» »

Zwerchfellbruch (6cm) - Trotz Medikamenten ständig Beschwerden!

Mwer-xMan hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bei der letzten Magenspiegelung (letzte Woche) wurde ein Zwerchfellbruch (6cm) festgestellt.

Die Ergebnisse vom Bakterientest bekomm ich am Montag.

Sodbrennen hab ich schon seit mehreren Jahren. Hab vom Arzt dann immer Omeprazol bekommen was auch immer geholfen hat. Wenn ich mich recht erinnere immer 20mg.

Doch seit einem halben Jahr scheint es nicht mehr richtig zu wirken. Ich hab zwar weniger Sodbrennen dafür aber Schmerzen, Drücken oder Brennen im Brustbereich was sehr unangenehm ist und mich sehr runterzieht. Mal mehr, mal weniger. Es gibt auch Tage wo ich fast beschwerdefrei bin. Kommt aber so gut wie nie vor und ist die Ausnahme.

Ich hab auch schon probiert andere Medikamente zu nehmen: Hab es schon mit Pantoprazol, Ranitidin 300 und Lansopranzol versucht und konnte keinen Unterschied feststellen. Im Moment nehme ich Lansopranzol in der Früh 90mg und am Abend 90mg. Wenn ich keinen Kaugummi kaue habe ich leichtes Sodbrennen: aber irgendwie anders, so ein brennen auf der Zunge. Sobald ich einen Kaugummi kaue geht es weg. Dafür sind aber wie oben schon beschrieben die Brustschmerzen da. Der Arzt meinte letzte Woche das alles nur eine Frage des richtigen Medikaments und der Dosis ist. Ich frag mich nur warum mir jetzt die Omeprazol nicht mehr helfen. Jahrelang ging es mit diesen Tabletten sehr gut.

Vielleicht bilde ich mir die Schmerzen auch nur ein und das ganze ist ein psychisches Problem. Hab in dem letzten halben Jahr viel durchmachen müssen. Stress, meinen besten Freund verloren, usw.

Was auch sehr merkmürdig ist: Wenn ich mich in die Badewanne lege zum relaxen bin ich so gut wie beschwerdefrei. Wenn ich wieder rausgehe fangen kurze Zeit später die Schmerzen wieder an. Ich spiele auch schon mit dem Gedanken mich operieren zu lassen. Vielleicht sollte ich auch eine Therpie machen um im Kopf freier zu werden. Hat jemand von euch ähnliche Beschwerden oder kann mir weiterhelfen?

Bin über jede Antwort dankbar.

Noch ein schönes Wochenende!!!

*:)

Antworten
ttugssSy6x6


Hallo,

kann es sein, dass dieser Zwerchfellbruch Hiatus Hernie heißt? Die ist in den meisten Fällen unbemerkt, nur bei Magenspiegelung wird sie mal entdeckt. Menschen ab 50 haben sie öfter.

Allerdings macht es mich stutzig, weil ich eben eine höchst unangenehme schmerzhafte Attacke im oberen Magenbereich unter dem Brustbein hatte. Die gleichen Symptome, die du schilderst. Ich hatte erst fürchterlich Angst und habe dann durch flaches Atmen das Dilemma wieder in den Griff bekommen, also durch bewußtes Entspannen! Ich hatte das noch nie, deshalb habe ich dieses Forum besucht und sehe noch mehr Leidensgenossen, die es :°_ überlebt haben. Ich werde dran bleiiben...!*:)

MPeyr-Mxan


Ob es sich um diesen Zwerchfellbruch (Hiatus Hernie) handelt weiss ich leider nicht. Beim nächsten Gespräch mit dem Internisten werde ich mal nachfragen. Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Diese ganzen Schmerzen ziehen mich total runter. Ich hab kein Problem damit täglich Tabletten zu nehmen wenn sie helfen. Aber wie oben schon beschrieben vielleicht sitzt das Problem ja auch woanders. Wäre echt super wenn mir jemand ein paar Ratschläge geben würde. Danke!

F)orgJeroxn


Hallo Mer-Man,

Sie sollten sich klar darüber werden, daß Protonenpumpenblocker, wie Sie sie einnehmen, nicht nur die Magensäure unterdrücken, sondern auch die für die Verdauung notwendige Bikarbonatproduktion, wodurch es bei langfristiger Einnahme zu weiteren Verdauungsproblemen kommen kann.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

M3er-xMan


Hallo Forgeron,

genaus das wird auch das Problem sein. Ich bekomme zwar durch die Tabletten die Magensäure in den Griff (Sodbrennen) aber dadurch Schmerzen/Drücken im Brust- und Bauchbereich. Meinen Sie das diese Schmerzen somit was mit der Verdauung zu tun haben? Deswegen auch die Überlegung mit der OP. Weil es bei mir ohne Protonenpumpenblocker überhaupt nicht mehr geht. Die Frage ist nur: Wo geht man am besten hin (Chirurg). Danke für Ihre Antwort!

s{ofia34-~39 Njahre xalt


[[http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/1153/]]

ich empfehle dir diesen faden

wenn es bei mir mit ppis geht, und du damit einigermaßen essen- und leben kannst, würde ich dir von einer op abraten.

lese dir den o.g. faden, quer durch, d. h. überall wo du die worte siehst: fundoplicatio oder operation, anhalten und durchlesen.

eine op an der speiseröhre ist sehr kompliziert, es kann dir danach besser, sehr viel besser,oder auch schlechter bis sehr viel schlechter geht, was den reflux angeht danach, der kann weg sein, besser sein, genauso sein, oder sogar schlimmer als vorher sein z.b. wenn die nähte nach kurzer zeit aufgehen usw.

wenn dir die tabletten starke linderung bringen, dann versuchs mit zusätzlicher refluxdiät, kein kaffee, keine scharfen gewürze, nichts frittiertes, keine cola usw., lg sofi

s0ofiKa34]-t39 jahxre alt


schreibfehler:

wenn es bei mir mit ppis geht

wenn es bei dir mit ppis geht

(p.s. ich selber wurde operiert vor 6 jahren, seitdem total arbeitsunfähig)

FQorgCeroMn


Hallo Mer-Man,

aufgrund der Tatsache, daß infolge der Unterdrückung der Bikarbonatproduktion durch die Protonenpumpenhemmer die basophilen Organe (Bauchspeicheldrüse, Dünndarm, Galle, Leber) auf Bikarbonat verzichten müssen und demzufolge ihrer Verdauungsarbeit nicht nachkommen können, können Beschwerden entstehen. Der Nahrungsbrei aus dem Magen kann erst dann in den Dünndarm weiter befördert werden, wenn im Zwölffingerdarm ein basisches Milieu besteht (mind. 5,5 ph). Dies ist aber durch die eingangs beschriebene Situation nicht mehr in vollem Umfang möglich.

Versuchen Sie, eine entsprechend säurearme Ernährung und genügend Wasser (30 ml/kg) vorausgesetzt, anstatt der Protonenpumpenhemmer im Falle von Sodbrennen Natron einzusetzen (1g). Wenn nach einer Weile immer noch keine Beschwerdefreiheit besteht, 1/2 Portion nachschieben. Das Wasser sollte 1/2 Std. vor und 2 1/2 Std. nach den Mahlzeiten getrunken werden.

Für eine Op sehe ich zunächst keinen Anlaß.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

Hserman_Mthe_Germxan


Ein Zwerchfellbruch ist dasselbe wie eine Hiatushernie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH