr beruhigend aus... Mal sehen, am 1.3. hab ich dann die Magen- Darmspiegelung >:(

Ja ich wünsch mir soooo, dass es nur ne normale entzündung oder so ist, aber es spricht eher für cu... Obwohl ich ja NIE Durchfälle ohne Grund habe. Also nur wenn ich bestimmte Speisen die mir aber bekannt sind bekomm ich Durchfall, aber die lass ich jetzt seit 1,5 Wochen weg und auch keine Beschwerden. Bis auf Blut und Stechen links...

Aber über CU darf ich jetzt nicht mehr drüber nachdenken, das lenkt mich so von den Prüfungen ab. Ist es halbwegs erträglich mit CU zu leben? War am Anfang sicher schwer für dich, nicht?

Lg Iris

m1ast7er85


Hi irisiris,

ja das war schon ein schock für mich! na ja also mit der krankheit kann man schon gut leben wenn die schubfreien tage, wochen, monate, jahre, sind.

das kann man nie so genau sagen weil die krankheit ja chronisch ist die entzündungen kommen und gehen!

bei mir ist es leider so das ich seid einem jahr schon schwere bis mittel schwere schübe habe die sich durch die bekannten bescherden w.z.b. blut im stuhl (dauerhaft),schleimabgänge,darmkrämpfe,wasserartige stuhlgänge äußern und diese nicht in den griff bekomme bin ca. alle 4-8 wochen bei der darmspieglung und werde immer wieder auf neue medi eingestellt cortison u.s.w.

das schlimme ist auch das du mit der krankheit nur beim arzt bist (lästige krankheit) und egal wo du bist immer nach einem wc ausschau zu halten!

aber lass dir von mir nicht so viel angst machen hatte auch ein jahr ziemlich ruhe!

ach und mach dir keine gedanken vor der darmspieglung das ist nicht so schlimm wie alle denken!

also bei mir jedenfalls! das schlimmste ist das abführen weil das mittel einfach sch... schmeckt von dem eingriff bekommst du nichts mit weil du was zum schlafen bekommst!wenn du wach wirst ist alles vorbei und hast auch kaum schmerzen und das auch nur weil die ärzte luft in den darm pumpen!

was das jetzt aber mit der nierenvene heisst kann ich nicht sagen! würde ja sagen das du eine nierenentzündung hast das kann aber auch nicht sein weil du blut im stuhl hast und nicht im urin!

ultraschall haben die mit mir auch gemacht aber was dabei rumgekommen ist kann ich nicht mehr sagen ist schon 2jahre her!

wünsche dir viel erfolg bei der prüfung und natürlich bei der spieglung!

wünsche dir auch das du eine gut diagnose bekommst!

bis dann lg master85 :)^

i&ris#irixs


Halli Hallo :)

Kann ich mir vorstellen. Wie hast du das denn rausgefunden, dass du CU hast? Symptome und dann Darmspiegelung machen lassen? Wie hats bei dir angefangen?

Hoffe, dass bei dir die Schübe bald wieder milder werden bzw. mal ne längere Pause einlegen. Hab ja schon wirklich viel darüber gelesen und wenn man solche Schübe hat, muss dass einen schon sehr stark einschränken im Alltag...

Ich kenn das jetzt nur daher, dass ich Phasen habe, in denen ich bestimmte Nahrungsmittel weniger gut vertrage, da kann es dann auch mal vorkommen dass man dann innerhalb von 10 Minuten aufs Klo rennen muss und wenn keins rum ist geht der "Kamillentee" in die Hose und wenn man dann zu Besuch oder Unterwegs ist, ist das schon ganz schön nervig... Da hab ich schon einige Erlebnisse gehabt, im nachhinein kann ich aber drüber lachen :) Aber normalerweise weiß ich ungefähr was ich nicht vertrage und das ess ich dann auch nicht, wenn ich nicht daheim bin. Aber am 22. hab ich dann 3 Tage lang H2-Atemtests und finde das dann heraus. Jetzt im Moment hab ich seit 2 Wochen zum ersten mal wieder was nicht vertragen und hab schon "tolle" Krämpfe... Da muss ich mich beeilem mit dem Schreiben :)D

Bin echt schon gespannt ob es wikrlich Ulcerosa oder eventuell doch was einfach behandelbares ist... Da ich ja eigentlich "nur" die Symptome mit dem Schleim/BLut, dauerndes Stechen links und Gelenksschmerzen habe, und wirklich überhaupt keine Durchfälle (außer ich ess wieder Unsinn) habe, hab ich doch noch ein wenig Hoffnung. Symptome nehmen jetzt aber ein wenig zu, musste das Cortison absetzen, da mein Arzt die "volle Pracht" der Entzündung sehen will und keine verfälschten Ergebnisse haben möchte.

Hab gestern von der Therapie mit den Schweinepeitschwurm gelesen, hast davon auch schonmal gehört? Das wär für mich aufjedenfall ne Überlegung wenn die Diagnose CU lautet... Auch wenns schon komisch klingt und sehr teuer ist. Aber da gabs ja Studien, dass das ganze doch ziemlich gut hilft gegen CU. Also denke ich mal, dass es nix vergleichbares mit diesen ganzen Werbemittelchen ist, von denen man überall liest.

So ich wünsch dir alles Gute, hoffentlich hören die Schübe bald auf.

LIebe Grüße

Iris

s5w@eel*a87


Hallo...

das was du beschreibst könnte ein Darmkein sein...zb. Campylobacter

den hatte ich auch..und die symptome die du beschreibst passen dazu!

Geh am besten mal zum Arzt und lass deinen Stuhl untersuchen.

Falls du nen Darmkeim hast bekommst du 1 woche lang ein spezielles Antibiotika.

Bei mir wurde dann ebenfalls UC diagnostiziert.

Symptome meiner UC: Bauchschmerzen..rechts und links unten in den Seiten (als wenn man seine Tag hat oder bekommt)

- Schwäche in den Beinen...

- Schlappheit..

- andauerndes Klogerenne mit blutigem matschigen Durchfall besonders nach dem Essen

LG

iPrhisNirVixs


Hallo sweela,

danke für deine Antowort. Hast du denn gleich nachdem du den Keim hattest die Diagnose CU bekommen? Hing das irgendwie zusammen? Ich les jetzt mal ein wenig nach über den Keim, ob das passen würde. Aber da ich nie Durchfall habe außer ich esse bestimmte Sachen, passt auch der nicht, oder?

Das mit dem Stechen kenne ich zu gut, hab auch links unten und links oben, in den "Kanten" vom Dickdarm ein dauerndes Stechen. Manchmal noch rechts unten. Das hab ich so stark erst seit dem reines Blut mit Schleim kam. Ist aber auszuhalten. Wenn ich mal ein wenig laufe, bekomm ich dann links unten gleich "Seitenstechen". Das aber schon seit ca 2 Jahren. Ja, das Gefühl als bekäme man seine Tage kenne ich... Ist bei mir aber anders als das dauernde Stechen. Das hab ich auch schon seit ca 2 Jahren immer wieder, obwohl es unmöglich ist, da ich die Pille durchnehme, da ich sonst zu starke Krämpfe hätte. Dachte bisher immmer es seien die Eierstöcke die ein wenig rebellieren.

Am 1.3 hab ich meine Darm- und Magenspiegelung und Stuhl ist bereits im Labor. Dürfte Montag oder Dienstag bescheid bekommen, die haben ihn seit Dienstag. So ein Keim wäre mir natürlich lieber....

Liebe Grüße

Iris

m\astexr85


hi iris,

naja eigendlich war der erste verdacht auf hämorrhoiden wegen den blutungen! dann haben aber die ärzte eine entzündung festgestellt nach langem hin und her! konnte mir das auch nicht so vorstellen mit den hämorrhoiden wegen den darmkrämpfen u.s.w.! ja und dann war ich erstmal ne woche im krankenhaus untersuchungen u.s.w.!

du schreibst ja das du auch gelekschmerzen hast, das sind laut meinem buch über die krankheit von mc und cu auch ein symptom!wobei ich da weniger probleme mit habe!

ne von dem schweinepeitschwurm habe ich noch nicht gehört habe es aber grade mal gegooglet!

aber weiss nicht ob ich das machen soll ist ja schon bischen eklig!

aber vieleicht hast du ja wirklich nur sowas was sweela87 schreibt(Darmkein)!

musst mal das ergebnis abwarten!

bis dann lg master85 *:)

irrisi.rixs


Hey leute,

wollte mich mal wieder melden. Gibt ja schon was neues bei mir. Habe H2 Atemtests gemacht, ich habe eine Fructoseintoleranz. Meine Werte sind auf 69 gestiegen. Seit ich dieses Fructosezeug trinken musste habe ich auch wieder Schmerzen im Darm, die haben die letzte Woche fast ganz ausgesetzt...

Stuhlprobe und Blut hat ergeben, dass es kein Virus, Bakterium oder Pilz ist. Auch die Fructose kann das Blut/Schleim nicht auslösen. Mal sehen was am Montag bei meiner Spiegelung rauskommt.... :-/

Lg Iris

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH