» »

Magen-Darm-Beschwerden schon knapp 6 Monate

L_una1i hat die Diskussion gestartet


Angefangen hat alles vor ca 5 monaten auf der Kirmis dort hatte ich plötzliche not ich brauchte sofort eine Toilette und hatte dort dann sehr starken Durchfall.

In den darauf folgenden 2 Wochen hatte ich keine beschwerden keinen Durchfall….

Dann etwa 2,5 wochen später gingen schmerzen im Oberbauch los aber nur wenn ich den bauch angefasst habe sonst nicht, ich habe erstmal so weiter gemacht wie vorher.

Ich habe sport gemacht zu dieser zeit war muskulös und wog 72gk.

Ich bin dann mit diesen schmerzen erstmalig ca einen monat später zu meinem Hausarzt gegangen. Seine Diagnose: Gastritis. Ich habe darauf hin 2 wochen pantoprazol 20mg genommen welches nichts gebracht habe ich habe die dosis darauf hin erhöht auf 3 tabletten täglich.

Nach einer weiteren woche wurden die Schmezen so stark das ich ins Krankenhaus musste. Dort wurde eine Magenspiegelung und eine probe auf helicobacter pylori gemacht beides war ob.Ich wurde dann mit schmerzen wieder entlassen.

Dann wieder zu meinem arzt den bericht abgegeben er meinte ich soll dann mal wieder ganz normal alles essen!Ich habe dann um meiner beziehung was gutes zu tun 2 Steaks mit Salat gemacht und auch die folgenden 3 tage habe ich normal weiter gegessen!

Die Schmerzen wurden dann so stark das ich sogar geweint habe weil ich kurz vorm zusammen brechen war darauf hin haben mich meine Eltern ins Krankenhaus gebracht diesmal das Krankenhaus hier im Ort, dort wurde dann gemacht: Mrt/Ct/Ultraschall/Röntgen/Stuhlproben/Blutuntersuchung/Bauchspeicheldrüsenwerte/Entzündungswerte / alles Ob! Ich wurde dann noch zu einem Psychologen geschickt der aber keine Psychische störung festellen konnte was er festgestellt hat war das ich unter starken schmerzen leide;/

Dann ging es wieder nach Hause dort lag ich etwa einen monat mit Schmerzen im Bett und hatte nichtmal die Kraft alleine aufs Klo zu kommen oder vernünftig zu essen. Obwohl ich die ganze zeit Hunger habe. Die schmerzen hatten sich ausgeweitert: Dauerhafte starke schmerzen unter dem rechten rippenbogen besonders bei druck noch stärker und stächend (bauchspeicheldrüse??) . Stark verhärteter Darm mit Krämpfen,Glucksen und rumoren im Oberbauch mit Krämpfen und schmerzen. Viel luft im bauch Schlecht richendes aufstoßen mit geruf von der letzten mahlzeit.

Da es sicht nicht gebessert hat haben wir uns dazu entschieden nochmal ein Krankenhaus aufzusuchen diesmal eine sehr gute Klinik:

Dort wurde gemacht: Magenspiegelung: Mittelschwere bis Starke Gastritis. Darmspiegelung: Nicht entzündet aber nervös. Atemtest: leichte Lactose intollerranz und leichte Sorbit intollerranz es wurden auch nur diese beiden sachen getestet. Spruh/zöliakie/Mobus Wibble/ alles Ob. Daraufhin wurde ich wieder mit schmerzen nach hause entlassen!( Gewicht zu dieser zeit 64kg)

Ich habe dann den arzt gewechselt: Mir wurde dann nochmal eine mänge Blut abgenommen.Festgestellt wurde eine zurückligende yersinien infektion welche noch im Blut Nachweisbar sind und einen hohen Ebv wert von 180 und einen hohen Colesterin wert von 290 gefunden alle anderen werte waren ob.

Daraufhin bekahm ich Xifaxan ein nur im Darm wirkendes Antibiotikum welches nur meinen stark aufgeblähten bauch und das aufstoßen verbessert hat . Weiter bekahm ich durch das Antibiotikum einen stuhlgang der nicht nach stuhlgang gerochen hat sonder einfach anders gerochen hat.

Jetzt nehme ich heute mittag das erste mal Mutaflor ein, eine Kapsel täglich und Freitag will mir mein Arzt das erste mal eine Elektrolyt Infosion geben für mein immun system.

Ich wiege derzeit nur noch 61kg bei 1,81 und 21 Jahren ich bin am verzweifeln ich musste meine Lehre um ein halbes Jahr verlängern ich kann meinen Alltag nichtmehr alleine bewältigen.

Ich weiß nichtmehr weiter vielleicht habt ihr ja noch eine idee was es ist was man noch machen könnte etc?

Lg

Antworten
F}orgelrxon


Hallo Lunai,

machen Sie Ihre Ärzte doch einmal darauf aufmerksam, ob vielleicht der Blinddarmsack (Bauhinn'sche Klappe) betroffen ist, in dem der Nahrungsbrei zunächst gesammelt wird, um dann in Liegelage (nachts) in den aufsteigenden Dickdarm weiter befördert zu werden, weil Sie die Schmerzen rechts unter dem Rippenbogen lokalisieren. Die Bauchspeicheldrüse liegt übrigens auf der linken Seite.

Frdl. Gruß

Kurt Schmidt

LHunai


Wenn ich meine schmerzen genau beschreiben müsste,würde ich ihnen sagen:

Sie sind immer da morgens und Abends am schlimmsten(scala 5-7 von 10),nachmittags am wenigsten aber immernoch etwa 5 also so stark das man die schmerzen nicht bei seite schieben kann und seinen alltag machen kann.

Die schmerzen sind keine schmerzen wie zb Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen,es ist ein dumpfer flauer platzeinehmender drückender schmerz der grade morgens nach dem aufstehen in krämpfe und verhärtungen des dünndarm bereiches(nach meiner meinung)über geht.

ich habe mal eine zeichnung erstellt wo genau sich die schmerzen

befindenhttp://img402.imageshack.us/img402/1245/trokposgerd1.jpg

1 Bei berührung extremes ziehen und stechender schmerz. im liegen weniger wie im stehen.

2 Daurhafter dumpfer ziehender schmerz,manchmal habe ich das gefühl ich merke wenn ich etwas trinke wie es dann im magen ankommt und etwas ziept im magen ein ganz kleines stechen.

Bei berührung oder gar druck ist es ein sehr stechender starker platzeinnehmender schmert auf einer skala etwa 8-9.

3 Schmerzen nur wenn ich die stellen berühre.Es ist dort immer alles hart und verkrampft es stickt und gibt einen dumpfen schwer zu beschreibenden schmerz sobald ich diese stelle berühre.5-7 auf eine skala

4 Wellenartige Krämpfe vorallem wenn mein Bauch leer ist grade morgens nach dem aufstehen,wenn ein Krampf aufhört gibt es ein Glucksendes geräusch und einen kurzen ziehenden schmwerz.

Weiter leide ich unter viel luft im bauch was sich jedoch unter anwendung des Xifaxan etwas gebessert hat.Mein stuhlgang ist eher leicht brei artig wie fest aber kein durchfall.

Ich habe dauerhaft kalte hände seit einem Monat und Kalte füße welche ich aber auf meine allgemeine Körperliche situation zurück führe.

Ganz liebe grüße und vorallem schonmal danke Lunai

S*uzetIte7x4


Hallo Lunai,

wie geht's denn so?

Mir ist zu deiner Geschichte noch was eingefallen, als ich einen Artikel über Säureblocker (Pantoprazol & Co) gelesen habe.

Es könnte sein, dass du zuwenig Magensäure hast und nicht zuviel: wenn zu wenig Magensäure da ist, versucht der Magen dies durch besonders starke Kontraktionen auszugleichen. Das kann zu Schmerzen führen.

Falls dies zutrifft, gelangt dauerhaft vom Magen unveraute Nahrung in den Darm, die dann dort ggf. vergoren wird, und dann zum Blähbauch führt. Leider ist es kaum möglich, von Ärtzten eine Bestimmung der Magensäure zu bekommen.

Mann kann einen Selbstversuch durchfüren: eine Kapsel Betaine Hydrochlorsäure während der Hauptmahlzeit einzunehmen. Achte nun darauf, ob der gesamte Verdauungsprozess damit besser abläuft. Spürst Du mehr Leichtigkeit, weniger Völlegefühl nach der Einnahme der Kapsel oder spürst du gar nichts, dann ist es wahrscheinlich, dass du zu wenig Magensäure hast. Kriegst du Brennen/Schmerzen, dann hast du genug oder zuviel Säure.

"Viel luft im bauch Schlecht richendes aufstoßen mit geruf von der letzten mahlzeit. " Das könnte auch ein Zeichen der mangelden Magensäure sein, das Essen liegt deswegen zu lange im Magen, da hast Du das besagte Aufstossen.

Also, Säureblocker erst mal weglassen.

Eventuell arbeitet dein Magen zu langsam. Frag den Arzt nach einem Mittel, das die Magenentleerung beschleunigt. Falls Du einen Verdacht auf Histaminintoleranz hast, sind die üblichen MCP-Tropfen schlecht, du brauchst Domperidon (finde ich sowieso besser, weil weniger Nebenwirkungen).

"Atemtest: leichte Lactose intollerranz und leichte Sorbit intollerranz es wurden auch nur diese beiden sachen getestet. "

Hmmm, meistens, wo eine Sorbit-Unvertäglichkeit ist, da ist auch die Fructose-Unverträglichkeit auch da. Ich verstehe nicht, wieso das nicht getestet wurde. Eventuell nachholen. Hast du Beschwerden während des Tests gehabt? Wenn ja, wie stark waren sie? Denn die Höhe der gemessenen H2-Werte lässt keinen Rückschluss auf den "Grad einer Unverträglichkeit" zu – er gibt lediglich wieder, wie viele H2- bildenden Bakterien sich im Darm ( Dünn- und Dickdarm) befinden! Falls die Beschwerden leicht waren, dann ist es richtig, dass die Intoleranz leicht ist, waren die strärker, dann ist sie vielleicht gar nicht so schwach. Probiere Fructosearme Diät aus.

Was kann ich in der Diätphase noch essen?

Relativ problemlos kann man die folgenden Speisen zu sich nehmen:

Getränke:

* Mineralwasser (am besten ist stilles)

* Kräutertees (kein Früchtetee)

* Rotbuschtee (möglichst ohne Aroma)

* Kaffee (falls man den nicht aus anderen Gründen meiden muss)

Speisen:

* Reis

* Nudeln

* Gries

* Roggen wird meist besser vertragen als Weizen

* Kartoffeln (manche vertragen sie besser, wenn sie einen Tag geschält und dann gewässert wurden)

* Fleisch

* Fisch

* fructosearme Gemüse in kleinen Mengen

* Naturjoghurt

* Wurst ohne Zuckerzusatz

* Käse

* Traubenzuckerplättchen oder selbstgebackener Kuchen aus Traubenzucker

* glutenfreie Mehle, Liste mit Fructosegehalt

Kohlenhydrate/Süßungsmittel:

* Traubenzucker

* Stevia

Was sollte ich in der Diätphase unbedingt meiden?

Die folgenden Speisen können FI-Symptome hervorrufen:

* Fruchtzucker

* Haushaltszucker

* Sorbit (ist in vielen Getränken enthalten)

* Obst

* Säfte

* Cola

* Brot, Wurst und alles andere mit Zucker

* fruchtzuckerreiche Gemüse

* Rosinen,Trockenobst

* Zwiebeln

"hohen Colesterin wert von 290 "

Krankheiten, die zu hohen Cholesterinwerten führen:

* Zuckerkrankheit, Diabetes mellitus

* Schilddrüsenunterfunktion, Hypothyreose

* Leber, Nieren und Gallenerkrankungen

Deine Cholesterinwerten und der Schmerz rechts - könnte doch die Galle sein.

Du brauchst Vitaminen und Mineralien. Bei DM gibt's ein Basen Pulver von "Das gesunde plus". Es ist preiwert und gut, hat fast alle Mineralien und hilft auch noch gegen die Übersäuerung des Körpers.

Vit. C - supergut sind Acerola Taler aus dem Reformhaus, sehr lecker auch, wenn du aber damit Probleme hast wegen des entzündeten Magens, versuche a. sie nicht auf leeren Magen tu nehmen und b. du kannst Cevit probieren: dieses Mittel löst sich erst im Dünndarm auf und reizt den Magen nicht. Oder Ascorbyl Palmitat. Nach preiswerten medis kannst du hier gucken: [[http://www.medizinfuchs.de/]]

Vit. B -Komplex, Vit. E, Zink und Magnesium sind auch sehr wichtig. Magnesium als Magnesium-Chelat, Zink als Orotat/Picolinat - diese Verbindungen werden besser vom Körper aufgenommen. Vor allem Magnesium ist wichtig.

Wenn du es verträgst, nimm Chlorella oder Spirulina Algen, z.B. von Makana. Da sind fast alle aminosäuren drin, die der Körper braucht. Auch Schwarzkümmelöl ist gut für den Darm, kannst du auch da bestellen.

Gute Darmbakterien könnten auch helfen, aber du solltest vorher bestimmen lassen, welche dir fehlen. Lass einen Stuhltest machen. Gut für den Darm ist Trinkgelatine, L-Glutamin, Brottrunk von Kanne, falls verträglich (DM), Kieselerdegel (Sikapur).

Probiere ab und zu mal weichgekochte Eier zu essen. Gedünstetes Hünchen/Pute, Histaminarmer Fisch (auch gedünstet), Zuccinis, Dinkelnudeln, Reis (normale, nicht vollkorn - gibt's bei DM), ein wenig Mozzarella, gutes Olivenöl und Leinöl -wichtig für den Darm!

Nur Haferflocken und Kartoffeln sind zu wenig, da wird mann schwach auf die Dauer.

Gruß,

Suzette

LVu>naxi


Hallo ihr lieben

Ich wollte mich mal wieder melden und berichten was sich bis dato getan hat.

Ich befinde mich derzeit in einer Reha maßnahme die mir aber sehr schwer fällt da ich immernoch 24stunden am tag schmerzen habe die ich auch weiter untern nochmal genau schildere.

Ich wiege derzeit so etwa 59kg/183

Es wurde nochmal viel untersucht,zb eine Angiografie und nochmal ein MRT und viel Blut haben sie mir auch abgenommen.Und es wurde rein garnichts gefunden.

meine Blutwerte sind alle im norm bereich.

Das einzigste was dem chefarzt der Uni Klinik Lübeck aufviel(bei einem sono),ist das um 5 uhr etwa 4-5 stunden nach meinem frühstück welches ich durch nüchtern bleiben um etwa um 12 uhr zu mir genommen habe und aus einem halben brötchen und einem kneckebrot und einem joghurt bestand sich durch ein ultraschall sichtbar wohl noch in meinem magen befand.

Zu meinen derzeitigen beschwerden.

Ich habe dauerhaft schmerzen wenn ich im bereich des Magens drücke und auch rechts daneben richtung rechter oberbauch die schmerzen in der Magengegend sind aber noch etwas schlimmer(die schmezen wenn ich drücke sind immer da 24 stunden!.Ich spüre meinen Bauch dauerhaft es ist so ein komisches dumpfes spüren.Grade morgens nach dem Frühstück geht es mir richtig schlecht da ist mir etwas bis etwas mehr übel bis schlecht und mein magen fühlt sich unheimlich schwer an, deswegen traue ich mich nicht so große mengen zu essen weil es das ganze schlimmer macht, dieses gefühl legt sich meistens bis kurz vor der Mittagsmahlzeit(verschwindet aber nicht ganz!). nach dem mittagessen geht es mir meistens genau so nur nicht ganz so extrem wie nach dem Frühstück. manchmnal stoße ich nachmittags leicht auf und schmecke dann so zu sagen was es zum mittag gegeben hat(das ist unangenehm).Abend so etwa 2-3 stunden nach dem Abendbrot geht es mir immer am besten,im vergleich zum Vormittag oder Nachmittag merke ich dort einen richtigen unterschied.

Das ich schlecht schlafe und mittlerweile innere unruhe habe kommt noch zu meinen dauerhaften schmerzen und beschwerden dazu.

Was ich einehme. Morgens beim aufstehen eine tasse Magentee + bis vor kurzem eine tablette pantoprazol was ich aber nun weg lasse weil es mir nicht großartig was gebracht hat.

Zu jeder mahlzeit: 20 Tropfen Iberogast + 1x Enzym lefax forte.

Morgens:Bis vor kurzem Cortison(therapie ist zuende)

Derzeit habe ich dieses Medikament: Prednisolon verschrieben bekommen welches ich nun schon 4 Tage nehme,es hat mir bis jetzt noch nichts gebracht.(5mg)

Zum schutz meines magens nehme ich morgens immer(seit dem ich kein Pantozol mehr nehme) einen kleinen beutel Riopan.

Nun irgentetwas muss doch wohl übersehen worden sein wodurch mein magen sehr gereitzt wird oder nicht richtig arbeiten kann,ich weiß nicht so recht weiter muss ich sagen aber ich möchte wieder beschwerdefrei werden!

Ganz liebe grüße Lunai

LAundai


Hallo ihr lieben.

Es geht mir etwas besser.

Es wurde bei mir im Blut festgestellt das ich eine Histaminintollerranz habe,ich ernäre mich sehr streng Histaminarm seit etwa 3 Monaten und es ist allgemein etwas besser geworden.!!Aber woher kommt eine Histaminintolleranz?!!

Ich habe gelesen das vitamin B6 und vitaminc dagegen hilft was kann ich noch tun?

Die Ursache heraus finden?

Meine Oberbauchschmerzen unter dem rechten rippenbogen und im Magenbereich sind jedoch nicht weg.Sie sind etwas besser geworden aber sie sind immernoch 24h da.

Weiter habe ich noch probleme mit innerlicher unruhe die extrem ist als wenn ich innerlich zittere und schlafschwierigkeiten.Ich wache öfter mit einer ''dicken Rübe'' auf.(durch niedrigen Zucker<img src="/l/3stern.gif" alt="Zucker)

Ich habe öfter am Tag Herzrasen obwohl ich mich nicht anstränge oder Körperlich tätig bin!

Wenn ich morgens aufstehe habe ich ab und zu leichte Koordinationstörungen.

Es fällt mir schwerer wie früher mich zu konzentrieren zb beim Autofahren und bei anderen tätigkeiten,sehr schwer sogar!!.

Ich habe etwa vor 3 Tagen mal aus jucks meinen Blutzucker betimmt da ich immer total kalte Hände habe ich hatte morgens einen Wert von 49 und nach dem Frühstück einen wert von 59.Ich habe seit dem immer vor und nach dem Essen gemessen und die Werte sind immer etwa so wie die oben genannten.(ich nehme genügend Kohlenhydrate zu mir zb fast täglich Nudeln)Woran könnte das liegen" title="Zucker)

Ich habe öfter am Tag Herzrasen obwohl ich mich nicht anstränge oder Körperlich tätig bin!

Wenn ich morgens aufstehe habe ich ab und zu leichte Koordinationstörungen.

Es fällt mir schwerer wie früher mich zu konzentrieren zb beim Autofahren und bei anderen tätigkeiten,sehr schwer sogar!!.

Ich habe etwa vor 3 Tagen mal aus jucks meinen Blutzucker betimmt da ich immer total kalte Hände habe ich hatte morgens einen Wert von 49 und nach dem Frühstück einen wert von 59.Ich habe seit dem immer vor und nach dem Essen gemessen und die Werte sind immer etwa so wie die oben genannten.(ich nehme genügend Kohlenhydrate zu mir zb fast täglich Nudeln)Woran könnte das liegen" />

Was mir auch aufgefallen ist an der stelle wo ich mich morges gepiext habe zum Blutzucker messen kommt mittags noch blut raus wenn ich dort drücke!(sehr komisch).

Was kann ich gegen diese unterzuckerung machen so das ich nicht soviele symptome davon habe es ist ein großes unwohlsein so.

!Woher können dauernd niedrige Zuckerwerte kommen?

Ich brauche da nochmal eure hilfe will ja wieder Top fit werden zumindest meinen Altag genießen können;/.

Ganz viele liebe grüße Lunai!!

Auch gerne Telefonisch erreichbar!

Wqramd


> Meine Oberbauchschmerzen unter dem rechten rippenbogen und im Magenbereich sind jedoch nicht weg.

> Sie sind etwas besser geworden aber sie sind immernoch 24h da.

Was man vielleicht machen könnte wäre eine Magen-Breipassage (Röntgenuntersuchung) du bekommst ein Konstrastmittel und wirst dann auf dem Untersuchungstisch um die eigenen Achsen gedreht. Auf diese Weise kann ein Zwerchfellbruch erkannt/ausgeschlossen werden, welcher den Druck bzw. die Schmerzen erklären könnte.

Intoleranzen sind meistens nicht heilbar, man kann nur lernen mit Ihnen zu leben und die Symptome unter Kontrolle zu halten. Histamin ist da in der Tat was sehr ärgerliches. Eine ausführliche Beratung beim Gastrologen würde ich dir da aber empfehlen.

Gegen Unterzuckerung: Traubenzucker, Schokoriegel essen, etc.

Außerdem eine Frage: Wurde dein Stoffwechsel (Schilddrüse) überprüft?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Magen und Darm oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Ernährung · Übergewicht · Unter­gewicht · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH