» »

Botox bei Analfissur

LXind3aNeu hat die Diskussion gestartet


Guten Tag Zusammen,

wie man dem Titel entnehmen kann, handelt es sich um eine/mehrere Analfissur. Diese habe ich seit der Geburt meines Kindes, also ca. 8 Monate. Dehner, unzählige Salben habe ich schon ausprobiert sowie für den weichen Stuhl gesorgt, es hilft leider nichts :-( Ich weiß, dass das Thema hier mehrmals besprochen wurde, aber über die Behandlung mit Botox habe ich bis jetzt leider nichts gefunden. Deswegen auch die Frage: hat sich jemand mit Botox behandeln lassen? Wie und nach welcher Zeit sind die Ergebnisse, falls die Behandlung natürlich überhaupt eingeschlagen ist? Ich möchte diese Behandlung ausprobieren bevor ich mich zu einer OP entscheide.

LG

Antworten
a*l|anedor


Hallo LindaNeu, ich habe die gleiche Geschichte hinter mir, einfach alles probiert, was so auf dem Markt ist bis hin zu Homöopathie, habe mich monatelang gequält und mich dann endlich zu OP entschlossen. Die ersten zwei Wochen waren nicht toll (Diclac einnehmen!), aber dann wurde es von Woche zu Woche endlich besser! Ob Botox in Deutschland angewendet wird, weiß ich nicht. Zur OP kann ich dagegen nur raten. Geht auch ambulant bzw. mit einer Übernachtung im KH. Wenn ich einen Rückfall kriege, mach ich sofort wieder die OP und mit allem anderen fange ich gar nicht erst an. Was sagt denn Ihr Arzt? Alles Gute!

aalandaoxr


Nachtrag: Sorry, dass ich zu Botox nichts schreiben konnte.

Gehört habe ich davon. Ich meine, es ist extrem teuer, vielleicht wird deshalb eher die OP gemacht? Vielleicht einfach mal beim Arzt nachfragen?

Lyin#daNexu


Hallo alandor,

danke, dass du dich dazu meldest. Ich war schon bei mehreren Ärzten :-/ Einige haben mich zu einer OP geraten, die anderen nicht und einer meinte sogar "Wenn Sie eine OP machen lassen, werden Sie Ihres Lebens nicht mehr froh sein!" Tja, und natürlich habe ich Angst davor :-(

Botox wäre halt meine einzige Option zu OP, und ich habe mich schon erkundigt was es kosten würde, so um die 150-200 €, je nach Menge, die eingespritzt werden muss. Ich muss dazu sagen, was ich an Geld für verschiedenen Salben, Zäpfchen etc. ausgegeben habe, übersteigt schon längst diesen Betrag von 150 € >:( Ich könnte schon selbst eine Apotheke aufmachen...

a@lanWdor


Hallo Lindaneu, wie hat der Arzt denn diese Behauptung - dann werden Sie Ihres Lebens nicht mehr froh - begründet? Natürlich unterschreibt man vor der OP alles mögliche an Risiken, aber ich denke, die sind bei einer so kleinen OP im Verhältnis gering. Ich hatte Angst davor, dass ich inkontinent werde, aber es war in meinem Fall gar nicht notwendig, irgendetwas am Schließmuskel zu machen, insofern habe ich da keine Probleme. Ich muss sagen, ich hätte diese Schmerzen 8 Monate lang nicht ausgehalten. Bei mir waren es "nur" 5 Monate und ich wollte eigentlich schon eher, denn ich bin mit den permanenten Schmerzen meines Lebens nicht mehr froh geworden! Die OP selbst kann man in Vollnarkose oder mit örtlicher Betäubung machen lassen. Die Schmerzen danach sind nicht schön, aber man hat dann wenigstens ein Ende in Sicht. Das hatte man mit der Fissur nicht. Und wer weiß, was die Fissur langfristig alles am Schließmuskel kaputtmacht. Davor hatte ich Angst. Wenn Sie einen Arzt finden, der das Botox spritzt, probieren Sie es aus (und berichten hier vielleicht?). Ich weiß wie schlimm so eine Fissur ist. Ich würde dem ein Ende setzen - so oder so.

a^landxor


...so oder so, damit meinte ich: mit Botox oder OP.

nsogaxro


Also ich habe auch eine Analfrisur hinter mir. Anfang Dezember bin ich operiert wurde und bis jetzt ist es noch nicht perfekt aber so gut wie verheilt. ich würde Dir begleitend MUCOFALC zu Dir nehmen. Das macht einen weichen Stuhl, aber auf natürliche Art. Das kann man auch lange nehmen, ohne das der Körper sich daran gewöhnt.

Dann sollte es gut verheilen...

PS: War ein Tipp meines Arztes...

arloando,r


Hallo Nogaro, Mucofalk nehme ich auch, zudem Milchzucker. Was genau heißt: "noch nicht perfekt", was für Beschwerden sind noch übrig? Ich habe an manchen Tagen (nicht immer) noch ein leichtes Zwicken/Brennen nach dem Stuhlgang, manchmal hilft ein Sitzbad. Ist das so auch bei Ihnen?

njogaprxo


Ja, das ist bei mir auch so... nur das ich NUR Mucofalk und 2 Salben ( DoloPosterine N und Posterisan ) dazu.

Sitzbad habe ich nur 2 Wochen nach der OP gemacht...und immer feuchtes Toilettenpappier. Nur igendwann möchte man wieder alles so haben wie früher...

tlsunDaEmi_xwe


Hi,

hatte 2007 eine ambulante OP wegen einer Analfissiur. War keine grosse Sache ! Nach 2 Wochen konnte ich den Toilettengang wieder ohne nur mit Wasser zu säubern hinter mich bringen. Nahm damals 2 mal täglich Ibu 600 und eine Xylocainhaltige Salbe, das wars.

Jederzeit wieder !

Alles gute und gute Besserung *:)

Liind~aNeu


Danke für die Aufmunterung,

wenn Euch eine OP so geholfen hat, dann ist es vielleicht gar nicht so schlimm.....Das gibt mir auf jeden Fall Hoffnung, wenn´s mit Botox nicht klappt, dass ich es immer noch mit der OP versuchen kann. Aber ich denke gleichzeitig, dass es auch da Unterschiede gibt, ich meine, ich betrachte es als Wunde und Wunden sind nun mal nicht bei allen gleich, sprich die Länge, Tiefe etc. Ich sage es, weil mein Arzt meinte, dass mein Riss doch etwas gross ist :°( Bei einem ist es eine "kleine" Sache und bei dem anderen ist es vielleicht doch etwas komplizierter.

nUogaxro


Das kann nur ein guter Arzt entscheiden. Bist aber schon bei einem Proktologe ( Magen-Darm Arzt ) in Behandlung ?? Der sollte eigentlich wissen, was man am besten macht.

a}laCndxor


an nogaro: Ist denn bei Ihnen jetzt alles wieder so wie früher? Keine Probleme nach 3 Jahren, kein Rückfall?

a%laXndor


sorry, meine Frage ging nicht an nogaro, sondern an tsunami_xe.

Ja, sieht so aus, als ob die Beschwerden hinterher von ihrer Dauer her ganz unterschiedlich sind bei jedem.

Das kann man im Voraus dann wohl nicht wissen.

nOoNgaxro


Jeder Mensch ist anderst... Aber Hauptsache ist, das es irgentwann weg ist...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH