» »

Atembeschwerden durchs Aufstoßen

ixgmu_nd hat die Diskussion gestartet


habe schon seit längerem probleme wie zittern, gefühl nich ganz da zusein, komisches gefühl in der brust, enge im brustkorb/hals (wie ein kloß), magen beschwerden. (begann alles vor meiner Schulprüfung)

bluttest hat nichts ergeben und mein arzt meinte es kann an der psyche liegen, aber neuerdings kommt kurzatmigkeit dazu und ständiges aufstoßen.

es gitb sicher paar dinge die in letzter zeit vorgefallen sind wo man sagen könnte die symptome können daher kommen, aber die kurzatmigkeit mit aufstoßen halte ich für etwas nich psychisches :/

jemand mit erfahrung?

Antworten
Sziguxte


Es hört sich für mich so an als wärest du total verspannt. Eventuell krampfst du im Kiefer-und HWS-Bereich. Diese Spannungen/Krämpfe können tatsächlich zu psychosomatischen Beschwerden und durchaus zu somatischen Schäden führen.

Das Klossgefühl nennt sich Meteorismus und kann das Resultat einer langjährigen Kieferverspannung sein.

Das Aufstossen kann eventuell davon kommen das du verspannt bist und Luft schluckst. Das nennt sich "Aerophagie". Oft ist diese von einem unangenehmen Atemnot-Engegefühl begleitet.

Dein Kiefer ist dazu da um den Druck auszugleichen. Ist der Kiefer verspannt kann es passieren das es zu einem Luft-Druck-Problem kommt.

Ähnliche Symptome kann auch die HWS auslösen.

Ich würde dir raten dich bei einem Neurologen und Psychiater beraten zu lassen. Auch eine physiotherapeutische und logopädische Betreuung wäre angebracht... vielleicht auch eine medikamentöse Therapie und ggf ein Aufenthalt auf einer psychosomatischen Klinik wenn deine täglichen Aktivitäten von den Symptomen beeinträchtigt sind.

Gute Besserung,

Siguté :)*

S,igkuxte


PS:

bluttest hat nichts ergeben

Bevor man den von mir beschriebenen Weg einschlägt sollte allerdings alles körperliche abgehackt sein.

EKG

EEG

Atemzugvolumen

Allergietests

Bluttests (Schilddrüsentests)

eventuell MRT vom Kopf/Lunge

S8igutxe


PPS: was mir noch einfällt: Schluckröntgen + Refluxmessung (eventuell eine Ösophagusmanometrie)

ixgm6uvnd


hm, naja sollte ich wohl tun aber wenns was körperliches wäre würde ich die symptome doch immer merken, aber so bald ich etwas mache oder so is ja alles okay

bis ich halt wieder dran denke

Sxigumte


Wenn du was körperliches hättest, hättest du die Symptome immer. Wenn sie sich bessern solange du dich nicht darauf fixierst deutet es auf eine psychogene Problematik hin. Siguté

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH