» »

Ständig auftretende Stiche, Blähungen, Verhärtung

Anntsgchla hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr!

Da ich recht hilflos bin, hoffe ich, dass ihr mir einen Rat geben könnt.

Mich plagen seit über einen halben Jahr (davor gab es in diesem Bereich nichts seltsames) immer wieder Phasen von stechenden, krampfartigen Schmerzen im Unterbauch. Dazu muss gesagt werden, dass dieser extrem verhärtet ist und in diesen Phasen viele Blähungen etwas den Schmerz lindern. Erst war es heftig über 2 Monate, mal schlechter mal besser. Ich setzte die Pille ab... irgendwie schien es wirklich besser zu werden - bis vor einer Woche, als es wieder anfing mit den Krämpfen. Dazwischen hatte ich fast meine Ruhe.

War deshalb auch bei mehreren Untersuchungen: Darm- und Magenspiegelung - laut Doc: alles perfekt. Allerdings war in der Anfangsphase mein CRP-Wert über 80 . Obwohl er nur bei maximal 8 liegen sollte.

Mein Bauch ist noch wahnsinnig gespannt und das "Abtasten" hat Schmerzen zu Folge. Ein Arzt meinte, dass es die Möglichkeit auf Grund der Psyche und Stress gäbe, allerdings kann ich das leider nicht mehr gelten lassen, da momentan eine wirklich ganz andere und stressfreiere Zeit ist als es einmal war.

Lactosefreie Ernährung habe ich durch Probe auch ausschließen können; ich glaube weniger, dass es mit dem Essen zusammenhängt - da ich in der "guten" Zeit viel ungesünder gegessen habe.

Meint ihr das es möglich wäre, dass es eher gynekologische Probleme sind? Aber mich verwirren die Blähungen, die ja nicht wirklich damit zusammen hängen können - oder doch?

Ein anderer Arzt meinte ich wäre zu jung für was chronische Probleme im Darm.

Mich macht diese Sache langsam wirklich verrückt....

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen...

Danke schon mal im Vorraus!

Antworten
p<epxs


Aber mich verwirren die Blähungen, die ja nicht wirklich damit zusammen hängen können - oder doch?

[[http://www.medizinfo.de/gastro/beschwerden/blaehungen.shtml/ Blähungen]] können wirklich starke Schmerzen verursachen im ganzen Bauch.

Hast du schon mal versucht dagegen etwas zu machen?

Es gibt viele Medis gegen Blähungen (z.B. Lafax, Imogas forte) und natürlich eine Ernährung bei der alles Blähende (z.B. Hülsenfrüchte, fisches Brot) vermieden wird.

Mbaya{nxa


Glutenunverträglichkeit?

Endometriose?

Nahrungsmittelunverträglichkeit durch Zusatzstoffe?

m2aHrysxue


der crp spricht ja für was entzündliches.ist der nochmal kontrolliert worden ??? sollte!!

und zu jung is keiner für darmgeschichten.

nächste meinung einholen.

kzerbry


Hallo!

Ich kenne das mit dem Bauch und vor allem auch, daß das Abtasten so furchtbar weh tut.

Hab schon alles hinter mir, angeblich habe ich immer sehr viel Luft im Bauch (schieb aber auch immer ne Kugel, unglaublich). Mein Bauch fängt aber schon zu blähen an, wenn ich nur ne Tasse Tee trinke.

War nun mal bei einem Arzt der es mit Chineseologie versucht hat, hat mir unheimlich viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten angedichtet, die ich behandelt bekommen habe - für mich hat sich nichts geändert. Und ich nehme seit Monaten homöopatische Mittelchen.

Angeblich wäre mein Darm chronisch entzündet - ja, aber was man da machen kann?

Ich hatte übrigens auch schon immer krampfartige Schmerzen im Bauch - 2 Tage vor meiner Regel. Nach Jahren haben sie Endometriose festgestellt. DIESE Schmerzen sind weg, seit ich ausgeräumt worden bin - juhu! Aber dem Darm hat das nichts geholfen.

Beim Frauenarzt würde ich schon mal genau nachfragen - wenn's sein muß mal bei einem zweiten!

alles gute

kerry

AKnYtschxa


@ peps:

Ich habe vor einem halben Jahr eine Weile Kohletabletten verschrieben bekommen, gefühlsmäßig war es ein wenig besser. Allerdings hab ich sie 4 mal pro Tag genommen und wenn ich in dieser stärkeren Phase einmal pausiert habe blieb alles komplett unverändert. Jetzt hab ich Lafax versucht, da tut sich leider gar nichts…

@ Mayana:

Ich hab gehört, dass man sich auf die weitverbreitetsten Unverträglichkeiten testen lassen kann. Mein Arzt meinte allerdings, dass ich da lieber mal aufschreiben soll was ich gegessen habe. Und um ehrlich zu sein kann ich das auch schon ausschließen, da ich in den Monaten wo es gut war wirklich quer durch das verschiedenste gegessen habe, da waren aktuell keine Außnahmen dabei… und es hält ja leider nicht für einen kurzen Zeitraum an, sondern jetzt schon wieder 2 wochen.

@ marysue:

Er wurde nach einigen Wochen nochmals kontrolliert, war wieder stark am sinken gewesen - allerdings ging es mir da auch wieder deutlich besser. Werd ihn vermutlich nochmal kontrollieren lassen.

@ Kerry:

Oh.. hört sich nicht gut an. In welchem Zeitraum hat sich das alles abgespielt? Hat es sich stetig verschlimmert? Hattest du es auch Phasenweise? Und was heißt "ausgeräumt"?

danke für eure schnellen Antworten und wenn jemand noch einen weiteren Rat hat, wär das super.

pZeps


der crp spricht ja für was entzündliches.ist der nochmal kontrolliert worden ??? sollte!!

Da hat marysue natürlich Recht.

Er wurde nach einigen Wochen nochmals kontrolliert, war wieder stark am sinken gewesen - allerdings ging es mir da auch wieder deutlich besser. Werd ihn vermutlich nochmal kontrollieren lassen.

Das solltest du auf jeden Fall machen. Hat dich dein HA nicht wieder zu einer Kontrolle einbestellt?

Solange der CRP erhöht ist, hast du auch einen Entzündungsherd im Körper.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH