» »

Blinddarm Op letzen Mittwoch, wie geht es jetzt weiter? Hilfe

m4oo5nnxight


ich war 2 wochen krank geschrieben. ojee ich hatte auch oft blasenspiegelungen aber sowas hatte ich noch nie...da bin ich überfragt wann du wieder gv haben darfst.

b(londes JOulcxhen


Hallo Saskia!

Ich hab meinen Blinddarm vor gut 2 Wochen rausbekommen (Rosenmontag).Gestern wurden mir die Fäden gezogen und am WE versuche ich mal in die Badewanne zu steigen.Gegessen habe ich seit der Entlassung eigentlich alles wieder.

Krankgeschrieben wird man wohl mindestens 3 Wochen nach der OP kommt aber auch auf deine Arbeit an.

Im KH wurde mir geraten min. 4 Wochen enthaltsam zu sein.Aber vielleicht werden wir vorher mal einen vorsichtigen Versuch starten ;-)

War das auch deine erste OP?

LG Jule

S'ask/iaMau9sal


Hallo Julchen *:)

danke für deine antwort...

war hetue beim fäden ziehen und die eine re ist nicht zu ganz die ist jetzt mit so pflaster zugemacht worden, das es zusammen wächst, und die linke ist entzunden....

der beste ist der Bauchnabel :-P

oh man keine ahnugn wie das weiter geht...

arbeite im büro... und ich weis nicht ob ich 8 std sitzen kann... kann nur leigen.... tut alles voll weh.... zieht irgend wie :-(

b5lo1ndeps Jlulchexn


Schmerzen hab ich auch noch.Besonders beim lachen :-(

So lange das noch offen ist brauchst du auch nicht arbeiten gehen.

Hast Du noch Probleme mit dem Gas im Bauch?Dagegen hilft viel Spazieren gehen.

SvasSkisaMaxusal


huhu,

ne das Gas habe ich schon lange drausen seit dem ich vom KH drausen bin, hatte noch leichte Blähungen aber das war normal mit dem Gas.

Habe halt noch schmerzen von den Narben her... ich hoffe nur das es bald wieder wird...

weist du zufällig wie lang man nicht mit seinem Freund schlafen darf?

LG @:)

E0hema"liTger %NutUzer (#325x731)


Die Blinddarm OP ist ähnlich der Gallenblasen OP, normalerweise 14 Tage AU wenn das mit Bauchspiegelung gemacht wurde. Ich hätte nach 14 Tagen wieder arbeiten gedurft, waren bei mir dann aber 4 Wochen, weil bei mir eine Narbe aufgegangen ist

bhlondeqs Jurlchen


soweit ich weiß 4 Wochen,ich werds aber wahrscheinlich früher ausprobieren.Warte einfach so lange bis du dich wieder fit genug dafür fühlst.

Mir macht das Gas schon noch Probleme,aber wird immer besser.

Hattest Du auch Probleme mit Hals und Nacken vom intubieren?

Als ich das erste mal Blähungen nach der OP hatte,dachte ich ich würde sterben.

bMljondes .Julchexn


Hy Mellimaus!

Auch wieder hier? wie gehts dir?

SXaskia"Mausxal


Huhu Julchen,

nein bei mir war nichts nur ich habe meine Schulter gemerkt weil doch das Gas hoch steigt....

aber das war dann wieder weg nach paar tagen,... aber ich habe auch für Blähungen extra was bekommen...

ich habe mal ne frage meine nabe ist oben aufgegangen beim Fäde ziehen....

was wird da wohl jetzt gemacht??

LG

E3hemaligelr Nutze"r (#32$57x31)


@ Julchen

Mir geht es soweit ganz gut. Bin Donnerstag entlassen worden. Schmerzen habe ich keine mehr, aber ich kann nur 40° beugen. weil ich einen ordenltich Erguss im Gelenk habe. Na ja mal sehen. Muss Monatg wieder zum Doc und ab Mittwoch dann Physio und Lymphen

bjlonYdes Ju@lc&hen


Wünsch dir gute Besserung,weißt du schon wann du in etwa wieder arbeiten kannst?

Hattest Du denn nach der OP Probleme mit dem Nacken und Hals so wie ich?

Wurde dir eigentlich auch vorher die Maske übergestülpt?

LG Jule

EqhemaliPger Nutzer> (#32573x1)


Ja also eine Woche Krankenschein hab ich jetzt rum, es foglen wohl noch um die 5 Wochen %-|

Nein ich hatte keine Nacken und Hals Probleme, Hals eh nicht, da ich nicht intubiert wirden bin sondern eine Larynxmaske hatte. Ja Maske hatte ich vorher auch

b&loOndes J5ulcxhen


Ich versuche Montag mal wieder arbeiten zu gehen.

Ich hatte mich gestern Abend mit meiner Familie über das Thema unterhalten.Meine Eltern hatten bei früheren Operationen immer ein Narkosegas über die Maske zum einschlafen bekommen.Wieso wird das heute nicht mehr so gemacht?Meine Mutter hatte vor ihrer Blinddarmoperation sogar eine Maske mit Äther aufbekommen,das stell ich mir schon etwas schaurig vor zumal das voll gestunken haben muss.Meine kleine Schwester wurde auch schon ein paarmal operiert,so das ich bisher die einzige war die noch nicht dieses "Erlebnis" hatte.Aber bei der Gelegenheit haben wir festgestellt,dass meine Schwester als einzige ihren Blinddarm noch hat.Hat eine Blinddarmentzündung eigentlich etwas mit Veranlagung zu tun?Denn 3 meiner Großeltern und viele meiner Onkel,Tanten,Cousinen und Cousins haben den Blinddarm raus?

LG Jule

Mkayahna


Ich hatte nun schon echt viele Darmoperationen. Durfte selbst mit 16 cm langer Narbe schon am 3. Tag duschen. Und die Ernährung: durfte essen, was schmeckt. Hatte da gar keine Einschränkungen.

Ein wenig Schonung mit schwer heben in der nächsten Zeit - und ansonsten leben, leben, leben...

EzhemaliZger Nbutz8er (#v3525731)


Na ja warum verändert man das? Ich denke mal das hat ach was mit der Modernisierung in der Medizin zu tun. Zumal die i.v. Narkosen auch besser verträglich sein sollen.

Meine erste Narkose war auch noch eine Gasnarkose. Ist aber auch schon über 20 Jahre her.

ich glaube nicht das Blinddarmentzündungen Veranlagung sind, das ist nun mal eine sehr häufige Erkrankung, so wie auch eine Mandelentzündung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH