» »

Magenschleimhautenzündung - Angst vor Magenblutungen oder so :(

fwornLarinxa2 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich hab ne Frage, viell. kennt ihr euch aus oder habt Erfahrunge damit gemacht.

Und zwar bin ich Hypochonder und leide unter Depressionen. Mein Arzt schickt mich jetzt in eine Psychosomatische Klinik. Morgen hab ich das Vorgespräch.

Jetzt hab ich aber heute so Magenschmerzen irgendwie, also nach dem Essen wirds mir komisch, irgendwie schwindlig (wobei mir so auch viel schwindlig is, mein Arzt sagt dass is derAngstschwindel) und ja dann geh ich eine rauchen und irgendwie schmeckt sie mir heute nicht. Heute morgen als ich aufgestanden bin hab ich mir ein Brot gemacht und dann hab ich so schlecht Luft bekommen und so ein Druckgefühl am Oberbauch gehabt.

Ich hab ja dann immer gleich Angst dass ich das schlimmste hab. War dann heut nochmal beim Arzt da ich noch was holen musste, er hat mich dann nur schnell am Gang abgetastet und mir Pantoprazol TAD verschrieben. Er sagte durch den ganzen Stress in der letzten Zeit hab ich mir eine Magenschleimhautentzündung geholt.

Ich hab aber gleich wieder gegoogelt und habe Angst dass ich ein Magengeschwür habe oder eine Magenblutung oder so etwas kriege. Da ich ja eh so viel Angst habe. Mein Puls ist auch meistens über 100 Schläge. Blutdruck liegt meist so zwischen 110/70 und 130/90.

Ich hab halt Angst bei einer Blutung dass es zu einem Kreislaufschock kommt.

Also jetzt im Moment habe ich keine besonderen Bauchschmerzen. Ich trinke Magen-Darm-Tee und habe eine Wärmflasche gemacht. Also es sind keine stechenden oder ziehenden Schmerzen. Appetitlosig bin ich ein bisschen, habe aber gerade eine Suppe gegessen und sie ist mir bekommen. Gebrochen habe ich auch noch nicht, nachmittag hat es mich nur ab und zu mal gewürgt....

Kennt das jemand von euch?? Oder hat jemand von euch Erfahrungen mit Magenblutungen oder mit einem Magengeschwür oder einer Magenschleimhautentzündung?? Ist das schlimm ???

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und mich und mich ein bisschen beruhigen.

Grüßle

Antworten
GnelbLrosxe


Hey,

ich litt auch viele Monate unter einer Gastritis(Magenschleimhautentzündung). Ich wusste nicht was die Symptome zu bedeuten hatte und meine Hausärztin konnte mir auch nicht mehr wirklich weiterhelfen mit Pantozol und Magen - Darm Tee.

Ich hatte halt den ganzen Tag über schreckliche Bauchschmerzen und lag nur noch mit einer Wärmflasche auf der Couch rum. Dazu war mir auch noch schrecklich übel. Naja, wie du dir vorstellen kannst, ist die Kombination von beidem nicht sonderlich angenehm :(v. Das ganze zog sich dann über ein halbes Jahr hinweg. Irgendwann hat dann meine Mutter mich zur Gastroskopie geschickt...und das ergebnis war halt ne Gastritis. Ich bekam dann die ersten Wochen antra mups und dann stieg ich auf Omeprazol um. Das half auch sehr gut und ich war dann nach zwei Monaten beschwerdefrei. Also ich sag mal so, eine Magenschleimhautentzündung ist erst mal nichts gravierendes. Aber wenn diese über mehrere Monate anhalten sollte und mit erbrechen einhergeht, sollte man das doch einem Gastroenterologen vorstellen. Aber in deinem Fall würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Du bist aufgeregt und hast Angst vor dem Vorgespräch, da ist das schon mal normal, dass der Magen da empfindlich reagiert. Beobachte das einfach.

Lieben Gruß, Gelbrose *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH