» »

Was habt Ihr für Beschwerden nach Gallen-OP?

K0nuddIellinxa hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich wollte euch mal fragen, was Ihr für Beschwerden habt nach einer Gallen-OP.

Ich bin selber im Januar 2007 an der Galle operiert wurden und habe bis heute immernoch Beschwerden. Ich glaube sogar, dass ich dadurch so einige Beschwerden dazu bekommen habe.

Ist das bei euch auch so ???

Viele Grüße

Knuddellina

Antworten
MUayaxna


Keine ausser dem Gas, was erst langsam aus dem Körper entweicht (Schulter schmerzt wie bei riesigem Muskelkater).

Lachen ist gemein.

s_weeMt_+clouxd


Also ich habe bisher so ansich noch keine Beschweren. Hatte meine Op vor 1 Woche. Ich muss sogar sagen mir geht es besser als vorher.

sLtefx81


Hallo Knuddellina *:) *:)

Dein Beitrag könnte von mir sein :°( :°(

-vertrage seitdem keine Milchprodukte

-habe eventuell Verwachsungen

-ständige Bauchschmerzen (überall)

-event. noch andere Lebensmittelunverträglichkeiten und dadurch ständige Blähungen und ein Blähbauch!

Was hast du für Beschwerden?

KEnu]ddellxina


Hallo ihr zwei relativ frisch operierten. Gut das es euch so gut geht, hoffentlich bleibt das auch weiterhin so.

Hallo Stef,

na da können wir uns die Hand reichen.

ja ich hab auch ständig Bauchschmerzen. Mal stechend, mal krampfend. Irgendwie muss mein Magen auch entzündet sein, ich weiß es nicht. Jedenfalls, wenn ich nichts esse eine Weile tut der richtig dolle weh. Und das schlimmste ist, dass wenn ich am WE mal länger schlafen könnte, ich dann Durchfall bekomme. Also das ist so, ich steh in der Woche um sechs auf. Dann esse ich halb 8 mein Frühstück. Da ist alles super. Aber wenn ich am WE mal ausschlafen kann, bin ich trotzdem 6 Uhr auf, schlafe immer wieder mal ein und stehe dann auf. Wir frühstücken vielleicht so gegen 9, dann hab ich nach der ersten halben Semmel Bauchschmerzen und muss aufs Klo mit Durchfall, der gelblich ist und total brennt. Das geht dann paarmal hintereinander so. Und ich weiß nicht was das sein kann.

K<nuddeellinsa


Achso Stef, warum denkst du an Verwachsungen? Wie äußert sich das bei Dir?

Denk das manchmal bei mir auch, weil das so in der rechten Seite sich manchmal verkrampft, dass ich gar keine richrige Luft bekomme

Und ebenfalls habe ich nun auch Laktose und Fructoseintolleranz. Vorher hatte ich das noch nicht.

sateafx81


Ecccht?? Wow, das ist ja mal interessant. Du hast seitdem auch Intolleranzen? Ist ja ein Ding. Wie hat sich das bei Dir rausgestellt? Hat der Arzt einen Test gemacht?! Und vorher hattest Du damit keinerlei Beschwerden??

Meine Bauchschmerzen sind genauso. Mal im Oberbauch, mal Gürtelschmerzen, dann im Unterbauch, dass man schon fast Blinddarmangst hat.... Wir können uns echt die Hand reichen: am We, wenn wir frühstücken, dann muss ich immer das Frühstück unterbrechen um aufs Klo zu rennen oder gleich danach rennen >:( Total komisch. Bei mir wurde vor 14 Tagen eine Darmspiegelung gemacht und der Arzt tippt auf Reizdarm, Verwachsungen oder Unverträglichkeiten!! Verwachsungen treten häufig nach einer Bauchop auf. Das schlimme ist, dass man die weg operieren kann, die trotzdem wiederkommen können.

Hast Du täglich Bauchschmerzen?

Kgnumdydel8lina


Waaaasss ??? Du rennst auch nach dem Frühstück? Hast Du dann auch Durchfall und gelblich?

Mensch Du, das ist wirklich alles wie bei mir.

Also ich war voriges Jahr im April ne ganze Woche im Krankenhaus und die haben mich total auf den Kopf gestellt. Auch Magen und Darm gespiegelt. Es ist nichts dabei rausgekommen. Haben mir gesagt, es wäre psychisch und eben auch Reizdarm. Aber ich finde da machen die es sich ziemlich einfach.

Die Intolleranzen habe ich erst nach der Gallen-OP testen lassen, weil man eben vorher die Bauchschmerzen auf die Galle geschoben hat. Die Intolleranzen wurden beide durch so einen Atemtest getestet. Da musste ich reinen Milchzucker bzw. Fruchtzucker trinken und dann wurde immer wieder der Atem getestet. Und ich kam bei der Lactose nicht mehr von der Toilette runter dort in der Arztpraxis. Das war echt schlimm. Beim Fruchtzucker war das nicht so schlimm, aber es hätte wohl doch reagiert. Und früher konnte ich Obst alles essen, habe keine Probleme bekommen. Nur 2005 habe ich mal so ne Abnehmkur gemacht, wo man Pulver in Milch einrühren muss. Da hab ich gemerkt, dass ich keine Milch vertrage, weil ich ca. ne halbe Stunde nach Einnahme nicht mehr sitzen konnte vor Blähungen und Bauchschmerzen. Seitdem hab ich reine Milch gemieden. Aber Quark und so noch gegessen. Inzwischen bin ich auf Quark und Milch laktosefrei umgestiegen, nur Käse ess ich noch normalen, weil ich mal gelesen habe das viel Käsesorten von natur aus keine oder nur gering Lactose noch enthalten. Und das vielleicht nur Geldmacherei ist, denn die lactosefreien Produkte sind ja um einige teurer.

Täglich Bauchschmerzen? Naja kann man schon so sagen. Mal mehr mal weniger. Manchmal auch gleich nachdem ich aufwache, dann richtige Blähungen. Wenn das raus ist, ist auch wieder gut.

Aber geht es dir auch so, dass es Dein Leben so einschränkt? Ich bin etwas pyschisch vorbelastet und da trau ich mich nirgendwohin wo ich nicht weiß, das dort gleich eine Toilette ist usw. Und die ständige Angst vor diesen Bauchschmerzen.

Ups das is jetz ziemlich lang geworden ;-D

GDalZaxi


Ich bin selber im Januar 2007 an der Galle operiert wurden und habe bis heute immernoch Beschwerden. Ich glaube sogar, dass ich dadurch so einige Beschwerden dazu bekommen habe.

Ist das bei euch auch so ???

Als ich die Gallenblasen- Operation hinter mir hatte und aufwachte spürte ich kaum Schmerzen, danach wurde es bisschen mehr, aber nur im obigen Schulterbereich, nach der Entlassung wieder zu Hause aus dem Krankenhaus, bekam ich die noch gefüllte Luft, es handelt sich sogar um ein Gas im ganzen Bereich des Körpers zu spüren, es war wie Luft die gegen meinen Körper presse und sehr schmerzhaft war.

Nach einer Woche mitten im Winter bekam ich plötzlich aus dem Nichts über Nacht, einen rissigen Pigmentfleck mitten auf die Stirn, es handelt sich um eine Pigmentstörung, die ich dann nach der OP bekam, ein Zeichen von einem Mangel.

Diesen Pigmentfleck habe ich bis heute, er geht nie wieder weg.

Ich habe jeden Morgen über 3 Jahre lang Gallenflüssigkeit erbrochen.

Mir ist heute noch je nach dem schlecht.

Komischerweise, habe ich keine Beschwerden gehabt, aß alles nach meiner OP, dieses bekam ich ca. erst nach 3 Monate zu spüren, wenn ich die Lebensmittel nicht gut ausgleiche, d.h. besonders weniger Fette zu mir nehme, bekomme ich heftige Bauchschmerzen, die dauerhaft bis zu einer Woche andauern, oder sogar länger.

Die Bauchschmerzen beginnen im unteren Bauchbereich und schleichen, immer weiter schmerzhaft nach oben, vermischen sich dann im gesamten Bauch. Die Schmerzen sind unerträglich und Medikamente schlagen dabei nicht mehr an.

Man spürt deutlich, die Gedärme bis zu Stelle der fehlenden Gallenblase.

Dazu kommt noch unabhängig von der fehlenden Stelle der Gallenblase, weil alles so schön zugeklammert wurde, die Klammern selbst und die Verwachsungen, die dazu führen bei geringer Bewegung, dass ich innerlich verkrampfe, dieses löst sich erst langsam wieder auf.

Seit Oktober 2003 bekam ich die Gallenblase heraus und es ist dem meinen Körper immer noch fremd. Die Ernährung spielt eine große Rolle, Diät ist wichtig einzuhalten, doch es ist schwierig immer genau einzuschätzen, was in dem Lebensmittel drin steckt. Dass hat die folge und die Konsequenz, das die Leber, die Gallenflüssigkeit nicht Speichen kann und nach Bedarf abgibt, so wie es die Gallenblase getan hätte, denn die Gallenflüssigkeit in einer solchen Gallenblase ist nicht nur auf Vorrat da, sondern sie ist auch noch dort dickflüssig, so wie ein Konzentrat, das fehlt, bei einer nicht vorhandenen Gallenblase.

Die Produktion ist also ganz allein der Leber vorbehalten.

Eine fehlende Gallenblase wird man also nur dann spüren wenn die Leber, z.B. bei deftigen Speisen, etwas überfordert mit der Gallenproduktion ist.

Aber wer kann sich immer nach den ganzen Zutaten der Lebensmittel richten? Es kann gut gehen für eine Zeit doch der Körper beschwert sich auf seine Weise, wenn die Leber überbordet wird, denn die kann ganz alleine die Funktion der Gallenblase übernehmen.

Mein Gewicht, ist auch nicht mehr das gleiche wie damals, ich habe 50/52 kg gewogen und kam bis auf 65kg nach der OP, dass ich irgendwie 2007 bis zu ca.13kg abgenommen habe und wieder mit dem Gewicht langsam wieder auf heutigen Stand(jetziges Gewicht 59kg) zu genommen habe.

Ich hatte keinerlei, Probleme mit meinem Gewicht, aber seit dem an habe ich Gewichtsprobleme und muss ernsthaft aufpassen, dass ich nicht mehr zu nehme, im Gegenteil ich möchte so gerne wieder abnehmen, doch dieses ist nicht so einfach wie bei einer normalen Funktion, des Körpers.

KanuddeSlli5nxa


puuuhhh galaxi, das klingt auch alles nicht so dolle. Brichst Du jetzt immernoch Galle frühs? Kommt es Dir da von alleine hoch oder ist da wie ein Druck im Bauch, den du durchs Brechen los bekommst? Ab und zu geht mir das nämlich auch so. Aber das ist GsD selten.

Ich hab bis zu meiner OP 2007 über 100 kg gewogen. Über die Jahre richtig immer schön zugenommen. Als dann die Diagnose kam, hab ich mir gesagt, dass ich so nicht weitermachen möchte, wer weiß was noch alles kommt. Und da hab ich über 2 Jahre 30 Kg abgenommen durch Ernährungsumstellung und so weiter und wollte nun ein gesundes schmerzfreies leben führen. Aber nun hab ich noch mehr Beschwerden, wie wo ich noch so dick war. Manchmal denke ich, dass ich lieber wieder dick sein will. Aber da ich noch jung war bei dem Dicksein, schätze ich dass die Beschwerden noch viel schlimmer gewoden wären in den Jahren.

( Bin jetzt erst 23 )

Bloß man macht sich eben Gedanken, ob es mit der ganzen Zeit, wo es immer wieder Probleme gibt mal zu Krebs oderso führen kann.

sctxef8x1


@ knuddelina

mensch das ist ja wirklich wahnsinn!!! bei mir ist das echt auch so!!! warum ist das so, ich versteh das nicht. bereue total die op. :°( meine blähungen sind manchmal grundlos, gehen den ganzen abend lang.....morgens ist dann alles ok und nach dem aufstehen fängt mein bauch wieder an zu blähen |-o Vor allem ist das ja tagsüber bei der arbeit sehr unangenehm, nicht wahr?? ich bin soo froh, wenn meine intolleranzen geklärt worden sind, denn ich hab manchmal echt enormen durchfall...z. b. nach brot %-|

wie alt bist du denn??

oh man, das ist ja alles blöd. ich mache mir schon sorgen, dass es noch etwas anderes sein könnte, weil ständige bauchschmerzen kann ja nicht gesund sein. bin auch sehr beim sport wg. schmerzen eingeschränkt.

an welcher stelle sind deine bauchschmerzen?

RdapXlaxdy


Meine Op war 2005, seitdem halt immer wieder Durchfall mit kolikartigen Krämpfen davor...

EyhemaliRgherr Nutzegr (#32P5731x)


Ich hab meine Gallenblase seit 2007 nicht mehr. Ich habe regelmäßig Durchfälle und Magenbeschwerden immer mal wieder, da ich seitdem einen Gallereflux habe. Aber ansonsten geht es mir sehr gut :)^

KLnud;dellxina


Da bin ich echt froh, dass ich hier mal reingeschrieben habe und nun merke, dass ich mit meinen Beschwerden nicht alleine bin.

Mellimaus und Raplady: macht ihr was dagegen oder nehmt ihr das jetzt alles als gegeben hin und gut ist. Denkt ihr da nicht drüber nach?

Stef: ich bin 23. was arbeitest du denn? auch im Büro? naja wenn man dort den ganzen tag sitzt, dann ist das manchmal echt unterträglich. Ich bin auch im Büro und gehe 16 Uhr manchmal mit einem richtig dicken Bauch nach Hause und bin froh, wenn ich dann mal bissl laufen kann. Ich hatte eine zeitlang eine Weiterbildung angefangen, wo man zur Abendschule gehen musste. Das ging nach einer Zeit nicht mehr. Ich konnte nicht mehr sitzen und hatte solche Bauchschmerzen. Ich musste das dann aufgeben. Und leistungsfähig ist man mit Schmerzen auch nicht unbedingt.

Also meine Schmerzen sind unterschiedlich. Mal in der rechten Seite ein Stechen, dann krampft es um den Bauchnabel rum, manchmal so stark das ich keine Luft mehr bekomme. Und auch Unterbauch oft. Jetzt seit ner Woche hatte ich in der Magengegend so ein krampfen, nehme jetzt Heilerde und bilde mir ein das das schon etwas geholfen hat.

Wann werden denn deine Intolleranzen geklärt? Kannst Du vielleicht mal Dinkelbrot probieren. Ich back mir das manchmal selber, das schmeckt super. Auch gibt es bei mir kein Weizenmehl mehr. Aber ich glaube, dass das nicht der ausschlaggebende Punkt bei mir ist. Aber Dinkel ist sowieso besser wie Weizen.

sztef8x1


Sicherlich arbeite ich auch im Büro!!! Hast Du etwas anderes erwartet?? :-) Ich hab auch dermaßen Probleme....manchmal hab ich echt zu tun, meine Jacke zum Feierabend zuzubekommen. Kennst Du das? Ich steh dann echt da wie schwanger!!! Ich möchte all die Beschwerden nicht mehr haben, ich will beschwerdefrei leben >:( >:( Hab soo die Schnauze voll. Zum Glück hab ich da nen ziemlich verständnisvollen Freund..wäre ja sonst echt peinlich!

Wenn ich manchmal auf Klo gehe, kommt soviel Luft mit raus, trotzdem ist es danach aber nicht besser!!!

Wie hast Du denn abgenommen damals?? Und hälst Du Dein Gewicht?!

Ich hab morgen wieder einen Arzttermin und dann hau ich auf den Tisch. Geht so nicht weiter. Möchte wissen was ich habe!!! Dinkelbrot? Warum das? Enthält normales auch irgendwelche Milch? Brot vertrag ich zur Zeit auch nicht so gut. Hatte gestern übelsten Durchfall davon...hoffe nur, dass ich keine Glutenallergie habe %-| %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH