» »

Was habt Ihr für Beschwerden nach Gallen-OP?

sHtef{81


HäHh?? Den Blinddarmtest hab ich nicht verstanden ]:D ]:D Bitte nochmal!!!

Ich weiß nicht...manchmal ein Ziehen, ein Stechen, dann Dumpf..hält schon länger an, geht aber immer wieder weg %-| %-|

sewee't_csloxud


Muss euch noch mal was fragen.

Wie war das denn bei euch gleich nach der op mit dem essen? Konntet ihr auch so gut wie alles essen oder hattet ihr da auch schon probleme? Oder kamen die erst später?

Also ich esse alles vorauf ich appetit habe nur Kohl und anderes Gemüse was bläht und vollkornprodukte lass ich noch weg.

stweet-_cloud


Hallo ihr,

sagt mal hat Ziegenkäse sehr viel fett? Habe heute morgen welchen gegessen und musste sofort danach auf die Toilette. Und hatte Durchfall.

s3te_f81


Ich musste nach der OP schon schauen, dass ich erstmal leichte Sachen zu mir nehme, ich konnt auch nicht wirklich viel Essen...aber das hat sich inzwischen wieder geändert ;-D

Blähendes, Vollkorn würde ich auch erstmal weglassen :)^

Kqnu0ddel%lixna


Hallo sweet cloud: also ziegenkäse ist gut weil er glaube ich keine lactose enthält, aber er ist sehr fett denke ich. wie gehts dir denn heute? nochmal Durchfall gehabt?

Also nach der OP sollten wir alles wieder essen und selber ausprobieren. Wir haben gleich als erste Mahlzeit einen Bohneneintopf bekommen. Ich habe da aber nur die Suppe raus gelöffelt, das war mir zu heiß, weil ich nicht solche Beschwerden wieder wollte und ich Galle erbrochen hatte direkt nach der OP. Meine Bettnachbarin hat aber alles gegessen und keinerlei Beschwerden gehabt

sxwe|et_c2loxud


@ Knuddellina

Mir gehts gut. Ne hatte dann danach keinen Durchfall mehr. Denke das es wirklich an dem Käse lag. Schade der schmeckt mir so lecker.

Also ich esse auch so gut wie alles. Nur lasse ich noch kohl vollkorn und gemüse was bläht noch weg. Fett habe ich auch vor der op nicht gegessen von daher geht das. Ich würde so gerne Joghurt essen trau mich aber nicht so richtig. Ist quark vielleicht besser? oder ist das so ansich das gleiche?

S{abine S)chwKartzkoxpff


Darmprobleme (viel Durchfall), muss mit fettigen Sachen aufpassen (nehm daher zum Mittagesen immer eine Artischocken-Kapsel)

G;al(axi


Artischocken-Kapsel die habe ich auch genommen :)^

wenn es möglich ist, wie auf einer Pizza bestelle ich mir auch gerne Artischocken dazu, mecken nicht so besonders aber die helfen :)^

sGwee;t_cloxud


Hi alle zusammen,

sagt mal ab wann kann ich wieder versuchen blähendes zu essen? Meine op ist jetzt 3 Wochen her.

Danke schon

s~tsef8x1


Jeder reagiert unterschiedlich! Teste es einfach in kleinen Mengen :)*

mIath usha


wie viel kilo habt ihr mit lactoseintollerenz einnahme abgenommen?habt ihr sport getreibt und ernährung umgestellt?wo find ich da bestellung?

bitte könnte jemand mir antwort geben

lg

mathu

lAeHsemxaus


Hallo *:)

Ich habe vorigen Freitag meine Op gehabt, und ihr habt recht gehabt, die ist wirklich nicht schlimm.

Selbst die ,,Schulterschmerzen,, wegen dem Gas blieb mir erspart.

Mit dem Essen hab ich noch keine großen Erfahrungswerte, mein Arzt meinte, ich könnte alles wieder

essen.

Das mit den Durchfällen von Euch, das hatte ich schon vorher. Ich ging Essen, und schwups, musste

ich aufs Klo. Also sollte das bei mir auch noch kommen, wäre es für mich nicht neu.

Ansonsten, (toi, toi, toi) geht es mir, außer den leichten Zwicken wegen der OP, recht gut. Und ich hoffe

inständig, dass es so bleibt.

Ich hatte 8 kleine Steine und eine leichte chronische Entzündung. Die Gallenblase war schon etwas mit der

Leber verwachsen.

Liebe Grüße

lesemaus :p> (das werd ich bald mal ausprobieren)

LDullu7x8


Ich hatte im März 10 meine Gallen Op. dachte ich hätte alles hinter mir. Von wegen. Durchfälle.

Unterbauchschmerzen Oberbauchschmerzen und dieser Gürtelschmerz. Dachte am Anfang die Bauchspeicheldrüse wäre nicht i.O. zu Glück war das aber nicht so.

Meine HA sagte, dass kann nicht sein ds man nach 3 Monaten noch Beschwerdenbekommt.

Habt Ihr noch bauchschmerzen die in den Rücken ziehen?

Spkyl2encxe


Mir hat man die Gallenblase samt Steinen im September 09 entfernt.

Seit dem habe ich keinen Tag ohne Bauchschmerzen erlebt.

Im Feb 10 wurde ich aufgrunf dieser Schmerzen ein weiteres mal per Laparoskopie operiert, bei der Verwachsungen entfernt worden sind. Eine Woche später kamen die Schmerzen wieder und sind seit dem auch wieder anhaltend da. Teilweise war es zwischendurch so schlimm, dass ich in die Notaufnahme musste. Die Schmerzen befinden sich im kompletten rechten Bauch. Von der Leiste bis unter die Rippe – auch in die Brustwirbelsäule ausstrahlend. Gefunden hat dort niemand etwas.

Habe zwar sämtliche Diagnosen von sämtlichen Ärzten – doch niemand kann mir wirklich helfen.

Meine Bluwerte sind seit der OP im Sept. auffällig. CRP und Blutsenkung sind erhöht.

CT + Röntgenaufnahmen vom Abdomen unauffällig, Krankengymnastik, Chiropraktik und Akupunktur erfolglos. Nach dem Sport werden die Schmerzen meist schlimmer. Und durch die Schonhaltung laufe ich teilweise nur noch krum durch die Gegend. Eine Reha habe ich bereits hinter mir. Dort war ich wegen BWS-Syndrom,

Verdacht auf Gallengangsteine wurde dann doch nicht bestätigt. ERCP also abgeblasen.

Ein Arzt sagte, es würde sich anfühlen, wie ein Tumor – sei wohl aber doch nur die Darmwalze (sehr witzig).

Andere Meinungen waren, dass der Gallenblasenmeridian Probleme machen würde.

Der neuste Stand ist, dass ein anderere Gastroenterologe letzte Woche bei der Sonographie bemerkt hat, dass ich mehrere Schlingen (ballonartig) am Dünndarm habe, welche auf Verwachsungen oder eine Entzündung deuten könnten. Zudem ist die Dünndarmwand verdickt.

Habe gestern eine Stuhlprobe abgegeben, ein MRT erfolg im August.

Wenn ich tatsächlich noch/wieder Verwachsungen am Darm habe oder gar eine Entzündung, wüsste ich wenigstens woher die Schmerzen kommen. Allerdings sind Verwachsungen ja bekannterweise ein leidiges Thema. Bei der Laparoskopie wurde breits versucht ein paar kleinere Verwachsungen am Darm zu entfernen, die allerdings sofort anfingen leicht zu Bluten, und so nicht weiter berührt worden sind.

Ich weiß bald nicht mehr weiter!!!

Übrigens habe ich keine Lactoseintoleranz, Helicobacter Pylori ist erfolgreich bekämpft und die letzte Magenspiegelung hatte ich unmittelbar vor der OP.

Woher kommen diese Schmerzen, die Entzündungswerte und diese vielen Blähungen?

Wird der Darm entzündet sein und voller Verwachsungen ???

Habe solche Angst, dass ich beruflich nicht mehr weiterkommen oder sogar keine Kinder mehr bekommen kann aufgrund der Verwachsungen. Was wäre mit einem Darmverschluss ???

Die Schmerzen haben keinen zusammenhang mit meiner Ernährung.

Habe häufigen Stuhlgang, stoße ständig auf – und das schon seit 10 Jahren!!

An Untersuchungen habe ich schon fast alles über mich ergehen lassen.

Warum kann mir keiner gezielt helfen?

Hoffentlich bekomme ich schnell das Ergebnis der Stuhlprobe!!!

Und wenn diese negativ ausfällt, bleiben wohl nur noch Verwachsungen und Blähungen.

Soll ich damit etwa leben?

Nein, das pack ich nicht!!!!!!

LZulu*78


Hallo Skylence !

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ärzte wissen nicht alles und die gucken einen auch schon

schief an sobald man mehrmals in die Praxis kommt.

Ich habe fast die gleichen Probleme nach der Gallen op. Hast du schon eine Darmspiegelung

hinter dich gebaracht. Wie sind deine Gerinunngswerte? Und Leukozyten? Hast du eine Blutarmut? Kannst mir auch deine Mail Adresse geben per PN. Dann können wir uns auch mal so unterhalten!

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH